Workplace insights that matter.

Login
Oesterreichische Nationalbank / OeNB Logo

Oesterreichische Nationalbank / 
OeNB
Bewertung

Firma mit Vorsicht bestenfalls Teilempfehlenswert.Ab(spätestens)mittlerem Management rein politische Besetzungen!!!!

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Oesterreichische Nationalbank / OeNB gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

GuteSozialleistungen/Mittagstisch/Fahrtzuschuß/Sportverein/Zusatzkrankenkassenzuschuß etc.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sofort raus mit den politischen Besetzungen!Natürlich wird das alles geschickt subtil umgesetzt!!!!

Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge sind nahezu sinnlos.Werden kaum umgesetzt-oder wenn dann nach der dreijährigen Einspruchsfrist um keine Prämien auszahlen zu müssen.SOFORT aus mit diesen irrsinnigen POLITISCHEN Besetzungen!!!Das frustriert viele!Und-überhaupt Leistungsorientiert!Die verlassen das Unternehmen sehr rasch-siehe die enorme Personalflukutuation in den letzten Jahren!!Das ist immer ein Zeichen von Vorsicht!!

Arbeitsatmosphäre

Dieses Unternehmen ist für dynamische, kreative,fachkompetente oder gar Leistungsorientierte Menschen nicht geeignet.Für Beamtentypen d.i.per se jetzt keine negative Interpretation-sehr geeignet.Es herrscht kaum Leistungsdruck, passable Bezahlung, es gibt gutes Mittagessen und div.andere Sozialleistungen w.z.b.Sportplatz u.Zusatzkrankenversicherung.

Kommunikation

Ja Ja,es wird schon viel kommuniziert, sind aber eher Sprechblasen.Wie z.b."wenn Sie einmal 10,20 Jahre da sind dann.......sind Sie älter.

Kollegenzusammenhalt

Das kommt sehr drauf an in WELCHEM Teilbereich man tätig ist.Hat man um sich viele Karrieregeile Typen ganz schlecht.Sind das eher Bewegungsgehemmte die ihren Job routiniert abspulen und aufs Heimgehen und die Pension warten ist der Zusammenhalt besser.

Work-Life-Balance

Das wird ziemlich hochgehalten.Nur wissen die Inanspruchnehmer nicht worauf sie sich da langfristig einlassen!!!Das endet natürlich in geringeren Pensionsansprüchen!DAS wird natürlich kaum kommuniziert.Für Frauen mit Kindern ist der ganze Zauber super.Eher nicht für Männer-da ist es das Gegenteil!Es kommt auf die jeweilige Denkschule der/des Einzelnen an.

Vorgesetztenverhalten

Na ja, auch sehr unterschiedlich, kommt darauf an welche Abteilung!Sind das -wie oft-relativ junge "Führungskräfte" die noch Generaldirektor werden wollen-nicht gut.Ich würde in solch einem Fall Einschleimen empfehlen.Auch Loyalität z.Vorgesetzten(nahezu durchgängig Parteigänger)kann helfen.Oder dem/der Arbeit abnehmen, vorbereiten,und bescheiden sein kann helfen.Eher traurige Aussichten.

Interessante Aufgaben

Kommt wieder darauf an in welchem Bereich!Z.B.In der EDV gibt es durchaus interessante Betätigungsfelder, auch bei den Ökonomen(müssen veröffentlichte Untersuchungen z.b.zum Arbeitsmarkt-allerdings Regierungsfreundlich erstellen-sonst ist nix!!!Ein no go bei Nichteinhaltung für auch(Mini)Karriere!!!

Gleichberechtigung

Würde sagen ja, gegeben.

Umgang mit älteren Kollegen

Recht unterschiedlich-meist sind diese noch pragmatisiert,welches angriffiges Verhalten von Vorgesetzten od.Kollegen minimiert.Die Pragmatisierung oder Teilpragmatisierung ist der SCHUTZ vor willkürlichem Verhalten von Vorgesetzten,Kollegen,oder-insbesondere-der Politik!

Arbeitsbedingungen

Siehe Arbeitsatmosphäre:Dieses Unternehmen ist für dynamische, kreative,fachkompetente oder gar Leistungsorientierte Menschen nicht geeignet.Für Beamtentypen d.i.per se jetzt keine negative Interpretation-sehr geeignet.Es herrscht kaum Leistungsdruck, passable Bezahlung, es gibt gutes Mittagessen und div.andere Sozialleistungen w.z.b.Sportplatz u.Zusatzkrankenversicherung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ja, da gibts eine eigene Abteilung-allerdings wird dort auch sehr viel heiße Luft produziert!!!!D.h.Viele Sitzungen-wenig effizientes umgesetzt!!!!

Gehalt/Sozialleistungen

Marktkonform-nicht vergleichbar mit früheren Gegebenheiten.

Image

Aufgrund der jahrelangen negativen Medienmeldungen sehr negativ.Damals versuchte man-mittels Medienhetze die Mitarbeiter gründlich anzusetzen um dann in Ihre Verträge einzugreifen!!!!!!Eigentlich unglaublich-mit Brachialgewalt extra Gesetze aus dem Boden zu stampfen.Auch wenn diese Verträge Top waren!

Karriere/Weiterbildung

Das kommt wieder drauf an!Politische Günstlinge-Top Seminare.Fußvolk kaum Möglichkeiten.Das gilt SOWOHL für die Karriere als auch für die Weiterbildung!