Welches Unternehmen suchst du?
CM Informatik AG Logo

CM Informatik 
AG
Bewertung

Anfangs top, heute nicht mehr so überragend

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei CM Informatik AG in Schwerzenbach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Gesamtpaket

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vertragliche Regelungen bzgl. Home-Office sollte auch nach der Corona Zeit möglich sein und nicht nur 50%

Verbesserungsvorschläge

Thema Home-office Regelung. Früher möglich, jetzt nur begrenzt.

Arbeitsatmosphäre

Extremer Druck um Aufgaben zu erledigen. Tickets viel zu knapp geschätzt.
Hauptsache der Sprint ist voll und man sitzt länger

Work-Life-Balance

Ist hier eher weniger gegeben

Kollegenzusammenhalt

Eigentlich super, bis auf ein paar Ausnahmen,aber die gibt es überall.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier gibt es die Ausnahmen.

Vorgesetztenverhalten

Top Führungskraft.

Arbeitsbedingungen

PC mit zu wenig RAM

Kommunikation

Transparent

Gehalt/Sozialleistungen

Mittlerer Durchschnitt

Gleichberechtigung

Männerdomminierend

Interessante Aufgaben

Immer das gleiche Produkt. Keine Innovationen oder neuen Technologien


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Bosshard AnnettePersonalverantwortliche

Vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Es hilft uns Situationen zu verstehen, zu lernen und uns weiterzuentwickeln. Danke für konkrete Verbesserungsvorschläge. Gerne senden wir dir unsere Gedanken:

Homeoffice: Wir haben die Vorzüge des Homeoffice schätzen gelernt, deshalb profitieren Mitarbeitende auch weiterhin davon. Wir dürfen dabei aber nicht vergessen, dass die CMI-Kultur besonders von der hervorragenden Zusammenarbeit des Teams vor Ort geprägt ist. Deshalb pflegen wir in Zukunft beides zu gleichen Teilen.

Druck / Work-Life-Balance: Projektbezogen kann es hektische Phasen geben, die die Mitarbeitenden im Anschluss kompensieren. CMI ist es wichtig, dass die Work-Life-Balance ausgeglichen ist. Die Schätzungen zu den Aufgaben in den Sprints werden in den Teams vorgenommen. Während der Sprints reflektieren wir im Daily Scrum täglich die Aufgaben und definieren bei Bedarf entsprechende Massnahmen.

Zusammenhalt: Die gute Zusammenarbeit mit den Kolleg_innen ist die Basis, um gemeinsam gesetzte Ziele zu erreichen. Dahingehend haben wir unseren Bewerbungsprozess neu gestaltet: Die entsprechenden Teams sind in den Einstellungsprozess involviert. Im letzten Interview prüfen Personen aus dem CMI-Team zudem, ob Einstellung und Motivation der angehenden Teammitglieder mit unseren Werten, Handlungsgrundsätzen und Zielen übereinstimmen (https://cmiag.ch/jobs/).

Produkte, Innovationen, neuen Technologien: Die CMI Lösungsplattform entwickeln wir laufend weiter. Dabei prüfen wir die Technologietrends stetig und beurteilen sie für eine nachhaltige Lösung. Dabei beachten wir die ganze Wertschöpfungskette, z.B. Auswirkungen der Technologie auf Betrieb und Kunden. Uns ist wichtig, unseren Kunden die beste Lösung anzubieten.

Gleichberechtigung: Im Rekrutierungsprozess achten wir auf eine gute Durchmischung. Bis heute erhalten wir leider nur ganz wenige Bewerbungen von Frauen fürs DevOps Team. Innerhalb der Organisation entwickelt sich die Durchmischung mit mehr als 30% Frauenanteil erfreulich.

Umgang mit älteren Kolleg_innen: Wir pflegen eine gleiche Behandlung der Mitarbeitenden - unabhängig von Alter, Kultur, Geschlecht etc.

Arbeitsbedingungen: Anhand von Feedbacks aus dem Team definierten wir Massnahmen, um die Laptops so einzurichten, dass sie den Bedürfnissen der verschiedenen Arbeitsbereiche entsprechen. Deshalb ersetzen wir Laptops zeitnah, auch ausserhalb des ordentlichen Zyklus von 3 Jahren. An den Solutions nehmen wir ebenfalls laufend Optimierungen vor.

Gehalt / Sozialleistungen: Wir prüfen die Gehälter regelmässig anhand der Swiss-ICT-Salär-Studie sowie mit Kolleg_innen aus der Branche. Uns ist ein marktgerechtes Gehalt mitsamt eines Gesamtpakets an vielen Benefits sehr wichtig.

Gerne stehen wir dir für einen bilateral Austausch zur Verfügung.