Welches Unternehmen suchst du?
Pharmaplan (TTP Group) Logo

Pharmaplan (TTP 
Group)
Bewertungen

37 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 71%
Score-Details

37 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

25 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 10 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Pharmaplan: interessante Projekte, super Kollegen

4,5
Empfohlen

Gut am Arbeitgeber finde ich

Divers: Nationalität, Alter, Geschlecht usw.
grösstenteils flexible Arbeitszeit
Getränke und Obst werden gestellt
Bekleidung (Hemden Jacken mit Firmenlogo)
informative Mitarbeiterversammlungen
mehrfach gemeinsame Anlässe (Stammtisch, Firmenessen)
grossen Sportangebot mit einer Vielzahl unterschiedlicher Sportarten, wird oft bezahlt (Eintritt, Pharmaplan-Team-Wear)
Teilnahme an Sportveranstaltungen wird unterstützt: B2Run, Stadtläufe usw.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Management schafft es nicht, alle Mitarbeiter über lange Zeiträume zu binden,

Verbesserungsvorschläge

"New work" wirklich umsetzen (Remote work wo es sinnvoll ist, 30 statt 40 St. als Vollzeit oder Donnerstag als neuer Freitag, Sinnhaftigkeit der Arbeit als zentraler Punkt)
Statt nur Sport mehr Kultur anbieten, Singen wir schon in der Adventszeit angeboten (Lesezirkel, Kunst, Museum, Theater)

Arbeitsatmosphäre

kann nicht klagen

Image

Pharma - die einen finden gut die anderen schlecht

Work-Life-Balance

Kann die Kritik zum Arbeitspensum / Überstunden nicht nachvollziehen. Es besteht die 40 Std. Woche, Überstunden werden protokolliert und können bzw. müssen allesamt kompensiert werden. Das bietet letztendlich mehr freie Tage als ein immergleicher 9 -5 Job.

Karriere/Weiterbildung

grosses Angebot, auch externe Schulungen können besucht werden, Seitens der Fa. besteht grosses Interesse an Weiterbildung der Mitarbeiter

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt: fair / Sozialleistungen: das übliche

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Meines Wissens ist die Fa. (noch) nicht CO2 neutral. Firmenfahrzeuge mit Verbrennermotor, Glasflaschen statt Leitungswasser und Sprudler, Mülltrennung könnte besser sein; betrifft nur Management: leider noch Dienstwagen statt Mobilitätsbudget. In Kundenprojekten wird das Thema dagegen gross geschrieben.

Kollegenzusammenhalt

bestens

Umgang mit älteren Kollegen

prima

Vorgesetztenverhalten

direkte Vorgesetzte fordernd aber fair, setzen sich ein, je höher die Führungsebene desto Boomer, wie fast überall...

Arbeitsbedingungen

Die Bewertungen auf Kununu sind mit Vorsicht zu lesen! Es schreiben in der Regel nur die Frust haben. Auch diese Bewertung ist nur ein ganz persönlicher Blickwinkel. Mit anderen Vorgesetzten, Projekten oder Standorten kann es ganz anders aussehen. Macht Euch selbst ein Bild. Arbeitsmittel bestens, Umgebung entweder Büro (zweckmässig, ganz okay bis modern) oder Container (zweckmässig trist, wenig ansprechend)

Kommunikation

offen

Gleichberechtigung

im Umgang: Top, in Bezug auf Gehalt keine Aussage mögl.

Interessante Aufgaben

abwechslungsreich

ACHTUNG: Arbeitgeber lässt schlechte Bewertungen entfernen! Enthusiasten, Berufseinsteiger, Uni-Abgänger VORSICHT!

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Events, Partys

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Patriarchischer Führungsstil, Fehlendes Vertrauen, Fehlendes Sozialbewusstsein, Fehlende Moral, Vorgesetztenverhalten, Kommunikation mit Mitarbeitern

Verbesserungsvorschläge

Führungsebene komplett sanieren, allem Voraus die hoffnungslos überforderte Spitze. Hier sollte das Szepter dringend und schnellstmöglich an eine jüngere, moderner denkende Generation weitergereicht werden solange überhaupt noch etwas zu retten ist.

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung wird von Mitleidenden bestimmt, die gleichermaßen über schlechte Arbeitsbedingungen, schlechte Bezahlung, schlechte Arbeitsverteilung, schlechtes Management sowie viele viele Überstunden meckern. Es wird eine absolute Leistungskultur vorgelebt, wobei Überstunden quasi als Aushängeschild für besonderes Commitment bzw. gute Arbeit gelten. Die ungeheure Toxizität dieser Atmosphäre ist kaum zu beschreiben.

Image

Die Divergenz:
Pharmaplan versteht es sich absolut seriös, gut und professionell zu vermarkten. Nicht selten werden hierzu echte Profis angestellt, um gewissermaßen das Bild eines runden und zufriedenstellenden Arbeitgebers sowohl für Kunden und Bewerber zu vermitteln.

Pharmaplan lebt vom Personal (grob: lediglich Personalvermittlung) und hat tatsächlich eine außergewöhnlich gute Marketingabteilung im Vergleich zum Rest der Branche.

Deshalb hier umso mehr VORSICHT!

Work-Life-Balance

Aufgrund meiner Erfahrungen aus jüngst vorangegangenen Bewerbungsgesprächen sowie Unterhaltungen mit Kollegen innerhalb der Branche: scheinbar der einzige Arbeitgeber, welcher eine fünftägige Office-Anwesenheit (ohne ersichtlichen Vorteil), lediglich aus traditionellen Gründen, einfordert. Dabei ist es keine Seltenheit auch mal fünf Tage weit weg vom Einstellungsort, über Jahre hinweg, eingesetzt zu werden. Arbeitgeber "bietet" zudem passenderweise ein unendliches Überstundenkonto an, welches als Vorteil für den Arbeitnehmer propagiert wird. Hieraus entstehen regelrechte Heldenmythen und eine toxische Überstundenkultur. Wenn es dann innerhalb dieser toxischen Überstundenkultur zu Leistungsschwankungen kommt, werden diese eleganterweise natürlich auf den Arbeitnehmer abgewälzt. Ich habe selbst krankheitsbedingte bis hin zu kompletten Ausfällen unter Kollegen aufgrund Überarbeitung miterlebt. Die Betroffenen hatten eine bedenkliche Anzahl von Überstunden angesammelt, jedoch wurde dies nie als Gefahr eingestuft, sondern stillschweigend weiter hingenommen bzw. gar gefeiert. Kapazitäten gilt es eben voll auszuschöpfen(oder zu quetschen).

Karriere/Weiterbildung

Dead-End. Bei besonderem Commitment, Loyalität und einer Spur von Glück, darf man mit lebenslangem Work-Load irgendwann eine Abteilung führen (oben im Punkt Vorgesetztenverhalten kurz beschrieben), solange man der Obrigkeit folgt und keine Wiederworte gibt, seien sie noch so begründet.
Natürlich wird auf Weiterbildung gesetzt, aber da Pharmaplan auch generell Erfahrung über Kompetenz stellt, würde ich hier davon sprechen, dass nur das Urkunden-Fishing und damit die Vermarktung hierbei im Vordergrund steht (meine persönliche Meinung).

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt orientiert sich im Branchenvergleich und einem Vergleich (dem dringend anzuraten ist) mit dem Schweizer Durchschnittseinkommen am absolutem Minimum!
Auch Urlaubstage sind mit 20-Tagen das absolute Schweizer Minimum!
Home-Office ist KEINE Möglichkeit bei Pharmaplan.
Die betriebliche Altersvorsorge bietet mittlerweile (fast) jedes Unternehmen von sich aus an - stellt also keine Diversifizierung mehr dar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Pharmaplan trennt PET vom sonstigen Müll, was sehr nobel ist.
Jedoch rühmt sich Pharmaplan gleichzeitig öffentlich damit ein modernes, großes Tierversuchslabor errichtet zu haben. (Kein Auftrag ist also zu Schade - aber hier möchte ich Pharmaplan weder schlechter, noch besser darstellen als andere Arbeitgeber).

Aufgrund der oberhalb genannten Punkte kann ich jedoch Pharmaplan keinerlei Sozialbewusstsein einräumen und habe mich deshalb erneut für die 1-Sterne Bewertung entschieden.

Kollegenzusammenhalt

Top, ein junges Team mit gleichen Leidensweg, passenderweise direkt seitens Pharmaplan von der Uni / dem nahen Ausland rekrutiert, steht hier Schulter an Schulter zusammen, plant Unternehmungen und gerne auch Partys nach Feierabend. Zum Kontakte knüpfen also eine gute Firma. Passenderweise bleiben deshalb Event-Einladungen (natürlich weit nach Feierabend) seitens der Firma nicht aus und bieten eine zusätzliche Möglichkeit ein Abteilungsübergreifendes kennenlernen zu bewerkstelligen. Hierbei lässt es sich die Obrigkeit natürlich nicht nehmen pompös aufzutreten, um sich bei diesen Veranstaltungen feiern und respektieren zu lassen. Auch zum Einnehmen alkoholischer Köstlichkeiten wird in diesem Rahmen erheblich animiert. Der Flirt-Faktor kommt dabei natürlich auch nicht zu kurz (Dazu mehr im Punkt: Gleichberechtigung).

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen erhalten bei Pharmaplan einen Heldenstatus - welchen Sie auch genießen. Sie gelten jedoch als voll-belastbare "Experten", sind sich häufig sehr bewusst über die schlechten Bedingungen unter welchen Sie arbeiten und wie sie behandelt bzw. ausgequetscht werden, jedoch beschweren Sie sich traurigerweise selten und nehmen im Stillschweigen hin, was man Ihnen an extremen Work-Load aufbrummt. Viele haben sich mit ihrer Situation abgefunden.

Vorgesetztenverhalten

Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung:
Meine jüngste Führungsinstanz hat sich vor allem durch seine Lautstärke, seine obszönen (häufig frauenfeindlichen) Äusserungen sowie willkürlichen und spontanen Übertragungen von Verantwortungen hervorgehoben. Nicht selten, wurden dabei spontan, auch vor dem Kunden, Schuldzuweisungen ausgesprochen und man verstand sich prima darauf, sich entweder komplett aus der Affäre zu ziehen oder die Schuld auf einen Untergebenen abzuwälzen. Die Stufe darüber, war indes komplett branchenfremd und anscheinend lediglich dazu abgestellt, die Anwesenheiten der Mitarbeiter zu kontrollieren. Technische Konflikte (Ingenieurssektor) wurden dabei gänzlich ignoriert und eher darauf gehofft, dass sich diese bald in Luft auflösen. Die nächste Stufe darüber, war eine Gruppe von Personen, welche sich durch besonderes "commitment", besondere Loyalität, lange Zugehörigkeit und wenig Wiederworte zusammensetzte. Diese Personen waren eher als Informationsweiterleiter abgestellt und man konnte Ihnen die Überforderung bei jeglichen Führungsfragen förmlich im Gesicht ablesen. Auch hier kam es häufiger vermehrt zu Schuldzuweisungen statt rationaler Diskussion.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüros - Smartphone, Laptop und natürlich immer ein unendliches Überstundenkonto zur Arbeitsbewältigung am Start.
Hinzu kommt, dass Pharmaplan im Vergleich mit Abstand die geringste Bezahlung bietet, die wenigsten Urlaubstage und fünf Tage Office-Anwesenheit einfordert. Außerdem wird durch kumpelhaftes Getue seitens der Obrigkeit eine Loyalität/Bindung erwirkt, welche bei erster Reibung direkt verfällt. Bei Pharmaplan wird die Arbeitsleistung und der Arbeitnehmer zu einer Zahl.

Kommunikation

Mitarbeiter*inn zu Mitarbeiter*inn top! Kommunikation zu höheren Ebenen unterirdisch(: stark verzögert, unpräzise/gar kryptisch, drohend, schuldzuweisend und konfliktscheu)

Gleichberechtigung

Es gibt diverse geschlechtliche Verteilungen im Unternehmen, sogar ab und zu auf Positionen mit Personalverantwortung. Jedoch kann hier in keiner Weise die Rede von Gleichberechtigung sein. Der Führungsstil kann allgemein als stark patriarchisch beschrieben werden, wobei oben (Vorgesetztenverhalten) beschriebene Führungsinstanz, beispielsweise durch animalische Geräusche, dem anderen Geschlecht gegenüber seine Zuneigung vermittelte. Andererseits wurden Gleichgeschlechtliche einfühlsamerweise auf ihre Schwächen und ihren drohenden Umwandlung zum anderen Geschlecht hingewiesen. Wiederholt wurden dabei in kumpelhafter Manier immer wieder Grenzen übertreten. Das Firmenbild wird zudem weiter durch ein ganzes Team attraktiver, osteuropäischer Mitarbeiter*innen abgerundet. Es ist sehr naheliegend, dass die vor Ort verantwortliche Führungsinstanz alsbald den Drang verspürte in ihr Glasbüro, passenderweise noch eine Glasdusche zu installieren. Commitment ist schliesslich auch vor allem Chef-Sache und jeder muss sich für die Karriere mal reinknien. Absolut unbedenklich also.

Interessante Aufgaben

Aufgaben werden zumeist anhand von Kapazitäten zugewiesen - so kommt es gerne vor, dass trotz technischen Studiengang, die Haupttätigkeit auch mal gerne mehrere Monate bis Jahre aus dem Ordnen, Archivieren und Stempeln von Dokumenten bestehen kann.
Ansonsten habt ihr hier einen Pharmadienstleister, wie jeden Anderen (ausser natürlich, dass dieser hier wesentlich schlechtere Arbeitsbedingungen und Bezahlung vorweist), wobei weiterhin das Motto: "No Honor among thieves" immer noch als Leitsatz für die Branche gesehen werden kann. Ihr werdet hier selten aufregende, neue Tätigkeiten durchführen können, sondern seit eher dazu abgestellt die gedachten Räder an einen gedachten Wagen anzubringen (keine neue Erfindung) - ohne große technische Fragestellungen. Der Hauptteil der Tätigkeiten als Ingenieur in der Pharmaindustrie wird eben durch Ausführungsprojekte bestimmt, wobei das Konzept / die Idee bereits steht und nur noch eine (günstige) Firma damit beauftragt wird, die Umsetzung zu bewerkstelligen. Ihr seid also am Ende der Nahrungskette, auch, oder sogar vor allem, bei Pharmaplan, und das lässt man euch jederzeit spüren.

Arbeitgeber-Kommentar

Team Employee Relations

Liebe/r ehemalige/r Mitarbeitende/r

Wir bedanken uns für deine Bewertung, die damit verbundene Mühe und deine Verbesserungsvorschläge. Wir nehmen diese sehr ernst und werde deine Anregungen mit dem Führungsteam besprechen sowie Lösungen erarbeiten.

Für Arbeitgebende ist es nicht möglich Bewertungen zu löschen. Wenn jedoch die Anonymität der genannten Personen nicht eingehalten werden kann, müssen diese Textpassagen von Kununu entfernt werden. Der/die ehemalige Mitarbeitende wird darüber informiert und hat anschliessend die Möglichkeit den Text umzuschreiben. Im Zuge unserer Fürsorgepflicht, haben wir reagiert und angefragt, ob der betreffende Absatz bearbeitet werden kann. Kununu entschied die ganze Bewertung vorerst zu entfernen und hat nun nach deinen Anpassungen die Bewertung wieder aufgeschaltet.

Es wäre schön gewesen, wenn du damit persönlich auf uns zugekommen wärst. Das bedeutet für uns eine offene Feedback-Kultur. Dann hätten wir auf deine Bedürfnisse eingehen und die einzelnen Punkte nochmals im Detail besprechen können. Für ein offenes Gespräch sind wir stets verfügbar.

Für deine weitere Zukunft wünschen wir dir in jedem Fall viel Erfolg, Zufriedenheit und alles Gute!

Beste Grüsse

Dein HR-Team

Pharmaplan streckt sich weit auf den Markt, was sie alles können. Es steckt aber nichts dahinter

3,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Projektaufbau und Kommunikation, es gibt nur wenige die sich mit machbaren und funktionierenden projektaufbau auskennt, immerhin

Verbesserungsvorschläge

Dem Kunden ehrliche Projekte verkaufen, die mit den vorhandenen MA auch leitbar sind, es werden Dokumente verkauft, die das Projekt nicht braucht. Alles wie Kaugummi und dann soll man Termine halten

Arbeitsatmosphäre

Eng, stickig,

Work-Life-Balance

Immer 10 Stunden und mehr, obwohl verboten und sie ihre hohe Burnout Rate verringern wollen. Ich konnte auch mal Stunden abfeiern

Karriere/Weiterbildung

Ja, ist ok

Gehalt/Sozialleistungen

Ja, nicht schlecht, ist aber auch alles was mich hier hält

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ja, das ist ok

Kollegenzusammenhalt

Wenn du seine Arbeit machst. Bist du

Umgang mit älteren Kollegen

Was ich so mit bekomme , top, brauchen sie auch dringend

Vorgesetztenverhalten

Gut bis

Arbeitsbedingungen

Gute IT

Kommunikation

Sehr zeitgetriebene Projekte, keiner weiss so richtig was dem Kunden verkauft wurde, viele schrecksekunden im Projekt, ...huch da haben wir wieder was vergessen

Gleichberechtigung

Ja alles ok

Interessante Aufgaben

Wer gebäudetechnik mag, ja. Sonst entwurf einfacher funktionaler Gebäude, reinraum ganz ok


Image

Optionen

Innovatives Unternehmen mit vielen interessanten Projekten

4,5
Empfohlen

Gut am Arbeitgeber finde ich

Super interessante Projekte, sehr offen für innovative Ideen, sehr transparente Kommunikation

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kollegen von anderen Standorten trifft man sehr selten.

Verbesserungsvorschläge

Mehr darauf achten, Mitarbeiter, die keine gute Leistung bringen, zu motivieren und das nicht einfach durchgehen lassen. Sonst kann so ein Verhalten die Performance und Motivation eines ganzen Teams beeinflussen.
Mein Hund als Bürohund wäre noch super :)

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsatmosphäre ist sehr gut. Als projektgetriebene Firma ist das Arbeitspensum oft sehr hoch und daher kommt der Austausch in besonders stressigen Zeiten leider etwas kurz.

Image

Gefühlt haben wir bei den Kunden in der Schweiz ein extrem gutes Image, in der Branche bei der Konkurrenz ebenfalls. Ausserhalb der Pharmawelt ist Pharmaplan nicht bekannt

Work-Life-Balance

Viel Arbeit, die Spass macht und dann die Möglichkeit die Überstunden zu kompensieren (Überstunden und Urlaub verfällt nicht am Jahresende sonder kann zu 100 % auch im nächsten Jahr noch bezogen werden). Sicherlich keine Firma für Projektmanager, die jeden Tag nach 8 Stunden den Stift hinlegen komme was wolle...

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele Möglichkeiten sich weiterzubilden, die zum Teil sogar komplett von Pharmaplan finanziert werden

Gehalt/Sozialleistungen

Gute Mitarbeiter beziehen ein gutes Gehalt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt Fahrräder und Halbtax oder sogar GA. Ausserdem eine eigene Arbeitsgruppe WeCare bei der sich Mitarbeiter engagieren können um die Firma noch nachhaltiger zu gestalten

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist allgemein sehr gut. Jedoch ist die Firma in den letzten Jahren stark gewachsen, wodurch es mehrere Kollegen gibt, die leider keine gute Leistung bringen. Da kann die Zusammenarbeit schon auch mal frustrierend sein, wenn man sieht, dass die sich "durchfüttern" lassen (in einer Projektfirma ist die Einstellung "das ist nicht meine Aufgabe" einfach nicht zielführend).

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen sind als Experten und Mentoren sehr geschätzt und geben ihr Wissen an die nächste Generation von Ingenieuren und Architekten weiter.

Vorgesetztenverhalten

Top! Die Vorgesetzten deligieren nicht einfach Arbeit, sondern lassen einen bei der Arbeit entfalten. Sie halten den Rücken frei, damit man sehr gute Leistung bringen kann. Vertrauen ist da, um viel Verantwortung zu übernehmen.

Arbeitsbedingungen

Von IT Infrastruktur über Kaffeepausenraum und Duschen für Mittagssport ist alles da um sich bei der Arbeit wohl zu fühlen.

Kommunikation

Es herrscht eine sehr offene Kommunikation. Die Mitarbeiter werden regelmässig über diverse internas wie Projekte, bevorstehende Projekte und Finanzsituation der Firma informiert. Da kommt auch sehr viel Vertrauen von der Geschäftsführung.

Gleichberechtigung

Es gibt deutlich weniger Frauen in Führungspositionen, dafür mehr Assitentinnen. Allerdings ist es ein Engineering Unternehmen und er Bewerberpool bei Ingenieuren gibt nunmal nicht so viele Frauen her. Ob das Geschlecht bei der Bezahlung eine Rolle spielt, kann ich nicht beurteilen, so wie ich die Firma aber kenne denke ich das nicht.

Interessante Aufgaben

Da ist die Firma unschlagbar. Es gibt so viele verschiedene Aufgaben, machmal muss man aber etwas Geduld aufbringen können, und erst das Projekt abschliessen bevor man neue Aufgaben übernehmen kann.

Mal so, mal so!

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Work-Life-Balance

Hängt stark vonnöten Kunden ab


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Dort möchte ich nicht arbeiten

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

dass auch intern Fremdsprachen gesprochen werden dürfen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

eigentlich fast alles, der Standort ist auch sehr schlecht (keine Läden in der Nähe), Haltestellen sind weit entfernt

Verbesserungsvorschläge

Stärken der Mitarbeiter fördern

Arbeitsatmosphäre

Die Vorgesetzten haben sich absolut fragwürdig verhalten, Lästereien waren an der Tagesordnung.

Image

Firma ist kaum bekannt

Work-Life-Balance

Homeoffice war No-Go, sehr lange Tage, für Menschen mit Familie nicht möglich dort zu arbeiten, da man die ganze Woche irgendwo auf den Baustellen ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

1 Stern für die Pet Flaschen Entsorgung, Papier wird im normalen Abfall entsorgt.

Umgang mit älteren Kollegen

über die älteren Kollegen wurde schlecht geredet "Sollen froh sein dass man sie duldet"

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte ohne Führungsqualitäten

Arbeitsbedingungen

viel zu kleine Büros, keine Klimaanlage

Kommunikation

Beim Vorstellungsgespäch wird die Firma schön geredet. Man versucht mit Events, Yoga usw. zu ködern. Sehr hierarische Struktur. Auch wenn gerne das Gegenteil behauptet wird.

Interessante Aufgaben

Sehr langweilig, Überforderung pur, Kaffetassen hinter her räumen und Tische putzen gehörte dazu, obwohl man für das überqualifiziert ist.


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Dein HR-Team

Liebe/r ehemalige/r Mitarbeitende/r

Danke für deine Bewertung.

Es freut uns zu lesen, dass du es geschätzt hast deine Fremdsprachenkenntnisse anwenden zu können. Beim Austausch mit unseren Kollegen aus 23 verschiedenen Nationalitäten, kamen dir diese sicherlich zugute. Ein positives Miteinander, mit einem engen Zusammenhalt und einem regelmässigen Austausch ist uns sehr wichtig und wird mit unseren regelmässigen Stammtischen und Mitarbeitendenversammlungen verstärkt.

Natürlich finden wir es sehr schade, wenn du das Gefühl hast, dass wir die Stärken der Mitarbeitende nicht genug fördern und du unterfordert warst. Die Weiterentwicklung jedes einzelnen hat einen sehr hohen Stellenwert bei uns, da wir uns langfristig gebundene Mitarbeitende wünschen. Denn es sind unsere Mitarbeitende, die das Fachwissen mitbringen, und uns ist sehr daran gelegen, dieses zu pflegen und weiter auf- und auszubauen. Unser internes wie externes Trainingsangebot zeigt dies.

Du bist der Meinung, dass sich die Vorgesetzten fragwürdig verhalten. Sowohl für unsere Department Manager als auch für unsere Team Leader gibt es regelmässige Trainings in verschiedenen Bereichen inkl. Führung. Das ist kein Garant dafür, dass sich die Vorgesetzten immer korrekt verhalten. Und ja, alle unsere Manager sind auch noch aktiv in den Projekten tätig. Sie führen nicht «nur», sind aber auch nah am Kerngeschäft und wissen nicht nur um die täglichen Herausforderungen, sie stellen sich diesen ebenso. Dieser Spagat zwischen Führen und Ausführen ist nicht immer einfach. Wir nehmen selbstverständlich deine Meinung ernst, und werden diese mit dem Führungsteam weitergehend besprechen und Lösungen erarbeiten.

Betreffend die zu kleinen Büroräumlichkeiten: Um dem Bedarf an grösseren Büros Folge zu leisten, werden wir in die Stadtmitte ziehen und ab Januar 2023 auf dem Campus der Novartis unsere grosszügigen Büros beziehen. Wir freuen uns auf einen noch engeren Austausch mit unseren Partnern.

Deine weiteren Anregungen haben wir aufgenommen. Wir hätten es begrüsst, wenn du damit persönlich auf uns zugekommen wärst. Das bedeutet für uns offene Feedback-Kultur. Dann hätten wir auf deine Bedürfnisse eingehen und die einzelnen Punkte nochmals im Detail besprechen können. Über ein offenes Gespräch hätten wir uns gefreut.

Für deine weitere Zukunft wünschen wir dir in jedem Fall viel Erfolg, Zufriedenheit und alles Gute!

Beste Grüsse
Dein HR-Team

Es kommt auf die innere Einstellung drauf an

3,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt

Verbesserungsvorschläge

Faires Gehalt anbieten

Arbeitsatmosphäre

Sehr kollegial.
Man hilft sich gegenseitig.
Arbeitsalltag ist meist von Stress gepägt

Work-Life-Balance

Aufgrund der Projektarbeit miserabel. Wobei es vom Einsatzort abhängig ist und somit auch gut sein kann.

Kollegenzusammenhalt

bestens

Vorgesetztenverhalten

direkte Chef ist super.

Kommunikation

Innerhalb des Teams gut.
Innerhalb der Firma an sich auch gut mithilfe von regelmässigen Mitarbeiterversammlungen.
Jedoch werden Versprechen vom Management nicht immer gehalten (Homeoffice ist nun tabu, obwohl es in den letzten Monaten anders kommuniziert wurde)

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr gering.
Mithilfe von Spesen i.O. allerdings ist man hierbei oft am anderen Ende des Landes und kann seine Familie/Freunde abends nicht spontant nicht sehen.

Interessante Aufgaben

je nach Stelle....
viele Leute werden in andere Bereiche als im berwerbungsprozess kommuniziert gesteckt


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Optionen

Arbeitgeber mit viel Potential und Gestaltungsmöglichkeiten

4,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht eine angenhme Arbeitsatmosphäre. Auch abseits der Arbeit gibt es bei Projekteinsätzen zahlreiche Freizeitaktivitäten. Trotz der teils stressigen Projektsituation ist der Umgang intern immer respektvoll.

Work-Life-Balance

s gibt immer wieder sehr stressige Phasen mit enormer Arbeitsbelastung. Hier sehe ich Verbesserungspotential im Verhindern massiver Überstunden. Diese können zwar in Rücksprache durch längere Pausen zwischen Projekten kompensiert werden, jedoch können Mitarbeiter besser geschützt werden. Dabei handelt es sich jedoch um ein generelles Problem im Projektengineering.

Karriere/Weiterbildung

Es werden zahlreiche Schulungen angeboten, welche mit dem direkten Vorgesetzten abgestimmt werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Als Absolvent ist es eher unterdurchschnittlich. Wird jedoch teilweise mit Spesen gut kompensiert. Mit wachsender Verantwortung steigt es allerding schnell. Hinzukommen zahlreiche soziale Benefits.

Kollegenzusammenhalt

Bemerkenswert! Man unterstützt sich bedingungslos. Aus Kollegen wurden über die Jahre Freunde. Man verbringt viel Zeit an anderen Standorten. Deshalb ist es besonders wichtig.

Umgang mit älteren Kollegen

Insgesamt jedoch eher ein junges Arbeitsumfeld.

Vorgesetztenverhalten

In meiner Zeit hatte ich zwei direkte Vorgesetzte, welche sich beide bedingungslos eingesetzt haben. Dafür bin ich sehr dankbar. Auf Grund eigener Projektarbeit in dieser Form sicher nicht üblich.

Arbeitsbedingungen

Mit Sicherheit abhängig vom Projektstandort und der dortigen Infrastruktur.

Kommunikation

Auf Mitarbeiterversammlungen werden Mitarbeiter über interne Themen unterrichtet. Weitere Events sorgen für einen projektübergreifenden Austausch.

Interessante Aufgaben

Auf Grund vielseiter Projekteinsätze hatte ich viele spannende Aufgaben bei grossen Kunden in der Branche. Dabei wuchs mit der Zeit die Verantwortung.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Lieber ehemaliger Mitarbeitender

Vielen Dank für dein durchweg positives Feedback. Besonders schön finden wir die von dir hervorgehobene bedingungslose Unterstützung untereinander und das hohe Engagement deiner Vorgesetzten.

Ein positiver und respektvoller Umgang miteinander war und ist uns immer sehr wichtig. Denn wir verstehen uns als gemeinsames grosses Team. Und es ist wie von dir beschrieben auch der starke Zusammenhalt untereinander, der uns ausmacht und echte Pharmaplaner auszeichnet.

Wie du ebenfalls richtig erkannt hast, bringt das Projektgeschäft an sich seine unterschiedlichen Projektphasen mit sich. Das macht aber auch dieses spannende und abwechslungsreiche Business aus. Wir tun unser Bestes, um auch innerhalb dieser Dynamik jeden einzelnen Mitarbeitenden stets im Blick zu behalten.

Gleiches gilt für die Entwicklung. Auch hier ist es uns wichtig die individuelle Entwicklung jedes Mitarbeitenden zu begleiten und zu fördern. Sei es bei frischen Studienabgängern oder erfahrenen Mitarbeitenden.

Für deinen weiteren Werdegang wünschen wir dir alles Gute!

Beste Grüsse
Dein HR-Team

Top Arbeitgeber

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es ist fast alles super organisiert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kundenprojekte haben absolute Priorität, da kommt Work-Life-Balance oft zu kurz


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Lieber Mitarbeitender

Danke für deine positive Rückmeldung, wir wissen das zu schätzen. Und du hast natürlich vollkommen Recht. Da unsere Kundenprojekte unser Kerngeschäft darstellen, geniessen sie eine hohe Priorität. Sie sind letztendlich massgeblich für den Erfolg des Unternehmens und tragen damit auch zum Wohl unserer Mitarbeitenden bei. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dir.

Beste Grüsse
Dein HR-Team

Guter Berufseinstieg

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Es wird darauf geachtet, dass im Team selbst als auch beim Kunden vor Ort ein gutes Arbeitsklima herrscht. Falls Probleme auftreten werden diese angegangen und versucht zu lösen.
Man hilft sich gegenseitig bei Fragen sofern Zeit ist.
HO in Zeiten zu Corona gedulden.

Image

Gut - gefragt beim Kunden

Work-Life-Balance

Je nach Projekt und Einsatzort fallen viele Überstunden an. Die braucht man aber auch, da es nur den gesetzlichen Mindesturlaub gibt. Als Ausgleich bietet die Firma Sport- und Eventveranstaltungen an.

Karriere/Weiterbildung

Man muss aktiv sein, um seine Karriere voran zu bringen.
Weiterbildungen sind möglich, intern als auch extern.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist deutlich unter dem Durchschnitt. Wird durch Spesen deutlich aufgebessert, die muss man aber erst einmal bekommen (kommt aufs Projekt an).
Sozialleistungen vorhanden: 2. Säule, Unfallversicherung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ausbaufähig

Kollegenzusammenhalt

Im Allgemeinen gut.

Vorgesetztenverhalten

Die Teammanager sind meist super und kümmern sich um ihr Team.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsplätze sind gut ausgestattet. Meist sind die Büros für mind. 4 Personen, muss man also mögen und sich an die permanente Geräuschkulisse gewöhnen.
Das Büro ist je nach Wochentag ziemlich voll und es wird schwer einen freien Platz zu finden.

Kommunikation

Innerhalb der Projekte funktioniert die Kommunikation gut.
Es finden regelmäßig Mitarbeiterversammlungen statt, bei denen alle über relevante Themen informiert werden.
Es fehlt allerdings der Austausch zu Kollegen an anderen Standorten.

Interessante Aufgaben

Auf jeden Fall. Super viele verschiedene Projekte bei unterschiedlichsten Kunden. Man kann sehr viel lernen wenn man das möchte.
Manche Personen arbeiten aber immer nur für ähnliche Projekte oder den selben Kunden, ein Wechsel ist dann nur nach Drängen möglich.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Lieber Mitarbeitender

Vielen Dank für deine Bewertung. Wir freuen uns, dass du dich bei uns wohlzufühlen scheinst. Ein positives Miteinander ist uns besonders wichtig – schön, dass du das ebenso empfindest.

Weiterentwicklung wird bei uns gefördert, es ist natürlich aber auch wichtig sich proaktiv einzubringen. D.h. seine Wünsche auch in den regelmässigen Mitarbeitergesprächen anzusprechen , bzw. auch ausserhalb, sowie ggfs. auch einen in anderen Projekten gewünschten Einsatz. Die Umsetzung gelingt vielleicht nicht augenblicklich, aber wir versuchen immer die Wünsche unserer Mitarbeitenden zu berücksichtigen.

Neben den Mitarbeiterversammlungen fördern wir den standortübergreifenden Austausch auch stets durch unsere regelmässigen Stammtische, Sportaktivitäten und andere Social Events. Wie du sicherlich inzwischen weisst, werden sich auch unsere Räumlichkeiten bald vergrössern. Wir sind bestrebt uns auch als Unternehmen immer weiterzuentwickeln und tun dies kontinuierlich.

Beste Grüsse
Dein HR-Team

MEHR BEWERTUNGEN LESEN