Custodio AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben

2,3
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 bei Custodio AG in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Firma Custodio bietet die möglichkeit bis 55 noch einen Job zu finden. Aus der Position ist es einfacher und beruhigender eine andere Arbeitsstelle zu suchen.

Ausserdem ist es eine interessante Erfahrung in diesem Bereich zu Arbeiten und viele Menschen aus allen Schichten anzutreffen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Rekrutierungs- und Führungssystem.

Verbesserungsvorschläge

180 Grad wende der Firmenpolitik. Qualität statt Quantität.

Arbeitsatmosphäre

Sehr stark abhängig von den Teamkollegen und dem mobilen "Einsatzleiter".

Kommunikation

Nur Informationen über neue oder änderungen im Arbeitsprozess werden elektronisch im Nachschlagwerk aktualisiert. Viele änderungen werden aber auch mündlich weitergegeben wodurch es automatisch nicht zu jeder Person durchdringt.

Kollegenzusammenhalt

Keiner ist Koch aber die Gerüchteküche ist riesig. Die meisten Mitarbeiter und Kollegen sind freundlich und hilfsbereit. Leider gibt es auch hier schwarze Schafe, die durch Intrigen und Unwahrheiten das Betriebsklima enorm schädigen.

Work-Life-Balance

Durch die Schichtarbeit und der unprofessionellen erstellung der Arbeitspläne, ist es schlicht weg ein unbezwingbarer Kampf, ein "normales" Privatleben zu führen und/oder in einem Verein tätig zu sein etc.

Vorgesetztenverhalten

Mindestens 70% der "Führungskräfte" sind durch Vitamin B in ihrer jetztiger Position. Bemerkbar macht es sich in Situationen in denen Sozial- und Führungskompetenzen und "gesunder" Menschenverstand gefordert sind.

"Bei ruhigem Wetter kann jeder leicht Steuermann sein."

Interessante Aufgaben

Die Arbeit ist sehr Monoton. Jeder Mitarbeiter hat eine bis maximal zwei Funktionen und Aufgaben. "Entweder oder" ist die Devise.

Gleichberechtigung

Alle sind gleich, nur einige sind gleicher.

Umgang mit älteren Kollegen

Top!

Arbeitsbedingungen

Mehrheitlich moderne und gut funktionierende Geräte.

Gehalt/Sozialleistungen

Für das was man effektiv leistet, ist der lohn berechtigt und fair.

Image

Durch das Verhalten einiger, von einem Minderwertigkeitskomplex gesteuerten Aufspielen, ist das Image und der Ruf weitverbreitet SCHLECHT.

Karriere/Weiterbildung

Wer sich für die Zertifizierung als Screener entscheidet, hat die möglichkeiten auf eine minime Weiterbildung. Die Chancen stehen 1 zu 400 Mitarbeiter, die Karriereleiter hochzusteigen. Höher als "Einsatzleiter" (Stufe 3) ist nicht möglich.


Umwelt-/Sozialbewusstsein