Navigation überspringen?
  

Stadtschulrat für Wienals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Stadtschulrat für Wien Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren
Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
2,00
Abwechslung
1,00
Respekt
3,00
Karrierechancen
2,00
Betriebsklima
3,00
Ausbildungsvergütung
2,00
Arbeitszeiten
4,00
Lehrling Benefits

Folgende Benefits für Lehrlinge werden geboten

Keine Ausbildungsmaterialien kein bezahlten Fahrtkosten keine bezahlte Arbeitskleidung flexible Arbeitszeiten bei 1 von 1 Bewertern Essenszulagen bei 1 von 1 Bewertern Kantine bei 1 von 1 Bewertern betr. Altersvorsorge bei 1 von 1 Bewertern gute Anbindung bei 1 von 1 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 1 von 1 Bewertern Mitarbeiterevents bei 1 von 1 Bewertern Internetnutzung bei 1 von 1 Bewertern keine Gesundheitsmaßnahmen Betriebsarzt bei 1 von 1 Bewertern Barrierefreiheit bei 1 von 1 Bewertern kein Parkplatz kein Mitarbeiterhandy Hunde geduldet bei 1 von 1 Bewertern
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 28.Feb. 2012
  • Lehrling

Die Ausbilder

Ausbildung praktisch nicht vorhanden, Erklärungen zu Arbeitsabläufen oder Programmfunktionen werden trotz fehlenden Arbeitsstress in 2 Minuten abgehandelt, Protest oder Nachfragen werden mit Hinweis auf die Ausbilderfunktion (sprich "Ich bin älter und dein Vorgesetzter, also weiß ich es automatisch besser") unterbunden oder kommentarlos übergangen, als Lehrling muss man sich hier den Großteil aller wichtigen Informationen bei Kollegen besorgen

Spaßfaktor

Unter Verweis auf die Ausbilder, das generelle Arbeitsklima und die veralteten, überkomplizierten Arbeits- und Verwaltungsstrukturen ist es kein Wunder, dass die meisten Mitarbeiter sich täglich in die Arbeit zwingen müssen, denn Spaß macht es keinen, hier zu arbeiten

Aufgaben/Tätigkeiten

Einigen Lehrlingen wird die Möglichkeit geboten, neben der Arbeit für die Schule zu lernen, wenn wichtige Prüfungen anstehen, das ist allerdings stark vom Ausbilder abhängig.
Die technische Ausstattung ist gut, die Büros hell, sauber und modern

Abwechslung

Die Tätigkeiten sind zum größten Teil 08/15-Standard, nichts besonderes, hier wird man als billiges Arbeitspferd angesehen, dem man die langweiligsten und einfachsten Tätigkeiten unter dem Vorwand des "Lehrauftrages" zuschieben kann!
Kann man doch einmal eine sinnvolle und interessante Tätigkeit ergattern, sind die Erklärungen dazu so mangelhaft, dass man größtenteils Fehler produziertm die kaum vernünftig erklärt oder verbessert werden.
Die Möglichkeit, andere Abteilungen kennenzulernen, wird grundsätzlich abgelehnt, ist allerdings schon seit Jahren im Gespräch

Respekt

Die Kollegen behandeln einen Lehrling meist als Leidensgenossen, dementsprechend ist der Respekt und Umgang grundsätzlich freundlich. Allerdings wird das Arbeitsklima durch viele Intrigen unter den Mitarbeitern getrübt, was schwer zu durchblicken ist und manchmal zu peinlichen Situationen führen kann

Karrierechancen

Kaum ein Lehrling hat hier das Glück übernommen zu werden, wenn doch, ist es allerdings ein sicherer Arbeitsplatz, eine "geschützte Werkstätte" ohne viel Stress oder gefordertem Arbeitserfolg und gutem Grundgehalt. Um hier allerdings übernommen zu werden, zählt weniger die Leistung oder Berufsschulnoten, sondern vielmehr "Vitamin B" wie "Bekanntschaft", die meisten Mitarbeiter haben einen Verwandten/Bekannten im SSR/BMUKK , der ihnen die Stelle verschafft oder sie dafür ausdrücklich empfohlen hat.

Betriebsklima

Derr SSR beschäftigt viele Lehrlinge in unterschiedlichen Bereichen, und von Kollegen wird man meist gut und freundlich behandelt. Es gibt Betriebsausflüge und verbilligte Gemeinschaftsreisen, wenn man daran interessiert ist. Außerdem werden verschiedene Sportvereine geboten, unter anderem Kegeln oder Tischtennis

Ausbildungsvergütung

Weihnachts- oder Urlaubsgeld wird als sogenannte "Quartalszulage" ausbezahlt, also alle 3 Monate ein Viertelgehalt zusätzlich. Achtung: Aufgrunddessen gibt es kein doppeltes Gehalt oder ähnliches zu Weihnachten oder zur Urlaubszeit!
Die Entlohnung ist relativ niedrig, aber wenigstens werden alle Löhne überaus pünktlich bezahlt.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten sind extrem flexibel, es herrscht Gleitzeit mit Kernzeit, also Anwesenheitspflicht zwischen 08:30 morgens und 14:00 Nachmittags.Die Wochenenden sind frei, es sind selten bis nie Überstunden zu machen und wenn doch, können sie durch die Verwandlung in "Freizeitstunden" sogar noch vermehrt werden, ohne zusätzlich etwas getan zu haben. Der Aufbau von Überstunden bzw. Minusstunden steht jedem Mitarbeiter vollkommen frei bis zu einem gewissen, relativ hoch angesetzten Limit.

Verbesserungsvorschläge

  • Veraltete und überkomplizierte Verwaltungsstrukturen endlich aufbrechen, die Vetternwirtschaft und das Missmanagement beheben, die Einschulung und Weiterbildung von Mitarbeitern verbessern und fördern
Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
2,00
Abwechslung
1,00
Respekt
3,00
Karrierechancen
2,00
Betriebsklima
3,00
Ausbildungsvergütung
2,00
Arbeitszeiten
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flexible Arbeitszeiten wird geboten Essenszulagen wird geboten Kantine wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten gute Anbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Betriebsarzt wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Stadtschulrat für Wien
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung
Du hast Fragen zu Stadtschulrat für Wien? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!