Workplace insights that matter.

Login
ONE Agency Logo

ONE 
Agency
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber ONE Agency? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

15 Fragen

Warum werden hier so viele Leute eingestellt während gleichzeitig massenhaft Leute die Firma verlassen? Ist dies ein Durchhitzer oder gar ein Schneeballsystem? Finde das doch alles sehr suspekt.

Gefragt am 2. März 2021 von einem Bewerber

Keine Antworten vorhanden

Als Arbeitgeber antworten

erst vor kurzem waren hier zahlreiche negative 1 Stern Bewertungen zu sehen. Diese sind heute alle verschwunden und die Durchschnittsbewertung wurde angehoben mit neuen fake Bewertungen. Wie kann sowas sein? Wie kann Kununu das zulassen, dass derart manipuliert wird und haufenweise Leute ausgebeutet werden?

Gefragt am 5. Februar 2021 von einem Bewerber

Antwort #1 am 5. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

Du hast es erkannt. Hier wird ganz übel getrickst

Antwort #2 am 18. Februar 2021 von einem Ex-Mitarbeiter

Die geheime Zutat lautet "Betrug"

Antwort #3 am 20. Februar 2021 von einem Partner

Anscheinend ging die One Agency gegen die Bewertung per Anwalt auf Kununu zu. Es ist so viel fake bei diesem Unternehmen, da mich solche Schritte echt nicht mehr wundern und es langsam zur Tagesordnung gehört. Man hört ja so einiges von der One.... Du siehst beispielsweise auch keine Texte bei den schlechten Bewertungen und die waren jeweils mit vielen belastenden Informationen beladen, die man nun nicht mehr vorfindet. Diesem Unternehmen sollte es verboten sein Praktikanten auszubilden

Antwort #4 am 23. Februar 2021 von einem Ex-Mitarbeiter

Das Unternehmen zieht echt miese Maschen ab. Einfach ekelhaft. Gehört verboten

Als Arbeitgeber antworten

Arbeitet man echt so lange wie es teilweise in den Bewertungen steht? Was sind so durchschnittliche Arbeitstage?

Gefragt am 5. Februar 2021 von einem Bewerber

Antwort #1 am 9. Februar 2021 von einem Praktikanten

12-14h ist der Durchschnitt bei einer 5-7 Tage Woche. Erlaubt? Fraglich!

Antwort #2 am 20. Februar 2021 von einem Partner

ja, man arbeitet relativ lange. Mo - Fr, 07:30/08:00 bis ca. 18:30/20:00. Viele werden auch "angespornt" am Wochenende und an den Abenden zu arbeiten, da man sein Potential nutzen und die "Last Mile" geben solle. Nunja, für wen den? Für einen selbst oder die GL? Mein Partner hat das leider zu spät erkannt und ist nun bei einem anderen (professionellen) Arbeitgeber untergekommen ....

Als Arbeitgeber antworten

Wie gut ist die Kundenbetreuung nun wirklich? In den Bewertungen liest man relativ viel negatives und dass Kandidaten zu Abschlüssen genötigt werden und später die Zusage zurück ziehen. Wäre so etwas überhaupt möglich?

Gefragt am 5. Februar 2021 von einem anonymen User

Antwort #1 am 9. Februar 2021 von einem Praktikanten

Ja, sowas kommt tatsächlich vor. Die Mitarbeitet sind so dermassen unter Provisionsdruck, dass denen alle Mittel recht sind. Zwar ist das verwerflich aber irgendwo auch nachvollziehbar, wenn man am Ende vom Monat kein Geld hat und die GL Druck macht, da sie den Mund nicht voll bekommen.

Antwort #2 am 20. Februar 2021 von einem anonymen User

schlecht! Ich sag nur "BALLERN" :D - Kundendossiers werden an unzählige Firmen ohne deren Einverständnis gesendet, Kandidaten werden verkäuferisch und eindringlich Angebote angedreht, Firmenkennwerte/kultur ist denen kaum bekannt, datenschutz kein Thema.... naja.. sicherlich nicht die beste Adresse für die Personaldienstleistung....

Als Arbeitgeber antworten

Stimmt es, dass man hier im ersten Jahr 180'000 Schweizer Franken im Jahr machen kann?! Weshalb kann sich das Unternehmen das leisten? Werden den Kunden überteuerte Rechnung gestellt oder wie kann so etwas sein?

Gefragt am 5. Februar 2021 von einem anonymen User

Antwort #1 am 9. Februar 2021 von einem Ex-Mitarbeiter

Das wird einem direkt im ersten Bewerbungsgespräch schon eingetrichtert, hat aber mit der Realität nichts gemeinsam. Denkst du wirklich, dass junge ambitionierte Menschen direkt nach dem Studium mit 180k nach Hause gehen aber dann nach 3 Monaten kündigen? Hier passt 1 und 1 nicht zusammen. Einfach kritisch sein und du siehst, dass es nicht stimmen kann.

Antwort #2 am 20. Februar 2021 von einem anonymen User

Nein. Das wird wohl noch Jahre "rumgeistern" :D. Achtung Insider: Das war damals eine - in der Tat - gute Person, die aber sehr gute Kandidaten direkt von der GL gestellt bekommen hat und es gab ein Backout (ja ganz genau, die Null-Personen-Backout-Person hatte mehr als "Null" Backouts ;)). Das Ganze "180k" Gehalt relativiert sich daher stark. Läßt euch daher nicht mit solchen "geschönten" Zahlen blenden - Gehalt zwischen CHF 50k - 80k pro Jahr (nach Backouts) ist realistisch. Klar gibt es auch ein paar die CHF 70 - 100k pro Jahr verdienen, aber die arbeiten Mo-Fr, 7:30-21:00....

Als Arbeitgeber antworten

Stimmt, dass man mit der One Agency im Lebenslauf einen "schwarzen Flecken" hat, wenn man im Bereich der Personalabteilung Karriere machen möchte? Habe da so einiges gehört an Karrieremessen und anderen Personalvermittlern.

Gefragt am 5. Februar 2021 von einem anonymen User

Antwort #1 am 9. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

Ja, das stimmt! Der Ruf als Verschleissbude, in der Mitarbeiter schon am 3. Arbeitstag auf Kunden und Kandidaten losgelassen werden, ist mittlerweile schweizweit verbreitet. Mit professioneller Rekrutierung hat dies gänzlich wenig zu tun. Das wissen Kunden, Kandidaten und natürlich auch Konkurrenz.

Antwort #2 am 20. Februar 2021 von einem anonymen User

Ja, Karrierekiller schlecht hin! Tipp von einem Personalleiter ;)

Als Arbeitgeber antworten

Ist die One Agency wirklich derart unseriös und ist das Image ebenfalls schlecht?

Gefragt am 5. Februar 2021 von einem Ex-Mitarbeiter

Antwort #1 am 5. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

Ja, Bewertungen auf Kununu werden gelöscht. Schaut euch mal die schlechten Bewertungen an, die es gibt - selten sieht man Text dazu, da der rausgelöscht worden ist. Daneben echt ein schlechter Arbeitgeber aufdem CV

Antwort #2 am 5. Februar 2021 von einem anonymen User

Ja hat mich auch überrascht... 2018 war anscheinend noch Welten besser. Sei jetzt nahe am Abgrund. Diverse langjährige haben daher auch bereits das sinkende Schiff verlassen.... Der GL ist's wahrscheinlich egal, da bereits Millionen gemacht. Schade, war damals echt ein cooles Unternehmen!

Antwort #3 am 20. Februar 2021 von einem anonymen User

Ja

Als Arbeitgeber antworten

Stimmt es wirklich, dass Sprüche wie „nur Schüler machen krank“ an der Wand stehen?

Gefragt am 11. Januar 2021 von einem Bewerber

Antwort #1 am 11. Januar 2021 von einem Mitarbeiter

Ja! Das steht tatsächlich mehrfach. Du wirst auch öffentlich bloß gestellt, falls du mal krank bist. Das ist ein Zeichen von Schwäche und dass du nicht erfolgshungrig genug bist, bekommst du dort eingetrichtert. Total absurd dieser Kult dort. Kein Wunder halten es nicht viele länger als ein paar Monate aus. Schau dir auf Instagram an, wie die Firma Corona herunterspielt und am liebsten so machen möchte als wäre nichts. Denen geht deine Gesundheit sonst wo vorbei. Was zählt ist der maximale Profit aus dem Mitarbeiter zu schöpfen, bis dieser platt ist und der nächste ihn ersetzt.

Antwort #2 am 5. Februar 2021 von einem Bewerber

Ja, stand im Pausenraum. War glaub so eine Herausforderung die mit einem Preis honoriert worden ist. Krank das ganze ^^

Antwort #3 am 5. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

Ja, Corona sei auch "nur" eine Grippe. Man solle nun kompensieren und zuhause "vollgas" geben, da ja nur das Mindset entscheidet. Ungesunde Kultur

Als Arbeitgeber antworten

Wo sind die ganzen zufriedenen Leute mit denen auf Instagram immer geprahlt wird? Wie kann es sein, dass davon keiner länger geblieben ist, wenn alles so gut und toll dort läuft? Sieht für mich leider sehr suspekt aus und tönt alles zu schön um wahr zu sein, weshalb ich der Firma am Ende abgesagt habe.

Gefragt am 15. Dezember 2020 von einem Bewerber

Antwort #1 am 16. Dezember 2020 von einem Bewerber

Das war die richtige Entscheidung.

Antwort #2 am 31. Dezember 2020 von einem Bewerber

Die Firma hat ein gutes Marketing, das auf junge, ahnungslose und bevorzugt deutsche Absolventen ausgerichtet ist. Nur so läuft die Bude. Wer kritisch hinein blickt, der erkennt, dass es nicht mit rechten Dingen zu geht. Aber das ist den Inhabern egal. Wie sagt man so schön. Jeden Tag steht ein neuer dummer auf. Auch wenn das nicht gerade spaßig ist, da hier Leute bis zum Ende verschließen und benutzt werden.

Antwort #3 am 5. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

Ja, ganz genau. Keiner bleibt länger als 1-2 Jahre. schaut euch echt mal die Personen auf Instagram an. Wo sind denn all die Personen heute?? Ein derart unseriöses Unternehmen hab ich schon lange nicht mehr erlebt. Ich werde in den nächsten Wochen ebenfalls das Unternehmen verlassen. Daher hast du eine gute Wahl getroffen!

Antwort #4 am 20. Februar 2021 von einem anonymen User

Weil das Unternehmen erst sein wahres Gesicht zeigt, wenn man dort arbeitet. Keiner bleibt lange und viele bereuen es.

Als Arbeitgeber antworten

Wo befindet sich der Arbeitsplatz in Zürich oder in Deutschland

Gefragt am 1. Dezember 2020 von einem Bewerber

Antwort #1 am 4. Dezember 2020 von einem Bewerber

Zürich

Antwort #2 am 6. Dezember 2020 von einem Mitarbeiter

Zürich. Die Firma hat gar keine Niederlassungen in Deutschland oder Österreich, sondern nur eine Postanschrift

Antwort #3 am 16. Dezember 2020 von einem Mitarbeiter

die Firma prahlt damit, dass sie international vernetzt und vertreten ist. Den Bewerbern wird Hoffnung gemacht, dass sie bald in ein neues Office nach München oder dergleichen gehen können. Fakt ist aber, dass es nie ein anderes Büro gab und auch nie geben wird. Diese Story wird seit Jahren erzählt. Gleiches gilt für angebliche Niederlassungen in Wien oder Basel etc. Die Firma hat nur ein Grossraumbüro in Zürich und das wars.

Antwort #4 am 5. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

jop, nur Grossraumbüro in Zürich. Ansonsten gar nichts - werden in AU als auch D. Nur Prahlerei

Antwort #5 am 20. Februar 2021 von einem anonymen User

Seit mehreren Jahren sagt man, dass man expandieren wolle. aber dennoch hat man immer noch das selbe office... leere worte

Antwort #6 am 21. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

Ich muss dem leider zustimmen. Ich bin auch erst seit kurzem dabei. Wie die Firma sich nach außen verkauft (zb. in den Bewerbungsgesprächen) verglichen mit dem, wie sie wirklich ist, dazwischen liegen Welten! Eine herbe Enttäuschung muss ich leider zugeben. Ich wünschte ich hätte diese Frageseite hier auf kununu vorher gesehen und wäre kritischer gewesen. Leider habe ich mich von den offensichtlichen Fake positiven Bewertungen und den Gesprächen blenden lassen. Ich kann leider nur abraten und warnen vor dieser Firma.

Als Arbeitgeber antworten

Wiso werden Bewertungen welche weniger als 5 Sterne geben gelöscht? Da kommen Fragen auf??? Anscheined gibt es kein Verbesserungspotential? Unglaubwürdig...

Gefragt am 10. April 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am 28. Mai 2019 von einem anonymen User

so ähnlich wie die ganzen Fake Profile auf Linkedin und Xing, diese Firma faked schlicht weg alles....

Antwort #2 am 8. April 2020 von einem Bewerber

Zu Beginn hat die Verantwortliche für das Recruitment einen völlig Euphorisch angeschrieben und es wurde nicht einmal ein Anschreiben/Motivationsschreiben verlangt. Als per Telefon der Termin festgemacht wurde, erhält man eine E-Mail. Die Email war jedoch fehlerhaft mit dem falschen Datum. Nach dem Gespräch bekam ich die Ansage es ginge ca. eine Woche bis zu einer Antwort, als ich nach rund 2 Wochen nachgefragt hatte was den da los sei, war die Antwort nur sie hätten es vergessen... Von Beginn bis zum Schluss sehr fragwürdige Fehler. Für ein Geschäftsbetrieb, der sich nach aussen gerne mit der eigenen Professionalität brüstet, ist so etwas oberpeinlich und fragwürdig.

Antwort #3 am 17. November 2020 von einem anonymen User

es ist leider so, dass man beim Austreten aus der Firma tatsächlich genötigt wird, eine positive Rezension zu schreiben, da man ansonsten kein oder nur ein schlechtes Arbeitszeugnis erhält. Diese Art der Drohkultur zieht sich komplett durch das Unternehmen.

Antwort #4 am 22. Dezember 2020 von einem Ex-Mitarbeiter

Muss meinem Vorredner leider Recht geben. Auch mir wurde freundlich mitgeteilt, dass ich doch eine 5 Sterne Bewertung schreiben solle und mein Zeugnis dann sicherlich „genauso“ ausfällt.

Antwort #5 am 5. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

ja, muss mich da den Vorredner ebenfalls anschliessen. Alles Fake - das Unternehmen sollte geschlossen werden.

Antwort #6 am 20. Februar 2021 von einem anonymen User

ja, alles fake.

Als Arbeitgeber antworten

Die Bewertungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern mit Cool, Top, Super etc. tönen für mich zu schön, um wahr zu sein. Frage: warum sind die ehemaligen Mitarbeiter dann nicht geblieben ? Mit drängt sich der Eindruck auf, dass hier Profile angelegt wurden mit dem Ziel, die Durchschnittsbewertung nach oben zu reissen...Ich hoffe, ich liege falsch!

Gefragt am 13. März 2019 von einem Freelancer

Antwort #1 am 14. März 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Ich habe ONE Agency damals als ich gekündigt habe auch eine 5 Sterne Bewertung gegeben, da das Team genial war und ich unglaublich viel lernen konnte, v.a. was die Einstellung betrifft. Jetzt, wo ich sehe, wie es bei anderen Arbeitgebern läuft, schätze ich die Zeit und den Lerneffekt von damals um so mehr. Ich glaube, bei den meisten ist es ähnlich wie bei mir, dass es für sie auch der erste richtige Job war und dass man egal wie gut es ist, man auch mal etwas neues sehen möchte.

Antwort #2 am 3. April 2019 von einem Mitarbeiter

Ich persönlich möchte soviel Geld in so kurzer Zeit wie möglich verdienen. Das heisst ich muss mehr Einsatz bringen. Dafür kann ich in paar Jahren machen was ich will, die die gegangen sind wünschen sich einen Sklavenjob bist zur Pension. dh low performance über 40 Jahre. Ich habe lieber high performance über 8 Jahre.

Antwort #3 am 10. April 2019 von einem Mitarbeiter

Schlechte Bewertungen werden schlichtweg gelöscht..

Antwort #4 am 10. Oktober 2019 von einem Bewerber

Wenn die generelle Einstellung im Unternehmen die ist, wie sie #2 beschreibt, möchte ich dort überhaupt nicht arbeiten. Das Xing-Profil, welches mir einen Job angeboten hat, scheint auch nicht echt zu sein. Jedenfalls stehen dort keine glaubwürdigen Informationen für jemanden, der anscheinend fürs Recruiting zuständig sein soll.

Antwort #5 am 17. November 2020 von einem Praktikanten

Die Frage "wieso sind die ganzen glücklichen Gesichter, die du aus Social Media siehst nicht geblieben?" kannst du dir recht einfach selbst beantworten...

Antwort #6 am 5. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

ja, alles ist dort fake. zieht euch mal die Profile auf Xing und Linkedin rein - alle sind fake: Barbara Wagner, Fiona Silber etc.. Auch amüsant sind die Antworten von 1 und 2 :D

Antwort #7 am 20. Februar 2021 von einem anonymen User

leider liegst du nicht falsch, ist alles fake.

Als Arbeitgeber antworten

Leider nicht innovativ genug.. was machen wir um künftig den Wettbewerb stand zu halten?

Gefragt am 29. Juni 2018 von einem Mitarbeiter

Antwort #1 am 3. April 2019 von einem Mitarbeiter

Da ich so viel wie möglich in so kurzer Zeit wie möglich verdienen will und das hier möglich ist und sonst nirgends in Zürich (Ausser vielleicht als Prop Trader. ), denke ich ist das innovativ genug.

Antwort #2 am 13. Juni 2019 von einem anonymen User

Geld ist nicht alles egal in welcher Branche. Versteh nicht wie man so argumentieren kann. sicher lesen hier auch Kunden mit - weiss nicht ob die daran gefallen haben ?

Antwort #3 am 5. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

hauptsache Kandidaten übers Ohr hauen und jeden Job andrehen? Hauptsache Kundengelder einheimsen und dann wieder zurückgeben müssen, da Kandidat in der Probezeit wieder geht da unpassend? Naja... sehr nachhaltig... eine der schlechtesten Firmen

Antwort #4 am 20. Februar 2021 von einem anonymen User

als Kandidat würde ich mich dort nie betreuen lassen...

Als Arbeitgeber antworten

Wie kann ich mir einen Arbeitsalltag bei Ihnen vorstellen?

Gefragt am 16. Mai 2018 von einem Bewerber

Antwort #1 am 5. März 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Mach das Gleiche Tag für Tag, Morgens wie Abends, Montags bis Sonntags.

Antwort #2 am 3. April 2019 von einem Mitarbeiter

Du kannst die Arbeitszeit so gestalten wie du willst, Emails admin die erste Stunde, Telefonate am Abend, etc.

Antwort #3 am 10. April 2019 von einem Praktikanten

Monotonie pur..

Antwort #4 am 5. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

hauptsache man spart an der IT (welche Ironie, da hier ja IT'ler vermittelt werden...), sodass man nur copy paste machen muss. Nach einer Woche bereits der Horror!!!

Antwort #5 am 20. Februar 2021 von einem anonymen User

du lernst viel über mindset (unter anderem wie man ein noch produktiverer Mitarbeiter wird...) und lernst wenig über die Personalwelt. War damals zimlich enttäuscht.

Als Arbeitgeber antworten

Wird die Schulung gut bezahlt?

Gefragt am 9. März 2018 von einem Partner

Antwort #1 am 23. Januar 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

nein!!

Antwort #2 am 5. März 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Nein

Antwort #3 am 17. November 2020 von einem Mitarbeiter

nein, du machst sogar die ersten beiden Vermittlungen kostenlos oder musst das Gehalt zurück zahlen, wenn du selbst kündigst

Antwort #4 am 5. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

Ja, du machst eigtl. die ersten paar Wochen/Monate nur minus. Achtung: hier macht keiner Geld ausser die GL

Antwort #5 am 9. Februar 2021 von einem Ex-Mitarbeiter

Das stimmt leider. Ich habe mich selbst hoch verschuldet, als ich bei der One Agency angefangen habe, da das Gehalt beim Traineeship nicht reicht, um über die Runden zu kommen. Angeblich ist dieses so tief angesetzt, dass man die "Motivation" hat das Traineeship schnell abzuschliessen. Naja, nach 6 Monaten muss man einfach die Notbremse ziehen und realisieren, dass dieser Laden einfach unterste Schublade ist und einem hier nur falsche Versprechungen gemacht werden. Ein Rätsel, wie es manche länger ausgehalten haben.

Antwort #6 am 9. Februar 2021 von einem Ex-Mitarbeiter

Bin froh, dass ich weg bin, auch wenn ich ein riesiges finanzielle Loch am Ende hatte und die GL sich innerhalb der Firma über mich und andere lustig machen, während sie selbst in Geld schwimmen.

Antwort #7 am 19. Februar 2021 von einem Mitarbeiter

Selbst wenn man nach Traineeship gut vermittelt, muss man das Loch erst mal herausreissen, was man sich da gebudelt hat finanziell in den Monaten davor! Wenn man danach nun den Durchschnitt errechnet und nein, du wirst nicht im Schnitt 3 Vermittlungen im Monat machen, und dies in Relation setzt zu den Arbeitsstunden und der absolut mangelhaften Work Life Balance, so kann jeder Mensch ausrechnen, dass man hier klar unterdurchschnittlich verdient. Irgendwann fällt es jedem wie Schuppen von den Augen. Bei manchen dauert es eben länger, bei manchen weniger. Darum, lass dir nichts aufschwatzen von Extra Mile und co. Dies dient nur dazu, dich am Laufen zu halten und dich abzulenken, sodass man den maximalen Ertrag aus dir zu schöpfen kann, ehe du entweder das ganze System durchschaut hast oder eben ausgebrannt bist und alles dafür geopfert hast. Du bist nur Hamster im Hamsterrad.

Als Arbeitgeber antworten