Wiener Hilfswerk als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Unternehmen im Sozialbereich, NPO. Menschlichkeit & Teamspirit werden groß geschrieben

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Kommunikation top down funktioniert seit Verhängung der Maßnahmen durch die Bundesregierung sehr gut, es werden regelmäßig Info Mails an alle rd 750 Mitarbeiter*innen ausgeschickt. Eigene CoVid HP wurde entwickelt.
Home Office wo immer möglich wurde und wird in der Krise genutzt.
Krisenstab wurde Anfang März etabliert und arbeitet extrem engagiert.
Seit Kurzem auch Möglichkeit von Staff Testing für Pflegebereich.

Arbeitsatmosphäre

Top! Tolle Kolleg*innen und Vorgesetzte. Man hilft und unterstützt einander.
Schön gestalteter Bürostandort in der Wiener Innenstadt nahe Mahü. Super Anbindung.

Kollegenzusammenhalt

Top!

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten, Gleitzeit, Home Office.

Interessante Aufgaben

Wer sich für den Sozialbereich interessiert, ist hier richtig. Das Aufgabenspektrum ist vielfältig: Pflege, Kinderbetreuung, Palliativbereich, Wohnungslosen- und Flüchtlingshilfe, Sozialmärkte, Nachbarschaftszentren. Und natürlich unterschiedlichste Jobs in der Verwaltung.

Gleichberechtigung

Es zählt die Qualifikation, nicht Geschlecht oder Alter.

Umgang mit älteren Kollegen

Altersteilzeit ist möglich. Umgang miteinander sehr respektvoll.

Arbeitsbedingungen

Sehr schöne, moderne Büros - wurden 2019 komplett renoviert.
IT Abteilung, die bei Problemen immer sofort zur Stelle ist und hilft.
Home Office möglich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Credo dieses Unternehmens!

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen: Kosten für Jahresticket Wiener Linien wird vom Arbeitgeber übernommen.
Es gibt Sport- und Aktiv-Angebote.
Gehalt ist aufgrund der Branche nicht ganz so hoch.


Kommunikation

Vorgesetztenverhalten

Image

Karriere/Weiterbildung