finnova AG Bankware als Arbeitgeber

  • Lenzburg, Schweiz
  • BrancheIT
Kein Firmenlogo hinterlegt

Gute Arbeitgeberin


4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei finnova AG Bankware in Lenzburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Im Allgmeinen freundlicher und respektvoller Umgang.

Kommunikation

Eigentlich sind alle relevanten Informationen verfügbar - manchmal aber nicht ganz einfach zu finden. Es wird aber offensichtlich daran gearbeitet, das zu verbessern.

Kollegenzusammenhalt

Mehrheitlich sehr gut. Ist natürlich Team abhängig.

Work-Life-Balance

Es wird akzeptiert, dass Familie und Hobbies bei vielen Mitarbeitern wichtiger sind, als die Arbeit. Überstunden und Wochenendarbeit werden so gut wie nie angeordnet.

Vorgesetztenverhalten

Viele engagierte und sehr menschliche Vorgesetzte, die die Mitarbeiter wertschätzen und ihnen auch Freiraum geben. Durch den neuen CEO zeichnen sich einige positive Veränderungen ab.

Interessante Aufgaben

Ist sehr verschieden, und es finden ja auch nicht alle die gleichen Aufgaben interessant. Tendenziell viel Maintenance und (noch) zu wenig Innovation.

Gleichberechtigung

Mit Frauen wird im Allgemeinen wertschätzend umgegangen und auf Augenhöhe zusammengearbeitet. Das ist mehr als viele andere Technologieunternehmen von sich behaupten können. Es gibt viele Frauen in Servant Leader Positionen (Scrum Master, RTE, Product Owner, Product Manager). Leider keine Frau in Geschäftsleitung, Verwaltungsrat oder anderen wichtigen Linienfunktionen. Da die Firmensprache deutsch ist, werden kaum Menschen aus anderen Kulturen eingestellt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt viele ältere Kollegen, die wegen ihrem umfassenden Wissen sehr wichtig sind für die Firma und auch entsprechend geschätzt werden. Am Ende zählt die Leistung, nicht das Alter.

Arbeitsbedingungen

Nicht perfekt, aber ganz angenehm.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Leider zu wenig vorhanden.

Gehalt/Sozialleistungen

Tiefer als in Zürich - ist aber wie überall auch Verhandlungssache.

Image

Das eher negative Image wird der Firma meiner Meinung nach nicht gerecht - ich arbeite gerne da.

Karriere/Weiterbildung

In die Förderung und Weiterbildung der Mitarbeiter könnte noch mehr investiert werden.