Workplace insights that matter.

Login
Eurotours International Logo

Eurotours 
International
Bewertung

keine Empfehlung

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Eurotours in KITZBÜHEL gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man kriegt pünktlich sein Gehalt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die geschilderten Punkte.

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte komplett austauschen und Prozessoptimierung anstreben.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist etwas fragwürdig. Man ahnt und weiß immer was das Problem ist, aber es wird nie was angesprochen, weswegen die Luft etwas schwer wirkt.

Kommunikation

Die Kommunikation ist katastrophal. Abteilungsleitungen wollen nur das hören, was sie hören wollen und man hat kein wirkliches Interesse an Prozessoptimierungen. Generell herrscht hier stark die Vetternwirtschaft, wodurch man Dinge einfach totschweigt, dabei muss man eigentlich anfangs ein Formular ausfüllen, welchess besagt, dass diese Vetternwirtschaft nicht erlaubt ist, was etwas widersprüchlich ist.

Kollegenzusammenhalt

Die muss es geben. Es ist ein geteiltes Leid, außer jene die mit den Führungskräften verwandt sind bzw. privat sich sehr gut verstehen und man deswegen täglich ausspioniert wird.

Work-Life-Balance

All Inclusive Verträge sind nicht zeitgemäß, aber aufgrund der momentanen Arbeitsstruktur kann es nicht ohne AI-Verträge funktionieren. Stattdessen fügt man unnötige Features ein, was den Prozess nicht wirklich verbessert, oder verschnellert.

Vorgesetztenverhalten

Abteilungsleitungen wollen nur das hören, was sie hören wollen und man hat kein wirkliches Interesse an Prozessoptimierungen. Generell herrscht hier stark die Vetternwirtschaft. Jemand meinte hier, dass es eine Eurotours-Indoktrinierung geben würde und die herrscht leider weiterhin. Teamleitungen, die sich weniger mit der Materie auskennen als andere Mitarbeiter. In anderen Abteilungen gibt es Leute in der Teamleitung, die erst 21 Jahre alt sind, da die Fähigkeiten zweiträngig sind und der Nepotismus deutlich wichtiger ist, wodurch man gute Mitarbeiter ,unabhängig von Corona, verliert.

Interessante Aufgaben

Das hängt von den Abteilungen ab. Es kann allerdings bei gewissen Stellen monoton werden.

Gleichberechtigung

Jeder ist gleich, manche sind gleicher.

Umgang mit älteren Kollegen

Das hängt stark von den Abteilungen ab. In gewissen Abteilungen gibt es nur Mitarbeiter im 20 - 29 Bereich und in manch anderen Abteilungen gibt es auch langjährige Mitarbeitern.

Arbeitsbedingungen

Es ist ein Großraumbüro und die Mitarbeiter sind teilweise wie Hyänen und nehmen die beste Hardware, wenn jemand kündigt, da die Rechner oder Keyboards fallweise funktionieren. Man wird gezwungen Antivirentests zu machen, die sich eigentlich von Monat zu Monat nur wiederholen, dabei werden nur die Fragen anders formuliert. Die Server sind etwas wankelmütig, weswegen die Arbeitsweise verlangsamt werden kann, da man warten muss bis das Update eingespielt wird. Man holt generell Leute in die IT-Abteilung, die zwangsweise kein IT-Abschluss haben.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist fair.

Image

Von Außen hat es ein gutes Image, aber von Innen ist es nicht sehr rosig, allerdings ist das auch abängig von der jeweiligen Abteilung.

Karriere/Weiterbildung

Das kommt darauf an, ob man in Tirol arbeitet und in erster Linie wie gut man beim Füße küssen ist.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen