Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft Unternehmenskultur

Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft

Kulturkompass - traditionell oder modern?

Basierend auf Daten aus 76 Bewertungen schätzen Mitarbeiter bei Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft die Unternehmenskultur als modern ein, während der Branchendurchschnitt leicht in Richtung modern tendiert. Die Zufriedenheit mit der Unternehmenskultur beträgt 3,9 Punkte auf einer Skala von 1 bis 5 basierend auf 318 Bewertungen.

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft
Branchendurchschnitt: Versicherung

Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

Die Unternehmenskultur kann in vier wichtige Dimensionen eingeteilt werden: Work-Life-Balance, Zusammenarbeit, Führung und strategische Ausrichtung. Jede dieser Dimensionen hat ihren eigenen Maßstab zwischen traditionell und modern.

Work-Life Balance
JobFür mich
Umgang miteinander
Resultate erzielenZusammenarbeiten
Führung
Richtung vorgebenMitarbeiter beteiligen
Strategische Richtung
Stabilität sichernVeränderungen antreiben
Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft
Branchendurchschnitt: Versicherung

Die meist gewählten Kulturfaktoren

76 User haben eine Kulturbewertung abgegeben. Diese Faktoren wurden am häufigsten ausgewählt, um die Unternehmenskultur zu beschreiben.

  • Langfristigen Erfolg anstreben

    Strategische RichtungModern

    76%

  • Kundenorientiert handeln

    Strategische RichtungModern

    74%

  • Sich kollegial verhalten

    Umgang miteinanderModern

    67%

  • Mitarbeitern vertrauen

    FührungModern

    64%

  • Mitarbeiter fördern

    FührungModern

    63%

  • Unternehmensstärken nutzen

    Strategische RichtungTraditionell

    63%

Kommentare zur Unternehmenskultur aus unseren Bewertungen

Hast du gewusst, dass es 6 Fragen zur Unternehmenskultur gibt, wenn du einen Arbeitgeber auf kununu bewertest? Hier sind die neuesten dieser Kommentare.

2,0
ArbeitsatmosphäreEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Die Arbeitsatmosphäre in allen Geschäftsbereichen, in denen ich gearbeitet habe war eher schlecht. Man spricht von Team und Zusammenhalt, was man jedoch antrifft ist eine Gruppe von Menschen, welche ihre individuellen Ziele verfolgen.
Der CEO-Wechsel hat grosse Verunsicherung im sogenannten Übergangsjahr ausgelöst, was auf die Stimmung drückte

1,0
KommunikationEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Es gibt ein Intranet und eine Unternehmenssprache. Das Selbstbild gestaltet sich als besonders positiv, welches sich jedoch für Personen von Aussen jedoch anders gestaltet. Einie „Alteingesessene“ sehen sich als unglaublich stark, Mentor/in und Einstein des Unternehmens, welches man jedoch auf Anhieb durchschaut, dass sie nur „aktiv“ sind um ihre Schwächen zu übertönen. Es wird wie in anderen Unternehmen die enorme Sitzungskultur in den Vordergrund gestellt damit man sich zeigen kann. Produktivität jedoch gleich Null, ja „Unternull“. Hier trifft die Selbstwahrnehmund und Darstellung gegen Aussen auf das Fremdbild.

2,0
KollegenzusammenhaltEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Im Team ganz ok, sobald man jedoch mit einigen Abteilungen zu tun hat, welche sich als beschäftigt und gefragt zeigen, dann sinkt das Committment und Verlässlichkeit.

4,0
Work-Life-BalanceEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Im Vergleich zu anderen Unternehmen eine hohe Komfortzone, indem man viele MA um 17 Uhr die Drehtür rauslaufen sieht.

2,0
VorgesetztenverhaltenEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Direkte Vorgesetzte meistens sehr wohlwollend und direkt. Ich kann jedoch nicht wirklicb
positiv von den übergeordnenten Hierarchien sprechen. Entweder sind diese mit sich sepbst beschäftigt und weniger der Sache dienlich als sich irgendwie zu positionieren in einer genossenschaftlichen Struktur, worin sich jeder selbst einen tollen Titel geben kann. Es gibt ein zu grosser Wasserkopf, worin wenige Entscheide gefällt und kommuniziert werden. Agil und innovativ sieht anders aus. Eher verkrustete Strukturen , welche man mit neuer Farbe anstreicht.

3,0
Interessante AufgabenEx-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Man muss sich die tollen Aufgaben suchen. Wenig beschriebene Prozesse, vieles zu wenig klar. Eigentlich gar keine Struktur und Klarheit. Insofern vermögen sich auch hier die lauten Mäuler immer wieder durchsetzen indem sie sich (auch ohne Wissen) durchsetzen. Thematisches Fachwissen (auch brachenübergreiffend) wird vielmals ignoriert, da sich die entsprechenden Personen sich dem „Wissen“ nicht öffnen möchten und nicht wissenshungrig zeigen.