Herzlich Willkommen im kununu Job-Forum!

Wichtige Information: Das Job-Forum wurde eingestellt und wird nicht mehr gewartet!

Wichtige Information: Das Job-Forum wurde eingestellt und wird nicht mehr gewartet!

Bürokaufmann

  • Marcolino92
  • Status: Neuling
  • Beiträge: 3
vor > 3 Jahre
moin,
mache gerade eine ausbildung zum bürokaufmann über einen bildungsträger.
was mich intressieren würde ist, ob man nach 2 Jahren automatisch ein "Bürogehilfe" ist.... weiss das irgendjemand?
und noch: kann man,wenn man bürokaufmann gelernt hat, auch später im einzelhandel arbeiten?
:-::-::-:
  • Schneeschaufler
  • Status: Erfahren
  • Beiträge: 158
vor > 3 Jahre
ein Gehilfe ist jemand, ohne Berufsabschluss.
Nach dem Abschluss bist du im Büro eine Fachkraft.
Natürlich kann man dann grundsätzlich in jeder Branche im Büro arbeiten, auch im Einzelhandel. Was würdest Du da denn gerne machen wollen?
  • Marcolino92
  • Status: Neuling
  • Beiträge: 3
vor > 3 Jahre

moin,
mache gerade eine ausbildung zum bürokaufmann über einen bildungsträger.
was mich intressieren würde ist, ob man nach 2 Jahren automatisch ein "Bürogehilfe" ist.... weiss das irgendjemand?
und noch: kann man,wenn man bürokaufmann gelernt hat, auch später im einzelhandel arbeiten?
:!::!::!:
  • Marcolino92
  • Status: Neuling
  • Beiträge: 3
vor > 3 Jahre
ja also ob man denn auch quasi als Kaufmann im einzelhandel arbeiten kann...
würd mich gern ma intressieren
und eig. meinte ihc, ob man nach 2 jahren "ein gehilfe" ist, so wie nach 2 jahren verkäufer? automatisch? das wurde mir so erzählt
  • kanunu4Me
  • Status: Weiser
  • Beiträge: 408
vor > 3 Jahre
Hallo Marcolino92,
.
den Beruf des Bürogehilfen / der Bürogehilfin gibt es nicht mehr.
.
B. wurden früher als Schreibkräfte eingesetzt, beherrschten Stenographie, Eilschrift und tippten über 200 Anschläge die Minute und nahmen Diktate meist fehlerfrei auf. Die Ausbildung dauerte ca. 2 Jahre, vermittelte kein kaufmännisches Wissen und wurde durch die IHK abgenommen. Mit der Verbreitung moderner Technik (z.B. elektrischer Schreibmaschinen die gut und gerne 30 Kg schwer waren), später dann PCs am Arbeitsplatz,  wurde die Ausbildung abgeschafft.
.
In den Zeiten als die Fernschreiber noch ratterten gab es Frauen die in 2 Minuten ein Farbband wechseln konnten ... Die elektronischen Maschinen waren schon in der Lage eine ganze DIN A4-Zeile im Zeichenpuffer zu speichern. So konnten Tippfehler immerhin noch ausgebessert werden und es wurde Zeit, Papier und Tipp Ex gespart.
.
Mit Heinz Erhardt verschwanden auch die Bürogehilfinen ;-)
.
VG,
C
Zuletzt editiert vor > 3 Jahre

Unsere Job-Foren