Navigation überspringen?
  

Fachhochschule Salzburg GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Fachhochschule Salzburg GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
1,00
Erwartbarkeit des Prozesses
1,00

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
5,00

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
1,00
Vollständigkeit der Infos
2,00
Angenehme Atmosphäre
1,00
Wertschätzende Behandlung
1,00
Zufriedenstellende Antworten
2,00
Erklärung der weiteren Schritte
2,00
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 07.Dez. 2018
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Bewerbungsfragen

  • "Warum sind Sie heute hier?" "Was können Sie zum Erfolg des Projekts beitragen?" "Wie können Sie die KollegInnen unterstützen?" "Was (bitte) ist an diesem Projekt (Projekt des aktuellen Arbeitgebers) so schwierig?" - Sarkasmus, Überheblichkeit erkennbar "Haben Sie (überhaupt) die notwendigen Qualifikationen?" - schlechte Frage, vor allem da ich die Ausbildung (Bachelor) in diesem Unternehmen absolviert habe, wurde denn überhaupt die Zeit aufgewendet, meinen Lebenslauf und mein Motivationsschreiben zu lesen? "Wir können nicht mehr bezahlen. Wissen Sie überhaupt wie schwierig es ist Förderungen für die Forschung zu bekommen?" - nein, weiß ich nicht, ist aber auch nicht meine Aufgabe, und hat daher meiner Meinung nach auch nichts mit meiner Bezahlung zu tun

Kommentar

Gehalt sollte mindestens dem der Stellenausschreibung entsprechen, nicht ein Bachelor verlangt werden und dann im Gespräch gilt das Gehalt plötzlich für einen Master, außerdem sollte mit dem Kandidaten verhandelt werden, und nicht ein Gegenangebot verweigert werden.

Die Person aus der Personal-Abteilung sollte über die Gehälter und auch die Möglichkeiten bescheid wissen, was leider nicht der Fall war, und so muss ich leider die Berechtigung an dem Gespräch teilzunehmen und die Kompetenz allgemein in Frage stellen.

Allgemein ist definitiv mehr Wertschätzung der vorangegangen und auch der aktuellen Ausbildung sowie der Berufserfahrung an den Tag zu legen. Wenn die vorangegangene Ausbildung, die im selben Unternehmen absolviert wurde, in Frage gestellt wird, dann läuten die Alarmglocken!!! Des Weiteren sei die aktuelle (noch nicht abgeschlossene) Ausbildung nichts wert, und auch nicht zu bezahlen, das Wissen nehme man jedoch gerne. Berufserfahrung in Form von Praktika und aus Startups werden nicht ernstgenommen.

Allgemein würde man sich mehr Objektivität, Wertschätzung und Professionalität, und weniger Machtgehabe, Sarkasmus und falsche Angaben wünschen.

Neg. Eindruck bleibt!!!!

Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
1,00
Erwartbarkeit des Prozesses
1,00
Professionalität des Gesprächs
1,00
Vollständigkeit der Infos
2,00
Angenehme Atmosphäre
1,00
Wertschätzende Behandlung
1,00
Zufriedenstellende Antworten
2,00
Erklärung der weiteren Schritte
2,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
5,00
  • Firma
    Fachhochschule Salzburg GmbH
  • Stadt
    Puch bei Hallein
  • Beworben für Position
    Junior Researcher
  • Jahr der Bewerbung
    2018
  • Ergebnis
    Absage
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrter Bewerber, sehr geehrte Bewerberin, vielen Dank für Ihr Feedback. Leider entstehen bei Bewerbungsgesprächen oftmals gegensätzliche Bilder, die situativ unterschiedlich wahrgenommen werden. Wir bedauern es, wenn Sie einen negativen Eindruck gewonnen haben, das lag nicht in unserer Absicht und entspricht auch nicht unseren Erfahrungen bzw. Feedbacks. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! Beste Grüße Team Human Resources, Abteilung Personal & Recht

Katharina Lorenz
Assistentin Human Resources

Du hast Fragen zu Fachhochschule Salzburg GmbH? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!