Fein-Brennerei Thomas Prinz GmbH Logo

Fein-Brennerei Thomas Prinz 
GmbH
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber Fein-Brennerei Thomas Prinz GmbH? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

9 Fragen

Woher kommt die toxische Kultur, kann mir das jemand erklären?

Gefragt am 7. Juli 2022 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 9. Juli 2022 von einem Ex-Mitarbeiter

Das kommt von der hohen Fluktuation gepaart mit alternativen Warheiten. Irgendwann kommst du anders nicht mehr zurecht. Dann traut man niemandem mehr und alles was wichtig ist wird unter Verschluss gehalten da man Angst hat, dass irgendjemand zu viel erfahren könnte....

Antwort #2 am 13. Juli 2022 von einem Mitarbeiter

Jep, Stimmung ist im Keller.

Als Arbeitgeber antworten

Hab gehört der neue Capo der da war ist schon wieder weg. Kann das einer bestätigen. Habe mit Ihm einen Termin ausgemacht.

Gefragt am 28. Juni 2022 von einem Bewerber

Antwort #1 am 29. Juni 2022 von einem Mitarbeiter

Jep der ist gleich wieder durch die Mitte. Hat es wohl früh genug gemerkt.

Als Arbeitgeber antworten

Stimmt es, dass man bis zu 45 h arbeiten muss, wegen der Überstundenpauschale? Habe gehört dass das so sein soll?

Gefragt am 22. Juni 2022 von einem anonymen User

Antwort #1 am 24. Juni 2022 von einem anonymen User

Wer mit 45 Stunden zu recht kommt und viel verdienen will, der hat wohl eine falsche Einstellung. Wer wirklich das Unternehmen nach vorne bringen will und teilen des Erfolgs sein will, sollte nicht erwarten, mit ein paar Wochenstunden erfolgreich zu sein. Mitläufer werden nicht gebraucht sondern Macher!!

Antwort #2 am 27. Juni 2022 von einem anonymen User

Das hört sich aber heftig an. Was heißt ein paar Wochenstunden ? Sind 45 Stunden Arbeit die Woche etwa zu wenig ?

Antwort #3 am 27. Juni 2022 von einem anonymen User

Es ist nicht möglich eine Firma in Österreich so groß aufzubauen!! Leider wollen viele Mitarbeiter nicht arbeiten.!! Besser vor Ende der Probezeit entlassen!! Sich in Österreich krank zu melden ist ganz einfach... wenn man nicht das bekommt was man möchte!!!! Da kann der Arbeitgeber garnichts machen. Österreich schafft sich einfach nur ab!! Alle wollen viel Geld verdienen und keine Bereitschaft, Samstage oder Überstunden zu machen!! Viel Geld verdienen und wenig arbeiten. Wir schaffen uns ab!!

Als Arbeitgeber antworten

Weis jemand warum immer wieder die gleichen Stellen ausgeschrieben sind ?

Gefragt am 21. Juni 2022 von einem anonymen User

Antwort #1 am 25. Juni 2022 von einem anonymen User

Das Unternehmen ist in kürzester Zeit rasant gewachsen, und immer noch im stetigen Wachstum. Es ist nicht mehr der kleine Familienbetrieb mit dem schnuckligen Hofladen, sondern mittlerweile ein Unternehmen mit mehreren Standorten und über 250 Mitarbeitern. Und aufgrund des rasanten Wachstums wird auch mehr Personal benötigt. Wird mehr produziert, benötigt es mehr Personal in der Produktion, Logistik, Vetrieb, Verkauf, deshalb immer wieder die selben Stellenausschreibungen.

Antwort #2 am 27. Juni 2022 von einem anonymen User

Puh, das kann ich so aber nicht bestätigen. Die selben Stellenausschreibungen sind auch die selben Stellen da Kollegen nach 3-5 Monaten wieder kündigen. Das was du hier schreibst ist etwas verdreht!

Antwort #3 am 28. Juni 2022 von einem anonymen User

Bist du MA bei Prinz? Ich verdrehe hier gar nichts, sondern habe anscheinend eine andere Ansicht als du. Aber du scheinst ja auch solch ein Kandidat zu sein, der seinem Frust nur hier anonym rauslassen kann, und das Unternehmen dadurch in ein schlechtes Licht rückt.

Antwort #4 am 28. Juni 2022 von einem Mitarbeiter

Lieber Kollege, wie du schon schreibst geht es um Frust, den übrigens viele hier bei uns haben. Das was du schreibst ist schlichtweg FALSCH. Die permanente Suche kommt von der hohen Personalfluktuation. Das ist so und nicht so wie du schreibst, das mehr produziert wird. Entweder arbeitest du wo anders oder hast eine verdrehte Wahrnehmung

Antwort #5 am 29. Juni 2022 von einem Mitarbeiter

Entwender ist der Kollege zu optimistisch oder noch nicht lange genug dabei. Klar ist, dass es insbesondere in der EDV, Verkauf und im Laden einen recht hohen Wechsel gibt. Übrigens wird grad wieder ein stelv. Store Manager gesucht. Also auf Leute ab ins Gefecht

Antwort #6 am 30. Juni 2022 von einem anonymen User

Wenn du Eier hast, dann melde dich in der Prinz Personalabteilung. Reisende soll man nicht aufhalten . Auf solche wie dich, kann durchaus verzichtet werden! Trau dich und sag es den Leuten ins Gesicht.

Antwort #7 am 5. Juli 2022 von einem Bewerber

Aktuell sind wieder ca. 20-30 Stellen offen. Stand 05.07.

Als Arbeitgeber antworten

Habe gehört das Prinz zum einem der schlechtesten Arbeitgeber Vorarlbergs gewählt wurde. Stimmt das?

Gefragt am 7. April 2022 von einem anonymen User

Antwort #1 am 7. April 2022 von einem Ex-Mitarbeiter

Das könnte durchaus sein, kenne einige die das behaupten.

Antwort #2 am 8. April 2022 von einem Mitarbeiter

Ja, Prinz wurde unter die Top 10 der schlechtesten Arbeitgeber 2021 gewählt. Wird glaube ich im Juni veröffentlicht. Unter 30% Empfehlung.

Antwort #3 am 17. April 2022 von einem Ex-Mitarbeiter

Ich kenne keinen schlechteren Arbeitgeber in Vorarlberg. Geld regiert die Welt. Arrogant und überheblich. Nach außen will man beliebt sein, ist es aber nicht.

Antwort #4 am 3. Mai 2022 von einem Ex-Mitarbeiter

Jep. Keiner hier aus der Region möchte bei Prinz arbeiten. Anfangs waren viele noch unbelastet. Heute hat es sich rumgesprochen. Der verrückte aus der Produktion, tyranniesiert einen sogar noch trotz Krankenstand.

Antwort #5 am 21. Juni 2022 von einem Mitarbeiter

Wüsste nicht das es hier was offizielles gibt. Ein schlechter Arbeitgeber ist der Prinz auf jeden Fall!

Antwort #6 am 22. Juni 2022 von einem Mitarbeiter

Prinz ist laut meiner Meinung der schlimmste Arbeitgeber den es gibt. Da hilft auch Schiff fahren und sich mit den ganzen Schnaps zugewandten Mitarbeiter die Kante geben, ohne Hirn und Verstand, nix. Früher gab es sogar Security auf der Weihnachtsfeier, damit sich die besoffenen nicht gegenseitig verklopfen.

Antwort #7 am 25. Juni 2022 von einem anonymen User

Die wo das behaupten sind wohl frustrierte badspeaker und ehemalige Mitarbeiter. Wer bei Prinz fleißig ist und nicht faul, der kommt auch zu anerkennung. Mitarbeiter die den ganzen Tag nur gemütlich machen und vom Wochenende erzählen die braucht hier keiner!

Antwort #8 am 27. Juni 2022 von einem anonymen User

Stimmt, wer den Mund hält und seine 45-50 Stunden macht, der bekommt auch was zu Weihnachten!

Antwort #9 am 28. Juni 2022 von einem anonymen User

Ja da hast recht. Wobei das Weihnachtskuvert echt eine feine Sache ist.

Antwort #10 am 29. Juni 2022 von einem Mitarbeiter

Prinz ist halt nichts für schwache Nerven.

Als Arbeitgeber antworten

Wie groß ist den die Brennerei und kommt das alles von Österreich oder wird auch in Deutschland gebrannt?

Gefragt am 29. Januar 2021 von einem Bewerber

Antwort #1 am 1. Februar 2021 von einem Partner

Na ja es gibt glaub eine kleine Brennerei und eine größere beide in Vorarlberg. Und dann sind nich viele LKW aus anderen Ländern denke Polen und Rumänien dort. Ich weiß jetzt aber nicht ob die Schnaps bringen oder holen?

Antwort #2 am 6. Februar 2021 von einem Bewerber

Glaub i nix, kommt auch fun weiter weck

Antwort #3 am 17. Dezember 2021 von einem anonymen User

Handelsware Neutralalkohol vom Weltmarkt. Eigenproduktion in Hörbranz.

Antwort #4 am 17. April 2022 von einem Ex-Mitarbeiter

Das meiste kommt aus Polen. Neutralalkohol. Wird dann in Hörbranz aromatisiert und verkauft.

Antwort #5 am 28. Juni 2022 von einem anonymen User

Glaub es wird viel Alkohol aus Landwirtschaftlicher Erzeugung im Ausland zugekauft. Das kommt dann mit Tankwagen. Ist aber üblich. Bisschen Aroma und Destilat ran und fertig ist die Spirituose.

Als Arbeitgeber antworten

Wird jedem einen Überstundenpauschale angetragen, dass sind schon viele Stunden?

Gefragt am 25. Januar 2021 von einem Bewerber

Antwort #1 am 28. Januar 2021 von einem Mitarbeiter

Ich glaube, es kommt auf die Abteilung an ! Außerdem ist's wahrscheinlich auch Verhandlungssache! Ich denke mir, je höher die Position, desto mehr Gehalt....da wird wahrscheinlich erwartet, dass man nicht auf die Stunden schaut (soviel zum Thema "Beamtendenken") !

Antwort #2 am 31. Januar 2021 von einem Mitarbeiter

Ich glaube schon. Weis es aber nicht sicher. Ich würde nicht mehr darauf eingehen denn man rutscht zu schnell ins Minus. Hier sind alle noch der Meinung, wer viele Stunden auf dem Konto hat ist auch der produktivste Kollege. Viele hier sind müde und ausgepauert. Denke jeder sollte, falls er wirklich hier anfangen will, die Sache mit den Überstunden selbst verhandeln und darauf aufpassen.

Antwort #3 am 17. April 2022 von einem Ex-Mitarbeiter

Hier sollte man sehr aufpassen. Ganz schnell sind dann 45 h die Woche normal.

Antwort #4 am 21. Juni 2022 von einem Mitarbeiter

Die Überstundenpauschale ist echt übel. In ruhigen Zeiten kommst ins Minus und in der Saison musst dann aufholen und bis zu 60 h die Woche arbeiten. Auch nachts und am Sonntag. Das will 2022 keiner mehr!!

Antwort #5 am 27. Juni 2022 von einem anonymen User

Puh, ich kann das hier echt nicht verstehen. Wer fauli ist der sollte nicht zu uns kommen. Wer aber seine Leistung bringt (Leistung kommt von etwas leisten) der wird auch ordentlich behandelt. Faulis sollen gehen, die brauchen wir hier nicht!

Antwort #6 am 28. Juni 2022 von einem anonymen User

Tja wer mit nur 45 Stunden in der Woche erfolgreich sein will soll lieber einen Beamten Job machen. Da sind F.... lenzer gut aufgehoben

Als Arbeitgeber antworten

Ist dort wirklich so ein Chaos?

Gefragt am 16. Januar 2021 von einem Bewerber

Antwort #1 am 18. Januar 2021 von einem Mitarbeiter

Chaos? Bitte rufen Sie uns einfach an, wir freuen uns sehr Ihnen Auskunft zu geben. Prinz Personalabteilung personal@prinz.cc oder Telefon +43 / (0) 5573 822 03- 507 / Schöne Grüße, Prinz Personalabteilung

Antwort #2 am 25. Januar 2021 von einem Bewerber

Ich hatte durchaus das Gefühl, das Prozesse nicht wirklich strukturiert sind. Also JA

Antwort #3 am 25. Januar 2021 von einem anonymen User

Der Betrieb ist sehr schnell gewachsen! Mitarbeiter wechseln häufig. Strukturen sind nicht wirklich mitgewachsen. Von daher geht es gerne drunter und drüber. Verschiedene Standorte machen es nicht einfacher.

Antwort #4 am 30. Januar 2021 von einem Ex-Mitarbeiter

Ist zwar schon ein paar Jahre her, dass ich dort gearbeitet habe jedoch war es damals ein großes durcheinander. Büros auf kleinstem Raum und alle immer sehr gestresst. Besonders in der Haupsaison. Bin jetzt bei einer anderen Firma und habe den Wechsel bis heute nicht bereut.

Antwort #5 am 17. Dezember 2021 von einem anonymen User

Die Firma ist das Chaos per se. Aktuell geht's wieder drunter und drüber. Viele Bestellungen im Web Shop und die Ware geht ständig aus. Über Nacht wird dann wieder produziert aber es fehlt oft etwas.

Antwort #6 am 17. April 2022 von einem Ex-Mitarbeiter

Die Firma ist unbeschreiblich. Keiner hat so richtig einen Plan. Ich würde sagen, das Chaos ist Prinz.

Antwort #7 am 21. Juni 2022 von einem Mitarbeiter

Plan haben Sie schon, nämlich wie man aus Zucker EURO macht :)

Antwort #8 am 25. Juni 2022 von einem anonymen User

Es fehlen viele Mitarbeiter. Gute und fleißige Mitarbeiter sind nicht mehr zu bekommen nur chiller. Wo sind die ganzen fähigen Leute? Faulis welche nur 40h arbeiten wollen, sollen einen Beamten Job machen.

Antwort #9 am 1. Juli 2022 von einem anonymen User

Puh, ich wollte mich bewerben aber hab mich umgehört und alle 5 die ich gefragt habe, haben mir abgeraten

Antwort #10 am 2. Juli 2022 von einem Ex-Mitarbeiter

Ich bin der 6. Wenn du mich fragen würdest, dann würde ich dir auch abraten! Aber man kann sich selber ein Bild machen, da lernt dann jeder, wie man es besser nicht machen sollte!

Als Arbeitgeber antworten

Wieviele Mitarbeiter hat Thomas Prinz? Wieviele davon in der IT?

Gefragt am 7. April 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am 10. Januar 2021 von einem Bewerber

180 IT5

Antwort #2 am 25. Januar 2021 von einem Bewerber

Ca. 160 IT ca. 5

Antwort #3 am 28. Januar 2021 von einem Mitarbeiter

Es ist sehr chaotisch, im Laden wird so oft alles umgekrempelt. Arbeiter können oft ihre Arbeit nicht fertigstellen! Was sehr verwirrend ist. Oft werden mehrere arbeiten zeitgleich abverlangt. Der Umgangston der Geschäftsleitung ist unter aller sau! Es ist nicht erwünscht gegenfragen zu stellen wenn man sich nicht sicher ist. Es wird das Gefühl vermittelt das man nichts wert ist und man es nie recht machen kann. Obwohl sich sehr viele eine Bein ausreißen. In der Weihnachtszeit wird dir das Messer indirekt an den Hals gesetzt das du noch mehr überstd machen musst. Zb. Sonntags in anderen Abteilungen sonst droht dir quasi als erste Person die Kündigung.... Da gibt es vieles das nicht so läuft wie es sollte!

Antwort #4 am 17. Dezember 2021 von einem anonymen User

So ca 180-200 wobei viele Stellen nicht besetzt sind. https://www.laendlejob.at/thomas-prinz-gmbh/1050972/co.html

Antwort #5 am 21. Juni 2022 von einem Mitarbeiter

Denke es sind so 220 rum. Es sollten mehr sein aber es bewerben sich keine Leute mehr weil der Ruf so schlecht ist. Das ist für alle die da sind sehr belastend.

Antwort #6 am 27. Juni 2022 von einem anonymen User

Jo das stimmt, es sind aber sicher 40 zu wenig. Man bekommt nur noch Flaschen als Mitarbeiter aber echte Flaschen für den Schnaps sind nicht mehr lieferbar.

Antwort #7 am 28. Juni 2022 von einem anonymen User

Ja, es fehlen im Moment wieder viele, weil viele gekündigt haben und nach Lichtenstein sind um dort zu arbeiten.

Als Arbeitgeber antworten