Workplace insights that matter.

Login
Canon Austria GmbH Logo

Canon Austria 
GmbH
Bewertung

Langwieriger und unstrukturierter Bewerbungsprozess inkl unklar definierter Aufgabenstellung

2,4
Absage
Bewerber/inHat sich 2020 bei Canon Austria GmbH in Wien als Projektmanager beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

- Das erste Interview mit der HR wurde ohne Terminvergabe durchgeführt. Es wäre besser ein Termin auszumachen, anstatt gleich das erste Interview durchzuführen.
- Als Absagegrund wurde mir genannt, dass ich zu wenig Erfahrung mit Kundenprojekten habe. Dies hätte man mir schon im 1. oder 2. Interview mitteilen können. Die letzte Runde bestand darin eine Aufgabenstellung vorzubereiten und diese dann zu präsentieren. Somit wäre mir diese Arbeit erspart geblieben, wenn sie mir bereits vorher schon gesagt hätten, dass ich zu wenig Erfahrung mit Kundenprojekten habe.
- Die Aufgabenstellung für die finale Runde ist sehr vage formuliert. Es ist somit nicht klar, was von einem erwartet wird.
- Auf der Hompage steht, dass man nach der finale Runde in 48h eine Zu-/Absage erhält. Dies war bei mir nicht der Fall. Ich musste ganz 3 Wochen warten.


Zufriedenstellende Reaktion

Schnelle Antwort

Erwartbarkeit des Prozesses

Professionalität des Gesprächs

Vollständigkeit der Infos

Angenehme Atmosphäre

Wertschätzende Behandlung

Zufriedenstellende Antworten

Erklärung der weiteren Schritte

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Arbeitgeber-Kommentar

Elise Bomer, Human Resources Business Partner
Elise BomerHuman Resources Business Partner

Vielen Dank für Ihr Feedback! Unser Recruitingprozess besteht bewusst aus mehreren Elementen, damit wir ein möglichst vielfältiges Bild von Ihnen als KandidatIn erhalten. Der Lebenslauf alleine sagt nur einen Bruchteil aus und wir möchten den KandidatInnen die Möglichkeit geben, sich umfassend zu präsentieren und dabei selbst einen vielseitigen Eindruck von uns als Unternehmen zu gewinnen. Es ist oft eine Frage von Nuancen, warum die Entscheidung für eine bestimmte Person fällt.
Im Rahmen des Zweitgespräches kommunizieren wir klar, wann mit einer Rückmeldung zu rechnen ist und bemühen uns um zeitnahes Feedback. Sollte sich der Zeitraum einmal - wie in diesem Fall aufgrund der Verhinderung einer/s Kandidaten/in - um eine Woche nach hinten verschieben, informieren wir die KandidatInnen rechtzeitig über die Verzögerung; so wie wir es auch bei Ihnen getan haben. Es tut uns leid, dass sich Ihre Wartezeit dadurch verlängert hat und wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!