Navigation überspringen?
  

ZKW Groupals Arbeitgeber

Österreich,  3 Standorte Branche Automobil
Subnavigation überspringen?

ZKW Group Erfahrungsbericht

  • 06.März 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Ein Wiederspruch in sich

2,69

Arbeitsatmosphäre

Das Unternehmen ist zu schnell gewachsen, wodurch interne Prozesse und Systeme nicht simultan nachgezogen werden konnten . Die Abläufe in der Firma sind daher chaotisch-keine klaren Verantwortlichkeiten. Systeme sind nicht auf dem aktuellen Stand. Zudem kommen zahlreiche Diskrepanzen zwischen Werks und Group Zielvorgaben. Wodurch eher gegeneinander gearbeitet wird, als ein gemeinsames strategisches Unternehmensziel zu verfolgen. Unangenehme Problemstellungen werden gerne verdrängt. Keiner fühlt sich verantwortlich. Hat man Ideen werden diese oftmals im Keim erstickt, wenn diese über den eigenen Aufgabenbereich gehen. Was für einen ehrgeizigen ergebnisorientierten MA sehr frustrierend sein kann und dazu verleitet Aufgaben zu erledigen ohne Sinnhaftigkeit zu hinterfragen und neue Potenziale aufzudecken.

In den Großraumbüros herrscht zudem ein hoher Geräuschpegel, der dazu führt, dass man oftmals sich selbst beim telefonieren nicht mehr hören kann.

Besprechungszimmer sind Mangelware, ebenso Parkplätze.

Ich denke die hohe Fluktation in so manchen Abteilungen ist auf die oben genannten Punkte zurückzuführen.

Vorgesetztenverhalten

Abteilungsspezifisch. Insgesamt gut. Was stört sind unterschiedliche Ansätze der Führungskräfte von den Werken und der Group.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen äußern sich teilweise sexistisch und rassistisch in Form von Witzen was ab einem bestimmten Punkt einfach unangebracht ist. Spaß bei Seite. Bei solch einem Internationalen Unternehnen sollte das nicht der Fall sein. Dies ist nicht professionell. Natürlich ist dies nicht zu pauschalisieren aber es ist mir aufgefallen.

Ansonsten ist das Arbeitsklima von Abteilung zu Abteilung sehr unterschiedlich.

Interessante Aufgaben

Man hat viele Aufgaben zu bewältigen. Die Komplexität oder das Interesse ist allerdings nicht immer gegeben. Viel Zeit wird leider dadurch vertrödelt, dass man Analysen selbst ausrechnen muss, da es keine Systeme in bestimmten Bereichen gibt und dies kostet Zeit. Excel Listen befüllen ist stupide und verschwendet Zeit, die man sinnvoller Verwenden könnte, indem man wirklich sein Fachwissen anwenden darf.

Kommunikation

Die Kommunikation ist Personenabhängig. Was jedoch stimmt ist, dass man mehr Iformationen auf den Gängen erhält und diese auch früher als über offizielle Meetings mit den Vorgesetzten. Das muss nicht am Vorgesetzten selbst liegen. Jedoch wird irgendwo der Informationsfluss gestoppt.

Eine klare Strategie für die bestimmten Abteilungen wurde bisher nicht kommuniziert. Es hieß in einer Besprechung sogar, die Strategie entwickle sich Bottom up.

Dafür werden Zielvorgaben für die Werke und Abteilungen immer sehr klar kommuniziert. Der Weg dorthin wird nur nie erörtert.

Gleichberechtigung

Teilweise Sexistische Äußerungen. Es gibt keine weiblichen Führungskräfte.

Umgang mit älteren Kollegen

So manch älterer Kollege besetzt Positionen , für welche dieser keine Qualifikation vorweist. Nicht pauschalisierbar existiert jedoch.

Karriere / Weiterbildung

Es existiert ein Schulungskatalog. Hier besteht die Möglichkeit sich weiterzubilden. Weiter kommt man nur, wenn man seine eigene Meinung vorenthält und nachredet was andere sagen.

Gehalt / Sozialleistungen

Man erhält genau den KV. Wenn man bedenkt, dass die MA das Unternehmen zum Leben befähigen, dann besteht hier dringender Bedarf Gehälter anzupassen.

Arbeitsbedingungen

Wir zuvor beschrieben ziemlich laut.

Work-Life-Balance

Gleitzeit bedeutet in diesem Unternehmen wirklich Gleitzeit. Man kann sich nahezu immer freinehmen. Man muss nur sucher stellen, dass es eine Vertretung gibt.

Was schade ist, ist das Mitarbeiter sich mit ihren Überstunden teilweise brüsten und man sich Sprüche anhören muss, wenn man nach 9 h die Firma verlässt.

Die vielen Überstunden entstehen durch Personalmangel in bestimmten Abteilungen.

Verbesserungsvorschläge

  • Prozesse nachziehen, zeitgleich zunächst nicht weiter wachsen, sondern derzeitigen Gewinn stabilisieren und Unternehmensstartegie auf Abteilungen runterbrechen
  • Targetvorgaben und KPI Vorhaben einzelner Werke kritisch hinterfragen und lieber Ziele nach dem Gesamtoptimum des Unternehmens ausrichten. Dies würde den Zusammenhalt in der ganzen Firma stärken und das Gesamtziel wird dadurch leichter erreicht.

Pro

Sozialleistungen

Contra

Oben genannten Punkte, vorallem die Herangehensweise bei der Strategie und die nicht Smarten Zielvorgaben

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00
  • Firma
    zkw Lichtsysteme
  • Stadt
    Wieselburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Logistik / Materialwirtschaft

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte/r Kununu-User/in! Wir bedanken uns für Ihre ausführliche Bewertung. ZKW sieht sich als Unternehmen, das offen und konstruktiv mit Kritik umgeht. Es ist uns wichtig, kontinuierliche Verbesserungen zu verfolgen und Prozesse zu optimieren. Daher bieten wir Ihnen gerne an, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen, um mehr über die von Ihnen angesprochenen Punkte zu erfahren. Kontaktieren Sie uns gerne über die folgende Email-Adresse: feedback@zkw-group.com Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr ZKW Team