Herzlich Willkommen im kununu Job-Forum!

Wichtige Information: Das Job-Forum wurde eingestellt und wird nicht mehr gewartet!

Wichtige Information: Das Job-Forum wurde eingestellt und wird nicht mehr gewartet!

Finanzieller Mehraufwand?

  • anja63
  • Status: Neuling
  • Beiträge: 17
vor > 6 Jahre
Eine Frau die während des KBG-Bezugs ein weiteres Baby zur Welt bringt, bekommt im Wochenschutz 180% vom KBG + für das vorherige Kind das KBG.

Ich finde das ein wenig ungerecht stelle mir als Frau nun schon die Frage, welchen finanziellen Mehraufwand hat eine werdende Mutter 8 oder 12 Wochen vor und nach der Geburt? Verstehen tu ich das nicht, kann mir das jemand erklären?

Bye
anja
  • anja63
  • Status: Neuling
  • Beiträge: 17
vor > 6 Jahre
:-: hat da niemand etwas dazu zu sagen?
Findet es hier eigentlich jeder völlig richtig, dass manche Frauen ein Kind nach dem anderen bekommen, weil sie so nicht arbeiten gehen müssen, jede Menge Sozialleistungen bekommen und auch gut leben können, zumal die Kinder später dann eh in Schule und Kindergarten sind?

Bye
anja
  • totos571
  • Status: Neuling
  • Beiträge: 7
vor > 6 Jahre
hallo anja,
ich glaube man darf da nicht alle über einen Kamm scheren. Manche haben halt die Kinderplanung so getroffen und dafür ist nachher Schluss. Manche arbeiten dazwischen. Ich denke das Geld, welches sie in dieser Zeit bekommen ist gerechtfertigt.
Ich kann es nur nicht leiden, wenn sie die Kinder wie die Orgelpfeiffen haben und dann jammern, daß das Geld nicht reicht. Da sollte man vorher überlegen !!!
schönen tag wünscht totos571
  • superella
  • Status: Neuling
  • Beiträge: 32
vor > 6 Jahre
hi anja! mh ist echt eine gute frage, aber ich denke dabei gehts einfach nur darum, dass die frau im absoluten beschäftigungsverbot 8 wochen vor und nach der geburt, eben nicht arbeiten darf. d.h. vom gesetz her ist es ihr eben verboten, vielleicht sollen diese 180% dann evtl finanzielle engpässe überbrücken. aber warum das bei einem 2. kind so ist, verstehe ich auch nicht ganz ops:

Unsere Job-Foren