Navigation überspringen?
  

MSD Animal Health (Intervet)als Arbeitgeber

Österreich Branche Medizin / Pharma
Subnavigation überspringen?
MSD Animal Health (Intervet)MSD Animal Health (Intervet)MSD Animal Health (Intervet)
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 27 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (8)
    29.62962962963%
    Gut (3)
    11.111111111111%
    Befriedigend (7)
    25.925925925926%
    Genügend (9)
    33.333333333333%
    2,86
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    33.333333333333%
    Genügend (1)
    33.333333333333%
    2,68
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

MSD Animal Health (Intervet) Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,86 Mitarbeiter
2,68 Bewerber
0,00 Lehrlinge
  • 20.Sep. 2018
  • Mitarbeiter

Passt so

4,69

Arbeitsatmosphäre

Es gibt wenig Platz im operativen Bereich, dafür hat jeder seinen eigenen Büroplatz, kenne ich von keiner anderen Firma dieser Größe. Dadurch, dass die Firma stark wächst, muss man damit klarkommen können, dass ständig (um)gebaut, gesperrt, gesiedelt, etc. wird. Aber solange man zusammenhält und sich abstimmt, ist es machbar.

Vorgesetztenverhalten

Kompetent, und seit der letzten Restrukturierung auch zahlenmäßig ausreichend. Zumindest ein Entscheidungsträger ist immer erreichbar, falls notwendig. Ein- bis zweimal im Monat hat man ein persönliches Routinegespräch, in dem man Feedback geben kann und bekommt. In meiner Abteilung sind die Manager wirklich um jeden bemüht. Sie haben aber auch keine Angst, notwendige Entscheidungen zugunsten der Gruppe zu treffen. Auf Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat wird seitens der Leitung großer Wert gelegt.

Kollegenzusammenhalt

Kollegial, respektvoll, hilfsbereit, und vor allem so professionell, wie man es von einem Pharmabetrieb erwartet. Bis vor kurzem gab es Gruppenbildung, aber seit die Richtigen gegangen und die Richtigen geblieben sind, gibt es wenig Gehetze (mehr), und die paar, die noch übrig sind und alles schlecht machen, verkrümeln sich gemeinsam in ihre Ecken. Es wird auch wieder auf andere Rücksicht genommen. Brüllendes Dauerlachen z.B., so dass man gar nicht mehr im selben Büro sitzen will, schlägt einem nicht mehr entgegen, und darüber, dass manche sich gegenseitig mit Smileys bemalen oder solche auf Post-its überall hinkleben, braucht man sich auch nicht mehr wundern. Insgesamt lässt es sich hier also gut leben.

Interessante Aufgaben

Da sich dauernd was tut, kann man sich soviel einbringen wie man will. Nur Ideen haben reicht aber nicht, die muss man auch selbst umsetzen - neben der Routine.

Kommunikation

Tägliche Meetings, Kommunikation ist zeitnah und umfassend, manchmal etwas unstrukturiert. Die Manager geben sich Mühe, Informationen schnell weiterzugeben. Manchmal ist es sogar etwas viel.

Gleichberechtigung

Mehr Frauen als Männer in Führungspositionen

Umgang mit älteren Kollegen

Wegen dem starken Wachstum gibt´s wenige so wie mich, aber das passt.

Karriere / Weiterbildung

Jeder bekommt seine Chance. Wenn Leute nicht geeignet sind, dann geht halt das Jammern los. Prinzipiell mangelt es an Erfahrung.
Was Weiterbildung betrifft - externe Veranstaltungen werden selten genehmigt, hat aber Gründe: die Firma bietet, frei für jeden, mehr als 5000 online-Kurse an. Wenn also jemand jammert es gäbe nichts, weil er zu dumm ist, diese aufzurufen, oder zu faul, und sich lieber extern berieseln lassen möchte, dann ist er selbst schuld.

Gehalt / Sozialleistungen

KV für chem Industrie, mindestens Verwendungsgruppe III für alle Angestellten, Jahresprämie, also sehr gut.

Arbeitsbedingungen

Nicht ganz einfach wegen Platzmangel in den operativen Bereichen, wird aber durch den guten Zusammenhalt wettgemacht.

Work-Life-Balance

Gleitzeit und freie Einteilung, in die von den Managern so gut wie nie eingegriffen wird - nur, wenn etwas passiert, kommt es manchmal vor, dass man gebeten wird, länger zu bleiben. Zum Thema 12h-Tag: die Firma hat von sich aus eine Richtlinie herausgegeben, die eine tägliche Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden strikt untersagt. Hier wurden leider völlig irrationale Ängste geschürt, leider auch in sozialen Medien wie hier.

Image

Jammern und Nörgeln war hier sowas wie ein Sport, ist aber jetzt viel besser. Das trägt sich natürlich auch nach außen. Die Firma ist jedenfalls besser als ihr Ruf.

Verbesserungsvorschläge

  • Solche, die anderen das Leben mies machen, konsequent rauswerfen, egal, ob sie gute Leistung bringen oder nich. Bei der Einstellung mehr auf die Persönlichkeit achten. Keine Leute einstellen, die sich nicht benehmen können. Strukturierter kommunizieren, ansonsten sollte sich die Firma einfach besser verkaufen lernen.

Pro

Kollegen, Gehalt, Aufgaben, Chancen

Contra

Ein, zwei Kollegen, ein etwas sprunghafter, grossspuriger Standortleiter, und ein paar Fehlbesetzungen in der QA. Schlechtes Eigenmarketing der Firma.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    MSD Animal Health (Intervet)
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 15.Juni 2018 (Geändert am 29.Juni 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

War früher eindeutig besser und hat sich innerhalb der letzen beiden Jahren, seit der Implementierung der neuen GF und des neuen Managements, komplett ins negative gewandelt.
Fluktuation unbeschreiblich: IPT, Payroll, EHS, PMO, Quality überall werden KollegInnen abgebaut bzw. kündigen.

Vorgesetztenverhalten

Eigentlich durchgängig negativ; keine Vorbildwirkung; keine Wertschätzung der Mitarbeiter und deren Leistung; wobei vor allem das Leihpersonal - welches in sehr großer Anzahl vorhanden ist - teilweise eine Behandlung erfährt, die unbeschreiblich ist; dementsprechend ist die Fluktuation.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Abteilung teilweise vorhanden - zwischen den Abteilungen nicht existent sondern hier wird intrigiert und vernadert was nur geht.

Interessante Aufgaben

Unterschiedlich - abhängig von Abteilung und Position

Kommunikation

Gibt es nicht trotz einer Vielzahl an Meetings

Gleichberechtigung

Bezogen auf Geschlecht und sexueller Ausrichtung keine Auffälligkeiten. Leihpersonal wird jedoch wie austauschbares Gut behandelt und erfährt absolut keine Wertschätzung.

Karriere / Weiterbildung

Nicht vorhanden - trotz langjähriger Zugehörigkeit kenne ich keine/n einzige/n Kollegen/in welche/r in den letzten Jahren einen Karrieresprung gemacht hätte oder eine Fortbildung bezahlt bekommen hätte. Nur das Management tauscht sich untereinander aus.

Gehalt / Sozialleistungen

Höhe des Gehalts meines Erachtens eher durchschnittlich
Sozialleistungen nicht vorhanden

Arbeitsbedingungen

Unterschiedlich - teilweise neue Büroeinrichtung, teilweise furchtbar. Klimaanlage nicht vorhanden oder funktionstüchtig. Heizung mangelhaft. Kein barrierefreier Zugang. Teilweise sehr laute Büros Zu wenig Besprechungsräume.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Sozialbewusstsein nicht vorhanden - kein Wunder wenn an der Spitze ein Paradebeispiel eines unsozialen Menschen steht.

Work-Life-Balance

Unterschiedlich - abhängig von Abteilung und Position; in meiner Abteilung schlecht

Image

Hört man sich in der Kollegenschaft um, dann herrscht eine große Unzufriedenheit; kaum ein Mitarbeiter ist mit der Entwicklung, der Führung und der Ist-Situation zufrieden.
Daher Image wohl mangelhaft.

Verbesserungsvorschläge

  • Wertschätzung den Mitarbeitern gegenüber. Objektive Beurteilung des gesamten Managements und Setzen der nötigen Schritte. Mehr fixes Arbeitskräfte, weniger Leihpersonal. Allem voran sollte sich der Arbeitgeber folgende Frage stellen und nicht vor den dadurch nötig gewordenen Konsequenzen zurückschrecken: Woran liegt es, dass sich die Situation seit rund 2 Jahren derartig verschlechtert hat und was hat sich in dieser Zeit warum verändert?

Pro

Es gibt kostenfreien Kaffee und bei Schlechtwetter ist es trocken

Contra

Seit der Umbau im Management stattgefunden hat, ist die Situation schlimm. Führungskräfte sind überfordert und haben nicht das für ihren Bereich benötigte Wissen - Schuld bei Versagen ist immer der Mitarbeiter, im besten Fall ein Leihmitarbeiter, nie der Manager oder das oberste Management
Warum ist die Fluktuation und Unzufriedenheit derart hoch? Warum gibt es keine Fortschritte? Warum herrschen teilweise chaotische Zustände? Warum kündigen relativ viele gute Mitarbeiter???
All das ist nicht von Interesse für ein selbstzufriedenes Management, Hauptsache uns geht es gut.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    MSD Animal Health (Intervet)
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 21.Mai 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

oberstes Management fördert eine Kultur der Angst und wünscht sich diese sogar, damit Mitarbeiter "pflegeleichter" sind (Zitat des Geschäftsführers). Lob gibt es nicht - Tadel dagegen sehr wohl und das am Besten vor der versammelten Mannschaft

Vorgesetztenverhalten

unterschiedlich - Geschäftsführer hat weder Interesse am Standort noch an einer guten Arbeitsatmosphäre und das wird vom Management mitgetragen. Leitung IPT sind beide fehlbesetzt wobei vor allem einer der beiden null Zugang zu seinen Mitarbeitern hat. PMO und Technik Manager ist augenscheinlich maßlos überfordert und sich selbst der Nächste; sein oberstes Credo: keinesfalls oben anecken. Eigenkündigung mehrerer Mitarbeiter wird nicht hinterfragt. EHS aufgrund ihres Teams arm dran. QC ein Choleriker. QA gut besetzt.

Kollegenzusammenhalt

abteilungsabhängig - auffälligste Abteilung sicherlich EHS - jede gegen jede und alle gegen die Managerin; wobei hier vor allem die längst gediente Kollegin, welche ihre Emotionen absolut nicht ihm Griff hat, durch ein besonders verwerfliches Verhalten hervorsticht

Kommunikation

nur das notwendigste wird seitens Management weitergegeben

Gleichberechtigung

generell in Ordnung jedoch wird es ein großer Unterschied zwischen fixen Mitarbeitern und Leihmitarbeitern gemacht.

Umgang mit älteren Kollegen

großteils unauffällig, allerdings gibt es durchaus Einzelfälle, wo langjährige Mitarbeiter mit unbeliebten, sehr alten Verträgen durch ein bestimmtes Verhalten seitens Management zum "Gehen" bewogen werden sollen

Karriere / Weiterbildung

einfach nicht vorhanden

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt überdurchschnittlich was sicherlich mit der generell schlechten Arbeitsatmosphäre zusammenhängt. Andernfalls wäre es wohl schwer Mitarbeiter zu bekommen; wobei die hohe Fluktuation zeigt, dass mit Geld die Nachteile nur sehr bedingt ausgeglichen werden können.

Arbeitsbedingungen

gut

Work-Life-Balance

gut

Image

man findet kaum Mitarbeiter welche sich positiv äußern - wohl mit Grund

Verbesserungsvorschläge

  • Management sollte gewisse Vorgänge und auch sich selbst hinterfragen. Warum ist die Fluktuation so hoch? Umgang mit Mitarbeitern, welche aufgrund von Burnout für längere Zeit ausfallen bzw. Maßnahmen um dies zu vermeiden Macht es Sinn großteils auf Consultants und Leiharbeiter zu vertrauen (und den gesetzlichen Rahmen so weit wie möglich auszuschöpfen) bzw. bestimmte Abteilungen großteils bzw. ausschließlich mit Leihkräften zu besetzen? Mitarbeiter und vor allem das Management sollten nach ihrem Können eingesetzt werden um den bestmöglichen Nutzen zu haben (macht es wirklich Sinn, eine Person aus der Finanz in einer Schlüsselfunktion in der Produktion einzusetzen?) ...

Pro

Gehalt überdurchschnittlich
Arbeitsplätze/ -räume sehr gut ausgestattet
günstige Kantine
gratis Kaffee

Contra

Verhalten mancher Vorgesetzter (Stichwort Vorbildwirkung)
keine Weiterbildungs-/ Schulungsmöglichkeit
teilweise nicht barrierefrei (zweites Stockwerk nur über Stiegen erreichbar)
Auszahlung der Prämie ist von nicht nachvollziehbaren Kriterien und Beurteilung durch das Management abhängig, wodurch die Arbeitsleistung zum Nebenfaktor wird
Umgang mit Rauchern
durch das Zeiterfassungssystem werden bestimmte Mitarbeiter benachteiligt

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    MSD Animal Health (Intervet)
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 27 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (8)
    29.62962962963%
    Gut (3)
    11.111111111111%
    Befriedigend (7)
    25.925925925926%
    Genügend (9)
    33.333333333333%
    2,86
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    33.333333333333%
    Genügend (1)
    33.333333333333%
    2,68
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

MSD Animal Health (Intervet)
2,84
30 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Medizin / Pharma)
3,10
52.309 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,36
3.177.000 Bewertungen