Workplace insights that matter.

Login
Oberbank Logo

Oberbank
Bewertung

Verkaufsdruck ohne Ende.

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Oberbank in Linz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den Kollegenzusammenhalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die hohe Fluktuation, den extremen Verkaufsdruck und vorallem die IT-Systeme.

Verbesserungsvorschläge

Die Mitarbeiter in den Bereichen einsetzen, in denen sie ihre Stärken haben. Den Verkaufsdruck etwas rausnehmen und Besprechungen einsparen.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre hat sich innerhalb der letzten Jahre um einiges verschlechtert, hierzu tragen vorallem die hohe Fluktuation, sowie der immer stärker werdende Verkaufsdruck bei.

Kommunikation

Die Kommunikation mit den Kollegen funktioniert grundsätzlich gut. Sobald man seine eigene Meinung einem Vorgesetzten mitteilt, hat man das Gefühl sie wird nicht weiter transportiert. Die Kommunikation in der Oberbank ist meistens einseitig von oben nach unten ohne viel Spielraum für neue Vorschläge durch die Mitarbeiter.

Kollegenzusammenhalt

Der gute Kollegenzusammenhalt ist mitunter ein Grund warum ich noch gerne in der Oberbank arbeite. Aufgrund der hohen Fluktuation entsteht jedoch auch hier mittlerweile Unruhe untereinander.

Work-Life-Balance

Es wird zwar immer die Möglichkeit der Gleitzeit erwähnt, jedoch ist dies bei den hohen Zielen und dem laufenden Druck immer mehr Verkaufstermine zu machen (auch während Corona) unmöglich umsetzbar. Die meisten Kollegen sind überfordert und schaffen ohne Überstunden Ihre Arbeit nicht fertigzustellen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten setzen sich sehr dafür ein, dass die Ausbildung vorangeht, unter dem Motto solang die Bank davon profitiert ist es gut. Sobald man jedoch über Prämien oder Gehalt diskutieren möchte, wird man so gut wie möglich vertröstet.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr abwechslungsreich, jedoch kommt man auch hier an einen Punkt andem man dementsprechend schon Routine entwickelt hat. Es wird meiner Meinung noch viel zu wenig auf die Stärken und Interessen der Mitarbeiter eingegangen, da hier durchaus viel Potential wäre.

Gleichberechtigung

Es wird immer davon gesprochen, dass die Gleichberechtigung immer mehr in den Mittelpunkt gerückt wird, jedoch sehe ich hier noch Defizite. Vorallem gehaltstechnisch werden hier Frauen benachteiligt, da Männer eher bereit sind zu verhandeln verdienen diese oft mehr. Auch in den Führungspositionen (vom Vorstand bis zu den Filialleitern) sind vorwiegend Männer vorzufinden.

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird keine Rücksicht auf das Alter genommen, auch ältere Mitarbeiter müssen verkaufen soviel geht. Wenn es der Leitung nicht passt, werden diese teilweise einfach versetzt oder gekündigt egal wielange Sie schon hier sind.

Arbeitsbedingungen

Laufend neue Listen, man wird dazu gedrängt soviel wie möglich zu verkaufen und soviele Gespräche wie möglich zu führen. Teilweise fühlt man sich schon nicht mehr als Bankberater sondern als Verkäufer am Wochenmarkt. Von Corona ist bis auf die Sicherheitsvorkehrungen nicht's zu spüren, Ziele und Kundengespräche von der Anzahl her unverändert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Oberbank setzt auch hier, wie andere Banken auf nachhaltige Geldanlage. Grundsätzlich finde ich die Produkte gut, jedoch ist auch hier der Fokus mehr auf den Verkauf als den Nutzen.

Ob die Oberbank selbst nachhaltig ist, kann ich nicht beurteilen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist für die Bankenbranche eher unterdurchschnittlich. Es gibt hier sehr große Differenzen zwischen Kollegen, die eigentlich die selben Aufgaben haben. Teilweise hat man das Gefühl es wird gewürfelt wer wieviel verdient.

Es wird immer von möglichen Prämien gesprochen, tatsächlich ausbezahlt werden sie aber eher selten.

Positiv hervorzuheben ist die Mitarbeiterbeteiligungsaktion, bei der Mitarbeiter jedes Jahr Aktien geschenkt bekommen.

Image

Die Oberbank hat noch ein sehr gutes Image zumindest bei den Kunden.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt gute Entwicklungsmöglichkeiten, man wird laufend unterstützt weiterzukommen. Aufgrund der hohen Fluktuation gibt es auch dementsprechend Aufstiegsmöglichkeiten.

Arbeitgeber-Kommentar

HR-Management

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

Danke, dass Sie sich Zeit genommen haben für eine Bewertung sowie für das ausführliche Feedback und die Verbesserungsvorschläge.

Wir bedauern zu lesen, dass Sie sich vor allem durch die Anforderungen im Verkauf unter Druck gesetzt fühlen. Die dynamischen Veränderungen im Markt- und Kundenverhalten sind hoch und in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Im Rahmen unserer Strategie 2025 haben wir unsere Verkaufskultur und -steuerung angepasst, und gleichzeitig sehr stark in Verkaufskompetenz und Führung im Verkauf investiert.

Mit benutzerfreundlichen Applikationen zur digitalen Abwicklung des Zahlungsverkehrs ist die Oberbank am Puls des Kunden. Ebenso sind interne Prozesse auf einem hohen digitalen Standard und werden laufend weiterentwickelt. So werden die Berater bei der Erfassung qualifizierter Termine durch geführte Prozesse unterstützt.

Basis für die Entlohnung einer Tätigkeit in der Oberbank ist das Gehaltsschema des Kollektivvertrags für Angestellte der Banken und Bankiers. Innerhalb der Gehaltsstufen kann es abhängig von Erfahrung, Alter und Bildung zu Unterschieden kommen. Wir haben aber klare Bandbreiten und Regeln (bspw. bei Karriereentwicklungen), was bezahlt wird und wo die Grenzen liegen.

Gehaltseinstufungen werden unabhängig vom Geschlecht durchgeführt, eine Diskriminierung von Frauen findet nicht statt. Ganz im Gegenteil, wir setzen starke Initiativen (Projekt „Chance 2030“) um Frauen in ihrer Karriere zu fördern und damit u.a. eine Ausgewogenheit zwischen Männern und Frauen in den Führungsreihen zu erzielen.

Für Mehrleistungen der MitarbeiterInnen gibt es einen klaren, einheitlichen Prozess in der Oberbank. Sollten Überstunden anfallen, werden diese im Vorfeld mit der Führungskraft besprochen, danach kann die Auszahlung beantragt werden oder die Stunden werden für einen späteren Zeitausgleich auf das Zeitkonto gebucht.

Auch für Prämien in der Oberbank gibt es klare Regelungen, die kommuniziert werden und an die wir uns halten. Basis für die Prämienhöhe ist die Bewertung von Leistung und Leistungsverhalten durch die Führungskraft.

Die Anforderungen in allen Tätigkeitsfeldern der Bank sind deutlich gestiegen, deshalb investieren sehr viel in die laufende Aus- und Weiterbildung aller MitarbeiterInnen - altersunabhängig. Sollte es MitarbeiterInnen nicht mehr möglich sein, den Anforderungen gerecht zu werden, finden wir gemeinsam adäquate Lösungen.

Die meisten unserer Berufsrollen sind sehr abwechslungsreich angelegt. Bei langjähriger Ausübung einer Tätigkeit kann natürlich auch die Routine größer werden. Die Oberbank steht internen Entwicklungen vertikal und horizontal immer offen gegenüber und fördert das. Alle unsere offenen Stellen werden in unserer internen Jobbörse ausgeschrieben. Mit einer Veränderung kann man sein Wissen stark verbreitern und Routine reduzieren.

Leider ist es uns nicht gelungen, Sie mit all Ihren Fähigkeiten und Kompetenzen in unserem Veränderungsprozess gut zu begleiten. Wir laden Sie ein, Ihre Eindrücke mit uns zu besprechen. Das HR-Management in Linz ist gerne für Sie da. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: hr@oberbank.at.

Ihr HR-Management