Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Mazars Austria Logo

Mazars 
Austria
Bewertung

Ein Job für einen Geschichtenerzähler, nicht für einen in der Finanzbranche!

1,0
Nicht empfohlen
Hat im Bereich Finanzen / Controlling bei Mazars Austria in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Anbindung, Obst

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unfaires Verhalten, Unehrlichkeit, keine Chance auf "Gehört" werden

Verbesserungsvorschläge

alle angesprochenen Vorschläge wurden nicht wertgeschätzt und gehört, somit ergeben sich für hier keine weiteren Vorschläge.

Arbeitsatmosphäre

Mit manchen kann man echt eine gute Zeit verbringen und sehr viel lernen. Die Eifersucht in diesem Unternehmen sowie der Konkurrenzkampf ist jedoch so hoch, das einem sogar das vermiest wird.

Kommunikation

Hinter deinem Rücken aber nicht mit dir und wenn ist diese so, das sie einen wirklichen zum Weinen bringt.

Kollegenzusammenhalt

Eine wichtige Eigenschaft für dieses Unternehmen ist hinterhältig sein. Kann man das, ist man hier richtig aufgehoben. Die weiblichen Vorgesetzten habe sich das als Hauptaufgabe genommen und dazu sind sie gute Geschichtenerzähler. Wenn das, das Ziel ist in dem Job dann ist das Unternehmen ganz oben in der Liste. Ich würde meinen Fokus jedoch wo anders legen.

Work-Life-Balance

Keine

Vorgesetztenverhalten

Zu ihren Lieblingen gut, zu denen die leisten und etwas können, schlecht.

Interessante Aufgaben

Was der Beruf mit sich mitbringt. Die Aufgaben sind so spannend, wie man sich diese macht wenn man die Zeit dafür hat. Aufgrund kaum vorhandener MitarbeiterInnen wird alles qualitativ sehr schlecht abgewickelt während der eine 80h schuftet und der andere am Neusiedlersee den Bauch in der Sonne bratet und das im Intranet postet.

Gleichberechtigung

Nicht vorhanden, wahrlich wirklich nicht vorhanden. Wie unten beschrieben, werden Entscheidungen nach dem Lachen der Sonne entschieden. Einer hat es, der andere nicht -> keine Transparenz aber es wird groß geredet.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt kaum ältere Kollegen und wenn sind diese bevorzugt. Als junge Person wird man gedrückt, um den Posten der Alten nicht wett zu machen. Es zählt nicht die Leistung sondern die Dauer des Arbeitsverhältnisses.

Arbeitsbedingungen

Wie man es aus der Branche kennt und noch viel schlimmer.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt - wird beachtet, papierlos etc.
Sozialbewusstsein - dieses Wort sollte die Kanzlei eventuell mal im Duden nachschlagen. Wie schon paar mal auch von anderen BewerterInnen beschrieben, ist dies nur für gewisse Personen vorhanden.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist prinzipiell ok wenn man es sich davor gut ausgehandelt hat. Das weiß nur keiner davor und es verdienen Personen mindestens das doppelte von einem. Generell ist hier ein sehr großes Ungleichgewicht! Es herrscht eine regelrechte Spaltung und Verteilung nach Gefühl. Einer bekommt eine Garage, ein anderer nicht, einer hat eine Prämienvereinbarung mit einem Ziel, ein anderer dafür zehn, einer ist bei der Kundenanwerbung beteiligt, ein anderer nicht, einer muss unterrichten, ein anderer nicht - jedoch alles die gleiche Position.

Ich glaube je nachdem wie die Sonne lacht, wird hier entschieden.

Image

Kein positives Image und es wird nicht gerne zur Arbeit gegangen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird gefördert, jedoch denke ich das, das am Beruf selbst liegt und die Fluktuation zu hoch ist, um dies nicht zu fördern. Werden Prüfungen bestanden oder auch nicht bestanden wird schlecht geredet und sich nicht wirklich gefreut.