ESPAS als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

31 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 38%
Score-Details

31 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

9 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 15 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Auf dem absteigenden Ast


3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei ESPAS in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Strukturen, sehr gutes Klima unter den gleichrangingen Arbeitskollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zuviel Misstrauen von Leitern gegenüber den Mitarbeitern

Verbesserungsvorschläge

Die Leiter sollten mehr die Stärken ihrer Mitarbeiter fördern; die gesamte Leitung sollten den Mitarbeitern auf Augenhöhe begegnen

Arbeitsatmosphäre

Durch einen Wechsel im Frühjahr 2018 wurde leider einiges schlechter - mehr Misstrauen und Ueberwachung statt partnerschaftlicher Zusammenarbeit

Interessante Aufgaben

Es gab immer weniger Aufgaben im eigenen Arbeitsbereich


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, einen Kommentar und einen Verbesserungsvorschlag abzugeben. Wir schätzen dies sehr.

Es freut uns, dass Sie unter anderem Punkte wie Gleichberechtigung, Strukturen, Umgang mit älteren Kollegen, Umwelt-/Sozialbewusstsein und Kollegenzusammenhalt im guten Rahmen bewerten.

Bei der Grösse unseres Unternehmens gibt es auch Wechsel und damit auch neue Sichtweisen und Wahrnehmungen. Wie in jedem Unternehmen ist auch bei ESPAS die Auftragslage nicht immer gleich gross. Wir sind stets bestrebt, interessante, passende Aufträge zu akquirieren und unsere Mitarbeitenden bestmöglich zu fördern, damit sie ihr Potenzial weiterentwickeln können.

Sofern Sie sich auch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses darüber austauschen möchten, sind wir dazu gerne bereit.

Für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg.

Traurige Bilanz einer Staatlicher finanzierter Institution. Respektlosigkeit und Hohn gegenüber Behinderten Menschen!


1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2018 bei ESPAS in RICHTERSWIL gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Menschen wahrnehmen und mit ihnen Lösungen finden.
Körperliche Behinderte nicht wie geistig Behinderte zu behandeln.
Es fehlt an Erfahrung.

Arbeitsatmosphäre

Teilnehmer fördern sich selber.

Kommunikation

Die Kommunikation ist sehr wechselhaft, denn viele Gruppenleiter widersprechen sich.

Kollegenzusammenhalt

Tolle Teilnehmer die sich selber fördern.

Work-Life-Balance

Anfangs ja, danach wird Druck ausgeübt.

Vorgesetztenverhalten

Labil. Heute so, morgen so.

Interessante Aufgaben

Aufgaben für Geistig Behinderte. Kein Potenzial für den 1 Arbeitsmarkt.

Arbeitsbedingungen

Schmutzig, unordentlich.
WC‘s mit Fäkalien beschmiert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Papierverschwendung ohne Ende.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Abhandlung der Teilnehmer stehen im Vordergrund.
Festangestellte im 2.Arbeitsmarkt verdienen hier nichts und werden meistens übergangen was ich sehr schade finde.

Image

leider nein.

Karriere/Weiterbildung

Viele alte Programme die nicht Zeitgemäss sind.


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen


Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team

Sehr geehrter Verfasser, sehr geehrte Verfasserin
Besten Dank für Ihre Bewertung – auch wenn diese aus unserer Sicht negativ und diffamierend ausfällt. Es tut uns leid, dass Sie als Mitarbeitender ein solch negatives Bild von ESPAS haben. Über Ihre Kritikpunkte hätten wir während Ihrer Zeit bei ESPAS gerne persönlich mit Ihnen gesprochen. Schade, dass Sie den Dialog mit Ihrer Gruppenleitung, der externen Beschwerdeinstanz oder der Geschäftsleitung nicht gesucht haben.

Sofern Sie sich noch darüber austauschen möchten, melden Sie sich bitte bei der Personalabteilung. Wir sind gerne zu einem persönlichen Gespräch bereit.

Wir wünschen Ihnen in Ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung alles Gute und viel Erfolg.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Interessant, abwechslungsreich und sozial


4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei ESPAS in Zürich gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Für mich eine tolle Arbeitsatmosphäre mit guten Arbeitskolleginnen und Kollegen. Es darf auch mal gelacht oder geweint werden.

Kommunikation

Mal besser, mal weniger. Im allgemeinen aber gut.

Kollegenzusammenhalt

In unserem Team toll. Für andere kann ich nicht sprechen.

Work-Life-Balance

Wird sehr darauf geachtet.

Interessante Aufgaben

Sehr abwechslungsreiche und interessante Aufgaben. Kein Tag ist wie der Andere.


Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team

Vielen Dank für Ihr Feedback und Ihre Bewertung. Es freut uns, dass Sie ESPAS als interessanten, abwechslungsreichen und sozialen Arbeitgeber wahrnehmen.

Kommunikation ist ein anspruchsvolles Gebiet. ESPAS strebt eine offene Kommunikation an und schätzt Ihren Input.

Die Firma ist gut für die Menschen


4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ESPAS in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sie sind sehr sozial , hilfsbereit und sehr arrangiert

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Einige Mitarbeiter sind sehr festgefahren in ihrem Bereich

Verbesserungsvorschläge

Mehr Menü in der Kantine für Allergiker


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Herausforderung


war irgendwie ok aber bin psychisch draufgegangen


3,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei ESPAS in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Chefs sind super und sorgen sich um einen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sobald es jemandem psychisch mies geht und dieser in die Klinik eingewiesenwird, wird sehr schnell (innerhalb 1 Monat) auf Kündigung oder verbesserung der Lage gepocht.

Verbesserungsvorschläge

Ich weiss ihr seid darauf angewiesen, dass Mitarbeiter immer anwesend sind, aber nicht wenn es zu Lasten der Psyche geht!


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team

Danke für Ihr Feedback. Wir schätzen ihre Meinung und bedanken uns für Ihren Verbesserungsvorschlag.

Die Anstellungsbedingungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechen einem gewöhnlichen Arbeitsverhältnis gemäss OR. Arbeitsintegration sehen wir nicht als Beschäftigungstherapie.

Das gemeinsame Arbeiten sehen wir als Bereicherung. Es ist uns wichtig, dass eine Tätigkeit von Nutzen ist. Gleichzeitig stehen wir gemeinsam in der Verantwortung, dass ESPAS als Betrieb funktioniert und wirtschaftlich sinnvoll geführt wird. Bei der Planung und Umsetzung unserer Aufträge orientieren wir uns am Qualitätsverständnis und an den Ansprüchen des ersten Arbeitsmarktes. Wir wissen, dass alle Beteiligten einen wertvollen Beitrag zum Ergebnis leisten.

Leider gibt es manchmal die Situation, dass die Leistungsfähigkeit nicht mehr ausreicht für die geforderten Tätigkeiten oder es benötigt gesundheitlich unterstützende Massnahmen, die ESPAS nicht leisten kann.

Im Sinne einer offenen Kommunikation sind wir auch jederzeit bereit, Ihnen verschiedene Standpunkte persönlich zu erläutern.

Für Behinderte, die einen geschützten Arbeitsplatz suchen, nicht zu empfehlen. Besser eine andere Behindertenwerkstatt!


1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ESPAS in RICHTERSWIL gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts, nur der Kollegenzusammenhalt ist top

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles ist schlecht, siehe oben

Kommunikation

Kommunikation findet kaum bis gar nicht statt. Dadurch entstehen viele Missverständnisse und Konflikte.

Kollegenzusammenhalt

Arbeitskollegen halten zusammen. Top.

Vorgesetztenverhalten

Null Kritikfähig von GruppenleiterInnen, Mobbingverhalten gegenüber von IAP-Teilnehmenden (Teilnehmende an einem geschützten Arbeitsplatz)

Gehalt/Sozialleistungen

3.60Sfr brutto pro Stunde an einem geschützten Arbeitsplatz! Davon gehen noch Abzüge weg. Besser zu Hause rumsitzen, da hat man mehr davon. Verpflegung, Anfahrtskosten und Weiterbildungen zahlt man selber. Man zahlt also ein mehrfaches drauf! So ein Arbeitsplatz ist ein Minus Geschäft! Nur ESPAS verdient und nutzt die Behinderten schamlos aus!

Image

ESPAS ist mittlerweile schweizweit bekannt mit einem zweifelhaften Image! Auch haben sie permanent Wechsel (Fluktation) bei den Gruppenleiter, was ein sehr schlechtes Zeichen ist und nicht für diese Institution spricht...

Karriere/Weiterbildung

Man wird nicht gefördert. Man muss alles selber zahlen.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein


Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team

Wir haben Ihren Kommentar zur Kenntnis genommen.
ESPAS ist ein Sozialunternehmen, das mit Menschen mit Erwerbsbeeinträchtigungen arbeitet, die den Weg in den ersten Arbeitsmarkt oder einen angepassten Arbeitsplatz suchen. Unser Fokus ist der Mensch und seine wirtschaftliche und soziale Integration.

Wir berücksichtigen die individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und fördern diese. Dies, sowie der Umgang untereinander ist in unserem Grundsatzpapier festgehalten, welches verbindlich für alle Menschen in der ESPAS, unabhängig von Tätigkeit, Hierarchiestufe oder Funktion gilt und für alle Menschen in der ESPAS frei zugänglich ist.

ESPAS verfügt dazu über eine unabhängige Beschwerdeinstanz für ESPAS-Angestellte. Die Existenz dieser, sowie die Koordinaten sind ebenfalls für alle Menschen in der ESPAS frei zugänglich.

Ebenso gibt es ein Personalentwicklungskonzept. ESPAS verfügt dazu über einen Spezialfonds für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Beeinträchtigung zwecks finanzieller Unterstützung bei Notlagen (nur für Menschen mit Beeinträchtigung).

Wir haben mehr als 230 Mitarbeitende, entsprechend vielfältig sind auch die verschiedenen Meinungen. Da wir eine offene Kommunikation leben und schätzen, sind wir auch jederzeit bereit, verschiedene Standpunkte persönlich zu erläutern.

Schlimmste Zeit meines Lebens!!!


1,3
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei ESPAS in Zürich gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

nichts

Verbesserungsvorschläge

Weniger Belastung für die Azubis


Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Karrierechancen

Arbeitsatmosphäre

Ausbildungsvergütung

Arbeitszeiten


Finger weg von dieser Stiftung! Schlimmste Stelle ever!!


1,6
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei ESPAS in RICHTERSWIL gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter sind super.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vorgesetzten nutzen ihre Position aus.

Verbesserungsvorschläge

Man wird nicht richtig gefördert oder unterstützt.


Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Karrierechancen

Arbeitsatmosphäre

Ausbildungsvergütung

Arbeitszeiten


Nicht zu Empfehlen.


1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei ESPAS in Zürich gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kaum Respekt gegenüber Menschen mit einer Behinderung.

Verbesserungsvorschläge

Lehrlinge und IV- Teilnehmer separieren.
Respekt gegen über Menschen mit einer Behinderung.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre war leider sehr trocken, da ich sich die ESPAS Mitarbeiter untereinender nicht verstanden.

Kollegenzusammenhalt

Kollegenzusammenhalt konnte ich nur zwischen den Lehrlingen und den IV - Teilnehmer feststellen.

Vorgesetztenverhalten

Viele Vorgesetze machen sich lustig über menschen mit einer Behinderung.

Image

Leider stimmt das Image von Espas nicht gegen außen.


Kommunikation

Work-Life-Balance


Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team

Wir haben Ihren Kommentar und ihren Verbesserungsvorschlag zur Kenntnis genommen.

Wir berücksichtigen die individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und fördern diese. Dies, sowie der Umgang untereinander ist in unserem Grundsatzpapier festgehalten, welches verbindlich für alle Menschen in der ESPAS, unabhängig von Tätigkeit, Hierarchiestufe oder Funktion gilt und für alle Menschen in der ESPAS frei zugänglich ist.

ESPAS verfügt dazu über eine unabhängige Beschwerdeinstanz für ESPAS-Angestellte. Die Existenz dieser, sowie die Koordinaten sind ebenfalls für alle Menschen in der ESPAS frei zugänglich.

Wir haben mehr als 230 Mitarbeitende, entsprechend vielfältig sind auch die verschiedenen Meinungen und wo viele Menschen zusammentreffen, kommt es auch zu Meinungsverschiedenheiten. Solche Situationen sprechen wir direkt an und lösen sie resultatorientiert.

Da wir eine offene Kommunikation leben und schätzen, sind wir auch jederzeit bereit, verschiedene Standpunkte persönlich zu erläutern.

Ja nichts kritisch hinterfragen - Vorgesetzte können damit nicht umgehen


2,0
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ESPAS in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt sie noch, Leute mit Anstand findet man dort.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es ist eine Stiftung, die sehr sehr viel Geld vom IV/Kanton bekommt und es teilweise nicht effizient einsetzt. Typisch Schönwetterlage, dem Staat geht's gut, doch was passiert, wenn das Geld einmal nicht mehr sprudelt?

Verbesserungsvorschläge

Die Vorgesetzten sollten sich einmal vor Augen halten, wie sie selbst und die Angestellten über die Klienten sprechen. Aus Imagegründen ist man von einer Linken Mentalität etwas weggerückt, im Innern wird von kräftig vom Staat profitiert.

Arbeitsatmosphäre

Das Misstrauen wird mit einer vermeintlichen Offenheit kaschiert. An alle Betroffenen, sagt niemals was ihr wirklich denkt, sonst seid ihr weg


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Mehr Bewertungen lesen