Workplace insights that matter.

Login
ALPEGA TMS Austria GmbH (vormals inet-logistics GmbH) Logo

ALPEGA TMS Austria GmbH (vormals inet-logistics 
GmbH)
Bewertungen

54 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

54 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

34 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 17 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von ALPEGA TMS Austria GmbH (vormals inet-logistics GmbH) über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Richtig tolle Vorgesetzte

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei inet-logistics GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die tollen Vorgesetzten

Verbesserungsvorschläge

Die verpflichteten Überstunden abschaffen

Work-Life-Balance

10 verpflichtete Überstunden im Monat


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

BJE - Best Job Ever

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei inet-logistics GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alles

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

nichts

Verbesserungsvorschläge

keine


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Im Wandel

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei inet-logistics GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Corona wurde und wird sehr erstgenommen, und die Sicherheit der MA ist wichtig

Verbesserungsvorschläge

Strategie kommunizieren ist gut, aber vergesst nicht drauf auch die konkreten getroffenen Maßnahmen und Schritte zu kommunizieren

Arbeitsatmosphäre

Durch verschiedene Änderungen (M&A) in den letzten Jahren sind einige Prozesse noch nicht ganz gefestigt. Insgesamt habe ich aber das Gefühl, dass die Entwicklungsrichtung eine gute ist, und dass die Unternehmensziele für uns vorteilhaft sind.

Image

Ich bekomme das Gefühl, das manche der KollegInnen, die länger da sind, das Unternehmen recht pessimistisch sehen. Als jemand, der relativ neu dazugekommen ist, kann ich das eigentlich nicht nachvollziehen, da ich die Unternehmensstrategie, Produkte und Führung als gut empfinde.

Work-Life-Balance

Wie überall sonst ist die Arbeitslast recht hoch, aber das Unternehmen kommuniziert sehr deutlich dass unser Wohlbefinden ein Anliegen ist und fragt auch regelmäßig danach.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt interne Trainingsangebote, allerdings hat nicht jeder die Zeit, diese in Ansproch zu nehmen.

Kommunikation

Die obere Führung hat sich bemüht, die Neuorientierung zu kommunizieren. Was nun noch nötig ist, ist dass wir von den konkreten Schritten informiert werden, wie wir in diese Richtung gehen werden, und wie unsere Bereiche und Aufgaben dazu beitragen werden. Hier ist noch ein wenig fehlender Kontext. Es werden gute und wichtige Schritte gesetzt, aber nicht alle KollegInnen erfahren das auch.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Covid-19 Entlassungen

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei ALPEGA TMS Austria GmbH (vormals inet-logistics GmbH) in Dornbirn gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie kann es sein, dass unter dem Deckmantel von Corona, die Mitarbeiter gerade in dieser schwierigen Zeit gekündigt werden.

Wo bleibt das soziale Bewusstsein für langjährige Mitarbeiter?

Mitarbeiter wurden bei einer corona-Info online-Veranstaltung namentlich aufgerufen und wurden vor versammelter Mannschaft gefeuert.

Wo gibt es denn sowas?

Anstatt dass die Teamleiter auf die einzelnen Mitarbeiter zugehen und mit ihnen reden.

Scheint der american Style vom Geschäftsführer zu sein.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christine BratlHR Business Partner

Hallo,

vielen Dank für deinen Kommentar und deine Einschätzung der Situation bei ALPEGA. Wir möchten deinen Kommentar um ein paar wichtige Informationen ergänzen bzw. Angaben korrigieren.

Dieses Jahr war für inet wie auch für viele andere Unternehmen sehr herausfordernd und im April dieses Jahres war nicht absehbar wie sich dieses Jahr entwickeln wird, wie lange und wie uns das Virus beschäftigen wird und wie sich unsere Kunden an diese neue Situation anpassen. Zusätzlich waren wir zum Zeitpunkt der Kündigungen (Mai) auch noch in einer bestehenden Restrukturierung.

Corona war daher nicht der Deckmantel für unsere Entscheidungen, sondern der Auslöser. Als Unternehmen sind wir gezwungen auf negative Geschäftsentwicklungen frühzeitig zu reagieren und Maßnahmen zu setzen, um den Fortbestand des Unternehmens zu sichern. Entscheidungen Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen zu kündigen, werden bei inet nicht leichtfertig getroffen.

Was die Durchführung der Beendigungen betrifft, möchten wir folgendes korrigieren. Die betroffenen MitarbeiterInnen wurden nicht namentlich aufgerufen – es gab ein Meeting unseres HR Directors (aufgrund der Covid Situation online), in der alle Betroffenen informiert wurden. In diesem wichtigen Meeting waren ausschließlich die betroffenen MitarbeiterInnen eingeladen. Noch am gleichen Tag hatte jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin ein Einzelgespräch mit dem Line Manager und HR Manager, um alle Fragen und Sorgen aufzunehmen. Niemand wurde allein gelassen, es wurde ein Sozialplan angeboten und für spezielle MitarbeiterInnen eine Beratung bzw. Neuorientierung mit einer Outplacement Beraterin. In der Folge gab es mit vielen MitarbeiterInnen noch Einzelgespräche, um weitere Themen zu klären. Es gab sogar Führungskräfte die gekündigte Mitarbeiter an andere Unternehmen vermittelt haben, was in diversen Fällen gelungen ist.

Uns ist bewusst, dass eine Kündigung für MitarbeiterInnen immer eine große Belastung darstellt. Wir versuchen jeden Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin so gut zu unterstützen wie uns das als Unternehmen möglich ist und Lösungen zu finden, die eine gute, respektvolle und faire Beendigung ermöglichen.

Wie immer stehen wir für mehr Information persönlich zur Verfügung und sind für Gespräche offen.

LG Christine,
HR Business Partner

Unternehmen seit Teil von Alpega nur noch okay

3,6
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei inet-logistics GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

tolles Produkt, spannender Markt und große internationale Kunden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

mangelhafte Kommunikation und Transparenz

Arbeitsatmosphäre

Viele im Homeoffice daher ruhig

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt und Benefits ok.

Kollegenzusammenhalt

noch immer tolle Teams und schöne Zusammenarbeit

Vorgesetztenverhalten

Wenig Kommunikation

Arbeitsbedingungen

Top Infrastruktur im vergleich zu vielen Unternehmen

Kommunikation

leider hat sich diese seit letztem Jahr stark verschlechtert

Interessante Aufgaben

Spannendes Umfeld und tolle Kunden


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christine BratlHR Business Partner

Hallo,

vielen Dank für deine Bewertung auf kununu.

Wir freuen uns, dass du unsere Produkte, die Zusammenarbeit und Arbeitsbedingungen als sehr positiv herausstreichst.

Die Kommunikation war einer der Schwerpunkte für 2020 und wird auch 2021 Top-Priorität bleiben, denn wie deine Bewertung zeigt, haben wir hier noch Raum für Verbesserungen. Es sind aber auch wieder viele spannende Projekte geplant, die genau in diese Richtung gehen.

Heuer wurde bereits neue Informationskanäle geschaffen und genutzt. HR versucht zentral die interne allgemeine Kommunikation zu steuern und durch verschiedene Newsletter die Neuigkeiten oder Änderungen in den Unternehmensbereichen zu kommunizieren. In den unternehmensweiten Meetings mit unserem CEO gibt es zu dem noch viel Informationen zu geplanten Maßnahmen oder Neuigkeiten und eine Info zur aktuellen Situation.

Wir freuen uns auf laufendes Feedback über unser Mitarbeiter-Engagement Tool PEAKON, damit die Kommunikation weiter angepasst und verbessert werden kann.

LG Christine
HR Business Partner

Spannende und abwechslungsreiche Aufgaben in einem internationalen IT-Konzern

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei inet-logistics GmbH in Wien gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr angenehmes Arbeitsklima, da ein sehr guter Austausch zwischen den einzelnen Bereichen (internationale Teams) besteht. Es wurde nach und nach verstanden, dass man nur als Unternehmensgruppe erfolgreich seien kann.

Image

Die Gruppenmarke alpega wurde erfolgreich positioniert und wird sich etablieren

Work-Life-Balance

Durch die Zusammenführung mehrerer Unternehmen müssen die Prozesse angepasst werden. Das bietet einen sehr großen Gestaltungsspielraum, bringt aber auch die Verpflichtung mit Projekte etc. zu liefern.

Karriere/Weiterbildung

Sprachtrainings und individuelle fachliche Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Entspricht dem Markt.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut, sowohl in den Teams als auch bereichsübergreifend.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr gut.

Vorgesetztenverhalten

Es wird auf die Bedürfnisse von jedem Mitarbeiter individuell eingegangen. Man ist nicht nur eine Nummer.

Arbeitsbedingungen

Neues Office in einer Top Lage.

Kommunikation

Gut

Gleichberechtigung

Ich habe nichts negatives mitbekommen.

Interessante Aufgaben

Es gibt sehr viel zu gestalten und umzusetzen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

… denn sie wissen nicht, was sie tun

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei inet-logistics GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

4 Tage Woche

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlendes Sozialbewusstsein
Strategische Ausrichtung
Fehlende Führungsfertigkeiten
Unzureichende Mitarbeiterkommunikation
Fehlende Personalentwicklung
Fehlende Strukturen und Prozesse
Produktmanagement
Kundenstrategie

Verbesserungsvorschläge

Es braucht hier Führungspersönlichkeiten die diesen Namen auch verdienen und die in Bezug auf Entscheidungen eine rasche Umsetzung forcieren und diese auch in der Unternehmensgruppe vertreten.
Im Management fehlt es komplett an Reflektionsfähigkeit und Domain Know-How. Man entwickelt nun seit Jahren komplett am Markt vorbei und priorisiert Themen nach Laune anstelle von wirklichem Value.

Arbeitsatmosphäre

Stark abhängig von der jeweiligen Abteilung und dem jeweiligen Team. Leider hat es das (mittlere) Management in meiner Zeit bei inet-logistics nicht geschafft entsprechende Strukturen zu schaffen die eine produktive Zusammenarbeit ermöglicht hätte. Stattdessen waren Grabenkämpfe zwischen Abteilungen an der Tagesordnung. Dies spiegelt sich leider auch in dem fehlenden Qualitätsbewusstsein und der fehlenden Kundenorientierung mancher Abteilungen wieder. Diese fehlende Kundenorientierung dürfte jedoch die neue Unternehmensstrategie sein da die entsprechenden Abteilungen ausgebaut wurden und mehr Verantwortung übernehmen dürfen.

Image

Bei den Mitarbeitern ist das Image auf Basis der Kündigungen entsprechend gesunken. Am Markt wird inet-logistics kaum wahrgenommen da die Funktionalität der Software weit hinter der Konkurrenz hinterherhinkt wodurch keine neuen Aufträge gewonnen werden können.

Work-Life-Balance

Aufgrund der Auftragslage kann man von einer guten Work-Life Balance sprechen. Durch die kürzlich vorgenomme Mitarbeiterreduktion dürfte sich dies in Zukunft jedoch radikal ändern.

Karriere/Weiterbildung

Karriere basiert wie bereits erwähnt auf dem Senioritätsprinzip unter Berücksichtigung des Peter Prinzips.

Gehalt/Sozialleistungen

Aufgrund der Unternehmensperformance ist das Einstiegsgehalt der wichtigste Faktor, hier liegt inet-logistics gut im Durchschnitt. Langjährige Mitarbeiter sind zum Teil jedoch massiv unterbezahlt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltschutzinitiativen wurden durch MItarbeiter getrieben.
Sozialbewusstsein kann man inet-logistics und der Alpega Group auf Basis der letzten Kündigungen komplett absprechen.

Kollegenzusammenhalt

In manchen Teams und Abteilungen ist der Kollegenzusammenhalt vorhanden. Abteilungsübergreifend und Unternehmensübergreifend dominieren jedoch politisch motivierte Aktionen um sich für die nächste Konsolidierung entsprechend in Position zu bringen. Zuverlässigkeit und Zusammenhalt ist vor allem für die Produkt-Teams ein Fremdwort, berüht diese jedoch kaum da sie die Probleme die sie verursachen nicht selbst ausbaden (müssen).

Umgang mit älteren Kollegen

Langdienende ältere Kollegen wurden unter dem Vorwand "COVID-19" gekündigt.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte werden bei inet-logistics leider immer noch vor allem durch das Senioritätsprinzip oder durch ihre geografische Nähe zu ihrem Vorgesetzten besetzt. Dadurch fanden viele gute Techniker den Weg in eine Position für die sie absolut ungeeignet sind, daher eignet sich inet-logistics sehr gut für Studien zum Thema "Peter Prinzip". Dies ist im ganzen Unternehmen bekannt, es dauert jedoch Jahre bis es hier zu einer Reaktion kommt, sofern es diese überhaupt gibt.

Arbeitsbedingungen

Neue Großraumbüros mit guter und flexibler IT Ausstattung.

Kommunikation

Nach Wechsel der Geschäftsführung wurde aus einer ehrlichen und transparenten Kommunikationsstrategie eine von Feigheit geprägte Farce. In der Geschäftsführung hält man es nicht für notwendig den größten Veränderungsprozess der Unternehmensgruppe zu leiten und zu führen sondern versteckt sich lieber im Hintergrund und schickt andere an die Front. Dieses Führungsversagen zieht sich durch die komplette Unternehmenskommunikation bei der Entscheidungen im Schneckentempo getroffen und nach halber Umsetzung wieder verworfen werden. Die Mitarbeiter in die Kommunikation- und Entscheidungsprozesse einzubinden scheint ein notwendiges Übel auf das man des öfteren vergessen hat.

Gleichberechtigung

Frauen finden vorwiegend in der Marketing- und Personalabteilung wieder. Ein Fokus auf Gleichberechtigung konnte ich während meiner Zeit bei inet-logistics nicht feststellen.

Interessante Aufgaben

Veraltete Software die auf einzelne Branche spezialisiert ist. Die Aufträge unterscheiden sich nur geringfügig und die Produktausrichtung sorgt für noch weniger Abwechslung.

Covid gibt das Deckmäntelchen für Entlassungen die aus Miswirtschaft und Unkenntnis der Branche rühren

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei ALPEGA TMS Austria GmbH (vormals inet-logistics GmbH) in Dornbirn gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Teams in sich und untereinander gehen gut miteinander um. Hinsichtlich der Führung und Zukunft herrscht jedoch Angst und Mistrauen

Image

weder Innen noch Aussen vorhanden. Das Versprechen den Namen und die Marke inet-logistics beizubehalten wurde mehrfach gebrochen

Karriere/Weiterbildung

Es wird nicht in Weiterbildung investiert

Gehalt/Sozialleistungen

am unteren Ende dessen was heute in der Branche gezahlt wird

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Langjährige MitarbeiterInnen, Familienväter und -mütter wurden nun gekündigt

Vorgesetztenverhalten

Manche Vorgesetzte setzen sich für die Mitarbeiter ein, viele agieren aber nur als Marionetten des Managements

Arbeitsbedingungen

Sicherheit wird oft sehr hoch aufgehängt und behindert in vielen Fällen die Arbeit

Kommunikation

Die Innenkommunikation erfolgt genauso unehrlich wie die Aussenkommunikatiion


Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Auch in schwierigen Zeiten (Corona) immer den Rücken gestärkt

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei ALPEGA TMS Austria GmbH (vormals inet-logistics GmbH) in Dornbirn gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Danke für die vielen Entgegenkommen währen Corona, für die spontanität und flexibilität im Umgang mit der neuen Situation. Für den Respekt dass aktuell nicht alles wie "normal" weiter laufen kann, und dass es allen gleich geht und wir im selben Boot sitzen. Es ist einfach ein tolles Team. Die Sicherheit des Mitarbeiters steht immer im Vordergrund.

Arbeitsatmosphäre

Sehr offenes Klima, zufriedene Menschen die sich gegenseitig respektieren und wertschätzen. Man fühlt sich immer wohl.

Image

Modernes Image, man ist stolz ein Teil dieser Gemeinschaft und des Produkts zu sein.

Work-Life-Balance

Ich habe noch nie so viel Flexibilität von einem Arbeitgeber bekommen wie bei Inet, es wird auch auf Frauen und Mütter Rücksicht genommen, um Job und Familie zu vereinbaren, aber gleichzeitig als vollwertiger Arbeitnehmer gesehen zu werden. Home office wird gewährleistet, super flexible Arbeitszeiten, und während Corona wurden noch mehr Unterstützung und Hilfsmittel angeboten, um allen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Karriere/Weiterbildung

Das Dynamische Umfeld bietet genügend Chancen zur persönlichen Weiterbildung.

Gehalt/Sozialleistungen

Top Mitarbeiter Benefits, Gehälter immer pünktlich. Die Sicherheit des Mitarbeiters ist jeder Zeit im Vordergrund, während Corona wird besonders auf die Mitarbeiter geachtet und man setzt sie keinerlei unnötiger Gefahren aus.

Kollegenzusammenhalt

Gegenseitige Unterstützung gehört zum Alltag. Wo man kann, wird geholfen.

Umgang mit älteren Kollegen

Eine junge, dynamische Mannschaft differenziert nicht nach Alter.

Vorgesetztenverhalten

Team-spirit auf allen Ebenen.

Arbeitsbedingungen

Das Office Dornbirn lässt keine Wünsche offen, alles ist vorhanden. Sozialräume, Küchen, sehr saubere sanitäre Anlagen inkl. Duschen, genügend Meeting Räume und und und...

Kommunikation

Offene Kommunikation, selbst in Corona Zeiten sind immer Ansprechpartner vorhanden und die Erreichbarkeit ist super. Die Kommunikation untereinander ist immer höflich und wertschätzend.

Gleichberechtigung

Absolute Gleichberechtigung.

Interessante Aufgaben

Da Inet ein in sich sehr innovatives und dynamisches Unternehmen ist, sind auch stets spannende Aufgaben an Land zu ziehen. Man kann sich intern verändern und hat Freiraum für Gestaltung von neuen Aufgaben und persönliche Verwirklichung.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Super Arbeitgeber auch in Corona-Zeiten

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei ALPEGA TMS Austria GmbH (vormals inet-logistics GmbH) in Dornbirn gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Der Arbeitgeber weiß das man mit Kindern zu Hause nicht immer 100% bringen kann, erkennt das auch und zahlt trotzdem 100%

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

-

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Kann nicht wirklich viel besser machen. Wir können Arbeitsgeräte, Monitore, Bürostühle und vieles mehr mit nach Hause nehmen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN