Dynatrace Austria als Arbeitgeber

  • Linz, Österreich
  • BrancheIT
Dynatrace Austria

Sehr guter Arbeitgeber im Hi-Tech-Umfeld

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Dynatrace Austria in Linz gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Firma arbeitet an einem neuen Gebäude und ist sehr bemüht, alle zufrieden zu halten bis dahin.

Kommunikation

Gibt Regelmässig Quartalsupdates von der GF aus den USA,
Lokale Bereichsleiter geben eigentlich alle 1-2 Monate ein Update zu aktuellen Themen
Teamleiter gibt eigentlich täglich Info über den aktuellen Stand der Lage.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Teams sehr gut, mit anderen Teams hat man oft wenig Kontakt und da ist die Kommunikation auch schwieriger. Aber alle sehr freundlich und partnerschaftlich.

Work-Life-Balance

Die bezahlten Überstunden werden auch verlangt, hält sich aber sehr in Grenzen. Die Firma zeigt kein Interesse an unmenschlich viel Arbeit und toleriert das auch nicht. Wenn man zu viel ZA hat, wird klar gesagt: "Schalte einen Gang runter".

Vorgesetztenverhalten

Kann mich nicht beschweren. Alle die ich bisher getroffen haben, waren sehr in Ordnung.

Interessante Aufgaben

Liegt im Hi-Tech-Umfeld nahe, das alle sehr anspruchsvoll ist. Aber natürlich gibt es auch hier gewisse Tätigkeiten die einfach durchzuführen sind - ist nun mal doch Arbeit ;-)

Gleichberechtigung

Denke die Firma macht keine Unterschiede. Aber es gibt einfach wenig Frauen in der IT Branche, weshalb hier auch weniger Frauen arbeiten.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Firma ist jung (Durchschnittsalter sicher unter 35). Die wenigen länger gedienten sind aber durchwegs geachtet.

Arbeitsbedingungen

Top Hardware.
Top Softwarestack, alles auf aktuellen Stand.
Firmengebäude wird gerade neu gebaut, weil das aktuelle Büro einfach dem Personalstand nicht mehr gerecht wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist sicher im oberen Bereich der Branche - regelmässige Gehaltssprunge gibt es auch.

Image

Innerhalb der Branche denke ich gut. Ist aber ein reines Branchenprodukt dass man vermutlich außerhalb der Branche nicht kennen wird.

Karriere/Weiterbildung

Bzgl. Karriere: Man kann es durchaus zum Teamleiter bringen, darüber hinaus ist es schwer. Vor allem, weil die Firma auch Führungspersonal extern organisiert.
Was allerdings eine Alternative ist, ist die Abteilung wechseln und dort eine anderen Karrierepfad einzuschlagen.

Bzgl Weiterbildung:
Dafür ist man defacto selbst zuständig, Planung gibt es einfach nicht.
Aber man muss klar sagen, die Firma ist bereit Geld dafür Auszugeben (auch Auslandskonferenzen werden bezahlt) und kein Vorgesetzter hat was dagegen, wenn man sich etwas neues Ansehen will. Soweit bekannt, arbeitet die HR Abteilung gerade an einer besseren Struktur - aber geplant läuft das aktuell nicht.


Umwelt-/Sozialbewusstsein