Workplace insights that matter.

Login
Pharmaplan (TTP Group) Logo

Pharmaplan (TTP 
Group)
Bewertungen

23 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 76%
Score-Details

23 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

16 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 5 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Pharmaplan (TTP Group) √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Kunde ist König

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Durch die vielen anspruchsvollen Aufgaben kann man sich sehr gut weiterentwickelt und in kurzer Zeit wertvolle Erfahrungen sammeln, die nur wenige haben.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Kunde steht immer an erster Stelle und daf√ľr werden die Mitarbeiter geopfert.

Verbesserungsvorschläge

Umgang mit den Mitarbeiter sollte verbessert werden durch eine offene Feedback-Kultur, das Eingehen auf die Bed√ľrfnisse der Mitarbeiter, verhindern von √úberarbeitung (nicht mehr als 40-45h), bessere Arbeitsbedingungen.

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsatmosphäre ist okay. Sehr projektabhängig.

Image

F√ľr die meisten ist die Firma nur ein Sprungbrett

Work-Life-Balance

Fremdwort. Besser das ganze Leben auf die Arbeit ausrichten.

Karriere/Weiterbildung

Sofern man sich selbst darum k√ľmmert, hat man sehr viele M√∂glichkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt muss man sich hart erkämpfen

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt zwischen den Kollegen ist bis auf wenige schwarze Schafe beispielhaft.

Umgang mit älteren Kollegen

Auf ältere Kollegen wird sehr geachtet.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Vorgesetzen haben zu viele Aufgaben und nicht die Zeit um sich ihre Mitarbeiter zu k√ľmmern. Viele sind im Bereich Personalf√ľhrung nicht ausreichend geschult. Entscheidungen werden vom Management getroffen. Gerade in Krisenzeiten ist es offensichtlich, dass die Mitarbeiter nicht wichtig sind.

Arbeitsbedingungen

Auf die Arbeitsbedingungen wird kein Wert gelegt. Das B√ľro in Basel ist in einem schlechten Zustand. Es ist laut, unordentlich, schmutzig, es stinkt und im Sommer ist es kochend heisst. Die Anzahl der Arbeitspl√§tze ist ungen√ľgend, da alle zu √§hnlichen Zeiten im B√ľro sind. Im Projekt ist es selten besser. Homeoffice ist streng verboten.

Kommunikation

Über Ergebnisse, Erfolge und Gewinne der Firma wird man regelmäßig informiert. Alles weitere ist dann sehr abhängig von den Kollegen im Projekt. Kann gut sein, muss aber nicht.

Gleichberechtigung

Könnte besser sein

Interessante Aufgaben

Die Projekte sind sehr interessant. Auch die Aufgaben und Rollen, die einem im Projekt zugeordnet werden, sind deutlich komplexer als in anderen Unternehmen. Tolle Möglichkeit um sich zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Sabrina-Lee Jungbauer

Lieber Mitarbeitender

Danke f√ľr dein ausf√ľhrliches Feedback. Wir sch√§tzen deine Meinung sehr. Auch wir m√∂chten uns Zeit nehmen und eine Antwort auf deine Anmerkungen und Fragen geben.

Vielen Dank f√ľr die positive Bewertung unserer Projektlandschaft. Was uns bei Pharmaplan auszeichnet und uns zu einem gesunden und starken Unternehmen macht, ist unsere Kundenn√§he. So sind wir in unserer spezialisierten Branche, dem Pharma Engineering, durch unsere Pr√§senz in der Schweiz seit 20 Jahren bei unseren Kunden in der Pharmaindustrie verwurzelt.

Wie du richtig angemerkt hast, greifen wir zur√ľck auf unsere vielf√§ltige und diverse Projektlandschaft, die spannende und abwechslungsreiche Aufgabenbereiche bietet, bei denen man tagt√§glich dazulernen kann. Dabei gibt es viel Spielraum, sich einzubringen und zu entwickeln. Es h√§ngt nat√ľrlich auch von jedem Einzelnen ab, wieviel sie/er sich einbringt und Verantwortung √ľbernehmen m√∂chte. Sofern man sich einbringen m√∂chte, wird dies bei uns jederzeit unterst√ľtzt. So haben wir einige Mitarbeiter, die bereits wenige Jahre nach Eintritt bei uns aufgrund ihrer sehr guten Performance und Entwicklung eine Senior Position innehaben und ein Team leiten. Wenn dies also dein Ansporn ist, dann los.

Dies geht auch Hand in Hand mit unseren Entwicklungsm√∂glichkeiten. Hierbei handelt es sich um eine Investition in unsere Mitarbeitenden, die wir langfristig halten und entwickeln. Wer mag schon auf derselben Stelle stehen bleiben, wenn sich die Erde dreht. Wir definieren unsere Weiterentwicklung jedoch nicht √ľber reine Karriereleitern oder Trainings, auch wenn wir beides anbieten. Es geht darum, dass jeder Mitarbeitende die Aufgabe findet, in der er oder sie ihre Kompetenzen einbringen kann und jeden Tag ein St√ľck dazulernt. Sei es on the Job, √ľber Mentoring oder Buddy Programme, Lessons Learned Workshops, Communities of Interest, Know-how Transfer in den Departments oder √ľbergreifend, wie zum Beispiel unseren OSD Erfahrungsaustausch oder √ľber interne/externe Trainingsangebote. Wusstest du, dass man 70% des neuen Wissens im t√§glichen Alltag dazulernt?

Bei den regelm√§ssig stattfindenden Mitarbeitergespr√§chen kannst du eine pers√∂nliche Einsch√§tzung zu deinen St√§rken, Zielen und deinem Entwicklungsplan geben, erh√§ltst und gibst aber auch Feedback von/an deinem/n Line Manager. Das Sal√§rgespr√§ch erfolgt im Anschluss und ist an die pers√∂nliche Performance und das Verhalten gekoppelt. Jedes Unternehmen hat seine eigene Sal√§rstruktur, Bonussysteme und Benefits. Wenn du das Gef√ľhl hast, deine Gehaltsanpassungen seien nicht fair, dann ist es wichtig das zu anzusprechen und deine Gr√ľnde darzulegen. Aber es ist auch wichtig selbstreflektiert und offen f√ľr Feedback zu bleiben, wir alle lernen nie aus.

Wenn du etwas Bestimmtes erreichen willst oder du Interesse an einer Weiterbildung hast, dann versuche dies zu kommunizieren. Oft denken wir, dass unser Gegen√ľber ja wissen m√ľsste, was f√ľr uns im Job wichtig ist‚Ķund hoffen, dass unser/e Vorgesetzte/r schon merken wird, dass wir uns f√ľr das neue Projekt oder spezielle Karrierewege (z.B. F√ľhrungspositionen) interessieren. Falls du unabh√§ngig von den regul√§ren Reviewterminen im Jahr ein Anliegen hast, wird sich dein Vorgesetzter Zeit f√ľr dich nehmen. Na los, greif zu deinem Natel und werde proaktiv. Das HR Team steht dir nat√ľrlich auch jederzeit unterst√ľtzend zur Seite.

Sowohl f√ľr unsere Department Manager als auch f√ľr unsere Team Leader gibt es regelm√§ssige Trainings in verschiedenen Bereichen inkl. F√ľhrung. Das ist nat√ľrlich kein Garant daf√ľr, dass sich die Vorgesetzten immer korrekt verhalten. Und ja, alle unsere Manager sind auch noch aktiv in den Projekten t√§tig. Sie f√ľhren nicht ¬ęnur¬Ľ, somit sind sie aber auch nah am Kerngesch√§ft und wissen nicht nur um die t√§glichen Herausforderungen, sie stellen sich diesen ebenso.

Wir versuchen immer die pers√∂nliche Lebenssituation jedes Mitarbeiters in der Ressourcen-/Einsatzplanung zu ber√ľcksichtigen. Nat√ľrlich steht dies auch in einem Spannungsbogen zu unserem Daily Business in unserem Projektgesch√§ft als Dienstleister und es gilt auch hier die richtige Balance zu finden. Viele Mitarbeitende nutzen ihre Stundenkonten, um sich nach einem Projekt eine Auszeit / Sabbatical zu g√∂nnen, eine Weltreise zu unternehmen oder ihre Mutterschaft / Vaterschaft zu verl√§ngern. Wenn dies fr√ľh genug geplant und kommuniziert wird, steht diesen Pl√§nen nichts im Wege. Nat√ľrlich kann es also im Projektgesch√§ft einmal zu √úberstunden kommen. Jedoch kommt es nach jeweiligem Phasenabschluss auch zu einem Spannungsabfall. Dauert dir diese Phase zu lang ‚Äď mach dich auch hier bei deinem Line Manager oder HR sichtbar und du wirst Unterst√ľtzung erhalten! Sollte es zwischen 2 Projekteins√§tzen zu Verz√∂gerungen im Projektbeginn kommen, so kann es zu einer Stundenkompensation kommen. Dies wird jedoch mit dem Mitarbeitenden besprochen und vermieden, wo immer es geht.

Unsere famili√§re Atmosph√§re, unser reger Austausch untereinander und unser starkes Miteinander. All dies geh√∂rt zu uns und es ist dieser pers√∂nliche Austausch (intern wie extern), den wir uns trotz der aktuellen Corona Situation - soweit m√∂glich und umsetzbar - bewahren m√∂chten. Leider sind viele unserer abteilungs√ľbergreifenden Veranstaltungen, √ľber die viel Austausch stattgefunden hat, aktuell nicht m√∂glich. Wir kommunizieren jedoch auf den anderen Kan√§len regelm√§ssig. Und versuchen gleichzeitig so viel ¬ęNormalit√§t¬Ľ wie m√∂glich beizubehalten.

Zum Schutz unserer Mitarbeitenden halten wir stets die Hygiene- und Verhaltensregeln sowie die gesetzlichen Vorgaben des Bundes und des BAG ein. Zus√§tzlich achten wir in unseren B√ľros darauf, dass die Abst√§nde f√ľr die Arbeitspl√§tze gew√§hrleistet sind. Dies wurde auch vom Arbeitsinspektorat k√ľrzlich gepr√ľft. Auch unsere HSE-Gruppe (Health-Security-Environment) ist bestrebt, die Arbeitsbedingungen nicht nur an den B√ľrostandorten, sondern auch an den Projektstandorten zu inspizieren und stetig zu verbessern. S√§mtliche B√ľror√§ume in Basel verf√ľgen √ľber mehrere grosse Fenster, die regelm√§ssiges L√ľften erlauben, und unsere Reinigungsfeen sind t√§glich im Haus.

Auch zum Thema Nachhaltigkeit machen wir uns Gedanken. Aktuell haben wir eine neue Sustainability Gruppe ins Leben gerufen, die sich mit Themen rund um die Nachhaltigkeit besch√§ftigt. Vielleicht w√§re das etwas f√ľr dich? Hier k√∂nntest du deine Ideen direkt einbringen. Bei HR kannst du dir ergonomische PC Ausstattung (Tastatur, M√§use, Steppies) besorgen. Im B√ľro gibt es immer frisches Obst sowie Getr√§nke zur freien Verf√ľgung. Auch unser Felfel Automat wird jeden Tag mit frischem gesundem Essen beliefert und wir √ľbernehmen die Grippeimpfung f√ľr unsere Mitarbeiter. Vielleicht hast du auch Lust an der Initiative Bike to Work oder dem Firmenlauf teilzunehmen?

Wir nehmen jede Anregung ernst und w√ľrden es begr√ľssen, wenn du auch pers√∂nlich auf uns zukommen w√ľrdest. Das bedeutet f√ľr uns offene Feedback-Kultur. Dann k√∂nnen wir auf deine Bed√ľrfnisse eingehen und die einzelnen Punkte nochmals im Detail besprechen. Bei uns stehen die T√ľren immer offen - flache Hierarchien, Transparenz und eine Du-Kultur leiten uns in unserem Arbeitsalltag. Wir w√ľrden uns √ľber ein offenes Gespr√§ch freuen. #together

Beste Gr√ľsse
Dein HR-Team

Gute Chancen f√ľr einen Preis

3,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Super Kollegen, schnelles Lernen möglich, viele Teamveranstaltungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Den Umgang mit Krisen, HR ist ziemlich machtlos, das B√ľro platzt an manchen Tagen aus allen N√§hten (auch trotz Corona), vor dem Kunden wird situationsbedingt sehr gekatzbuckelt

Verbesserungsvorschläge

Weniger starre Firmenleitung und ein bisschen weniger autoritäres Auftreten

Arbeitsatmosphäre

Super Kollegen, sehr guter Teamzusammenhalt, fast famili√§res Gef√ľhl

Work-Life-Balance

Es wird erwartet, dass man alles f√ľr das Projekt gibt, Freizeit ist verp√∂nt. Daf√ľr ist die Firma in Sondersituationen (z.B. famili√§re Angelegenheiten) sehr flexibel

Karriere/Weiterbildung

Förderung wird gezahlt und auch auf individuelle Interessen eingegangen

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist mies wenn man nicht absolut dreist verhandelt, die Sozialleistungen entsprechen der Norm

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zug/Radfahren wird gefördert

Vorgesetztenverhalten

Kommt nat√ľrlich auf den Vorgesetzten an, aber die meisten sind einfach menschlich

Arbeitsbedingungen

Keine festen Arbeitsplätze, auch nicht auf dem Projekt, kein Homeoffice möglich (unter GAR KEINEN Umständen)

Kommunikation

Kommunikation innerhalb der Departments is ausbauf√§hig, sonst wird man wunderbar √ľber alles informiert. HR macht da einen super Job

Interessante Aufgaben

Tolle Chancen auf interessante Aufgaben aber genauso kann man auf dem Abstellgleis landen


Image

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Sabrina-Lee Jungbauer

Lieber Mitarbeitender

Wir danken dir f√ľr dein Feedback.

Vielen Dank auch f√ľr deine positiven R√ľckmeldungen und Einsch√§tzungen. Wie du richtig festgestellt hast, ist uns unser Zusammenhalt und unser famili√§res Miteinander sehr wichtig. Eine wesentliche Basis daf√ľr ist, dass wir eine offene, transparente und direkte Kommunikation pflegen.

Daher w√ľrden wir uns freuen, wenn du die Punkte auch direkt bei uns im HR oder bei deinem Line Manager ansprechen w√ľrdest. Komm gerne auf uns zu ‚Äď wir nehmen uns gerne die Zeit, um das pers√∂nlich mit dir besprechen.

Beste Gr√ľsse
Dein HR-Team

Chaotische Diktatur

1,7
Nicht empfohlen
F√ľhrungskraft / Management

Wof√ľr m√∂chtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Wir wurden immer √ľber den neusten Stand informiert.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterst√ľtzen?

Vorgesetzte und Department Management in den Entscheidungen miteinbeziehen.

Arbeitsatmosphäre

Die Firma trägt nicht dazu bei, dass ein von Fairness und Vertrauen geprägtes Arbeitsklima herrscht. Managemententscheidungen und Entscheidung generell werden von einer Person im Management entschieden und nicht nach Fakten, sondern nach Empfinden. Homeoffice wird nicht erlaubt.

Kommunikation

Nur von der HR Abteilung


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Sabrina-Lee Jungbauer

Lieber Mitarbeitender

Vielen Dank f√ľr deine Evaluierung.

Es freut uns zu h√∂ren, dass du dich immer gut informiert f√ľhlst. Die Corona-Situation stellt f√ľr Bund, Kantone sowie f√ľr Unternehmen und Mitarbeitende eine herausfordernde und neue Situation dar. In dieser aussergew√∂hnlichen Situation halten wir uns stets an die aktuellsten Informationen, Daten, Fakten, Massnahmen und Verordnungen des Bundes und des BAGs.

In dieser Zeit ist es uns besonders wichtig das Thema Arbeitsplatzsicherheit zu adressieren, da dies f√ľr uns alle wichtig ist. Die Arbeitsplatzsicherheit s√§mtlicher Mitarbeitenden hat f√ľr unser gesamtes Management h√∂chste Priorit√§t. Es war uns daher ein Anliegen, unseren Mitarbeitenden bereits zu einem fr√ľhen Zeitpunkt eine best√§rkende R√ľckmeldung zu geben. Und hier vor allem die Sicherheit und das Vertrauen zu vermitteln, dass wir diese schwierige Situation als Pharmaplaner alle gemeinsam meistern und zusammenhalten.

Zum Schutz unserer Mitarbeitenden haben wir stets die Hygiene- und Verhaltensregeln sowie die gesetzlichen Vorgaben des Bundes und des BAG umgesetzt. Diese Massnahmen wurden in unserer Management Covid-Task Force jeden Montag besprochen und umgesetzt. So haben auch wir unseren Mitarbeitern Homeoffice erm√∂glicht. Einige unserer Mitarbeitenden befinden sich mit Absprache unserer Kunden noch jetzt im Homeoffice. Masken und Desinfektionsmittel stehen und standen jederzeit in ausreichendem Masse in den Standorten frei zur Verf√ľgung. Auch hier wurde offen das Tragen von Masken empfohlen. Infomaterial und Plakate mit Hinweis auf die Massnahmen h√§ngen st√§ndig in den Unternehmensr√§umen aus. Auch wurden Sitzfl√§chen in Meetingr√§umen und der Kantine begrenzt. Dar√ľber hinaus haben wir eine Abfrage aller Risikopatienten vorgenommen und diese zu ihrem eigenen Schutz ins Homeoffice gesendet. Uns war es ein Anliegen, dass die getroffenen Massnahmen innerhalb des Unternehmens jederzeit schnell und transparent an die Mitarbeitenden kommuniziert wird. Dies ist, wie du auch best√§tigst, erfolgt. So haben wir insbesondere auch intensive Kontakte √ľber virtuelle Kommunikationsplattformen gef√∂rdert, damit wir dennoch als Teams verbunden sein k√∂nnen. Einige Teams haben beispielsweise virtuelle Spieleabende oder Video-Ap√©ros abgehalten. Auch Mitarbeitende, die die neue Situation w√§hrend des Lockdowns im Homeoffice gefordert hat (geschlossene Schulen, Kitas, √Ąngste um die Gesundheit, etc.), haben wir intensiv virtuell oder durch telefonische Kontakte gepflegt und Tipps gegeben, wie sie w√§hrend des Lockdowns zurecht kommen k√∂nnen.

Da unsere Kunden lebensrettende Medikamente auf den Markt bringen oder elementare Pharma-Forschungseinrichtungen etablieren, war es unseren Kunden wichtig, dass unsere Projekte und die dazugeh√∂renden Baustellen weiterlaufen. Auch der Bund und die Kantone haben dies ausdr√ľcklich unterst√ľtzt. Schliesslich m√∂chte niemand auf lebensrettende Medikamente verzichten m√ľssen. Hier wurden Teams r√§umlich getrennt oder im Homeoffice gesplittet, die Planungs-Projekte in virtuellen Teams Sitzungen bearbeitet oder unsere Firmen-Wohnungen als Homeoffice Spaces eingerichtet. Unsere IT hat daf√ľr Monitore zur Verf√ľgung gestellt, damit auch w√§hrend des Lockdowns die ergonomische Haltung nicht leiden musste. Wusstest du, dass wir sogar ein FAT mit einem Lieferanten in Singapur online durchf√ľhren konnten?

Mit den schrittweisen Lockerungen des Bundes ab dem 11. Mai haben auch wir es f√ľr angemessen erachtet, unsere Massnahmen schrittweise zu lockern, jedoch weiterhin unter Ber√ľcksichtigung s√§mtlicher Hygiene- und Verhaltensregeln sowie der gesetzlichen Vorgaben.

Offene Kommunikation ist wesentlich f√ľr eine vertrauensvolle Arbeitsatmosph√§re und wir danken dir f√ľr dein Feedback. Wir hoffen, dass diese R√ľckmeldung ebenfalls zu mehr Transparenz beitr√§gt. Unsere T√ľren stehen immer offen und wir ermutigen jeden, das Gespr√§ch mit uns zu suchen. Es ist uns wichtig ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich unsere Mitarbeitenden wohl f√ľhlen. Komm doch gerne auf uns zu.

Beste Gr√ľsse
Dein HR-Team

Ein stetig wachsendes Unternehmen mit vielen jungen Professionellen, angenehmem Arbeitsklima und familiärem Geist.

4,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Es gab immer viel zu tun, sowohl auf den Projekten als auch im administrativen Bereich. Ich habe mich in meinem Team stets wohlgef√ľhlt, trotzdem wurde das Arbeitsvolumen von den Vorgesetzten nicht immer wahrgenommen, was dazu f√ľhrte, dass wir viele √úberstunden verrichteten und uns gegenseitig unter die Arme greifen mussten. Die Stimmung war gelegentlich angespannt.

Image

Pharmaplan hat sich in seinem Umfeld etabliert. Die Mitarbeiter repräsentieren die Werte und Mission des Unternehmens und sind dessen Aushängeschild.

Work-Life-Balance

Zwar gibt es eine 40h-Woche, aber man arbeitet mehr. Man kann die geleisteten √úberstunden nat√ľrlich kompensieren, aber durch das stetig wachsende Arbeitsvolumen ist dies leichter gesagt, als getan. Die 4 Wochen Ferien m√ľssen vom direkten Vorgesetzten und Departementmanager freigegeben werden, ausserdem ist man bei der Ferienwahl nicht ganz uneingeschr√§nkt.

Karriere/Weiterbildung

Es besteht ein fantastischer Wissensaustausch auf Projektbasis, die Firma bietet viele Kurse, Weiterbildungen und interne Schulungen, auch in anderen Bereichen, kann man sich weiterbilden lassen und das Wissen in seinem Arbeitsbereich erweitern.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist branchen√ľblich, auf Erh√∂hungen muss man nicht lange warten oder z√∂gern zu fragen. Gute Leistung wird sehr wohl gesehen und wertgesch√§tzt, indem man Boni erh√§lt. Die Sozialleistungen sind gut. Alle Auszahlungen erfolgen p√ľnktlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Umweltbewusstsein steigt mit dem Informationsaustausch, den gegebenen M√∂glichkeiten und Verbesserungen im Arbeitsalltag. Ein Team von verschiedenen Mitarbeitern ist bem√ľht, die Sicherheit, Gesundheit und Umwelt zu diskutieren und allf√§llige Ver√§nderungen vorzunehmen, damit jeder seinen Teil beitragen kann.

Kollegenzusammenhalt

Es herrscht allgemein eine sehr familiäre Stimmung, was mir gefallen hat.

Umgang mit älteren Kollegen

Immer respektvoll und dankbar f√ľr ihre Quelle des Wissens und der Erfahrungen.

Vorgesetztenverhalten

Korrekt, profesionell, aber auch freundschaftlicher Natur, die Kommunikation war auf Augenhöhe. Unser Line Manager stand immer hinter seinem Team, was ich sehr geschätzt habe.

Arbeitsbedingungen

Man erhält einen neuen Laptop, ein neues Handy und Zubehör.
Freies B√ľromaterial steht zur Verf√ľgung.
Aufgrund der wachsenden Mitarbeiterzahl, mangelt es leider immer mehr an Arbeitsplätzen, weswegen es an Tagen, an denen Projektmitarbeiter in Basel sind, sehr voll sein kann.
Die meisten Arbeitspl√§tze wurden erneuert, die Tische sind elektrisch h√∂henverstellbar und die St√ľhle ergonomisch.
Wasser (still&sprudelnd), Kaffee und Obst stehen kostenlos zur Verf√ľgung.
Man kann sich sowohl ein Fahrrad als auch ein Poolcar leihen und wer mit dem Auto anreist, kann entweder im Hinterhof oder in der Tiefgarage parken, bei den Parkplätzen gilt jedoch "first come, first served."

Kommunikation

Alle 2-3 Monate gibt es eine Besammlung f√ľr alle Mitarbeiter mit Projektinformationen, News √ľber bestehende Mitarbeiter, das Vorstellen neuer Kollegen, Finance facts und Events.
Mitarbeitergespräche finden 2x jährlich statt, jedoch kann man sich jederzeit an seinen direkten Vorgesetzten oder das HR wenden.

Gleichberechtigung

Die Branche wird zwar von Männern dominiert, doch gibt es immer mehr Frauen, auch im Kader, was zu loben ist.
Nichtsdestotrotz herrscht manchmal eine etwas klassische Rollenverteilung, vor allem in der gemeinsamen Kantine/K√ľche, wo die M√§nner gerne auch ihren Teil erledigen k√∂nnten.

Interessante Aufgaben

Kommt auf den Arbeitsbereich an, aber oft nimmt eine Tätigkeit sehe viel Zeit in Anspruch, was es leider nicht ermöglicht, neue Herausforderungen anzunehmen.

Generalplanerprojekte mit hoher Kundenzufriedenheit

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Vielfalt der Projekte, das zur√ľckgreifen auf Engineeringtools, Systeme, Spezialistenwissen der Kollegen und das einfach strukturierte Qualit√§tsmanagementsystem

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass ich nicht jeden persönlich kenne

Verbesserungsvorschläge

Fällt mir nichts ein

Arbeitsatmosphäre

Habe ich im Team immer toll erlebt

Image

Sehr gutes Image, fantastisches Auftragsportfolie von Klein, Mittel und grossen Projekten, zudem Machbarkeitsstudien/CD's und auch Site Projects. Von allen Kunden welche Pharmaplan mit einem Generalplanerprojekt beauftragt hatten gibt es Folgeprojekte

Work-Life-Balance

Gute Leistung braucht auch Einsatz, in den Grossprojekten teilweise schwieriger, daf√ľr wirke ich aber massgeblich an einem erfolgreichen Grossprojekt mit

Karriere/Weiterbildung

Karrierepfad kann mit Vorgesetzten besprochen werden, eigene Entwicklungsm√∂glichkeiten werden ber√ľcksichtigt √ľber passende Projekte, Einbindung Kollegen, interne & externe Kurse

Gehalt/Sozialleistungen

Meiner Meinung passend, Sozialleistungen auch soweit ich beurteilen kann

Kollegenzusammenhalt

Im grossen und ganzen gut bis sehr gut, nicht jeder kann mit jedem,
super social Events und Sportmöglichkeiten

Umgang mit älteren Kollegen

Sehe ich kein Problem

Vorgesetztenverhalten

War f√ľr mich immer ok

Arbeitsbedingungen

Bei den Pharmakunden vor Ort nicht immer optimal, vom AG teilweise nicht beeinflussbar

Kommunikation

Kann nie gut genug sein

Gleichberechtigung

Meines Erachtens vollumfänglich gegeben

Interessante Aufgaben

Hatte viele verschiedene aber immer äusserst interessante Aufgaben, die Generalplanerprojekte welche schon erfolgreich realisiert wurden bzw. gerade realisiert werden suchen seinesgleichen


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Sabrina-Lee Jungbauer

Lieber Mitarbeitender

Vielen Dank, dass du dir die Zeit f√ľr eine ausf√ľhrliche Bewertung genommen hast.

Die grosse Spannbreite unserer Projekte von kleinen Projekten bis hin zu den von dir erw√§hnten umfangreichen Grossprojekten ist etwas, das uns als Pharmaplan auszeichnet. Und es ist diese Vielfalt, die die Arbeit f√ľr unsere Mitarbeitenden so spannend und abwechslungsreich h√§lt.

Wir sind froh, dass wir damit unseren Mitarbeitenden Aufgaben bieten k√∂nnen, in und mit denen sie sich weiterentwickeln und wachsen k√∂nnen. Denn wir w√ľnschen uns Mitarbeitende, die sich mit unserem Unternehmen langfristig identifizieren und mit denen wir unsere Expertise weiter aufbauen und erweitern k√∂nnen.

Die Projektarbeit im Bereich des Pharma Engineerings ist anspruchsvoll. Daher versuchen immer die bestm√∂glichen Rahmenbedingungen f√ľr unsere Mitarbeitenden zu schaffen, bspw. durch das n√∂tige IT Equipment, Mobiltelefon, Spesenzulagen, Reisekosten√ľbernahme, Poolcars, Generalabonnements, aber auch durch gemeinsame Teamevents, Abendessen, usw.

Unsere regelm√§ssigen und mittlerweile auch zur festen Pharmaplankultur gewordenen Mitarbeiterveranstaltungen f√∂rdern das Kennenlernen und den Austausch im Kollegenkreis. Wir w√ľrden uns daher sehr freuen, dich bei einem der n√§chsten Stammtische oder Mitarbeiterversammlungen zu sehen. Vielleicht magst du auch einmal die eine oder andere Sportgruppe ausprobieren.

Wir freuen uns, dass du uns insgesamt so ein positives Feedback gegeben hast und m√∂chten dir dabei auch f√ľr deinen Beitrag dazu danken. Denn ein positives und erfolgreiches Arbeitsumfeld ist vor allem auf die Mitarbeitenden zur√ľckzuf√ľhren. Wir sind immer √ľber Feedback dankbar. Denn auch wir versuchen uns stetig weiterzuentwickeln.

Beste Gr√ľsse
Dein HR-Team

Vielfältige Aufgaben. Toller Zusammenhalt.

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Die Projektlandschaft ist sehr gut. Auch die generelle Stimmung im Unternehmen.

Image

In der Branche ist Pharmaplan gut etabliert.

Work-Life-Balance

Klar es ist ein Projektgesch√§ft. Da gibt es Schwankungen und man muss auch mal eine Stunde l√§nger bleiben, wenn der Kunde ruft. Stunden kann man aber aufschreiben (jede viertel Stunde). Geht nichts verloren. Man kann diese dann kompensieren, nat√ľrlich in R√ľcksprache mit dem Projekt oder Vorgesetzten. Wenn man es ank√ľndigt, sagt keiner nein.

Karriere/Weiterbildung

2 Mal im Jahr gibt es Gespr√§che. Es gibt ein internes Weiterbildungsprogramm, welches auf die Engineering Branche hin angepasst ist (z.B. GMP, Consulting). Sofern im internen Programm nichts passendes f√ľr die ben√∂tigten Kenntnisse drin ist (z.B. COMOS), dann k√∂nnen externe Kurse besucht werden. Hab ich auch so gemacht.

Gehalt/Sozialleistungen

40h Woche. Wasser, Tee, Obst gratis. Auf dem Projekt gibt es Projektspesen (z.B. U-Abo, GA, Mittagessenzuschuss, Projektwohnungen). Teamevents. Sportkurse. Skiwochenende. Velos zum Leihen. Poolcars zum Mieten, etc.

Kollegenzusammenhalt

Es wird sehr viel Wert auf den Team Spirit gelegt. Es wird einiges zusammen unternommen. Im Projekt gibt es viele nette Leute, mit denen man freundschaftlich umgeht. Es gibt Mitarbeiterinfos, wo alle Kollegen der Schweiz zusammenkommen und nicht nur √ľber die News informiert wird, sondern auch gemeinsam zu Mittag gegessen wird und man Zeit zum Networken hat. Cooles Ski-Weekend. Hier verbringt man ein Weekend mit den Kollegen. Auch Nicht-Skifahrer kommen mit und gehen beispielsweise Schneeschuhwandern. Es gibt Sportkurse, auch auf den Projekten, wie zum Beispiel Yoga, Squash, Fussball (indoor, outdoor), Schwimmen, Mountainbike, Laufgruppen, etc. Auch gibt es Departmentevents, bei denen sich die gesamte Abteilung trifft und einen ganzen Tag zur Verf√ľgung hat f√ľr Weiterbildungen und Aktivit√§ten. Zum Beispiel hat eine Abteilung Improtheater gespielt oder River Rafting gemacht.

Umgang mit älteren Kollegen

Jubil√§en langj√§hriger Mitarbeitender werden auf den Mitarbeiterveranstaltungen gezeigt und der Jubilar begl√ľckw√ľnscht. Es wird viel Wert auf Knowledge Transfer gelegt.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt Abteilungsleiter und Teamleiter. Die Teams werden klein gehalten, sodass jeder Teamleiter nur etwa 5-10 Leute betreut. Daher hat man immer einen direkten Ansprechpartner, wenn was nicht klappt.

Arbeitsbedingungen

Vor allem in das B√ľro in Basel wurde in den letzten Jahren viel investiert. Neue Tische gekauft, zus√§tzliche Stockwerke angemietet, jeder Platz hat 2 neue Monitore standardm√§ssig, etc. Das B√ľro in Z√ľrich ist neu und gut gelegen und das B√ľro in Montreux mit tollem Blick √ľber den Genfersee.

Gleichberechtigung

Kann man nichts Gegenteiliges berichten. Es wird kein Unterschied gemacht zwischen Alter, Geschlecht, Hautfarbe, etc. Es gibt viele Nationalitäten.

Interessante Aufgaben

Die Projektlandschaft ist wirklich gross, vielfältig und divers. Man kann unterschiedlichste Aufgaben wahrnehmen bei vielen verschiedenen Kunden und damit Erfahrungen sammeln.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kommunikation

Arbeitgeber-Kommentar

Sabrina-Lee Jungbauer

Lieber Mitarbeitender

Wir sch√§tzen es sehr, dass du dir die Zeit f√ľr eine ausf√ľhrliche Bewertung genommen hast.

Zusammenhalt und regelm√§ssiger Austausch ist uns sehr wichtig. Sch√∂n, dass du das ebenso empfindest. Wir versuchen stets gen√ľgend M√∂glichkeiten daf√ľr zu schaffen und freuen uns immer, wenn unsere Mitarbeiter das Angebot umfangreich nutzen.

Die Teams halten wir in der Tat bewusst klein, um eine gute Betreuung durch die Teamleiter gewährleisten zu können. Aber auch unser Mentoring-System hat sich gut bewährt.

Wir sind stolz darauf unseren Engineers eine so vielseitige Projektlandschaft bieten zu können, die nicht nur Abwechslung bietet, sondern in der sich auch jeder individuell weiterentwickeln kann.

Auch wir wollen uns stetig weiterentwickeln und freuen uns daher auch immer √ľber neue Ideen ‚Äď unsere T√ľren stehen f√ľr Anregungen immer offen.

Danke f√ľr dein positives Feedback. Es ist uns wichtig ein angenehmes Arbeitsumfeld zu bieten und wir freuen uns, dass du dich bei uns wohlf√ľhlst.

Beste Gr√ľsse
Dein HR-Team

Strukturierter Arbeitgeber mit Zukunftspotential

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

1A Organisationsstrukturen und Umgang mit den Mitarbeitern super.
Kostenlos gestellt werden Kaffee, Tee, Wasser und Fr√ľchte

Arbeitsatmosphäre

Faire Kommunikation auf einer Ebene, sehr kollegiale Atmosphäre, Teamarbeit und Zusammenarbeit anstatt von "jeder gegen jeden/Ellebogengesellschaft"

Work-Life-Balance

Es wird sich sehr um eine f√ľr Jeden faire L√∂sung bem√ľht. Etwas Verbesserungspotential liegt meiner Ansicht nach noch in der Anzahl der Urlaubstage sowie der Wochenarbeitszeit ;)

Kollegenzusammenhalt

Nichts Negatives berichtbar, Zusammengehörigkeit wird mittels unterschiedlichster Aktivitäten sehr gefördert (Essen/Sommerfeste/Sportveranstaltungen)

Umgang mit älteren Kollegen

Relativ junges Unternehmen, wobei Experten anhand ihres Wissens & Erfahrung wertgeschätzt werde

Vorgesetztenverhalten

immer korrekt & regelkonform

Arbeitsbedingungen

Technisch einwandfrei, jedoch aufgrund der relativ kleine Zahl an Arbeitspl√§tzen/Angestelltem etwas verbesserungsw√ľrdig

Kommunikation

Klare Kommunikation sowohl per Mitarbeiterversammlungen, Internetkommunikation oder direkten Ansprachen von Problemen/Kritik

Gleichberechtigung

sehr faire Behandlung jeglicher Mitarbeiter, keine Diskriminierung erkennbar

Interessante Aufgaben

Sehr spannende Projekt innerhalb der Pharmaindustrie, State of the Art was Strukturen & Technologien angeht


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe/r Mitarbeiter/in,
vielen Dank f√ľr Deine ehrliche Bewertung.
Wir freuen uns, dass Du dich in unserem Unternehmen und in deinem Projektteam wohl f√ľhlst. Durch unsere Wachstumsstrategie werden wir auch weiterhin spannende Projekte haben und freuen uns √ľber motivierte Mitarbeitende, die f√ľr √Ąnderungen und Dynamik bereit sind.

Vielen Dank f√ľr den Hinweis bez√ľglich der Arbeitsbedingungen. Wir wissen zwar nicht, auf welchem Standort Du dich zu dem Zeitpunkt deiner Bewertung befunden hast oder welches B√ľro (Basel, Z√ľrich oder Montreux) Du bewertet hast. Nach Ausbau in Basel profitieren wir von zwei komplett neu renovierten Stockwerken und daher vielen neu gewonnen Arbeitspl√§tzen.

Work-Life-Balance:
Die Anzahl unserer Urlaubstage entsprechen der Schweizer Norm. Urlaubstage kann man aber nie genug haben, das können wir nachvollziehen…
Im Kanton Basel-Stadt ist eine Wochenarbeitszeit von 42 Stunden verbreitet. Mit unserer 40-Stunden-Woche auf das Jahr hochgerechnet, kann eine zusätzliche Urlaubswoche generiert werden.


Beste Gr√ľsse
Dein HR Team

Faires Arbeitsumfeld

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Management hat immer ein offenes Ohr f√ľr die Probleme der Mitarbeiter.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts konkretes.

Verbesserungsvorschläge

Die B√ľrorenovation ist dringend notwendig!

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht eine sehr kollegiale Arbeitsatmosphäre. Es wird viel gemeinsam unternommen, vor allem wenn Leute auf den Projekten arbeiten. Richtig tolle Teams.

Image

Wird immer besser. Sicherlich mittlerweile das f√ľhrende B√ľro im Bio- und Pharmaengineering in der Schweiz.

Work-Life-Balance

Es gibt viele Grossprojekte in der Pharmaindustrie. Diese sind immer zeitgetrieben. Da kann man keinen 9-5 Job erwarten. Aber ALLE Überstunden werden registriert und können kompensiert werden.

Karriere/Weiterbildung

Wer was erreichen will und sich einsetzt wird auch gefördert. Wer Weiterbildungen nur abhockt bekommt auch nur den Standard.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist markt√ľblich. Sozialleistungen sind √ľberdurchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozialbewusstsein ist auf gutem Niveau. Umwelt - das papierlose Office ist noch bisschen entfernt.

Kollegenzusammenhalt

Top.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt viele junge Leute. Alte erfahrene Mitarbeiter sind sehr geschätzt als Mentoren.

Vorgesetztenverhalten

Kann nichts negatives berichten.

Arbeitsbedingungen

Gut an den B√ľror√§umlichkeiten ist noch einiges zu tun - es tut sich aber was und ist absehbar. Ausserdem muss gesagt werden, dass die meisten Leute eh in Projektb√ľros beim Kunden arbeiten. Das heisst es kommt darauf an. Da kann aber NNE nichts daf√ľr. Gerade was Spesenreglement und Reisezeiten an geht sind die Bedingungen sehr gut. Und f√ľr die Schweiz ist eine 40h Woche sehr fair.

Kommunikation

Klar, da kann man immer was verbessern, aber das ist ja auch sehr individuell verschieden.

Gleichberechtigung

Kann keine Ungleichberechtigung sehen. Sehr viele Nationen, alle Geschlechter auch Transgender, wirklich top.

Interessante Aufgaben

Auf alle F√§lle. Sicher in der Branche momentan in der Schweiz der Marktf√ľhrer. Tendenz steigend.

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe/r Mitarbeiter/in,

vielen Dank f√ľr Dein Feedback. Wir freuen uns √ľber Deine ausf√ľhrliche Bewertung, die wir gerne noch r√ľckwirkend beantworten m√∂chten.

Vielen Dank auch f√ľr den Hinweis bzgl. der Arbeitsbedingungen. Wie Du bereits in der letzten Bewertung (06.12.2018) lesen kannst, haben sich unsere Arbeitspl√§tze nach dem Ausbau und der Renovierung in Basel bereits fast verdoppelt.
Auch unsere HSE-Gruppe (Health-Security-Environment) ist bestrebt, die Arbeitsbedingungen nicht nur an den B√ľrostandorten, sondern auch an den Projektstandorten zu inspizieren und stetig zu verbessern.

Wir finden Deinen Hinweis gut, dass du papierlose Abl√§ufe bevorzugen w√ľrdest. Dies haben wir ebenfalls bereits intern diskutiert und sind daran, diese Prozesse zu optimieren.
Falls Du spezifischere Anfragen zu einem bestimmten Thema hast, darfst Du dich gerne bei unserer HSE-Gruppe melden.

Beste Gr√ľsse
Dein HR-Team

Hier wird LEISTUNG gross geschrieben....

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die internationale Ausrichtung und die M√∂glichkeit auch im Ausland f√ľr NNE t√§tig zu sein.

Arbeitsatmosphäre

Nichts zu meckern.

Image

Kaum eine andere Firma im Bereich Pharma Engineering hat einen besseren Ruf.

Work-Life-Balance

Ja es muss auch mal mehr gearbeitet werden, Überstunden können aber abgefeiert werden. Keine einzige Minute geht verloren. Alles im Rahmen. In der Schweiz wird sowieso generell mehr gearbeitet.

Karriere/Weiterbildung

Wer Leistung bringt kommt schnell voran.

Gehalt/Sozialleistungen

Leistungsorientierte Bezahlung/√úberdurchschnittlich wenn man Leistung bringt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Tiptop

Kollegenzusammenhalt

Kenne keine Firma mit mehr gemeinsamen Unternehmungen, Teamevents, Sport, Abendessen. Das fördert den Zusammenhalt.

Umgang mit älteren Kollegen

Wissen wird geschätzt und gebraucht.

Vorgesetztenverhalten

Immer ein offenes Ohr f√ľr die Belange der Kollegen.

Arbeitsbedingungen

Momentan sind Umbau-/Erweiterungsarbeiten im Gange. Kann zu Stosszeiten zu Engp√§ssen im B√ľro f√ľhren. Wird aber bald gel√∂st sein.

Kommunikation

Die Kommunikation ist offen und transparent. Jeder einzelne Mitarbeiter ist auf dem gleichen Informationsstand. Es werden regelm√§ssige Info-Veranstaltungen f√ľr alle Mitarbeiter durchgef√ľhrt. Wer da noch klagt, der bekommt wohl auch sonst im Leben nicht viel mit.

Gleichberechtigung

Es wird kein Unterschied gemacht. Geschlecht, Religion, Hautfarbe, Abstammung total egal....nur die Leistung zählt.

Interessante Aufgaben

Sehr vielseitige Aufgabenbereiche. Steile Lernkurve garantiert.

Wer was will kann was werden

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wer sich einbringt kann viel erreichen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teilweise wirre Projektabwicklung

Verbesserungsvorschläge

Besseres Arbeitsumfeld in Basel schaffen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

MEHR BEWERTUNGEN LESEN