Navigation überspringen?
  

GGF - Gesellschaft für Gesundheitsförderungals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
GGF - Gesellschaft für GesundheitsförderungGGF - Gesellschaft für GesundheitsförderungGGF - Gesellschaft für Gesundheitsförderung
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 1 Mitarbeiter sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    100%
    1,33
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

GGF - Gesellschaft für Gesundheitsförderung Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

1,33 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Lehrlinge
  • 02.Juli 2015 (Geändert am 06.Juli 2015)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Abhängig von An- und Abwesenheit der Leitung.

Die Arbeitstage sind übervoll mit Aufgaben, die man monoton nach Checklisten abarbeitet. Eigeninitiative oder denken ist nicht gefragt, eigene Meinung schon gar nicht.


Es wird sehr viel Druck ausgeübt.

Es gibt viele für die Arbeit benötigte Mittel (Computer-Programme, Transportmittel etc.) nicht.

Burn-out-, Bore-out-Stelle.

Mündliche und schriftliche Vereinbarungen werden nicht eingehalten.

Vorgesetztenverhalten

Launisch, manipulativund wankelmütig, mit wenig bis gar keiner Leitungserfahrung. Erwartet das einbringen privater Gegenstände (Computer, Computerprogramme...) in den Verein.

Unrealistische, nicht nachvollziehbare Erwartungen, weil sie es so will.

Interessante Aufgaben

Pressearbeit bedeutet hier einen bereits existierenden Text an einen Presseverteiler zu senden - mehr nicht.

Newsletter-schreiben ist eine reine copy-paste-Übung. Inhalte werden aus mails in ein Word-Dokument kopiert - thats it.

Projektmanagement bedeutet das monotone abarbeiten von Check-Listen.

Die Arbeitstage sind übervoll mit Aufgaben, die man monoton nach Checklisten abarbeitet. Eigeninitiative oder denken ist nicht gefragt, eigene Meinung schon gar nicht.

Burn-out-, Bore-out-Stelle.

Kommunikation

z.B. "Mach mir ein Layout" ohne Angabe von: für welches Medium, wer hat es bisher gemacht, wo finde ich die Informationen, die bisherigen Arbeiten, wofür wird es benötigt...

Gleichberechtigung

Ist nicht gegeben!

Umgang mit älteren Kollegen

Werden nur mit AMS-Förderung angestellt.

Karriere / Weiterbildung

Karriere ist nicht möglich. Man arbeitet tagtäglich seine Checklisten ab.

Weiterbildung ist nur intern möglich und wird auch verrechnet.

Gehalt / Sozialleistungen

Der Verein schuldet mir die Bezahlung von rund 100 Leistungsstunden und macht bisher keine Anstände diese zu bezahlen.

Arbeitsbedingungen

Sehr enge Räumlichkeiten. Um zu seinem Arbeitsplatz zu kommen, muß man aufpassen, daß man nicht über einen der unzähligen Kartons, die überall herumstehen fällt. Das Arbeitsinspektorat hätte seine wahre Freude.

Von Seiten der Geschäftsführung und des Vorstands wird sehr viel Druck ausgeübt.

Es gibt viele für die Arbeit benötigte Mittel (Computer-Programme, Transportmittel etc.) nicht.

Burn-out-, Bore-out-Stelle.

Mündliche und schriftliche Vereinbarungen werden nicht eingehalten.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Obwohl man sich dies auf die Fahnen heftet, leider nein.

Im Seminar hört erfährt man wie böse Glutamat ist um es dann beim Essen auf dem Teller serviert zu bekommen.

Alles wird einzeln in Plastiksakerln mit Plastikmascherln verpackt.

Die zertifizierten Hotels, bieten viel Konventionelles an.

Sehr viel Müll wird produziert.

Der ökologische Fußabdruck scheint enorm zu sein.

Work-Life-Balance

Ist nicht gegeben!

Verbesserungsvorschläge

  • Das Budget überprüfen bevor man jemanden beschäftigt.

Pro

nette Koleginnen

gute öffentliche Erreichbarkeit

Contra

Launisch und wankelmütige Leitung, mit wenig bis gar keiner Leitungserfahrung. Erwartet das einbringen privater Gegenstände (Computer, Computerprogramme...) in den Verein.

Unrealistische Erwartungen, weil sie es so will.

Pressearbeit bedeutet hier einen bereits existierenden Text an einen Presseverteiler zu senden - mehr nicht.

Newsletter-schreiben ist eine reine copy-paste-Übung. Inhalte werden aus mails in ein Word-Dokument kopiert - thats it.

Projekt-Management bedeutet Checklisten abarbeiten.

Die Arbeitstage sind übervoll mit Aufgaben, die man monoton nach Checklisten abarbeitet. Eigeninitiative oder denken ist nicht gefragt, eigene Meinung schon gar nicht.

Abhängig von An- und Abwesenheit der Leitung.

Die Arbeitstage sind übervoll mit Aufgaben, die man monoton nach Checklisten abarbeitet. Eigeninitiative oder denken ist nicht gefragt, eigene Meinung schon gar nicht.

Sehr enge Räumlichkeiten. Um zu seinem Arbeitsplatz zu kommen, muß man aufpassen, daß man nicht über einen der unzähligen Kartons, die überall herumstehen fällt. Das Arbeitsinspektorat hätte seine wahre Freude

Karriere ist nicht möglich. Man arbeitet tagtäglich seine Checklisten ab.

Weiterbildung ist nur intern möglich und wird auch verrechnet.

Obwohl man sich dies auf die Fahnen heftet, leider nein.

Im Seminar hört erfährt man wie böse Glutamat ist um es dann beim Essen auf dem Teller serviert zu bekommen.

Alles wird einzeln in Plastiksakerln mit Plastikmascherln verpackt.

Die zertifizierten Hotels, bieten viel Konventionelles an.

Sehr viel Müll wird produziert.

Der ökologische Fußabdruck scheint enorm zu sein.

Mündliche und schriftliche Vereinbarungen werden nicht eingehalten.

Burn-out-, Bore-out-Stelle.

Die Ausbildung gleicht mehr einer Werbefahrt, nur kostet sie zwischen 1.700 und 2.800 €.

Von Seiten der Leitung wird viel Druck ausgeübt

Starke Unregelmäßigkeiten.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    GGF - Gesellschaft für Gesundheitsförderung
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe

Bewertungsdurchschnitte

  • 1 Mitarbeiter sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    100%
    1,33
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

GGF - Gesellschaft für Gesundheitsförderung
1,33
1 Bewertung

Branchen-Durchschnitt (Bildung / Universität / FH / Schulen)
3,62
63.758 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.791.000 Bewertungen