Deutsche Bahn: Fertigungsingenieur/in bei der Deutschen Bahn  Deutsche Bahn: Trainee bei der Deutschen BahnDeutsche Bahn: Servicemitarbeiter/in bei der Deutschen BahnDeutsche BahnDeutsche Bahn: Schlosser/in bei der Deutschen BahnDeutsche Bahn: Zugchef/in bei der Deutschen Bahn
 

Deutsche Bahn Erfahrungsberichte

Zufriedenstellende Reaktion
2,85
Schnelle Antwort
2,80
Erwartbarkeit des Prozesses
2,54
Professionalität des Gesprächs
3,14
Vollständigkeit der Infos
3,06
Angenehme Atmosphäre
3,14
Wertschätzende Behandlung
3,07
Zufriedenstellende Antworten
3,11
Erklärung der weiteren Schritte
3,15
Zeitgerechte Ab- / Zusage
2,59
1,0
  • 17.12.2015
  • Neu

Eine Mischung aus Chaos und Fremdschämen

Firma Deutsche Bahn Mobility Logistics AG
Stadt München
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis selbst anders entschieden

Kommentar

Vor dem Gespräch wurde ich nach telefonischer Terminvereinbarung über ein standardisiertes Schreiben eingeladen. Diesem sollte auch eine Nummer für ein elektronisches Bahnticket für die Anreise beiliegen. Leider war diese Nummer nicht beigefügt und ich fragte bei der im Schreiben angegebenen Mailadresse rück mit der Bitte, das Bahnticket für die Anreise zuzustellen. Keine Reaktion. Also fuhr ich aufgrund der Kurzfristigkeit eigene Kosten zum Bewerbungsgespräch. Nach dem Gespräch schrieb ich meine Ansprechpartnerin an mit der Bitte, die Fahrtkosten zu erstatten. Wieder keine Reaktion. Daraufhin habe ich sie einige Wochen später mit einer mit "!" versehenen Mail aufgefordert, mir bis zu einer Deadline mitzuteilen, bis wann ich die Fahrtkosten erstattet sein werden. Wieder keine Reaktion. Mir ist schleierhaft, wie sich so jemand bei der Bahn als Mitarbeiter halten kann. In der Firma, in der ich arbeite, hätte ein solches Verhalten zu einem Kritikgespräch mit dem Vorgesetzten geführt.

Die Bahn schreibt sich in ihrer Strategie auf die Fahne, bis 2020 zu den attraktivsten Arbeitgebern zu gehören. Sind die sicher, dass sie das mit einem derart unprofessionellen Verhalten erreichen? Wohl kaum!

Für mich kommt die Bahn als Arbeitgeber nach diesem Erlebnis nicht mehr in Betracht. Ich möchte nicht für einen Arbeitgeber arbeiten, bei dem ich mich fremdschäme für das Verhalten meiner Kollegen.

1,3
  • 18.11.2015
  • Neu

2 Bewerbungen, 2 Eindrücke

Firma Deutsche Bahn
Stadt Frankfurt am Main
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis selbst anders entschieden

Kommentar

Ich habe mich auf 2 verschiedene Stellen beworben und wurde für beide zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Bei Stelle 1 war der Bewerbungsprozess wertschätzend und ich hatte nach dem Gespräch den Eindruck, dass man über mich ein realistisches Bild bekommen hat. Allerdings dauerte der gesamte Bewerbungsprozess über 3 Monate. Die zweite Bewerbung war das komplette Gegenteil: Sehr unangenehme Atmosphäre, sehr oberflächliche und z.T. sinnlose Fragen. Beispielsweise wurde ich gefragt, ob mir A oder B mehr Spaß macht. Bei A handelte es sich um eine inhaltliche Thematik, B war eine Methode, so dass A und B zusammen denkbar sind. Die restlichen Fragen waren eins zu eins aus meinem Lebenslauf ablesbar. Tiefergehende Fragen zu meiner Erfahrung wurden nicht gestellt. Ein realistisches Bild von mir als Bewerber konnte man so nicht gewinnen. Auch die Beantwortung meiner Fragen war sehr oberflächlich. Ich habe im Gespräch darüber nachgedacht, ob ich es nicht einfach vorzeitig beenden soll. Wie ich kürzlich gesehen habe, ist die betreffende Stelle auch nach mehreren Monaten noch ausgeschrieben. So, wie die Gespräche hier laufen wundert mich das nicht. Hätte ich dieses Gespräch als erstes gehabt, ich wäre zur Bewerbung auf die zweite Stelle erst gar nicht mehr angetreten.

1,6
  • 26.10.2015

Bewerbung Trainee

Firma DB AG
Stadt München
Beworben für Position Trainee Controlling
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Kommentar

Ich habe mich Mitte des Jahres auf ein Traineeprogramm im Bereich Finanzen und Controlling beworben. Leider kann ich die Bewerbung anderen Absolventen nicht empfehlen.

Der erste negative Punkt ist, dass ich nach dem Absenden der Bewerbung 3 Monate auf eine Antworten warten musste. Anschliessend wurde ich sehr zeitnah zu einem Telefoninterview eingeladen. Der Ablauf des Telefoninterviews ist vermeintlich leicht aus dem Internet zu entnehmen. Allerdings lief es eher unerwartet. Mein Telefoninterview wurde auf 10 Uhr angesetzt, sodass ich mich dementsprechend vorbereitete. Nachdem der Anruf bis 11 Uhr nicht erfolgte, habe ich bei der Deutschen Bahn angerufen um mich zu erkundigen. Mir wurde gesagt, dass sie den Termin leider vergessen hatten und ich das Gespräch nun bei einer anderen Person haben werde.
Die Atmosphäre des Gesprächs war sehr unangenehm, da kein Diaglog zustande kam, sondern lediglich einige sehr grobe Fragen gestellt wurden. Die einzige Reaktion die ich bekam war jeweils die nächste wage Frage sowie permanentes Tippen auf der PC-Tastatur. Man wusste zu keinem Zeitpunkt des Gespräches auf welchen konkreten Inhalt die Fragen abzielen oder ob man eventuell schon etwas vorweg nimmt.
Nach Abschluss des Gesprächs, welches ich mit einem unguten Gefühl verlassen habe, wurde mir eine Antwort innerhalb der nächsten 3 Wochen versprochen. Diese Antwort ist seitens der Deutschen Bahn allerdings nie erfolgt, sodass ich festhalten, muss das der Bewerbungsprozess insgesamt sehr unprofessionell ablief. Meine Meinung ist, dass man so mit Bewerbern nicht umgehen kann, schon gar nicht wenn man die Deusche Bahn AG ist und in unzähligen Medien den Anspruch eines attraktiven Arbeitgebers illustriert.

1,0
  • 19.10.2015

Unprofessionell

Firma DB Mobility Logistics AG
Stadt Berlin
Beworben für Position Accountant
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden? Trotz mehrfacher Antwort wurde diese Frage immer wieder gestellt und mir fiel auch immer nur die gleiche Antwort ein, die bereits in meinem Bewerbungsanschreiben zu finden war.
  • Warum haben Sie sich bei uns beworben?

Kommentar

Die Firma hat sich monatelang Zeit gelassen, um überhaupt auf die Bewerbung zu antworten. Das Vorstellungsgespräch fand ich unfreundlich, unprofessionell, es wurden immer wieder die gleichen Fragen gestellt, obwohl ich diese bereits beantwortet habe. Es wurde nicht richtig zugehört und die Antworten auch nicht wahrgenommen. Die Personalabteilung wurde mit sehr jungen Menschen vertreten, die unsicher und unprofessionell wirkten, zeitweise auch unfreundlich. Ich ging insgesamt mit schlechtem Gefühl da raus und die Absage ließ wieder Monate auf sich warten. Sie war genauso unprofessionell und unfreundlich wie das Gespräch auch. Mein Fazit - so etwas kann man sich auch sparen.

Firma DB Netz AG, Regionalnetze Süd
Stadt Nürnberg
Beworben für Position Fahrdienstleiter
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Zusage

Bewerbungsfragen

  • Das Bewerbungsgespräch dauerte circa eine Stunde und befasste sich größtenteils mit der Person selbst, also dem Bewerber...
  • Das Bewerbungsgespräch dauerte circa eine Stunde und befasste sich zwischendurch immer wieder mit dem Werdegang...
  • Das Bewerbungsgespräch dauerte circa eine Stunde und befasste sich zwischendurch immer wieder mit sehr individuellen Fragen worauf eher spontan eine Antwort gefunden werden musste, dabei half vor allem das gute Informieren über die Ausbildung als auch dem, in diesem Fall, Konzern selbst...

Kommentar

Vom Start bis zum Ziel war soweit alles sehr gut und entsprechend empfehlenswert, das einzige, an dem auf jeden Fall noch gearbeitet werden muss ist der Kontakt, denn ein paar mal wurden gewisse relevante Informationen vergessen, die mir eigentlich längst zugesendet werden mussten, aber dann durch mich erst "auf den letzten Drücker" besorgt werden konnten nach mehrmaligen "hinterher telefonieren".

Firma Deutsche Bahn AG
Stadt Berlin
Beworben für Position IT-Anwendungsberater
Jahr der Bewerbung 2013
Ergebnis k.A.
Zufriedenstellende Reaktion
Schnelle Antwort
Erwartbarkeit des Prozesses
Professionalität des Gesprächs
Vollständigkeit der Infos
Angenehme Atmosphäre
Wertschätzende Behandlung
Zufriedenstellende Antworten
Erklärung der weiteren Schritte
Zeitgerechte Ab- / Zusage
1,0
  • 15.09.2015

Lange Wartezeiten und vage Absagen

Firma Deutsche Bahn Mobility Logistics AG
Stadt München
Beworben für Position CRM Analyst
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Kommentar

Ich habe mich auf insgesamt 7 Stellen bei der Deutschen Bahn beworben. Kein einziger Unternehmensbereich hat es hinbekommen einem in einer angemessenen Zeit zu antworten. Ich habe bei den meisten Bewerbungen 3 - 4 Monate gewartet bis dann endlich eine automatische Absage kam. Komischerweise gab es angeblich immer einen Bewerber der besser war. Die Stellen waren dann allerdings weiterhin ausgeschrieben. Ich für meinen Teil werde mich nie wieder bei diesem Konzern bewerben. Andere Arbeitgeber gehen mit ihren Bewerbern würdevoller um. Die Bahn AG braucht anscheinend keine IT Experten. Ich habe mich nun selbst anders entschieden. Zu besseren Konditionen.

4,3
  • 08.09.2015

Mein kompletter Bewerbungsablauf:

Firma DB Regio AG München
Stadt München
Beworben für Position Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokführer und Transport
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Zusage

Kommentar

Nach meiner schriftlichen Bewerbung wurde mir ein Online-Test, den man zu Hause am PC macht zugeschickt. Dieser Test bestand aus mathematischen und logischen Aufgaben. Auf der Bahn Karriereseite kann man ihn üben.
Nachdem ich diesen Test, der ca. 1,5 Stunden dauerte bestanden hatte, wurde ich 3 Monate später zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Die lange Wartezeit ist wohl üblich?!? Das Gespräch war sehr angenehm und die 5 Gesprächspartner waren freundlich. Um es dem Bewerber einfach zu machen durfte man die Fragen selbst von kleinen Kärtchen vorlesen, die auf dem Tisch lagen.
Nach diesem Gespräch folgte 2 Wochen später der Arzt. Eine normale Untersuchung und danach ein ca. 3 stündiger Eignungstest. Der Eignungstest war kein Zuckerschlecken. Man sollte unbedingt schnell reagieren können und Dreisatz/Zahlenreihen wiederholen. Davon kamen viele Aufgaben dran. Außerdem musste man auch einer CD zuhören, und nebenbei Firmenlogos sortieren. Das war aber machbar, man hatte genug Zeit.
Nach diesem Test kam dann kurz danach die Zusage zur Ausbildung :-)

Firma DB Fernverkehr AG
Stadt Frankfurt am Main
Beworben für Position Personalreferent
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis selbst anders entschieden

Kommentar

Man bewirbt sich für den Bereich HR praktisch als "zukünftiger" Kollege. Allerdings hört man dann nach Versand zwei Monate gar nichts mehr. Da nützen leider auch keine Bahn Karriere Facebookseiten etwas, wenn es schon beim einfachen Handwerk klemmt.

Ist halt wie so oft bei der Bahn, zu spät, zu spät, zu spät......