Magna Steyr
Magna Steyr Lehre
  Österreich
  Automobil / Automobilzulieferer
  www.magnasteyr.com

67 Erfahrungsberichte   |   0 Reaktionen   |   40.856 Aufrufe
Ausbildungsbetrieb Jetzt Bewerten

Auszeichnungen

Die Ausbilder
4,00
Spaßfaktor
4,00
Aufgaben/Tätigkeiten
5,00
Abwechslung
4,00
Respekt
5,00
Karrierechancen
4,00
Betriebsklima
4,00
Respekt
5,00
Ausbildungsvergütung
5,00
Arbeitszeiten
5,00

Folgende Benefits werden geboten:

4,4
  • 28.07.2012
  • Standort: graz, thondorf

meine meinung als lehrling über die lehrlingsausbildung

Firma Magna Steyr
Stadt Graz
Jobstatus Gerade in Ausbildung

Die Ausbilder

mein lehrberechtigter hat für mich immer ein offenes ohr, auch wenn ich persönlich mit meinem vorgesetzen eher ungern über private probleme spreche.
soweit ich das beurteilen kann, halte ich meinen lehrberechtigten fachlich für sehr kompetent.
ich finde es gut, dass mein lehrberechtigter uns lehrlingen auch ein wenig eigenverantwortung überlässt.
wir haben die möglichkeit uns lösungen selbst zu erarbeiten und auch mal fehler zu machen, woraus man wiederum auch lernen kann.
auserdem finde ich es toll, dass mir, wenn ich danach frage, alles ausfühlrich erklärt wird.
über andere berufsspaten bzw lehrberechtigte bekommt man nur durch andere lehrlinge erzählt und da kann es vorkommen, dass sich die meinungen spalten. da ich mit anderen lehrberechtigten (bisher) nichts zu tun hatte, kann ich darüber auch keine meinung schreiben.

Spaßfaktor

der spaßfaktor ist meiner meinung nach in der lehrwerkstätte sehr hoch weil mehre lehrlinge unterschiedlicher berufsspaten aufeinander treffen. wir verstehen uns allgemein alle wunderbar und uns is es, unter einhaltung mancher regeln, auch mal erlaubt spaß zu haben.
mir persönlich macht die ausbildung sehr spaß und ich gehe (meistens ;D) gerne zur arbeit.

Aufgaben/Tätigkeiten

ich bin der meinung, dass jeder und jede, je nachdem wie weit das können schon reicht, dem entsprechende aufgaben und tätigkeiten bekommt. oftmals können diese auch mal anspruchsvoll und knifflicher sein, was ich persönlich sehr gut finde.

Abwechslung

abwechslung ist für mich kein thema. wir haben laufend aufträge die sich oft sehr unterscheiden und woran man sehr viel "improvisieren" lernt. es kann durchaus vorkommen, dass wünsche von den auftragspersonen nicht so einfach realisierbar sind und man lernt auf anderen wegen auf eine lösung zu kommen.
in laufe unsrer lehrzeit haben wir auch die möglichkeit verschiede abteilungen kennenzulernen in denen wir nach der lehrzeit eventuell auch arbeiten können.

Karrierechancen

meiner meinung nach sind die karrierechancen als lehrling wirklich gut. ich habe gehört, dass es nur unter extremen fällen nicht dazu kommt, dass die firma lehrlinge nicht behält. wenn die möglichkeit besteht, kann der lehrling auch selbst wählen in welche abteilung er oder sie kommen möchte.
weiters glaube ich, dass man, wenn man angaschiert ist, auch gute aufstiegsschancen hat.

Betriebsklima

ja es gibt noch sehr viel andere lehrlinge. das gefällt mir persönlich auch viel besser als in einem kleineren betrieb wo man oft der einzige lehrling ist.
ich hatte bis jetz auch nie das gefühl von einem kollegen oder einer kollegin nicht erst genommen zu werden.
es gibt auch gemeinsame aktivitäten für mitarbeiterInnen, wo man sich freiwillig anmelden kann. ich finde es auch toll, dass es hin und wieder auch mal aktivitäten gibt die nur für lehrlinge sind.

Ausbildungsvergütung

ich bekommen ganz normal laut KV bezahlt und finde nicht, dass ich wenig verdiene. also ja, ich finde die entlohnung als fair. natürlich bekomme ich auch weihnachts- bzw urlaubsgeld und ab und zu bekommen wir auch zusätzlich noch "geschenke".

Arbeitszeiten

über die arbeitszeiten bin ich sehr zufrieden. ich könnte mir keine besseren vorstellen.
ich arbeite als lehrling (unter 18, ansonsten muss man unter umständen auch schichtarbeiten) von Mo bis FR von 6:00 bis 14:30 und kann dadurch auch nach meinem arbeitstag meine freizeit noch voll und ganz ausnutzen.
nein, überstunden fallen nie an.

Verbesserungsvorschläge

  • ich empfinge meine ausbildung als sehr angenehm und hab einzig nur den vorschlag so weiter zu machen.

Pro

ich finde es gut, dass wir die möglichkeit haben unseren erwählten beruf wirklich "erlernen" zu können. damit meine ich, dass lehrlinge in anderen bzw kleineren betrieben oftmals ab den ersten arbeitstag voll und ganz mitarbeiten müssen. zb müssen lehrlinge im stahlbau sofort auf eine baustelle. diesen lehrlingen fehlt oftmals die zeit wo man noch fehler machen darf und kommen oftmals schon in schwierigkeiten wenn etwas nicht passt.
wenn man als lehrling bei magna steyr beginnt kommt man als ersten schritt in die "geschützte" lehrwerkstatt. hier können wir uns an unseren beruf herantasten, ihn erstmal kennen lernen und grundkenntnisse lernen. nach ein paar wochen/monaten kommen wir dann in verschiedene abteilungen im betrieb und erleben wie es ist im betrieb zu arbeiten.
ein großes plus kann ich auch für verschiedene bezahlte kurse vergeben. wir haben die möglichkeit bzw die verpflichtung an kursen wie zb. in englisch oder soft skills teilzunehmen. ich finde es wirklich gut was einem lehrling zur weiterbildung angeboten wird.
ich selbst war in einer sehr guten schule und habe diese aber durch die falsche schwerpunktwahl (auch seitens druck meiner eltern) aus eigener entscheidung abgebrochen. das ich dann zu magna steyr gegangen bin, war einer der besten entscheidungen die ich bisher getroffen habe. und dadruch,dass ich die matura problemlos nebnbei machen kann, bereue ich den abbruch auch in keinster weiße.

Contra

auch wenn es möglicherweiße so klingen mag als wär ich dafür bezahlt worden, dass ich nur gutes über mein lehrbetrieb schreibe, muss ich "leider" zugeben, dass mir zum jetzigen standpunkt (bin momentan eher noch in der unteren hälfte meiner ausbildung) nichts negatives einfällt.