Bosch Schweiz als Arbeitgeber

Bosch Schweiz

Ein Arbeitgeber der nicht weiss was man an den Arbeitnehmer hat

3,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Robert Bosch Schweiz in St. Niklaus gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Selbständiges Arbeiten erwünscht, kennt man sich mit der Maschine aus kann man kleine Reparaturen selber durchführen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vorgesetzte übernehmen keine Verantwortung, Fehler werden von einem zum nächsten geschoben. Den Arbeiter wird nicht oder nur schlecht zugehört

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf Angestellte eingehen, ihnen mehr zuhören

Arbeitsatmosphäre

Unter den Angestellten herrscht ein wunderschönes Arbeitsklima, wirklich schön

Kommunikation

Kommunizieren ist keine Stärke der Scintilla, 4 Schicht Arbeiter kriegen News oft nicht mal mit wenn sie lnages Wochenende haben

Kollegenzusammenhalt

Wie erwähnt sehr gut

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzen erzählen dir von Aufstiegsmöglichkeiten, doch passieren wird nichts, auch bei Nachfragen wird man nur vertröstet

Interessante Aufgaben

Das Einstellen der Maschine so wie die allgemeinene Handhabung erfordern ein gewisses Mass an technischem Verständnis. Man muss oft zu Werkzeug greifen, sich Dinge einfallen lassen um Probleme an der Maschine zu umgehen.

Gleichberechtigung

In unserer Abteilung sind such Frauen an den grossen Maschinen und werden gleich behandelt wie männliche Kollegen

Umgang mit älteren Kollegen

In unserer Abteilung sind von anfangs 20 bis Ü 60 alles dabei, in unserer Fabrik wird man nicht einfach mit 50 ohne Grund entlassen

Arbeitsbedingungen

Heiss, auch im Winter über 30 Grad, dies auf Grund der Heizelemente an der Maschine. Oft stickige Luft, hängt stark von der Jahreszeit ab.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Altlacke, Eisen werden super getrennt. Inzwischen hat es für Pet und Alu auch in der Fabrik Möglichkeiten diese fachgerecht zu entsorgen

Gehalt/Sozialleistungen

Guter Gehalt, bei Einsatz jährlich eine kleine Lohnerhöhung möglich

Image

Oft herrscht auf Grund des Verzuges von 5 Millionen Sägeblätter ein grosser Druck und Stress auf die Arbeiter. Dies sorgt oft für Unmut, da man selten das Gefühl hat das der Vorgesetzte die Arbeit zu schätzen weiss.

Karriere/Weiterbildung

Vitamin B ist dad A und O in der Fabrik, keine Verwandten in hoher Stellung? Dann erhoffe nicht zu viel!


Work-Life-Balance

Arbeitgeber-Kommentar

Bosch-Gruppe Schweiz

Lieber Kollege, liebe Kollegin

Vielen Dank für dein Feedback. Es ist unser Ziel, unseren Mitarbeitenden in jedem Bereich ein angenehmes und attraktives Arbeitsumfeld und verschiedene Plattformen für einen guten Austausch anzubieten.

Mit der neuen Initiative «Zämuvorwärts» haben wir verschiedene Formate geschaffen, um dieses Ziel zu erreichen. Zum Beispiel wollen wir mit den monatlichen Videobotschaften «zämugüätinformiert» alle Abteilungen im ganzen Werk erreichen und direkt informieren. Regelmässige Umfragen sowie jährliche Gespräche ermöglichen den direkten Austausch zwischen den Vorgesetzten und den Mitarbeitenden. Beide Seiten sind aufgefordert, diese Instrumente aktiv und konstruktiv zu nutzen.

Nur im aktiven Dialog lassen sich Missverständnisse und mögliche Probleme klären. Gerne möchten wir dich einladen, den Kontakt mit deinem Vorgesetzten oder auch mit deinem HR Business Partner zu suchen, um deine Anliegen zu besprechen.

Patricia Ruffiner
Leiterin Personalabteilung