Workplace insights that matter.

Login
Raiffeisen Software GmbH Logo

Raiffeisen Software 
GmbH
Bewertung

Super Kollegen, Management könnte besser sein

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Raiffeisen Software GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eine sehr gute Verkehrsanbindung. Grundsätzlich gutes Klima innerhalb der Teams (zw. den Teamkollegen).

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teamleiter und Management mit den Großprojekten vollkommen überfordert, daduch kein Fokus auf das Wesentliche. Mitarbeiter werden durch unnötige Tasks und Meetings eher blockert anstatt gefördert und unterstützt. Keine klaren Kommunikationswege oder Entscheidungsträger.
Zu viele Manager verderben das Projekt.
Die Homeoffice-Möglichkeit ist nicht um von zu Hause zu arbeiten, sondern eher um noch mehr zu arbeiten. Die 50 Stunden Maximalarbeitszeit werden nicht nur ausgenutzt, sondern vom Management (nebst Wochenendarbeit und Bereitschaft) oft gefordert. Manche Projektmanager sind gut, andere eine eine Katastrophe und total überfordert.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Struktur und Vertrauen in die Mitarbeiter. Bessere Planung. Wertschätzung der Mitarbeiter


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Arbeitgeber-Kommentar

Andreas SiquansHead of HR & Agile Coaching

Liebe/r FeedbackgeberIn,

schade, dass wir als Arbeitgeber diesen Eindruck entstehen lassen.

Die Kritik an der Führung und an den ProjektmanagerInnen ist so global gehalten, dass
es mir nicht möglich ist darauf konkret zu reagieren. Die allgemeine Zufriedenheit mit der Führung liegt jedoch laut unseren Mitarbeiterbefragungen über die letzten Jahre konstant bei einem Wert von unter 2,0 (nach Schulnotensystem).

Ja, wir hatten und haben dieses Jahr viel zu tun. Der erfolgreiche Abschluss von einem der größten IT-Projekte des Landes bedeutet auch überdurchschnittlichen Einsatz unserer Mitarbeiter. Dazu haben wir dieses Jahr die gesetzlichen Höchstarbeitszeitgrenzen für ein paar Wochen auf 60 Stunden ausgeweitet.
Natürlich ist das nicht der Regelfall, war es nie und wird es auch nicht werden.

Home-Office hat damit jedoch nichts zu tun, es wird bei uns niemand gezwungen von zu Hause aus zu arbeiten sondern es ist ein Angebot an die MitarbeiterInnen.

Es würde mich freuen wenn ein persönlicher Dialog zu den Kritikpunkten uns die Möglichkeit gibt daraus zu lernen und besser zu werden.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.