Workplace insights that matter.

Login
Coop Logo

Coop
Bewertung

Hätte ich vom Coop nicht erwartet

1,8
Nicht empfohlen
Zeitarbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei coop@home in Spreitenbach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Recycling der Abfälle

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Personalpolitik

Verbesserungsvorschläge

Den Mitarbeitern eine Chance bieten. Jeder den ich kenne versucht krampfhaft eine neue Stelle zu finde. Da die Angst vor einer Kündigung zu gross ist.

Kommunikation

Manchmal gibt es Stehinfos betreffend der Arbeit. Bis jetzt fast 7 Monate hatte ich kein einziges Gespräch wie es mit mir weitergeht. Ich verrichte eine sehr gute Arbeit und trotzdem gibt es null Optimismus suf eine Zukunft.

Work-Life-Balance

Wenn es Viel Arbeit gibt muss die ganze Gruppe überdtunden leisten. Ferien kann man nicht einfach genehmigt bekommen.

Gleichberechtigung

Wir als Temporärmitarbeiter werden wie Menschen zweiter Klasse behandelt. Weniger Lohn, weniger Ferien, Ferienbezahlung ist ein Witz. Bei Krankheit wird man 3 Tage nicht bezahlt. Sozialleistungen untern Minimum.

Arbeitsbedingungen

Minimallohn für eine körperlich sehr belastende Arbeit. Zum Teil müssen wir Boxen bis zu 30kg lüpfen um diese aus dem Band zu tragen oder zu sortieren. 4Wochen Ferien pro Jahr, unbezahlt (ein Ferienguthaben wird aufgebaut, 8.33% vom Lohn pro Woche) Sobald man in die Ferien geht fängt Armut an da ma. 2 Wochen nach den Ferien kein Geld bekommt. Parkplätze werden nur Festangestellten zur Verfügung gestellt. Wir Temporärmitarbeiter müssen die Blaue karte illegal umstellen un keine Buse zu bekommen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das eigene Recyclingapparatur empfinde ich als sehr positiv.

Gehalt/Sozialleistungen

Netto CHF 22.45 die Stunde, Sozialleistungen für arme.

Image

Das Image stimmt nicht mit der Realität überein. Es gibt einen gravierenden Führung und Management Problem. Man bekommt von Befehle von sogenannten Kontrolleure, Teamleitern, und Festangestellten. Jeder spielt Chef.

Karriere/Weiterbildung

Fast die Komplete Temporärbelegschaft wurde bereits entlassen und durch jüngere Mitarbeiter ersetzt. Es findet immer eine aktive Arbeitsplatz-recycling statt. Selbst Mitarbeiter die 1 Jahr Temporär arbeiten erhalten keine Festanstellung. Sobald jemand kaputt und aufgebraucht ist kommt rasch die Ersetzung.


Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen