Navigation überspringen?
  

M3 Multi-Media-Marketing Austria GmbHals Arbeitgeber

Österreich Branche Marketing / Werbung / PR
Subnavigation überspringen?
M3 Multi-Media-Marketing Austria GmbHM3 Multi-Media-Marketing Austria GmbHM3 Multi-Media-Marketing Austria GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 57 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (14)
    24.561403508772%
    Gut (9)
    15.789473684211%
    Befriedigend (7)
    12.280701754386%
    Genügend (27)
    47.368421052632%
    2,55
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    25%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    50%
    Genügend (1)
    25%
    2,81
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

M3 Multi-Media-Marketing Austria GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,55 Mitarbeiter
2,81 Bewerber
0,00 Lehrlinge
  • 09.Okt. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

alles in allem wirklich total nette Leute, es können Freundschaften entstehen und man fühlt sich wohl

Vorgesetztenverhalten

Die das Team nun leitet ist leider nicht dafür geeignet zu wenig Know How, aber vorher war es wirklich toll und man muss sagen das es perfekt geleitet wurde mit Herz und Verstand !

Kollegenzusammenhalt

ist ok, es bilden sich natürlich Gruppen, ansonsten hab ich mich mit fast jedem gut verstanden ..... man kann auch Spaß haben und viel lachen

Interessante Aufgaben

es gibt verschiedene Projekte, das ist angenehm Outbound ist interessant und vielseitig für Leute die gerne verkaufen und Menschen zuhören können

Kommunikation

viel per E-mail leider wenig Zeit für längere Gespräche mit der Vorgesetzten

Umgang mit älteren Kollegen

es wird kein Unterschied gemacht

Karriere / Weiterbildung

leider zu kurze Einschulungen
nicht immer wird man am Anfang des Arbeitstages über Neuigkeiten oder Veränderungen informiert das ist leider schade denn so kann man nicht perfekt verkaufen

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist ok, es ist eben ein CallCenter Job und man kann nicht reich werden

Arbeitsbedingungen

sauber und modern im Sommer Klimatisiert was toll ist die Besitzer schauen drauf das immer alles in Ordnung ist und man sich wohlfühlt

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Müll wird leider nicht so getrennt wie es sein sollte

Verbesserungsvorschläge

  • im Outbound muß sich etwas ändern vom Vorgesetzten Verhalten, dann wäre das eine Top Firma ..... mehr Zeit nehmen für die Agents und beim Vorstellungsgespräch gleich sagen das es keine Verkaufsprovisionen gibt / auch vielleicht den Agents die länger da sind mehr Goodies anbieten es ist nämlich nicht immer selbstverständlich das man so lange bleibt und es einem noch immer Spaß macht zu verkaufen

Pro

pünktliche und korrekte Abrechnung und Auszahlung
die Lohnverrechnerin die in Linz sitzt ist stets bemüht zu helfen und einem auch die Stundenliste unterm Monat zu schicken, damit man die Übersicht über etwaige minus und plusstunden behält
wenn man sich bemüht dann wird(wurde) das schon auch geschätzt
immer frisches Obst Nespresso Kaffee Milch Süssigkeiten Kekse Kuchen hin und wieder sogar Pizza
Süssigkeiten gibt es als Belohnung für 1 Verkauf
Balkon wo man Rauchen kann
gute Anbindung Öffentlicher Verkehrsmittel
Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe

Contra

das Auswahlverfahren der Bewerber für diesen Beruf ist nicht perfekt, man müsste mehr kontrollieren ob die/derjenige korrekt Deutsch spricht und sich am Telefon reden traut
Wenn man nicht gerne telefoniert, sollte man sich nicht in einem Call Center vorstellen

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Image
4,00
  • Firma
    M3 Multi-Media-Marketing GmbH
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 02.März 2019
  • Mitarbeiter

Furchtbar

1,46

Arbeitsatmosphäre

Reine Akkordarbeit. Man hat zwar im Outboundbereich einen fixen Stundenlohn (Brutto weniger als 9 Euro) aber die ganze Arbeit steht unter Zeit-und Leistungsdruck. So viele Calls und Verkäufe in so wenig Zeit wie möglich. Sollte es mal einen Tag nicht gut laufen, wird meist gleich mit Kündigung gedroht. Der Umgang mit den Mitarbeitern ist absolut nicht wertschätzend.

Vorgesetztenverhalten

Herablassend, es wird einem ganz klar vermittelt, dass jeder ersetzbar ist, beschimpfungen sind nicht selten, es zählt nur leistung nicht der mensch

Kollegenzusammenhalt

Es gibt nur sehr wenige die wirklich länger in der Firma sind. Entweder werden die Leute gekündigt weil sie die Quoten nicht erfüllen oder es wagen auf ihren Krankenstand zu bestehen....oder sie ergreifen selbst die Flucht, weil sie sich nicht alles gefallen lassen. Man muss auch sehr gut aufpassen wen man was erzählt, da unter einigen so manche Intrige am laufen ist. Viele Kollegen lernt man aber auf Grund von Zeitmangel nie kennen. Die meisten Gespräche entstehen auf nem Mini-Raucherbalkon.

Interessante Aufgaben

Sehr monoton....über wochen hinweg immer den selben Gesprächsleitfaden herunterratschen.
Manchen wird die möglichkeit gegeben ein anderes projekt zu telefonieren (wenn mal ein neues projekt dazukommt) mit der Bitte, hier doch eine positive Bewertung zu hinterlassen

Kommunikation

Nicht Wertschätzend, meist läuft alles über Mail, Beschimpfungen und Herablassende Kommentare von manchen Vorgesetzten sin keine Seltenheit.

Karriere / Weiterbildung

Wer sich den vorgesetzten unterwirft und eine schleimspur hinterlässt hat chancen für mehr verantwortng.
Weiterbildung gibts quasi keine. Selbst wenn man eine Schulung in der Firma macht um für die Firma neue Aufgaben zu übernehmen wird diese nur zur Hälfte oder gar nicht bezahlt

Gehalt / Sozialleistungen

Wie schon erwähnt Lohndumping und kein bezahlter Krankenstand (trotz fester Anstellung)

Arbeitsbedingungen

Großraumbüros, ein Computer neben den anderen, viele reden gleichzeitig, manchmal kann man sein eigenes Wort nicht mehr verstehen, nur 1 Wc pro Geschlecht und nur sehr begrenzte Zeit um den Gang dorthin zu erledigen

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Lohndumping, Krankenstände müssen eingearbeitet werden, sollte man es doch wagen auf bezahlten Krankenstand zu bestehen, kann man sich auf die Kündigung gefasst machen,

Work-Life-Balance

Die freie Zeiteinteilung (die meistens gegeben ist - wobei man auch nach Überstunden gefragt wird) ist eigentlich das einzig positive. Wobei man nach nem Tag im Großraumbüro oft Kopfschmerzen hat und bammel vorm nächsten Tag, was auch die Freizeit oft belastet.

Image

Versuchen sich als auch so toll darzustellen und versprechen am Anfang viel....das ganze hat abef mehr Schein als Sein

Verbesserungsvorschläge

  • Krankenstände akzeptieren, wertschäzender Umgang mit den Mitarbeitern, Lohndumping einstellen, Bildschirmpausen einhalten.....

Pro

Freie Zeiteinteilung
Das Zeugnisse und Berufserfahrung keine Rolle spielen

Contra

Ich glaub dazu muss ich nichts mehr sagen

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00
  • Firma
    M3 Multi-Media-Marketing GmbH
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 21.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ein klassisches CC in Form eines Großraumbüros für 40+ Personen, die alle zeitgleich telefonieren bzw. zu verstehen versuchen. Keine Möglichkeit für Persönliches, Trennwände oder andere gesundheitserhaltende Maßnahmen. Vorgesetzte, selbstverständlich, haben ihre Büros großteils separiert und/oder hinter (Glas-)Wänden.

Vorgesetztenverhalten

Großteils, und das auch bei Kleinigkeiten wird via Mail kommuniziert, selbst wenn man sich gerade im gleichen Raum oder Raum nebenan befindet.

Kollegenzusammenhalt

Ist eigentlich unmöglich, da sich Kollegen die über 6 Monate dort sind an einer Hand abzählen lassen. Den Großteil bilden (nach Wien gezogene) Studenten die sobald sie eine bessere Option finden weiterziehen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben variieren kaum, und da es keine bezahlten Pausen gibt (auch keine gesetzliche Bildschirmpause) wird das ganze ziemlich schnell monoton und ohne respektvollen und wertschätzenden Umgang untereinander, verliert sich das Interesse sehr bald. Die Zeit pro Gang zum WC ist ebenfalls zeitlich beschränkt. (aktuell 3 Minuten)

Kommunikation

Auskünften mangelt es zumeist an Unmissverständlichkeit und Evidenz. ("Du brauchst keine Krankmeldung bringen.", "Bildschirmpause geht nur wenn es keine alternative Arbeit abseits des Bildschirmes gibt, und die haben wir nicht.")

TIPP: Bei Unklarheiten oder sonstigen Seltsamkeiten, ist es möglich anonym bei der AK nachzufragen. [Telefonisch oder per Mail]

Gleichberechtigung

Aufstiegschancen gibt es hier geschlechterunabhängig, kaum. Selektiert wird nach Loyalität. Kompetenz und Integrität sind nicht von großer Bedeutung.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier wären wir wieder beim Punkt "Kollegenzusammenhalt" ... unmöglich, da sich Kollegen die über 6 Monate dort sind an einer Hand abzählen lassen.

Karriere / Weiterbildung

Es fängt schon einmal damit an, dass die Schulungen nur teilweise bezahlt werden, obwohl sie das Ausmaß einer Vollzeitanstellung erreichen. Besondere Weiterbildungen und somit Aufstiegschancen bzw. die Möglichkeit Karriere zu machen, gibt es hier vorne und hinten nicht.

Gehalt / Sozialleistungen

JA: Mindestlohn
NEIN: Versprochene Boni oder anderer Goodies;

Arbeitsbedingungen

Wenn man bedenkt dass hier zu Stoßzeiten für circa 50 Personen je Geschlecht nur eine Toilette (bei Herren +Pissoir) zur Verfügung steht, und nur eine kleine Küche zum Essen und ein noch kleinerer Balkon zum Rauchen, dann ist auch ein Stern zu viel. Die Herrentoilette kann man nicht betreten/verlassen, wenn im Raum davor jemand beim Pissoir ist, und ist man länger als drei Minuten auf WC-Pause wird das von der Arbeitszeit abgezogen. (Arbeitsstätten-VO: §33 Toiletten)

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Green IT ist hier ein Fremdwort, da etliche Rechner auch über Nacht weiterlaufen, was auch nicht aktiv unterbunden wird.

Work-Life-Balance

Bei großen Arbeitsrückständen gibt es auch Sonntagsdienste;
In Zeiten mit geringem Arbeitaufkommen, wird einem nahegelegt, dass man ohne Arbeit nachhause gehen müsse um aufgebaute Plusstunden abzubauen. Man wird nicht darauf hingewiesen, dass dies nicht verpflichtend ist.

Image

Ich persönlich kann die extrem positiven Kommentare nicht nachvollziehen. Es fiel mir schwer jemanden zu finden, der auch nur im Geringsten so positives zu vermelden gehabt hätte.

Verbesserungsvorschläge

  • Bildschirmarbeitsverordnung, 3. Abschnitt §10 einfach mal einhalten Bildschirmarbeitsverordnung, 4. Abschnitt §14 einfach mal einhalten

Pro

Die Bezahlung war immer pünktlich;

Contra

Dass in einer Bewertung im Blick auf Vorgesetzte steht: „sie kaufen uns viel zB gibt es Frühstück fast jeden Tag oft bleibt sogar bis mittags genug übrig, Kaffee Milch Kakao und Obst sind immer vorhanden.“, ich aber JEDEN TAG immer nur Kaffee bekommen habe und für den 0,60 EUR zahlen musste …

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    M3 Multi-Media-Marketing GmbH
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 57 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (14)
    24.561403508772%
    Gut (9)
    15.789473684211%
    Befriedigend (7)
    12.280701754386%
    Genügend (27)
    47.368421052632%
    2,55
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    25%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    50%
    Genügend (1)
    25%
    2,81
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

M3 Multi-Media-Marketing Austria GmbH
2,57
61 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Marketing / Werbung / PR)
3,61
54.969 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.745.000 Bewertungen