Workplace insights that matter.

Login
Pflegezentren Stadt Zürich Logo

Pflegezentren Stadt 
Zürich
Bewertungen

58 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 63%
Score-Details

58 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

27 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 16 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Pflegezentren Stadt Zürich über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Das Praktikum war sehr gut. Habe mit netten Menschen

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Praktikant/inHat bei Pflegezentrum Wittikon / Riesbach in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

entspanntes Arbeitsklima

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Handyverbot komplett.

Verbesserungsvorschläge

mehr kommunikation


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Pflegezentren der Stadt Zürich
Pflegezentren der Stadt Zürich

Besten Dank für Ihre Bewertung. Es freut uns, dass Sie die Pflegezentren der Stadt Zürich als gute Arbeitgeberin wahrgenommen und sich bei uns wohlgefühlt haben.
Rückmeldungen geben uns die Möglichkeit, unsere Prozesse stetig zu optimieren.

Optimierungspotenzial sehen Sie beispielsweise in Sachen Kommunikation.
Hierzu würde es uns freuen, wenn Sie die Punkte in einem persönlichen Gespräch näher erläutern. Denn nur so können wir uns weiter verbessern.

Wir wünschen Ihnen an Ihrem neuen Arbeitsplatz und privaten Umfeld alles Gute und danken Ihnen für Ihren Einsatz.

Freundliche Grüsse
Pflegezentren der Stadt Zürich

Meiner Meinung nach, wer gut arbeitet, wird gemobbt

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Pflegezentren Stadt Zürich in Schweiz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ziemlich alles oder jede Minute die ich dort gearbeitet habe.

Verbesserungsvorschläge

Pflegekräfte verlassen nicht ihren „Beruf“, sondern sie verlassen skrupellose Heimbetreiber, schlechte Arbeitsbedingungen und unfähige Vorgesetzte. Dass der Fachkräftemangel hausgemacht ist, wollen viele nicht hören, weil sie dann etwas verändern müssten.

Arbeitsatmosphäre

Meine Wahrnehmung:
Aufgrund des erheblichen Personalmangels und der damit verbundenen, wachsenden Arbeitsdichte kann keine gute, menschenwürdige Pflege mehr gewährleistet werden. Die Menschen werden abgefertigt.

Image

Wie schon erwähnt, es wird viel gesagt aber die Realität sieht ganz anders aus. PZZ sagt, sie Anlaufstellen für Mitarbeitern haben die sich Sorgen um Ethik und Qualität machen. Aber diese Stellen sind sich bewusst, dass es diese Probleme gibt und tun nichts dagegen.

Work-Life-Balance

Ich musste jeden Arbeitstag 30 Minuten vor Schichtbeginn schon dort sein um mich einzulesen, weil es nicht genug Computers auf der Station gab. Ich konnte auch nie pünktlich nach Hause gegen und musste meistens 15 Minuten länger arbeiten. Dementsprechend habe ich jeden Tag 45 Minuten gratis gearbeitet.

Karriere/Weiterbildung

Man kann in diese Atmosphäre schlecht etwas gutes lernen.

Gehalt/Sozialleistungen

Es ist zwar im einsehbaren Lohnsystem der Stadt Zürich, aber was man dafür machen muss, ist meiner Meinung nach unzumutbare Arbeit.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird viel gesagt, aber wirklich nichts durchgesetzt. Es gab zum Beispiel Recycling auf der Station, aber niemand nahm die zusätzlichen Schritte die nötig waren um etwas ins Recycling zu tun. Dosen waren immer im normalen Abfall drin.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen die gut arbeiten, werden als Nestbeschmutzer beschimpft und man macht ihnen das Leben schwer, bis sie krank werden oder kündigen. Dazu habe ich es empfunden, dass in der PZZ leider auch immer wieder Menschen arbeiten, die ihre Macht gegenüber Praktikanten, Schülern und neu Angestellten missbrauchen. Ist wieder meine Meinung.

Umgang mit älteren Kollegen

Nur die wenigsten bleiben mehrere Jahre dort und die wenigen die es geschafft haben in dieser Atmosphäre zu arbeiten, sind meiner Meinung nach die die besonders gut sind im mobbing.

Vorgesetztenverhalten

Unterstützung von Vorgesetzten habe ich nie erfahren. Auch musste ich immer wieder miterleben, wie engagierte Mitarbeiter von Führungskräften und eigenen Kollegen gemobbt wurden, wenn sie die menschenverachtenden Praktiken nicht unterstützen wollten. Ist meine Meinung.

Arbeitsbedingungen

Jetzt, dass ich nicht mehr dort arbeite merke ich mehr und mehr wie schrecklich es für mich dort war.

Kommunikation

Meine Meinung:
Man schikaniert Pflegekräfte, verbreitet Lügen über sie, konfrontiert sie mit Anschuldigungen.

Gleichberechtigung

War nicht vorhanden.
Männliche Pflegekraft, musste nie etwas putzen oder einen Lappen in der Hand nehmen.

Interessante Aufgaben

Gab es keine. Meiner Meinung war es auch keine Pflege. Ich habe wesentlich ''nur'' Körperpflege ausgeführt.

Arbeitgeber-Kommentar

Pflegezentren der Stadt Zürich
Pflegezentren der Stadt Zürich

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Wir bedauern, dass Sie verschiedene Punkte an ihrem ehemaligen Arbeitsplatz nicht positiv wahrgenommen haben. Da Sie nicht erwähnen, in welchem Betrieb Sie tätig waren, ist es für uns schwierig, die einzelnen Punkte einzuordnen.

Gemeinsam mit den Mitarbeitenden ist es den Pflegezentren ein Anliegen, optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen, um den Versorgungsauftrag zur grossen Zufriedenheit der Kunden erledigen zu können. Dabei liegt uns auch das Wohl unserer Mitarbeitenden am Herzen. Ein aktives gelebtes Gesundheitsmanagement ist uns so wichtig wie auch der Dialog mit den Mitarbeitenden. Wir erheben regelmässig im Rahmen von anonym durchgeführten Mitarbeiterbefragungen die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Bei jedem Austritt führen wir durch eine neutrale Stelle ein Austrittsgespräch durch. Die Zufriedenheitswerte der Mitarbeitenden waren bei beiden Befragungsgefässen in den letzten Jahren immer hoch.

Bei den Pflegezentren können sich Mitarbeitende bei verschiedenen Anlaufstellen melden, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen oder Beschwerden anzubringen haben, welche sie nicht mit der direkten Vorgesetztenstelle besprechen möchten. Alle Anliegen werden vertraulich behandelt. Wir verweisen zudem auf die übergeordnete Gesundheitsbeauftragte der Pflegezentren, welche ebenfalls Anliegen vertraulich aufnimmt. Mitarbeitende können sich zudem auch jederzeit bei der Ombudsstelle der Stadt Zürich melden.

Im täglichen Gespräch und im Austausch mit unseren Mitarbeitenden spüren wir, dass die Arbeit mit den uns anvertrauten Menschen als sehr sinnhaft und bereichernd empfunden wird. Die Tätigkeit ist fordernd und jeder Tag ist anders. Wir sind unseren Mitarbeitenden dankbar für ihre wertvolle Arbeit.

Wir wünschen Ihnen an Ihrem neuen Arbeitsplatz und privaten Umfeld alles Gute und danken Ihnen für Ihren Einsatz. Für ein persönliches Gespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüsse
Pflegezentren Stadt Zürich
Human Resources

Mobbing ein tägliches Geschehen

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Praktikant/inHat bei Pflegezentren der Stadt Zürich in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Verbesserungsvorschläge

Ein sehr Niveaulosen Umgang in den Abteilungen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Pflegezentren der Stadt Zürich
Pflegezentren der Stadt Zürich

Besten Dank für Ihre Rückmeldung.

Wir bedauern, dass Sie sich an die Pflegezentren offenbar nicht im Guten erinnern können.
Für uns ist jede Bewertung, ob positiv oder negativ, sehr wertvoll und wir nehmen sie ernst. Sie helfen uns dabei, uns ständig weiterzuentwickeln.

Da wir aus Ihrer Bewertung keine konkreten Schlüsse ziehen können würden wir uns freuen, wenn Sie uns Ihre Verbesserungsvorschläge aufzeigen, so dass wir die Möglichkeit haben, zu handeln.

Sollten Sie für ein Gespräch bereit sein, sind wir jederzeit offen für einen Dialog.

Freundliche Grüsse

Der fordere Schein trügt. Vorsicht,nicht empfehlenswert!!!

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Pflegezentrum Entlisberg in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Aussicht auf den Zürisee

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird mit Adleraugen auf die MA geschaut. MA haben Angst Fehler zu machen. Der eine hängt den anderen hin und umgekehrt. Alles negative wird von den Vorgesetzten gesammelt um dies dann im ZBG zu vermerken. Positives wird unter den Teppich gekehrt. Ich kenne 2 MA die bei Austritt ein schlechtes Arbeitszeugnis dadurch erhalten haben und der AG nicht bereit war etwas daran zu ändern. Was im ZBG steht, wird im Arbeitszeugnis in der Zeugnissprache stehen.
Das ABC Modell. Dadurch entstehen Kämpfe untereinander und Mobbing vom Feinsten.
Keinen Betriebskindergarten.

Verbesserungsvorschläge

ABC Model abschaffen. Auch nicht schweizer Bürger haben eine gute Ausbildung und sind Fachkräfte welche eigenständige Entscheidungen treffen können, ohne dafür gleich eine schlechte Bewertung im ZBG zu bekommen. Zu Hirarchisch,

Arbeitsatmosphäre

MA kuschen vor dem Vorgesetzten bzw schleimen sich ein. Keine Wohlfühlathmosphäre. Man muss sehr aufpassen was man sagt. MA haben Angst vor ihre Vorgesetzten, müssen streng nach der Linie gehen. Alles zu streng getaktet und getimet. Man fühlt sich ständig beobachtet. Ich gehe nicht gerne zur Arbeit und suche was anderes.

Image

Das Aussenbild scheint perfekt aber der Kern schimmelt gewaltig.

Work-Life-Balance

Schwer möglich mit 3 Schichtsystem.

Karriere/Weiterbildung

Mündlich wurde eine Weiterbildung zugesichert, was sich bis jetzt nicht umsetzen lies. Kommen immer neue, andere Ausreden warum es nicht klappt.

Kollegenzusammenhalt

Grüppchenbildung und Mobbing sind an der Tagesordnung. ABC Modell führt dazu, dass man z.B als C Level vom A Level von oben herab angesehen und auch so behandelt wird.

Vorgesetztenverhalten

Unter aller sau. Das ZBG wird als Machtinstrument missbraucht und nicht zum Vorteil der MA. Cholerisches Verhalten vom Vorgesetzten. Schreit einen auch an, natürlich nur unter 4 Augen im Büro.

Arbeitsbedingungen

Zu wenig Einarbeitung, wenig Unterstützung von Kollegen, Personalreduzierung, man wird allein gelassen, zu viel was auf eine Person abgeladen wird. Gute MA werden rausgeekelt oder gemobbt, wenn sie nicht in das "Freundschaftsteam" passen.

Kommunikation

Zu viel per E-Mail, Mailüberflutung. Kaum Zeit sich richtig einzulesen. Kaum persönlich, es heisst dann, hast du die Mail nicht gelesen?

Gehalt/Sozialleistungen

Unter dem Tarif, Schweizer mit weniger Berufserfahrung werden besser eingestuft.

Gleichberechtigung

Nicht vorhanden. Welche die sich gut einschleimen können bekommen mehr. Sei es Weiterbildung, bessere Quali etc. MA die eher still sind werden nicht beachtet. Diejenigen die sich gut verkaufen können haben bessere Karten.

Arbeitgeber-Kommentar

Pflegezentren der Stadt Zürich
Pflegezentren der Stadt Zürich

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Wir bedauern, dass Sie verschiedene Punkte an ihrem Arbeitsplatz nicht positiv wahrnehmen.

Gemeinsam mit den Mitarbeitenden ist es den Pflegezentren ein Anliegen, optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen, um den Versorgungsauftrag zur grossen Zufriedenheit der Kunden erledigen zu können. Dabei liegt uns auch das Wohl unserer Mitarbeitenden am Herzen. Ein aktives gelebtes Gesundheitsmanagement ist uns so wichtig wie auch der Dialog mit den Mitarbeitenden. Wir erheben regelmässig im Rahmen von anonym durchgeführten Mitarbeiterbefragungen die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Bei jedem Austritt führen wir durch eine neutrale Stelle ein Austrittsgespräch durch. Die Zufriedenheitswerte der Mitarbeitenden waren bei beiden Befragungsgefässen in den letzten Jahren immer hoch.

Bei den Pflegezentren können sich Mitarbeitende bei verschiedenen Anlaufstellen melden, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen oder Beschwerden anzubringen haben, welche sie nicht mit der direkten Vorgesetztenstelle besprechen möchten. Primär stehen dabei im Betrieb die weiteren Vorgesetztenstellen, die Peers oder auch die Seelsorge zur Verfügung. Alle Anliegen werden vertraulich behandelt. Wir verweisen zudem auf die übergeordnete Gesundheitsbeauftragte der Pflegezentren, welche ebenfalls Anliegen vertraulich aufnimmt. Mitarbeitende können sich zudem auch jederzeit bei der Ombudsstelle der Stadt Zürich melden.

Die Löhne der Pflegezentren richten sich gemäss dem öffentlich einsehbaren Lohnsystem der Stadt Zürich. Wir halten uns dabei an die Lohngleichheit.

Die Verantwortlichen im Pflegezentrum Entlisberg werden ihre Rückmeldung, soweit dies bei einer anonymen Meldung ohne genaue Angaben möglich ist, auswerten. Wir wünschen Ihnen an Ihrem Arbeitsplatz und privaten Umfeld alles Gute und danken Ihnen für Ihren Einsatz.

Freundliche Grüsse
Pflegezentren Stadt Zürich
Human Resources

Nur nicht Mattenehof. Hier Arbeitet man im Klima der Angst. Vorschläge an PDL werden konsequent als Angriff gewertet.

1,7
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Pflegezentrum Mattenhof / Irchelpark in Zürich gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Angst ist normalität

Work-Life-Balance

Ist passend

Kollegenzusammenhalt

Untereinander wird ausgespielt

Umgang mit älteren Kollegen

Werden rausgemoppt

Vorgesetztenverhalten

Katastrophal

Arbeitsbedingungen

Viel zu teueres Personalessen. Nur Übewachung

Kommunikation

Nicht vorhanden. Knappe BEFEHLE per Mail

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt auf dem niedrigst möglichen Niveau. Seit Jahren keine Lohnerhöhung


Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Alles geregelt

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Pflegezentrum Entlisberg in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen, effiziente Problemlösung, Arbeitgeber nehmen die Probleme in die Hand und kümmern sich darum

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

alles wird vorgeschrieben, bis ins kleinste Detail. Jeder Ablauf ist geregelt, kein Spielraum frei zu entscheiden. Selber denken ist nicht erwünscht

Verbesserungsvorschläge

mehr Freiheiten gewähren, mehr Vertrauen den Mitarbeitern schenken, Motivation leben und nicht davon reden

Arbeitsatmosphäre

interdisziplinär offene Haltung unter einander, jedoch gesamthaft sehr hierarchisch strukturiert

Image

viele negative Rückmeldungen von Angehörigen. zB. man habe schon mehrmals darauf hingewiesen, dass dies oder das nicht erwünscht sei

Work-Life-Balance

Die Arbeit fordert viel von einem, grosses Arbeitsvolumen, viele Veränderungen bezüglich Abläufen und auch Personalwechsel, der Arbeitsplatz ist ergonomisch nicht durchdacht

Karriere/Weiterbildung

keine Förderung, man wird nur darüber informiert, dass Weiterbildungen dazu gehören, jedoch muss man sich selber darum kümmern

Umwelt-/Sozialbewusstsein

keine Möglichkeit restliches Essen günstig zu kaufen. Alles kommt in die Biogasanlage!
Es wird viel Abfall produziert, viele Einwegprodukte

Vorgesetztenverhalten

keine Kompetenzen selbständig Entscheidungen zu fällen

Interessante Aufgaben

viele Routineaufgaben


Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Pflegezentren der Stadt Zürich
Pflegezentren der Stadt Zürich

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Wir bedauern, dass Sie verschiedene Punkte an ihrem Arbeitsplatz nicht positiv wahrnehmen.

Gemeinsam mit den Mitarbeitenden ist es den PZZ ein Anliegen, optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen, um den Versorgungsauftrag zur grossen Zufriedenheit der Kunden erledigen zu können. Dabei liegt uns auch das Wohl unserer Mitarbeitenden am Herzen. Ein aktives gelebtes Gesundheitsmanagement ist uns so wichtig wie auch der Dialog mit den Mitarbeitenden. Wir erheben regelmässig im Rahmen von anonym durchgeführten Mitarbeiterbefragungen die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Bei jedem Austritt führen wir durch eine neutrale Stelle ein Austrittsgespräch durch. Die Zufriedenheitswerte der Mitarbeitenden waren bei beiden Befragungsgefässen in den letzten Jahren immer hoch.

Bei den PZZ können sich Mitarbeitende bei verschiedenen Anlaufstellen melden, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen oder Beschwerden anzubringen haben, welche sie nicht mit der direkten Vorgesetztenstelle besprechen möchten. Primär stehen dabei im Betrieb die weiteren Vorgesetztenstellen, die Peers oder auch die Seelsorge zur Verfügung. Alle Anliegen werden vertraulich behandelt. Wir verweisen zudem auf die übergeordnete Gesundheitsbeauftragte der Pflegezentren, welche ebenfalls Anliegen vertraulich aufnimmt. Mitarbeitende können sich zudem auch jederzeit bei der Ombudsstelle der Stadt Zürich melden.

Die Verantwortlichen im Pflegezentrum Entlisberg werden ihre Rückmeldung, soweit dies bei einer anonymen Meldung ohne genaue Angaben möglich ist, auswerten. Wir wünschen Ihnen an Ihrem Arbeitsplatz und privaten Umfeld alles Gute und danken Ihnen für Ihren Einsatz.

Freundliche Grüsse
Pflegezentren Stadt Zürich
Human Resources

Viel Arbeit, interessante Aufgaben, gute Führung

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Pflegezentren der Stadt Zürich in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Führung, Vorgesetzte stehen hinter dem Mitarbeiter, wenn er leistungsorientiert ist.

Arbeitsatmosphäre

Etwas ernsthaft, aber gut


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Pflegezentren sind fortschrittlich, geben aber aktuellen Problemen zu wenig Augenmerk!

3,4
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Pflegezentren der Stadt Zürich in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen, fortschrittliches, qualitätsbewusstes Unternehmen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Personalrekrutierung, zuwenig Basispersonal.

Verbesserungsvorschläge

Weniger wäre manchmal mehr! MA müssten mehr verpflichtet werden, z.B. nach Abschluss HF oder FAGE, mindestens 2 Jahre. Wenn Anforderungen steigen, dann muss auch mehr Personal berücksichtigt werden.

Arbeitsatmosphäre

Momentanes Arbeitsklima eher angespannt, unsicher!

Image

Zu steile Hierarchie, zu viele Experten, MA an der Basis sind teilweise überfordert.

Work-Life-Balance

Wegen Personalmangel, sonstigen Absenzen (FB, ect.), häufig muss umgeplant werden, MA müssen einspringen, Ferien können teilweise nicht bezogen werden. Work Life Balance momentan sehr unbefriedigend!

Karriere/Weiterbildung

Teilweise zu viele Weiterbildungen, dadurch auch viele Abwesenheiten, häufige Personalwechsel.

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen sind ok. Es ist nicht zufriedenstellend, dass man über Jahre den gleichen Lohn bekommt und es gibt keine Lohngleichheit!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zu viele Essensreste, für Anlässe werden teilweise noch Plastikbecher verwendet, Papierservietten, Papiersets, Papierhandtücher die nicht reissfest sind, sodass man immer mehrere benutzen muss.

Arbeitsbedingungen

Teilweise zu lärmig im Stationsbüro, z.B. wenn man Medikamente richten muss, dazu hat es auch keine richtige Arbeitsfläche. Keine Stehpulte, im Sommer zu heiss und im Winter zu kühl und es kann nicht gelüftet werden.

Kommunikation

Es wird meistens sehr umfangreich kommuniziert, man hat den Eindruck es wird damit von ernsthaften Problemen abgelenkt!

Interessante Aufgaben

Arbeitslast steigt kontinuierlich, Entlastung ist keine in Aussicht, durch fehlendes Personal oder Fachkräfte! Bürokratie nimmt zu, Dokumentationspflicht in der Pflege!


Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Pflegezentren der Stadt Zürich
Pflegezentren der Stadt Zürich

Besten Dank für Ihre offene Rückmeldung und die konstruktiven Verbesserungsvorschläge.

Wir sind am positiven genauso wie an negativen Rückmeldungen sehr interessiert. Diese geben uns die Möglichkeit, unsere Prozesse stetig zu steigern und optimieren.

In all unseren Pflegezentren wird das Qualitätsmanagement gross geschrieben. Um die Qualität konstant gewährleisten zu können, arbeiten wir mit verbindlichen Qualitätsstandards, was eine Zunahme der Dokumentationspflicht in der Pflege mit sich bringt.

Unsere Löhne, die sich übrigens an das öffentlich einsehbare Lohnsystem der Stadt Zürich halten, halten sich durchaus an die Lohngleichheit.
Frauen und Männer erhalten gleiche Löhne für gleichwertige Arbeit. Dieser Grundsatz ist in der Bundesverfassung und im Gleichstellungsgesetz verankert.

Der Fachkräftemangel in der Pflege ist Realität und nimmt seit Jahren stetig zu. Um diesen personellen Engpässen entgegenzuwirken, investieren die Pflegezentren mit diversen Projekten in die Personalrekrutierung.
Zum Beispiel starteten die Pflegezentren im Jahr 2003 mit den ersten Lernenden Fachpersonen Gesundheit (FaGe). Im Jahre 2006 konnten wir die ersten «selber ausgebildeten» Fachpersonen Gesundheit (FaGe) als Fachkräfte anstellen.

Wir hoffen, noch lange auf Ihren Einsatz zählen zu dürfen.

Freundliche Grüsse

Pflegezentren Stadt Zürich

Super Arbeitgeber

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Pflegezentren der Stadt Zürich in Zürich gearbeitet.

Karriere/Weiterbildung

sehr grosszügige Beteiligung an Weiterbildungen.

Gehalt/Sozialleistungen

zeitgerechte Arbeitsbedingungen.

Umgang mit älteren Kollegen

werden gleichermassen wie alle anderen Kollegen geschätzt.

Gleichberechtigung

wird eingehalten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Diplomierte werden runtergesetzt. Hier darf keine Eigenständigkeit walten wird von oben gesagt wies läuft.

3,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Pflegezentren Stadt Zürich in Schweiz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

???? Ich finde dafür im Moment keine guten Worte. Man wird kontrolliert, darf gelerntes nicht umsetzen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

vielerlei. Vielleicht die Angestellten nicht bevormunden wie sie ihre alltägliche Pflege zu bewältigen hat. Man merkt auch, wie die Finanzen behütet werden müssen. Ich sage, hier sind alte hilfebedürftige Menschen. Die Aufteilung, Pflege, Betreuung, Aktivierung Physio und Ergotherapie stimmen nicht überein. Pflege braucht es mehr und vielleicht dürften auch die Bewohner begleitet mal mehr raus!!!

Verbesserungsvorschläge

Bringt nichts zu viele Leute in der oberen Etage machen die Verbesserungen obwohl niemand von diesen in der Pflege arbeitet. Im Moment der exklusive Impfzwang der herrscht. Grippeimpfung, nur gesagt, wir haben freies CH-Recht und dürfen selber entscheiden ob oder nicht! Tragisch was man da hört.

Arbeitsatmosphäre

selbstherrlichkeit in Anordnungen

Kollegenzusammenhalt

mein Team supi

Umgang mit älteren Kollegen

keine Unterschiede

Vorgesetztenverhalten

musste aufgefordert werden um guten tag zu erwiedern

Kommunikation

per Mail, nichts persönliches

Gleichberechtigung

ha, ha

Interessante Aufgaben

mein Job viellseitig, streng


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

MEHR BEWERTUNGEN LESEN