Navigation überspringen?
  

Kantonsspital Graubündenals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Kantonsspital Graubünden Erfahrungsbericht

  • 10.Nov. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Von der IT ist abzuraten!

2,55

Arbeitsatmosphäre

Durch Vorgesetzte "vergiftete" Atmosphäre. Ich bin froh, dass ich es trotz meines "forgeschrittenen" Alters geschafft habe, da weg zu kommen.

Vorgesetztenverhalten

Ein Stern ist eigentlich zu viel! Kasernenbefehlston wie vor 40 Jahren.

Kollegenzusammenhalt

Sehr kompetente, sehr nette und äusserst zuvorkommende Kollegen, welche versuchen das Beste aus der aktuellen Situation zu machen.

Interessante Aufgaben

Sehr interessante Aufgaben, Systeme und Projekte. Wäre von dem her eigentlich ein Traumjob!

Kommunikation

Die Infos zu wichtigen Entscheidungen lassen lange auf sich warten. Es werden wohl zeitnah Informeetings angesagt, welche aber leider gemäss meiner Erfahrung viele Wochen in der Zukunft liegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Bin zwar als älterer Kollege eingestellt worden, musste aber dann bei mir und bei anderen älteren Kollegen sehen, dass die älteren Kollegen nicht wirklich erwünscht sind.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt OK, ich habe es ja aktzeptiert. In Bezug auf die sehr grosse Verantwortung, welche man bei den Spitalsystemen trägt, liegt das Gehalt aber eigentlich im unteren Bereich.
Gute Sozialleistungen, welche man aber auch recht teuer selber kauft.

Arbeitsbedingungen

Büroräume und Infrastrukturen sind durchaus in Ordnung. Ein Stern Abzug wegen den festen Workstations. Meiner Meinung nach sollten in der IT vollwertige Laptops (mit Festplatte und eigenem OS) Standard sein.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Was ich in der kurzen Zeit gesehen habe, wird recht viel gemacht. Es wäre aber noch mehr möglich.

Work-Life-Balance

Ist in meinem Bereich jedenfalls praktisch nicht existent. Dies vor allem wegen der sehr restriktiven Gleitzeitregelung, welche hier die Teamleitung auf "Teufel komm raus" durchsetzt. Es darf absolut keine Gleitzeit aufgebaut werden und sollte es trotzdem mal vorkommen, dass sich etwas (weniges) an Zeit ansammelt, muss das absolut zeitnah (innert Wochenfrist) wieder abgebaut werden. Auf gar keinen Fall darf Gleitzeit tage- oder halbtageweise bezogen werden. Wozu also Gleitzeit, wenn man nicht gleiten darf?
Dies übrigens komplett in Widerspruch zu den im "Bewerbungsbereich" des KSGR aufgeführten Werbeversprechen unter "Flexible Arbeitszeit" welche da lauten: "Die gleitende Arbeitszeit gestalten Sie individuell in Abstimmung mit Ihrem Vorgesetzten. Zusätzlich ermöglichen Ihnen Zeitkonten, die Arbeitszeit variabel zu verteilen". Da klafft eine Lücke zwischen dieser Aussage und der vorgefundenen Realität.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmassnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Kantonsspital Graubünden Informatik
  • Stadt
    Chur
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Guten Tag Danke für Ihre differenzierte Bewertung und das ehrliche Feedback. Wir bedauern, dass Ihre Beurteilung teilweise negativ ausfällt. Das Kantonsspital Graubünden und die ICT befinden sich im Wandel. Die rasante medizinische Entwicklung bringt auch für die ICT ausserordentliche Veränderungsprozesse mit sich, was eine Herausforderung für alle Mitarbeitenden ist. Die angesprochenen Themenbereiche sind deshalb nicht neu und wurden bzw. werden auch in Zukunft weiter angegangen. Klar ist auch, wir können immer besser werden und wir werden uns gemeinsam anstrengen müssen, die Ziele des gesamten Spitals zu erreichen. Daran arbeiten wir – auch mit der Hilfe jedes Einzelnen. Damit wir noch mehr über Ihre Situation erfahren können, würden wir uns über einen persönlichen Austausch freuen. Sie dürfen direkt mit mir Kontakt aufnehmen.

Nadja Clopath, Human Resource Management
Fachspezialistin HR Marketing