CALL NOW Telekommunikationsservice Gesellschaft mbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

14 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,8Weiterempfehlung: 46%
Score-Details

14 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

6 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 7 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von CALL NOW Telekommunikationsservice Gesellschaft mbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Vom AMS verpflichtet, mehr aber auch nicht

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Irgendwie hat die Organisation es geschaft einen Teamgeist zu heucheln das zumindest schnelle Dienstplan Änderungen möglich sind, Pausenregelung trotz wieder kehrender Fehler.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ruinierter Ruf, Fake Bewertungen vom Arbeitgeber auf Bewertungsplattformen, keine Leidenschaft in den Räumlichkeiten zu spüren, fühlt sich trostlos und traurig an

Verbesserungsvorschläge

Lernen auf eigenen Füßen zu stehen, ein neuer Name würde zumindest dem geschädigten Ruf wieder aufschub geben und Arbeitnehmern die Chance geben in Zukunft für vollwertige Call Center Agents wahrgenommen zu werden.

Arbeitsatmosphäre

Gibt keine. Wie ein Schaf kommt man um seine Zeit, wie eines geht man wieder und Pausen die um 2 Minuten verpasst wurden sind verpasst obwohl man noch einen Worst Case hatte, Diabetiker ist mit Unterzuckerung und das Gesetz eigentlich vorschreibt das man nach 20 Minuten Bildschirmarbeit 5Minuten Pause machen soll.

Image

Ich kenne keinen der was gutes über die Firma sagen würde, leider ist es offensichtlich das Teamleiter und Chefs hier ihre eigenen Fake Bewertungen als "Mitarbeiter" rein stellen. Ich würde es auch heute eher als Sprungbrett sehen als nach einer Dauereinstellung. Noch dazu das die Firma bereits 2-3 Mal aufgehört hat zu existieren weil Projekte fehlten und nur durch das AMS wiederbelebt werden konnte ist der Ruf geschädigt, auch bei anderen Call Centern bekannt. Es ist also immer nur eine Frage der Zeit wann das AMS wieder sparrt und wieder solche Firmen wiederbelebt weil sie nicht alleine stehen können.

Work-Life-Balance

Man weis leider nur von Woche zu Wocheseinen Dienstplan, allerdings obwohl es hier keinen Zusammenhalt gibt findet man schnell einen Weg Dienste zu tauschen. Bei 40h ist Life etwas kürzer gekommen als geplant aber war okay.

Karriere/Weiterbildung

Nicht möglich. Man wird nicht weitergebildet, entweder du weist es schon oder lernst es hier nie. Karriere aufstiegsmöglichkeit nur wenn einer der Teamleiter in Pension geht dann gibt es davor einen Stellvertreter der dann Eintritt, am besten mit ihm gut stellen und wenn er/sie Teamleiter ist Stellvertreter werden und mit etwas glück geht die Person dann weil er drauf kommt 200-300€ mehr für die Verantwortung alleine ist zu wenig.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist wie in der Branche leider üblich der Mindestlohn was man überhaupt bekommen kann, aber hey besser das als nur 700€ vom AMS.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Immerhin wird nix ausgedruckt außer man bittet den Teamleiter nett um eine Kopie vom Dienstplan und dafür ist ein Drucker schließlich da. Sozial gibt es nix zu sagen bzw zu bemängeln, Man bekommt eine Pausenpauschale im Monat die sich zwar nie ausgeht aberimmerhin geht man nicht mit nichts nach Hause.

Kollegenzusammenhalt

Nicht vorhanden da Gespräche im Prinzip untersagt sind, flüstern wäre erlaubt aber man findet nur selten wem interessanten. Die wenigen die dich anzusprechen zb die eine Schrullige die dich fragt welche Religion du hast, warum die, du musst christlich werden, sie fällt meistens dann auf die Knie und betet vor dir und versucht dich krampfhaft zu konventieren.

Umgang mit älteren Kollegen

Die meisten sind jung 18-30 aller höchstens, die ältesten sind die Teamleiter und Stellvertreter, allerdings könnte man geistige 4 schätzen.

Vorgesetztenverhalten

Als ich meiner Teamleiterin sagte ich fange nächstes Monat (etwa 2 Wochen davor) bei einer anderen Call Center Firma an zu arbeiten weil es mir dort gut gefiel wurde sie übelst grantig, sprang vom Sessel auf fuchtelte mitden Armen herum und unterstellte mir ich könnte Kundendaten klauen wollen deswegen habe ich ihr sofort alles zu geben von der Firma und habe zum AMS zu gehen. Dem AMS war es egal aber so wollte ich eigentlich nicht gehen. Ein sehr unreifes Verhalten von Ihr was garantiert nicht von der Firma kam sondern mir gegenüber weil ich vom neuen Schwung das meiste Lob geerntet habe...fast so als hätte Ihr Lob ihr so viel Kraft abverlangt das ich es jetzt fast schon stehlen will.

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten haben offensichtlich einmal viel Liebe erhalten, allerdings liegt das schon sehr lange zurück. Die Putzfrauen die hier arbeiten und täglisch wischen und fegen auch wärend dem Hauptgeschäft übersehen gerne große Schinnenweben an sämtlichen Ecken, kleinen Nischen und kleinen Glasscheiben, auch das Fensterputzen scheint nur zu 50% möglich zu sein, die obere Hälfte am Fenster steht vorDreck und die untere ist zumindest alltags tauglich. Der Boden knartscht schon beim ersten Schritt am eingang somit ist ein ruhiges Arbeiten nicht möglich, auch auf die gesetzlich bestimmten Teppichböden für Call Centern wurden hier verzichtet und stattdessen der alte Pakettboden bei behalten. Man merkt einfach das hier bloß Geld rein und raus fließt und entwickelt keine Bindung oder Beziehung auf zum Arbeitsplatz so lieblos es hier gestaltet ist.

Kommunikation

In Wirklichkeit wird ein Pausenrad aufgebaut; man kommt und gibt an der Magnetwand seinen Namen als letztes rein, wenn im Hauptgeschäft sind auch mehr Leute da und der Teamleiter entscheidet ob eine zweite Marke eingeschalten wird oder nicht, dann gibt es so geile Momente wo man eigentlich seit 30 Minuten die Marke hat aber dir das Plüschtier nicht gegeben wird das dich kennzeichnet das du in Pause gegangen bist. Am schlimmsten ist es wenn der Teamleiter zu dir kommt und fragt wo du die letzte Stunde warst für 5 Minuten Pause und dann erst mal Plüschtier suchen geht, das wiederrum bei einem hinterm Bildschirm liegt von jemanden der selbst noch nicht war weil er es nicht gesehen hat.

Gleichberechtigung

Männer und Frauen werden gleich behandelt auch wenn der Frauen Anteil definitiv höher ist und Männer nach dem Vorstellungsgespräch bekommen immer etwas mit Technik wo Frauen nur in der Waschküche oder mit Glück bei Wiener Wohnen landen.

Interessante Aufgaben

Nun ja...was für interessante Aufgaben sollte man von einem AMS Job schon bekommen? Beim Vorstellungsgespräch wurde alles recht cool und lässig präsentiert das man schon mal Freundschaft schließt mit Kollegen. Wie es dann hieß ich wurde genommen musste ich ganz wo anders hin und von der Wahl welches Projekt ich machen will wie zb Wiener Wohnen, Telekom,...war dann nur noch die Wiener Waschküche über. Beschwerden annehmen, Termine vereinbaren und gelegentlich die Technik erklären vom Gerät was einen auch nicht erklärt wird wenn man nicht alles hinter fragt.

Sehr gut: 4,1 von 5 Sternen

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Verschiedene Bereiche, Wertschätzung der Mitarbeiter

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Niedrige Bezahlung und Wochenenddienst


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Sehr gutes Arbeitsklima mit den Kollegen

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Arbeitsklima mit den Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts, es passt alles soweit, wie es ist

Verbesserungsvorschläge

Momentan besteht meinerseits keine Besserungsvorschläge


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Kein miteinander, kein Gruss zurück

1,1
Nicht empfohlen
Zeitarbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt nichts positives zu berichten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ein schlechtes callcenter das große Projekte verliert

Verbesserungsvorschläge

Schulung der Mitarbeiter wie sie Kundengespräche führen sollen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Eine gute Alternative mit brauchbarer Arbeit

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

ganz gutes Arbeitsklima und faire Vorgesetzte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

die Berücksichtigung der Dienstwünsche funktioniert trotz zusage der GL gar nicht

Verbesserungsvorschläge

eine besser funktionierende Software zur Abwicklung der Arbeit würde viel Zeit und Nerven sparen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Ein Callcenter mit zwei Standorten

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Betriebsrat nimmt sich der Anliegen der Mitarbeiter sehr an und die Verhandlungen mit der Geschäftsführung werden so geführt, dass die Ergebnisse akzeptabel sind. Mit anderen Worten - auf die Wünsche der Mitarbeiter wird eingegangen, natürlich muss alles im Rahmen bleiben.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie schon erwähnt, das ist ein Arbeitsplatz und nicht das Schlaraffenland.

Verbesserungsvorschläge

Ich habe in anderen Callcentern gearbeitet und hier ist es okay. Auf die Schnelle fällt mir nichts ein.

Arbeitsatmosphäre

Die Teamleiter haben für Sorgen und Nöte ein offenes Ohr, sind stets bemüht den diversen Wünschen nachzukommen. Bitte bedenken, das ist ein Arbeitsplatz und nicht das Schlaraffenland.

Image

Lästerer gibt es. Mein Rat: Schaut euch andere Callcenter an und dann reden wir weiter.

Work-Life-Balance

In einem Callcenter ist es wichtig, dass ausreichend Mitarbeiter da sind, die die Auftragslage decken können. Somit ist eine frühe Urlaubsplanung unumgänglich. Es werden Arbeitsmodelle von 20-40 Stunden angeboten. Aus wirtschaftlicher Sicht ist unsere Arbeitswelt nicht mehr familienfreundlich. Dennoch ist man hier bemüht, jedem gerecht zu werden.

Karriere/Weiterbildung

Wer weiterkommen will, kommt weiter. Da war doch was, ach ja, Interesse und Engagement.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist vor dem 1. am Konto - pünktlich, zuverlässig, genau. Bringt man Callcenter Erfahrung mit, wird dies bei der Berechnung des Gehaltes berücksichtigt.

Kollegenzusammenhalt

Im Großen und Ganzen herrscht eine gute Atmosphäre. Menschen jeden Alters, Nationalität, eine bunte Mischung. Rassismus und Homophobie haben hier keinen Platz.

Umgang mit älteren Kollegen

50+ - kein Problem. Automatische Beförderungen gibt es nicht, aber bei Interesse, Engagement und dem nötigen Know-How wird der Treppenaufstieg nicht verwehrt. Dies gilt übrigens für Jung und "Alt".

Vorgesetztenverhalten

Sind beide Seiten kompromissbereit, so findet sich eine adäquate Lösung.

Arbeitsbedingungen

Laufend wird das Arbeitsmaterial (PC, Telefonie) auf den neuesten Stand gebracht. Beleuchtung und Belüftung in Ordnung. Der Lärmpegel variiert, je nach der Anzahl der Personen, die arbeiten. Bedenke: Das ist ein Callcenter und kein Friedhof.

Kommunikation

Der Betriebsrat informiert vorab über bevorstehende Verhandlungen mit der Geschäftsleitung, bringt die Mitarbeiter über Zwischenstände und Endergebnisse auf den neuesten Stand. Die Geschäftsführung informiert über das Endergebnis zusätzlich. Über den wirtschaftlichen Status, wie das Unternehmen da steht, auch darüber gibt es entsprechende Informationen.

Gleichberechtigung

Wiedereinsteigerinnen sind willkommen, ob nach Babypause, Neuorientierung oder schwerer Erkrankung. Frauen werden hier nicht benachteiligt - Männer auch nicht.

Interessante Aufgaben

Das Callcenter bietet unterschiedliche Projekte an. Nach 2 1/2 Jahren bin ich bei insgesamt 5 Projekten, die ich zeitgleich betreue. Interesse und Engagement sind eine Grundvoraussetzung.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht unbedingt das seriöseste Unternehmen

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2018 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ohne die Arbeitskollegen dort würde es keine richtige Atmosphäre geben...macht man etwas, dass nicht zu 100% Prozesskonform ist muss man sich gleich mal vor seinem Teamleiter rechtfertigen...macht man etwas richtig, oder engagiert man sich interessiert es dann wiederum niemanden

Image

Es gibt dort kaum jemanden, der ein gutes Wort über die Firma verliert...

Work-Life-Balance

Weihnachtsurlaub und Sommerurlaub muss schon 6-12 Monate vorher beantragt werden, da man sonst kaum Chancen hat einen zu bekommen zu diesem Zeitpunkt

Karriere/Weiterbildung

Ohne Freunde in gehobenen Positionen hat man dort keine Aufstiegschancen, freunderlwirtschaft vom Feinsten

Kollegenzusammenhalt

Das war fast das einzige positive, obwohl es auch genug Leute dort gibt, bei denen man echt Vorsicht sein muss, was man sagt, oder tut, da diese schnell beim Vorgesetzten stehen und einen vernadern

Umgang mit älteren Kollegen

Als Angestellter wird man dort kaum geschätzt, egal wie sehr man sich engagiert

Ältere Kollegen werden auch aufgenommen

Arbeitsbedingungen

Ein sehr großes Call Center mit einem doch läuten Lärmpegel

Gehalt/Sozialleistungen

Es wird nach einem schlechten KV bezahlt und kein Cent mehr

Interessante Aufgaben

es werden einem quasi nach dem Motto „friss oder Stirb“ Projekte aufgezwungen, auch wenn man nicht wil...lehnt man ab kann man gleich wieder gehen


Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Callcenter, ja..

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das der Grossteil der Kollegen wirklich sehr kollegial war.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Menschlichkeit ist vor allem für die Team - Leiter ein Fremdwort.

Verbesserungsvorschläge

So etwas wird in der Firma garnicht gern gesehen!

Kollegenzusammenhalt

Das einzige das in dieser Firma gut war!

Vorgesetztenverhalten

Freunderlwirtschaft vom Feinsten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Typisches Wiener Call Center - Nicht auf mündliche Zusagen verlassen

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute erreichbarkeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Mitarbeiterführung
Schlechte Kommunikation intern
Fehlendes mittleres Management
Zu viel Freunderlwirtschaft
Hohe Arbeitsleistung wird nicht geschätzt

Verbesserungsvorschläge

Fairere Prozesse - Mehr mitspracherecht - Mehr Kommunikation


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

super Betriebsklima

3,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

tolles Arbeitsklima; es gibt immer wieder Events, wie Kino oder Ritteressen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

wenig Abwechslung im Job

Arbeitsatmosphäre

Schichtdienst ist nicht immer toll, aber man hat viele Möglichkeiten seine Wunschdienste zu bekommen. Vor allem die Teamleitung hilft auch immer, wenn man tauschen möchte.

Kollegenzusammenhalt

das Arbeitsklima ist echt gut. viele gehen, weil sie der Meinung sind, woanders ist es besser - oder wegen der Bezahlung. Viele kommen aber auch wieder und dass ist denk ich dann ein gutes Zeichen.

Umgang mit älteren Kollegen

es gibt viele Kollegen, die älter sind und eine Chance bekommen

Gleichberechtigung

Die Aufstiegschancen sind generell in der Branche nicht gerade toll, aber in den letzten Monaten wurden viele Kollegen zu Teamleitern


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen