Navigation überspringen?
  

Kantonsspital Graubündenals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Kantonsspital Graubünden Erfahrungsberichte mit Antworten

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
3,82
Vorgesetztenverhalten
3,71
Kollegenzusammenhalt
4,14
Interessante Aufgaben
4,29
Kommunikation
3,43
Arbeitsbedingungen
3,72
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,86
Work-Life-Balance
3,66

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
4,07
Umgang mit älteren Kollegen
4,25
Karriere / Weiterbildung
3,79
Gehalt / Sozialleistungen
3,82
Image
3,89
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 16 von 29 Bewertern Homeoffice bei 9 von 29 Bewertern Kantine bei 25 von 29 Bewertern Essenszulagen bei 9 von 29 Bewertern Kinderbetreuung bei 18 von 29 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 15 von 29 Bewertern Barrierefreiheit bei 3 von 29 Bewertern Gesundheitsmassnahmen bei 14 von 29 Bewertern Betriebsarzt bei 23 von 29 Bewertern Coaching bei 15 von 29 Bewertern Parkplatz bei 19 von 29 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 18 von 29 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 25 von 29 Bewertern Firmenwagen bei 3 von 29 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 3 von 29 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 4 von 29 Bewertern Mitarbeiterevents bei 22 von 29 Bewertern Internetnutzung bei 18 von 29 Bewertern keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Mit Arbeitgeber-Kommentar Mit Arbeitgeber-Kommentar entfernen

Bewertungen

  • 01.März 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsbedingungen

Das KSGR wirbt mit fortschrittlichen Arbeitsbedingungen, wie Teilzeitmodelle, Familienfreundlichkeit usw. Dass Assistenzärzte aber regelmässig 15h am Tag arbeiten und somit nebst der Arbeite keine Zeit mehr für anderes haben, wird nicht erwähnt.

Work-Life-Balance

Das KSGR wirbt mit fortschrittlichen Arbeitsbedingungen, wie Teilzeitmodelle, Familienfreundlichkeit usw. Dass Assistenzärzte aber regelmässig 15h am Tag arbeiten und somit nebst der Arbeite keine Zeit mehr für anderes haben, wird nicht erwähnt.

Contra

Das KSGR wirbt mit fortschrittlichen Arbeitsbedingungen, wie Teilzeitmodelle, Familienfreundlichkeit usw. Dass Assistenzärzte aber regelmässig 15h am Tag arbeiten und somit nebst der Arbeite keine Zeit mehr für anderes haben, wird nicht erwähnt.

Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
1,00
  • Firma
    Kantonsspital Graubünden
  • Stadt
    Chur
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Guten Tag Vielen Dank für das Feedback. Melden Sie sich doch bei mir, damit wir die Situation besprechen können: 081 256 78 73 oder nadja.clopath@ksgr.ch.

Nadja Clopath, Personalabteilung
Fachspezialistin Personalmarketing

Du hast Fragen zu Kantonsspital Graubünden? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!
  • 05.Dez. 2016
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Man durfte als normaler MA nichts selber entscheiden oder planen und auch wenn man etwas hinterfragte oder eine andere Meinung hatte war das gar nicht gern gesehen.

Vorgesetztenverhalten

Den MA wurde keinerlei Vertrauen entgegengebracht und sämtliche Entscheidungen wurden abgenommen. Dennoch wurde man für allfällige Konsequenzen verantwortlich gemacht, auch wenn man alles exakt gem. den Vorgaben ausgeführt hat.

Kollegenzusammenhalt

Durch das schlimme Arbeitsklima halfen ein paar Kollegen in der gleichen Situation sich gegenseitig - andere wiederum nutzten jede Gelegenheit die Kollegen schlecht zu machen um selbst gut dazustehen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben waren interessant und abwechslungsreich, wenn auch nicht sonderlich herausfordernd.

Kommunikation

Das Arbeitsklima war ganz schlimm und oftmals wurde in einem Ton gesprochen, wie es nicht üblich ist in der Arbeitswelt - und auch sonst unter zivilisierten Privatpersonen nicht.

Karriere / Weiterbildung

Es gab weder Weiterbildungsmöglichkeiten die für den Job etwas bringen würden noch Aufstiegschancen.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt war i.O. wobei schon grössere Unterschiede trotz derselben Funktion bestanden.

Arbeitsbedingungen

Das Gesamtspital war ganz i.O. und Sozialleistungen usw. stimmten

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten konnte man sich dank der Gleitzeit selbst einteilen, und die Blockzeiten waren gut einhaltbar.

Image

Durch die ausserordentlich vielen Mitarbeiterwechsel war das Image auch recht stark beschädigt

Verbesserungsvorschläge

  • Hört mehr auf die Mitarbeiter direkt und nicht immer dessen Vorgesetzte, die es mit der Wahrheit nicht immer ganz ernst nehmen. Am besten einfach immer mal wieder MA-Umfragen machen und dann aber auch die nötigen Konsequenzen aus den Feedbacks ziehen.

Pro

Das Gesamtspital an und für sich war ganz i.O.

Contra

Die Informatikabteilung und dass auf höheren Stufen oder im HR über Jahre hinweg nie etwas gegen diese Verhältnisse dort gemacht wurde

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Kantonsspital Graubünden
  • Stadt
    Chur
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2014
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrtes Kununu-Mitglied Vielen Dank für Ihr offenes Feedback. Gerne möchten wir die Chance nutzen, um uns bei Ihren angeführten Kritikpunkten zu verbessern. Wenn Sie möchten, können wir Ihr Feedback und Ihre Verbesserungsvorschläge in einem persönlichen Gespräch vertiefen. Gerne dürfen Sie sich dazu direkt bei mir melden: Diana Etter, Unternehmenskommunikation, E-Mail: diana.etter@ksgr.ch oder Tel. +41 81 256 70 23. Freundliche Grüsse Diana Etter Unternehmenskommunikation

Diana Etter, Unternehmenskommunikation
Webpublisher / Content Manager