Jungheinrich AG Fragen & Antworten zum Unternehmen

Jungheinrich AG

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber Jungheinrich AG? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

4 Fragen

Geschätzte Jungheinrich AG Wenn ich mir die Bewertungen der letzten 5Jahre zu Gemüte führe, frage ich mich ob es nicht langsam an der Zeit wäre, Stellung aus Kreisen der GL oder des HR zu beziehen?! Würde evtl der Glaubwürdigkeit einen Schub verpassen! Was ist passiert? Heute habt ihr 30 OFFENE Stellen, früher waren es 30 Bewerbungen auf EINE Stelle. Ich hoffe ihr findet zum alten Glanz zurück

Gefragt am 21. März 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Antwort #1 am 23. April 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Es wäre an der Zeit zu handeln, dann könnt ihr diese Völkerwanderung von Personalabgängen und guten Leuten vieleicht einigermassen stoppen.

Geschäfts- und HR-Leitung, Jungheinrich AG

Antwort #2 am 7. Mai 2019 von Geschäfts- und HR-Leitung

Jungheinrich AG

Geschätzte/r Leser/in, im Gegensatz zu früher hat sich natürlich viel verändert. Das Unternehmen ist stark gewachsen und das Marktumfeld hat sich ebenfalls deutlich verändert. Unsere Gesellschaft und das Wirtschaftsumfeld entwickelt sich im Gegensatz zu früher deutlich schneller und so müssen sich auch die Unternehmen öfter verändern und weiterentwickeln um marktfähig zu bleiben. Wenn sich ein Unternehmen verändert, verändern sich auch die Aufgaben der Mitarbeiter. Dabei muss sich jede/r Mitarbeiter/in reflektieren, ob die Veränderungen für ihn/sie passen. Bei einer Verdopplung der Mannschaft, verdoppeln sich meistens auch die Anzahl offener Stellen. Dies im Zusammenhang mit dem Change Prozess kann es auch Mal dazu führen, dass viele Stellen offen sind. Wir sind weiterhin auf Wachstums Kurs und sind überzeugt, dass wir die richtigen Mitarbeiter/innen für unsere Zukunft finden. Freundliche Grüsse, die Geschäfts- und HR-Leitung

Antwort #3 am 4. Juli 2019 von einem Mitarbeiter

Liebe Jungheinrich AG. Das mag ja wohl stimmen aber wie wollt ihr denn weiter wachsen ohne Manpower, wenn wichtige Mitarbeiter gehen weil sie es einfach nicht mehr aushalten? Stapler verkaufen ist ja gut und recht aber wer unterhält diese? Der Wettbewerb schläft nicht und stochert vor den Kunden gerne in offenen Wunden rum. Ein Ansatz zur Besserung wäre sicher, genau auf den Umgangston mit seinen noch verbliebenen Mitarbeitern zu achten um diese nicht auch noch zu verecheuchen, und zwar auf allen Ebenen. Ich mache mir grosse Sorgen um dieses einst tolle und florierende Unternehmen. Ich schreibe dies hier anonym, weil ich Angst habe entlassen zu werden wenn ich kritisch denke und hinterfrage - ich wäre nicht die erste Person mit diesem Schicksal.

Geschäfts- und HR-Leitung, Jungheinrich AG

Antwort #4 am 28. August 2019 von Geschäfts- und HR-Leitung

Jungheinrich AG

Geschätze/r Mitarbeiter/in, wie bereits angesprochen, verändert sich das Marktumfeld rasant schnell. Um unsere Position als Marktführer in der Schweiz zu halten und als Firma nachhaltig wachsen zu können, müssen wir uns ebenfalls verändern und weiterentwickeln. Dies betrifft nicht nur die Organisation, sondern auch die einzelnen Mitarbeiter. Um mit dem Markt mitzuhalten, sind wir auf engagierte und offene Mitarbeiter angewiesen, die bereit sind, sich mit dem Unternehmen weiterzuentwickeln. Für uns ist es wichtig, dass wir möglichst alle Mitarbeiter auf diese Reise mitnehmen können. Dies gelingt leider nicht immer. Wir legen grossen Wert auf eine gute Kommunikation und sind auf konstruktive Feedbacks von unseren Mitarbeitern angewiesen. Ohne kritisch denkende Mitarbeiter, die sich einbringen, kann sich kein Unternehmen nachhaltig weiterentwickeln. Kritisch im Sinne von konstruktiv. Auf destruktives/anonymes Feedback können wir in der Tat verzichten, denn es hilft uns schlicht nicht weiter. In diesem Sinne fordern wir unsere engagierten und loyalen Mitarbeitenden auf, auf die Führung aller Stufen zuzugehen. Bringt konstruktive Feedbacks und gute Ideen vor und tragt damit zum weiteren erfolgreichen Wachstum von Jungheinrich bei. Vielen Dank dafür! Freundliche Grüsse, die Geschäfts- und HR-Leitung

Als Arbeitgeber antworten

Guten Tag, liest diese Bewertungen auf dem Portal auch die Geschäftsleitung und das HR? Finde es ein Armutszeugnis, was hier über diese Firma geschrieben wird (auch selbst erfahren). Verrückt, wie schnell sich ein Blatt wenden kann, vor mehr als 4 Jahren war es noch Top bei diesem Arbeitsgeber. Hoffe Sie finden den Rank wieder nach oben und handeln bevor das Schiff sinkt.

Gefragt am 13. Februar 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Antwort #1 am 19. Februar 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

tja, da hast du recht. Wenn die GL diese Bewertungen liest, dann ist sie zu arrogant, um danach zu handeln (selber erlebt). Man macht ja als GL-Mitglied keine Fehler. Traurig.

Geschäfts- und HR-Leitung, Jungheinrich AG

Antwort #2 am 20. Februar 2019 von Geschäfts- und HR-Leitung

Jungheinrich AG

Geschätzte Leserin Geschätzter Leser Wir streben eine offene und konstruktive Feedbackkultur an. Unsere Mitarbeitenden sind bei allen Geschäftsfeldleitern, sowie bei der HR-Leitung, jederzeit willkommen für einen persönlichen und offenen Austausch. Nur mit einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der durch konstruktive Feedbacks vorangetrieben wird, können wir uns für die Anforderungen der Zukunft wappnen. Die Geschäfts- und HR-Leitung

Antwort #3 am 20. Februar 2019 von einem Bewerber

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung, leider reicht aber ein persönlicher und offener Austausch nicht immer. Denn das hört sich bei mir wie Airolo - Göschenen an. Ich hoffe die Anliegen werden auch ernstgenommen und hinterfragt. Damit eine Firma erfolgreich bleibt, muss auch einmal über den Schatten gesprungen werden, auch in den oberen Etagen. Viel Erfolg dabei.

Geschäfts- und HR-Leitung, Jungheinrich AG

Antwort #4 am 7. Mai 2019 von Geschäfts- und HR-Leitung

Jungheinrich AG

Geschätzte/r Bewerber/in, natürlich haben Sie recht, es lässt sich nicht jedes Problem beim ersten Gespräch lösen. Sucht man das Gespräch aber nicht, kommt selten eine Lösung von alleine. Nur mit einem aktiven Beitrag können Menschen Ihre Situation und Ihr Umfeld beeinflussen. Freundliche Grüsse, die Geschäfts- und HR-Leitung

Antwort #5 am 25. Oktober 2019 von einem Mitarbeiter

Leider ist es in unserer NL so das gesagt wird ,,wenn es dir nicht passt musst du gehen,, die Zeit das man als Arbeiter/ Techniker gewürdigt wird ist vorbei es werden lieber mehr Leute zur Kontrolle eingestellt. Wir Techniker sind nur noch Müll in den Augen von der Serviceleiter und des Niederlassungsleiters. Jungheinrich ist ein guter Arbeitgeber nur in einigen Niederlassungen sind die die im Büro sitzen zu hochnäsig und meinen das die das Geld verdienen und nicht die Techniker.

Als Arbeitgeber antworten

Gibt es eine positive Feedbackkultur? Wie ist der Umgang unter den Kollegen? (Rücksichtsvoll, tolerant, unterstützend und auf Augenhöhe? Oder eher Ellbogen raus und nach mir die Sinnflut?) Wie wird mit Fehlern im Unternehmen umgegangen (Fehlerkultur)? Verfolgt jeder Unternehmensbereich seine eigenen Ziele und achter nur auf seinen Erfolg oder wird gemeinsam am großen ganzen gearbeitet?

Gefragt am 3. August 2018 von einem anonymen User

Geschäfts- und HR-Leitung, Jungheinrich AG

Antwort #1 am 10. August 2018 von Geschäfts- und HR-Leitung

Jungheinrich AG

Sehr geehrter Kununu-Teilnehmer Vielen Dank, dass Sie unsere Seite besucht haben. Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Jedes Feedback, ob von Kunden oder von Mitarbeitenden, gut oder schlecht, sehen wir positiv und als Potenzial, uns zu verbessern. Ein gutes Miteinander ist deshalb auch die Basis für eine erfolgreiche Fehlerkultur. Daran arbeiten wir stetig und hoffen, dass wir positiv unterwegs sind. Wir hoffen, dass wir Ihre Fragen beantworten konnten. Gerne sind wir weiterhin für Sie da. Freundliche Grüsse Jungheinrich AG

Antwort #2 am 23. Januar 2019 von einem Mitarbeiter

Jeder schaut auf sich, niemand gönnt dem anderen etwas. Wird ein Fehler gemacht, wird man natürlich bestraft! HR ist aus DEKO und Lohngründen da!

Geschäfts- und HR-Leitung, Jungheinrich AG

Antwort #3 am 7. Mai 2019 von Geschäfts- und HR-Leitung

Jungheinrich AG

Geschätze/r Mitarbeiter/in, wir bedauern, dass Sie dies so wahrnehmen. Leider ändert sich die Welt aber nicht von selber. Wir können Ihnen nur empfehlen, dass Sie in solchen Fällen aktiv werden und als Vorbild voran gehen. Freundliche Grüsse, die Geschäfts- und HR-Leitung

Als Arbeitgeber antworten

Welche Wertschätzung erfahren die Mitarbeiter von der Unternehmensführung und wie wird es ins Unternehmen getragen (HR, Führungskräfte, Führung durch Vorbild)? Ist es eher die "arbeiten bis zum Umfallen" und wenn nicht "günstig genug, dann betreiben wir Outsourcing" Mentalität? Oder steht das Unternehmen zu seinen Mitarbeitern und bringt ihm seine Wertschätzung als einen sehr wichtigen und wertvollen Teil, zur Sicherung der Geschäfte und Innovationen von Morgen entgegen?

Gefragt am 3. August 2018 von einem anonymen User

Geschäfts- und HR-Leitung, Jungheinrich AG

Antwort #1 am 10. August 2018 von Geschäfts- und HR-Leitung

Jungheinrich AG

Sehr geehrter Kununu-Teilnehmer Herzlichen Dank, für Ihr Interesse an unserem Unternehmen und natürlich beantworten wir sehr gerne Ihre Fragen. Wir legen grossen Wert auf Aus- und Weiterbildung. Das gilt auch für unsere Führungskräfte, die nach aktuellen Gesichtspunkten ausgebildet werden und die Abteilungen oder Teams führen. Unsere Unternehmensphilosophie stellt den Kunden aber auch die Mitarbeitenden ins Zentrum. Weiterhin führen wir eine offene Kultur und legen grossen Wert darauf, mit der Mannschaft im kontinuierlichen Austausch zu sein und die Belange jedes einzelnen Mitarbeitenden aufzunehmen. Dazu gehört auch die regelmässige Information über den Entwicklungsstand des Unternehmens. Ohne den Beitrag jedes einzelnen kann kein Unternehmen erfolgreich geführt werden. Und wir sind stolz auf unsere Mannschaft. Wir hoffen, Ihre Fragen beantworten zu können und sind gerne weiterhin für Sie da. Freundliche Grüsse Jungheinrich AG

Antwort #2 am 4. Dezember 2018 von einem Mitarbeiter

wenn nicht günstig genug, wird Outsourcing betrieben

Antwort #3 am 19. Februar 2019 von einem Mitarbeiter

Welche Führungskräfte werden denn ausgebildet? Und vor allem wie?

Geschäfts- und HR-Leitung, Jungheinrich AG

Antwort #4 am 25. Februar 2019 von Geschäfts- und HR-Leitung

Jungheinrich AG

Geschätzte Leserin, Geschätzter Leser, Wir legen grossen Wert auf die Weiterbildung unserer Mitarbeiter und Führungskräfte. Wir investieren jährlich in mitarbeiterspezifische, sowie unternehmensübergreifende Weiterbildungen. Für unsere Führungskräfte setzen wir stufengerechte Weiterbildungsprogramme ein, die spezifisch für den Jungheinrich Konzern entwickelt worden sind. Freundliche Grüsse Jungheinrich AG

Antwort #5 am 12. März 2019 von einem Mitarbeiter

Wertschätzung gibt es nicht in dieser Firma. Ausgebildet wird nur was unbedingt notwendig ist. HR ist kein Ansprechspartner für Mitarbeiter, auser man wil sich schaden

Geschäfts- und HR-Leitung, Jungheinrich AG

Antwort #6 am 7. Mai 2019 von Geschäfts- und HR-Leitung

Jungheinrich AG

Geschätzte/r Mitarbeiter/in, wir bedauern, dass Sie dies so empfinden und wahrnehmen. Die Investition sowohl in die persönliche als auch in die fachliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter ist für uns ein zentrale wichtiges Thema. Die Entwicklung der Mitarbeiter und des Unternehmens geht für uns Hand in Hand. Unsere Mitarbeitenden sind bei allen Geschäftsfeldleitern, sowie bei der HR-Leitung, jederzeit willkommen für einen persönlichen und offenen Austausch. Kommen Sie doch auf uns zu, damit wir zusammen einen Mehrwert für das Unternehmen und für Sie persönlich generieren können. Freundliche Grüsse, die Geschäfts- und HR-Leitung

Als Arbeitgeber antworten