Workplace insights that matter.

Login
Eurotours International Logo

Eurotours 
International
Bewertungen

108 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 65%
Score-Details

108 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

49 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 26 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Eurotours International über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Man ist nur eine Nummer

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Eurotours International in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bietet Schulabgängern einen Einstiegsjob für maximal 2 Jahre an. Danach verlässt man Eurotours meist von alleine bzw. freiwillig.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider reicht der Platz hier nicht aus.

Verbesserungsvorschläge

In Human Capital und neue Technologie investieren, anstatt nur zu sparen. Gleichberechtigung googeln und diese umsetzen.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist super. Unter seinen Kollegen (meistens nur die Sitznachbarn) gibt es guten Zusammenhalt, über die Büroräume hinaus jedoch leider nicht.

Image

gutes Image nicht nachvollziehbar.

Work-Life-Balance

Überstundenpauschale, Fixe Arbeitszeiten, Kein Home Office (Ausnahme: Coronapandemie) - also wie soll hier eine Work-Life-Balance stattfinden?

Karriere/Weiterbildung

Keine Karrierechance, wenn man in Wien arbeitet, da alle "höheren Positionen" von Kitzbühl aus arbeiten sollen. Veraltete, nicht nachvollziehbare Denkweise.

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung lt. Tourismus KV daher "naja".

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Immerhin Benefits wie gratis Obst, Mittagstisch, Weihnachtsfeier und Sommerfeste. Vergünstigungen bei Hotels und Reisen.

Kollegenzusammenhalt

Es wird nur hinter dem Rücken gesprochen, ausgerichtet und verspottet. Leider auch von den Führungspersonen über deren Mitarbeiter!

Umgang mit älteren Kollegen

Habe das Gefühl, dass es älteren Kollegen gut hier dennoch gut geht.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte sehen Mitarbeiter eher als Untergebene.

Arbeitsbedingungen

Überstundenpauschale, Fixe Arbeitszeiten, Kein Home Office (Ausnahme: Coronapandemie) etc.

Kommunikation

Kommunikation gibt es nicht. In Kitzbühel wird nur getuschelt und nach Wien kommt keine Info durch. Man fühlt sie unwichtig und hintergangen.

Gleichberechtigung

Gibt es nicht. Man braucht Vitamin B oder muss jemanden kennen der jemanden kennt sonst kommt man zu gar nichts. Unfair!

Interessante Aufgaben

Eintönige Arbeit aufgrund von veralteter Technologie. Man pflegt Daten in ein hauseigenes System ein. Quasi ein Abschreiben vom linken Bildschirm in den rechten Bildschirm. Man vertrottelt.

Sehr gut: 4 von 5 Sternen

4,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Eurotours in Vöcklabruck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Bezahlung für eine angenehme Arbeit.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manchmal kommt es vor das es stressig ist.

Verbesserungsvorschläge

Man sollte die Qualität im Kundenservice verbessern.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Gut: 3,8 von 5 Sternen

3,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Eurotours in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele Vorteile die Mitarbeiter nutzen können

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nicht immer so flexibel bei den Arbeitszeiten und zu niedriges gehalt

Verbesserungsvorschläge

Mehr Gehalt wenn mehr Verantwortung übernommen wird


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Großraumbüro mit schlechter Stimmung

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Eurotours in KITZBÜHEL gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kantine mit ihrem freundlichen Personal

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kaum Aufstiegschancen, eintönige Arbeit;
Probleme wurden (abteilungsintern) nach mehreren Erklärungsversuchen einfach ignoriert;

Verbesserungsvorschläge

Angebotene Gleitzeit auch wirklich umsetzen
Umgang unter den Kollegen verbessern, Stichwort: Frühzeitige Konfliktlösung

Arbeitsatmosphäre

Großraumbüro mit einem Lärmpegel, der kein konzentriertes Arbeiten zuließ; Fenster konnte man nicht selbst öffnen, wurde alles automatisch gesteuert; Im Sommer war die Klimaanlage so kalt eingestellt, dass man teilweise richtig fror;
In der Abteilung wurde sehr viel gequatscht und beim Kaffeeklatsch in der Küche wurde über andere Mitarbeiter gelästert; Führungsteam war auch nicht herausragend – man wurde nicht gehört, wenn man ein Problem hatte.

Work-Life-Balance

Freizeitangebot ausreichend (Sportprogramm, Yoga uvm.), die zehn Überstunden, die laut dem All-In-Vertrag monatlich zu erreichen waren, waren überflüssig. Teilweise saß man im Büro, auch wenn nichts mehr zu erledigen war. Wenn man statt arbeiten in der Kaffeeküche seine Kollegen ausrichtet, sind die zehn Stunden ja notwendig, da man sonst seine Arbeit nicht schaffen würde.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Schwer zu beurteilen...wer Reisen mit einem Kreuzfahrtschiff o. ä. anbietet, kann sich nicht mit dem Prädikat "umweltbewusst" schmücken.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten sind vorhanden, Aufstiegschancen waren jedoch gleich null, da man Angst hatte, man könnte jemandem die Position streitig machen...

Kollegenzusammenhalt

Bis auf ein paar wenige Ausnahmen katastrophal; Man wurde an die Führungskraft "verraten", wenn man etwas nicht sofort erledigt hat.

Vorgesetztenverhalten

Reine "Freunderlwirtschaft"; Wer zur Abteilungsleitung einen guten Draht hatte, hatte es in diesem Job eindeutig besser.

Arbeitsbedingungen

Dadurch, dass es sich in Kitzbühel um ein Großraumbüro handelt, ist der enorme Lärmpegel nicht außer Acht zu lassen. Teilweise wurde über die Tische geschrien und Kollegen trafen sich zum Quatschen, auf eine angenehme Lautstärke der Unterhaltung wurde wenig geachtet.
Die Geräte waren teilweise veraltet und die Technologie sehr langsam. Man musste bei einem Portal eines Reiseanbieters teilweise sehr lange warten, bis sich etwas am Bildschirm getan hat, das Problem wurde lange nicht behoben.
Stühle waren ergonomisch und sehr angenehm, die Tische konnten in der Höhe verstellt werden, was sich positiv auf die Haltung während der Arbeit auswirkte.

Kommunikation

In Ordnung, könnte aber besser sein. Führungskräfte hatten kein offenes Ohr, im Team kam es darauf an, mit wem man sprach.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr niedriges Gehalt.
Positiv war das Mittagessen in der Kantine. Die Speisen waren perfekt zubereitet und sehr vielfältig – großes Lob an die Küche!

Gleichberechtigung

"Freunderlwirtschaft" war hier das oberste Gebot.

Interessante Aufgaben

Sehr eintönige Arbeit in der Abteilung; bereits nach kurzer Zeit wurden die Aufgaben langweilig;

Auch in der Krise ein fairer Arbeitgeber

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Eurotours in KITZBÜHEL gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Auch in Krisenzeiten pünktliche Zahlung von Gehalt oder KUA Bezügen. Keine Massenkündigungen wie in anderen touristischen Unternehmen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts, denn das wäre Jammern auf hohem Niveau..

Verbesserungsvorschläge

Hund mitbringen dürfen ins Büro.

Arbeitsatmosphäre

Von Beginn an wurde die Sicherheit aller Mitarbeiter in den Fokus gestellt und Home Office angeboten. Das zeugt von Vertrauen.

Image

Eurotours ist Partner und Kunden gegenüber der fairste Veranstalter den ich kenne. Partner werden innerhalb 14 Tagen gezahlt auch in 2020! Da gibt es große Namen bei denen genügen da keine 4 Monate .. Kunden wurden vielfach kostenfrei storniert, wenn sie wegen Corona nicht reisen wollten, obwohl wir rechtlich nicht dazu verpflichtet waren.

Work-Life-Balance

Jeder ist persönlich für seine Work-Life -Balance verantwortlich. Es gibt Zeiten, da muss man aber das eigene Interesse auch mal zurück stellen können. Es ist immer noch ein Job und kein Ponyhof.

Karriere/Weiterbildung

Da die Hierachien sehr flach sind, sind die Karriereschritte eingeschränkt. Weiterbildungen wurden vor Corona zahlreich angeboten, sprachlich, touristisch Persönlichkeitsentwicklung.

Gehalt/Sozialleistungen

Dass die Gehälter in der Touristik nicht mit denen anderer Branchen wie Banken und IT Firmen vergleichbar ist, weiß jeder der sich bewirbt. Aktuell geht es darum aus der Krise zu kommen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Passives Gebäude ... v.a.m.

Kollegenzusammenhalt

Die Corona Krise die gerade den Tourismus hat trifft verstärkt den Zusammenhalt. Einer ist für den anderen erreichbar, wenn es brennt und Kunden Unterstützung benötigen wie bspw. in der weltweiten Heimholphase im März auch mal nachts.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich gehöre zu dieser Altergruppe :-)

Vorgesetztenverhalten

Wir überall gibt es Vorgesetzte die sind einfach nur klasse und denken im Team und andere mit Luft nach oben mit etwas mehr Egoismus. Doch auch da gilt - wie ich in den Wald hineinrufe ...

Arbeitsbedingungen

Sehr fair, Vertrauen im Home Office, Geräte Laptop Handy werden gestellt um im Home Office gut arbeiten zu können. Die Kantine ist coronabedingt geschlossen, doch sind auch nur wenige Kolleginnen überhaupt im Büro. Sportangebote und Kantine werden sicher nach der Krise wieder zur Verfügung stehen.

Kommunikation

Im Großen ganzen läuft es rund, zur erfolgreichen Kommunikation gehören auch immer zwei Seiten. Man kann nicht nur einfordern sondern muss auch mal nachfragen.

Gleichberechtigung

Unsere GF ist eine Frau und sitzt auch im Vorstand des Mutterkonzerns. Auch einige Bereichleitungen, viele Abteilungs - und Teamleitungen sind von Frauen besetzt.

Interessante Aufgaben

Auch nach 7 Jahren ist noch jeder Tag spannend und die Arbeitszeit verfliegt im Nu.

keine Empfehlung

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Eurotours in KITZBÜHEL gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man kriegt pünktlich sein Gehalt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die geschilderten Punkte.

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte komplett austauschen und Prozessoptimierung anstreben.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist etwas fragwürdig. Man ahnt und weiß immer was das Problem ist, aber es wird nie was angesprochen, weswegen die Luft etwas schwer wirkt.

Image

Von Außen hat es ein gutes Image, aber von Innen ist es nicht sehr rosig, allerdings ist das auch abängig von der jeweiligen Abteilung.

Work-Life-Balance

All Inclusive Verträge sind nicht zeitgemäß, aber aufgrund der momentanen Arbeitsstruktur kann es nicht ohne AI-Verträge funktionieren. Stattdessen fügt man unnötige Features ein, was den Prozess nicht wirklich verbessert, oder verschnellert.

Karriere/Weiterbildung

Das kommt darauf an, ob man in Tirol arbeitet und in erster Linie wie gut man beim Füße küssen ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist fair.

Kollegenzusammenhalt

Die muss es geben. Es ist ein geteiltes Leid, außer jene die mit den Führungskräften verwandt sind bzw. privat sich sehr gut verstehen und man deswegen täglich ausspioniert wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Das hängt stark von den Abteilungen ab. In gewissen Abteilungen gibt es nur Mitarbeiter im 20 - 29 Bereich und in manch anderen Abteilungen gibt es auch langjährige Mitarbeitern.

Vorgesetztenverhalten

Abteilungsleitungen wollen nur das hören, was sie hören wollen und man hat kein wirkliches Interesse an Prozessoptimierungen. Generell herrscht hier stark die Vetternwirtschaft. Jemand meinte hier, dass es eine Eurotours-Indoktrinierung geben würde und die herrscht leider weiterhin. Teamleitungen, die sich weniger mit der Materie auskennen als andere Mitarbeiter. In anderen Abteilungen gibt es Leute in der Teamleitung, die erst 21 Jahre alt sind, da die Fähigkeiten zweiträngig sind und der Nepotismus deutlich wichtiger ist, wodurch man gute Mitarbeiter ,unabhängig von Corona, verliert.

Arbeitsbedingungen

Es ist ein Großraumbüro und die Mitarbeiter sind teilweise wie Hyänen und nehmen die beste Hardware, wenn jemand kündigt, da die Rechner oder Keyboards fallweise funktionieren. Man wird gezwungen Antivirentests zu machen, die sich eigentlich von Monat zu Monat nur wiederholen, dabei werden nur die Fragen anders formuliert. Die Server sind etwas wankelmütig, weswegen die Arbeitsweise verlangsamt werden kann, da man warten muss bis das Update eingespielt wird. Man holt generell Leute in die IT-Abteilung, die zwangsweise kein IT-Abschluss haben.

Kommunikation

Die Kommunikation ist katastrophal. Abteilungsleitungen wollen nur das hören, was sie hören wollen und man hat kein wirkliches Interesse an Prozessoptimierungen. Generell herrscht hier stark die Vetternwirtschaft, wodurch man Dinge einfach totschweigt, dabei muss man eigentlich anfangs ein Formular ausfüllen, welchess besagt, dass diese Vetternwirtschaft nicht erlaubt ist, was etwas widersprüchlich ist.

Gleichberechtigung

Jeder ist gleich, manche sind gleicher.

Interessante Aufgaben

Das hängt von den Abteilungen ab. Es kann allerdings bei gewissen Stellen monoton werden.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Nicht empfehlenswert

2,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Eurotours in KITZBÜHEL gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wirklich coole Arbeit, aber an den Vorgesetzten muss gearbeitet werden..

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe o.g. Punkte

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzung steigern, Bereichsleitung Ops austauschen, Gehalt steigern, Wechsel erleichtern, Ersatz für Kantine besorgen, Wochenenddienste und Nothandy besser vergüten,...

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre innerhalb des Teams war meistens gut, aber mit den Vorgesetzten nicht.

Image

Viel Tamtam und nichts dahinter..

Work-Life-Balance

Überstundenpauschale - 10h Minimum.. aber man wird kritisiert, wenns „nur“ sind.. in der Kurzarbeit gab es keine richtige Zeiterfassung und somit kann es nicht nachvollzogen werden.

Karriere/Weiterbildung

Theoretisch, aber sicherlich abteilungsabhängig..

Gehalt/Sozialleistungen

Minimum, nur durch die Überstundenpauschale ist es ein wenig mehr.. Nothandy/Wochenenddienste unzureichend ausgeglichen

Vorgesetztenverhalten

Bereichsleitung Operations = Katastrophe.. da sind wohl auch die anderen schon draufgekommen, aber jetzt ists zu spät/schwer um daran etwas zu ändern.
0% Wertschätzung, 0% Empathie, 0% Dankbarkeit, 0% Führungskraft

Arbeitsbedingungen

nicht ausreichend Parkplätze ums Haus, in der „Wiese“ wird dann nicht geräumt oder gestreut, führt dann zu Unfällen/Schlitterpartien, keine Kantine mehr und kein Ersatz dafür

Kommunikation

Innerhalb vol Team gut, zu den Vorgesetzten katastrophal - hören nur was sie wollen und bilden subjektiv Urteile.

Interessante Aufgaben

Ja, auch Entwickelungsmöglichkeiten, möchte man dann aber in eine andere Abteilung wechseln, ist es fast unmöglich und es werden einem nur Steine in den Weg gelegt.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Für ein Praktikum gut, auf Dauer würde mir etwas fehlen

4,5
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich Beschaffung / Einkauf bei Eurotours in KITZBÜHEL gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zuschüsse für Sportkurse, gratis Mittagessen, gute Arbeitsgeräte, gute Arbeitsplätze

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mir hat das Großraum-Büro gar nicht zugesagt und es war mir zu laut bzw. konnte ich mich oft nicht konzentrieren.

Verbesserungsvorschläge

Eine ordentliche Gleitzeit-Regelgung einführen, da ich und auch meine Kollegen oft nichts zu tun hatten und andersmal war es wieder sehr stressig. Meiner Meinung nach, wenn man merkt Freitagnachmittags passiert nicht mehr viel, so kann man auch mal früher gehen.

Arbeitsatmosphäre

Die direkten Vorgesetzten (Abteilungsleiter) geben gutes Feedback und man weiß woran man ist. Mit der Geschäftsführung hat man nichts zu tun, und auch mit dem Bereichsleiter hatte ich nur einmal kurz eine Unterhaltung.

Work-Life-Balance

Als Praktikant darf man keine Überstunden machen, somit konnte ich öfter meine Überstunden einholen bzw. früher gehen. Von anderen Mitarbeitern habe ich aber erfahren, dass es einen All-In-Vertrag gibt und man immer 10 Überstunden machen muss. Zusätzlich wird das Arbeitszeitmodell als Gleitzeit beworben, wobei man aber spätestens um 9 Uhr im Büro sein muss und trotzdem jeder bis 17 Uhr bleiben muss. Jeweils einer aus der Abteilung muss immer bis 18 Uhr bleiben.

Gehalt/Sozialleistungen

Praktikantengehalt war absolut in Ordnung. Was toll ist, ist dass es Sportkurse gibt, die von Eurotours unterstützt werden. Das Mittagessen ist gratis, etc.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird sehr groß beschrieben.

Interessante Aufgaben

Ich konnte meine Kenntnisse in dem Studium in der Einkaufsabteilung leider wenig anwenden. Es ging mehr um Kreativität bzw. einfach Recherche-Arbeiten.


Image

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Aussen Hui....

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Eurotours in KITZBÜHEL gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, schüren von interner Konkurrenz

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiterführung und übergreifendes Teambuilding.

Arbeitsatmosphäre

In den einzeln Teams war die Atmosphäre meist gut - Teamübergreifend ziemlich schlecht. Großer Konkurrenzkampf der einzelnen Abteilungen.

Image

In der Branche bestimmt gut

Work-Life-Balance

Ganz ok, bzgl. der Überstundenpauschale wird Druck auf die Mitarbeiter ausgeübt. Es gab viele Zusatzangebote und Leistungen wie Kindergarten, Kantine, Yoga etc.

Karriere/Weiterbildung

Verpflichtende Schulungen die nicht auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter abgestimmt sind

Gehalt/Sozialleistungen

Seht schlechtes Gehalt, wenig Gehaltserhöhungen

Kollegenzusammenhalt

Auch hier im Team ok, prinzipiell Vertraut man aber niemandem.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt so gut wie keine älteren Kollegen. Spricht für sich. Der Satz: „Ich merke mir die Namen der neuen Mitarbeiter erst nach einem Jahr - davor hat es keinen Sinn“ spricht wohl Bände

Vorgesetztenverhalten

Hat gepasst. Sehr lockerer Umgang untereinander. Richtiges Leadership sieht zwar anders aus, vor allem in Hinsicht Mitarbeiterförderung. Man absolut hauptsächlich diverse Pflichtschulungen.

Arbeitsbedingungen

Büroräume sind sauber, genügend Platz, Großraumbüro

Kommunikation

Der Flurfunk funktioniert bestens, wenn es aber einen selber betrifft - erhält man keine Infos. Im Team funktionierte die Kommunikation meist gut.

Gleichberechtigung

Bei Nachbesetzung von leitenden Positionen geht es oft nur um Beliebtheit und nicht um fachliche Kompetenz

Interessante Aufgaben

Wird mit der Zeit ziemlich eintönig.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Im großen und ganzen ein guter arbeitgeber. Kündigt aber schnell.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Eurotours in KITZBÜHEL gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Er kümmert sich gut um das Personal. Da kann man nicht meckern.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Gehalt wird gabschön gedrückt. Und bis man eine gehalts bekommt kann das schon mal dauern.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Geld würde das Personal glücklicher und zufriedener machen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN