Oberbank Logo

Oberbank
Bewertung

Ein Griff ins Klo

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Oberbank AG in Gmunden gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider gibt es da wirklich nichts, absolut nichts. Weder für Kunden noch für Mitarbeiter.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass die Mitarbeiter absolut keine Ausbildung erhalten über komplexe Finanzprodukte, und massiver Druck gemacht wird um diese zu verkaufen. Wehe dem, der eine Woche lang nicht 5-6 neue Verträge gebracht hat. Kritische Fragen zu den teils sehr schlecht performenden Produkten machen einen zum Staatsfeind Nr. 1. Kunden werden in großem Umfang daher falsch beraten - das macht es einfacher horrende Gebühren und Provisionen dort und da zu verstecken, und davon lebt die Bank schließlich.

Verbesserungsvorschläge

Um tatsächlich etwas zu verbessern müsste man das Führungspersonal auswechseln - alle weiteren Mitarbeiter sind von dort handselektiert. Ein ehrlicher Umgang mit Kunden, kein Erpressungs-Verkauf von Lebensversicherungen bei denen der Kunde sowieso nur Geld verliert etc., wäre schon ein großer Schritt. Auch wenn es ein no-brainer ist: man sollte Mitarbeiter für die Position einstellen, die im Bewerbungsgespräch auch beworben wird

Arbeitsatmosphäre

In der ersten Woche wurde ich vor versammelter Mannschaft an den Pranger gestellt, weil ich noch nichts verkauft hatte(!). Als ich entgegnete, dass ich auch keinen Kunden aktuell fachlich beraten kann weil ich noch keinerlei Ausbildung über Produkte oder ähnliches hatte, wurde mir durch die Blume gesagt wenn ich noch länger hier sein will muss ich schleunigst etwas verkaufen. Für teils hochkomplexe Finanzprodukte finde ich das schockierend - wie kompetent daher Kunden beraten werden sollte jeder für sich entscheiden. Besonders kritische Fragen zu den Gebühren der Bank, oder zb zu den wirklichen Performances des ein oder anderen Wertpapiers hatten mir schnell Feinde gemacht in der Führungsetage.

Kommunikation

Ich wurde teilweise nicht eingeschult auf einzelne Aufgaben, verlangt wurde aber dass ich alles fehlerfrei mache. Wohlgemerkt Aufgaben, die nicht jener Position entsprachen, für die ich mich beworben hatte. Wenn man nachfragen wollte, wurde man vor Kollegen und Kunden öffentlich zurechtgewiesen auf sehr dreiste Art.

Kollegenzusammenhalt

Stellen Sie sich vor, Sie sind in einem Schlangennest. Jedes Wort wird einem im Mund umgedreht, man muss ständig auf der Hut sein was man zu wem sagt - denn alles wird schon sehr bald gegen einen verwendet. Toxisches Klima vom feinsten.

Work-Life-Balance

In meiner ersten Woche wollte ich an einem Freitag um 14:00 das Büro verlassen. Meine Aufgaben waren alle erledigt, es war keiner der Kollegen mehr da. Am Montag musste ich mich rechtfertigen wie ich auf die Idee komme an einem Freitag um 14:00 die Bank zu verlassen als neuer Mitarbeiter - ich sollte schließlich etwas verkaufen(!).

Vorgesetztenverhalten

Ich hatte mich beworben für eine Position im mittleren Segment. Dafür hatte ich auch das Vorstellungsgespräch. Gelockt wurde ich mit großen Gehaltsaussichten, Firmenwagen, etc.
Als ich begann zu arbeiten, wurde ich für die niedrigste Tätigkeit in der Bank eingesetzt. Versprechen werden nicht eingehalten und man wird belogen.

Gleichberechtigung

Frauen wie Männer waren in Führungspositionen.

Umgang mit älteren Kollegen

Konnte keine Diskriminierung älterer Kollegen feststellen.

Arbeitsbedingungen

Ein Großraumbüro mit Kundenfrequenz noch dazu. Sehr laut, dauernd läutet mindestens 1 Telefon, Kundengespräche werden geführt ohne große Privatsphäre bei sensiblen Daten. Konzentriertes Arbeiten daher nicht möglich. Die (teils sehr sensiblen!) Unterlagen werden einfach in irgendwelche Kästen gestopft die übergehen, sobald man die Laden öffnet. Dabei herrschte das pure Chaos. Ob man denen dann sein Geld anvertrauen will sollte jeder bitte für sich selbst entscheiden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Als ich anfing dort zu arbeiten wurde mir gesagt,
es gibt keine Parkplätze für Mitarbeiter.
Also hatte ich jeden Tag einen zusätzlichen Fußweg von 25 Minuten vom Auto zum Gebäude, 2x täglich. Später erfuhr ich, dass jeder Mitarbeiter dort einen Parkplatz hatte - außer eben der "neue".

Gehalt/Sozialleistungen

Mein Gehalt war in Ordnung

Karriere/Weiterbildung

Immerhin - Weiterbildung wurde zahlreich angeboten.

Arbeitgeber-Kommentar

HR-Management

Guten Tag,
wie es scheint, war die Oberbank nicht der richtige Arbeitgeber für Sie. Das ist schade. Wir sind sehr bemüht, allen Menschen, die Interesse haben, einen tollen Arbeitsplatz zu bieten.

Die Ausbildung unserer neuen KollegInnen ist uns sehr wichtig. Nur wer gut ausgebildet ist kann die Bankprodukte auch richtig und klar erklären bzw. die KundInnen diesbezüglich beraten. Gerade für Bank-Neueinsteiger, aber für jede/n BankerIn ist das auch ganz wesentlich und wichtig für eine erfolgreiche, gute, langfristige Kundenbeziehung.

Gerne können wir über Ihre Erfahrung im Detail sprechen. Wir freuen uns, wenn Sie sich bei uns melden.