Navigation überspringen?
  

Swissport International Ltd.als Arbeitgeber

Schweiz Branche Sonstige Branchen
Subnavigation überspringen?
Swissport International Ltd.Swissport International Ltd.Swissport International Ltd.
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 39 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (8)
    20.512820512821%
    Gut (10)
    25.641025641026%
    Befriedigend (9)
    23.076923076923%
    Genügend (12)
    30.769230769231%
    2,89
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (2)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    50%
    2,80
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Swissport International Ltd. Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,89 Mitarbeiter
2,80 Bewerber
0,00 Azubis
  • 10.Okt. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Unter den Arbeitskollegen herrscht ein eher positives Klima. Jedoch wird auch dieses immer schlechter aufgrund Personalmangel und den dadurch entstehenden Stress. Jeder muss in der selben Zeit das doppelte leisten und niemand dankt einem. Es heisst Safety first, aber wenn man eine Verspätung verursacht wird man ins Büro zitiert um Rechenschaft abzulegen. Wenn man etwas schlecht gemacht hat, hört man es sofort vom Vorgesetzten, wenn man jedoch etwas wirkli gutes geleistet hat was ein gutes Bild auf die Firma wirft, klopft einem niemand auf die Schulter.

Vorgesetztenverhalten

Meine Vorgesetzten sehe ich nicht viel. Ausser ich habe was falsch gemacht....

Kollegenzusammenhalt

War besser. Aber da nun jeder eher für sich schauen muss, dass keine Verspätung auf ihn registriert wird, schaut man eher für sich. Als das Arbeitsvolumen der Mitarbeiterzahl entsprach, war es völlig anders. Alle schauten auch für die anderen. Niemand liess einen Kollegen absaufen. Doch die Zeiten haben sich geändert. Mehr Arbeit, weniger Personal, jeder schaut für sich. Klar ist nicht bei jedem so, aber halt bei fast jedem.

Interessante Aufgaben

Das einzig Positive ist die interessante Arbeit. Ist man mal drin, möchte man eigentlich nicht mehr weg, weil eben, kein Vorgesetzter im Nacken, selbständiges arbeiten, je nach Position vielseitige Aufgaben und Verantwortlichkeiten.

Kommunikation

Die Firmeninterne Kommunikation ist eher schlecht. Man erfährt neues nur durch das hören und sagen, und erst einige Tage später kommt eine offizielle Mitteilung. Oder wenn eine neue Regelung in Kraft tritt, bekommen wir die Info meistens am gleichen Tag oder sogar ein paar Tage danach. Selten wird vorinformiert.

Gleichberechtigung

Jeder wird gleich schlecht bezahlt.

Karriere / Weiterbildung

Hat man zuviele Absenzen, was bei der Tätigkeit eigentlich nicht verwunderlich ist, kommt man nicht weiter. Im Passagierdienst hat man ständig Pässe in den Fingern, fasst Koffer an, arbeitet man an Tastaturen wo bereits etliche andere daran gearbeitet haben. Und auf dem Vorfeld ist man jedem Wetter ausgesetzt. Wind, Regen, Hitze, Kälte, Schnee.... Da wird man halt schon sehr schnell krank.

Arbeitsbedingungen

Ich bin von denen die draussen auf dem Vorfeld sind. Im Winter erfrieren wir fast, da wir die Uniformen vom Passagierdienst tragen müssen, da ich kein Rampmitarbeiter bin. Klar eine warme Jacke erhalten wir schon. Aber die Hosen sind ein Nogo. Und das gleiche im Sommer. Da verschmachten wir in den Hemden und den unvorteilhaften Hosen. Die Beine brennen regelrecht. Am besten wäre es wenn wir auch die Kleidung der Ramper haben dürften. Die sind aus Baumwolle und würden uns im Winter sowie im Sommer gut tun.

Work-Life-Balance

Aufgrund der schlechten Schichtplanung von z.B. Spätdienst ins Frühdienst oder Kurzübergänge von nur 8 Stunden Nachtruhe, kann man von keinem Privatleben mehr reden. Plegt man sein Privat leben, ist man bei der Arbeit kaputt. Pflegt man es nicht, hat man fast keine Freunde mehr ausserhalb des Flughafens. Meistens hat man 6 Tage Blöcke zu arbeiten, dazwischen dann nur 1 Tag frei... an diesm Tag sollte evtl. der Haushalt mal auf vordermann gebracht werden, einkaufen, waschen etc. Am nächsten Tag geht man wieder geschafft zur arbeit da man keine Zeit zur Erholung hatte.

Verbesserungsvorschläge

  • Versuchen die bestehenden Mitarbeiter zu halten, statt jeden Monat unzählige Kündigungen zu publizieren und dann wieder neue Mitarbeiter zu rekrutieren. Das wäre schon mal eine Sparmassnahme, da man weniger für die Ausbildung neuer Mitarebitenden ausgibt. Die Mitarbeiter regelmässig loben, damit die Motivation nicht noch tiefer sinkt. Auf die wünsche und Verbesserungsvorschläge der Mitarbeitenden eingehen und nicht einfach vom Büro aus etwas entscheiden was nicht realisierbar ist. Und weniger Druck wegen den Absenzen. Das HR Gespräch ganz abschaffen, dies bringt nichts.

Pro

Arbeitsumfeld, Aufgabenvielfalt, man arbeitet nicht die ganze Zeit mit den gleichen. Man sieht jeden Tag andere Kollegen.

Contra

Dass zu wenig Rücksicht auf die Mitarbeiter genommen wird bei der Dienstplanung sowie anderen Themen und das ausser der Geschäftsleitung niemand den Lohn erhält, was er eigentlich verdienen sollte. Vorallem auf dem Ramp und Sortierung bei dieser Knochenarbeit.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Swissport International AG
  • Stadt
    Zürich-Flughafen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 28.Sep. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

- sehr schlecht, hoher Stress welcher sich auf die Gesundheit auswirken kann.
- es werden Aufträge vergeben, welche unmöglich machbar sind.
- zu wenig Leute und zu viel Arbeit.
- Sehr schlechte Arbeitskleidung! Man ist bei Wind und Wetter draußen aber die Arbeitskleidung ist dafür nicht geeignet. Geld sparen steht hier im Vordergrund und nicht was der Mitarbeiter wirklich braucht. Bei regen ist man innerhalb kürzester Zeit komplett nass
- Geräte sind veraltet und funktionieren teilweise nicht ganz richtig
- Verbesserungsvorschläge sind unerwünscht
- Weiter kommt nur wenn man beim Vorgesetzten direkt am Hintern ist und man bereit ist die eigenen Arbeitskollegen zu hintergehen
- Man hat das Gefühl ständig auf Arbeit zu sein und bekommt wenig Ruhezeiten (6 Tage arbeiten 1 Tag frei und dann geht es wieder von vorne los) Man ist teilweise den ganzen Tag da. Privatleben ade.
- Arbeitgeber ist total Unflexibel
- Man hat nur 1 Wochenende im Monat frei. Wenn man Pech hat bekommt man dieses am ersten We am Anfang des Monats und im nächsten am Ende. Dazwischen geht man 5 - 6 We hintereinander arbeiten.
- Gewünschte freie Tage muss man über einen Monat vorausplanen.

Vorgesetztenverhalten

Direkte Vorgesetzte sind Sozial unkompetent und unausgebildet.
Gehen jeden Konflikt mit dem MA aus dem Weg.

Kollegenzusammenhalt

Unter den "normalen" Arbeitern auf der Rampe ist der Zusammenhalt Ok.
Es könnte besser sein aber es wird von oben nicht anders vorgelebt.
Zwischen Vorgesetzten und MA gibt es keinen Zusammenhalt.

Interessante Aufgaben

Am Anfang ist es eine interessante Aufgabe aber wenn man eine Weile da ist, dann ist es ein job wie jeder andere auch.

Kommunikation

Keine Kommunikation.
- Entscheidungen werden im Management getroffen und nicht kommuniziert.
- ist teilweise auch unerwünscht und man wird sehr schnell abgewürgt
- Es wird nach keiner Lösung gesucht geschweige den versucht eine zu finden
- Es wird oft von oben herab kommuniziert
- Auf Probleme wird nicht eingegangen sondern werden ignoriert

Karriere / Weiterbildung

Es wird viel im Vorstellungsgespräch versprochen was sich im Nachhinein als falsch herausstellt.
Wenn man weiter kommen möchte, dann sollte man sich eine sehr gute Beziehung mit dem Vorgesetzten aufbauen. Hier kommt wer nur weiter, wenn man seine Kollegen verraten kann und dazu bereit ist nur die negativen Sachen zu suchen.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist für diese art von Aufgaben zu wenig

Arbeitsbedingungen

Auf dem Ramp katastrophal!
- Geräte sind veraltet und funktionieren teilweise nicht ganz richtig
- Arbeitskleidung nicht für diesen job geeignet
- Laute Umgebung

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es werden immer mehr Elektrofahrzeuge eingekauft

Work-Life-Balance

Das gibt es da nicht.
5 Wochen Urlaub die man über ein Jahr vorher planen muss. Dann ist es auch nicht sicher, ob man diesen bekommt.
Um kurzfristig frei zu bekommen muss man jemanden finden, der abtauschen möchte, was schon sehr sehr sehr schwierig ist ja fast unmöglich
- Unflexibilität des Arbeitgebers hoch 10.

Image

Eher schlecht als recht.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr den eigenen MA zuhören und Rückschlüsse daraus ziehen
  • Mehr Gehalt zahlen, dann sind die MA auch etwas motivierter und die Fluktuation wird mit der Zeit weniger, da die MA länger bleiben
  • LERNT zu KOMMUNIZIEREN
  • Bessere Auswahl von Vorgesetzten die dem führen von Menschen auch gewachsen sind

Pro

Geld kommt pünktlich jedoch mit bitterem beigeschmack, man sollte auch dies nach prüfen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Swissport International AG
  • Stadt
    Zürich-Flughafen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 19.Juli 2018 (Geändert am 10.Aug. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

- Absolut negativ, Mitarbeiter werden gegeneinander ausgespielt.
- Eigene Meinung oder Verbesserungsvorschläge sind nicht erwünscht.
- Mitarbeiter werden systematisch verunsichert und Abhängigkeitsverhältnisse werden geschaffen.
- Mobbing und Sabotage werden belohnt.
- Absolut toxic environment!

Vorgesetztenverhalten

- Absolute Katastrophe! So etwas habe ich noch NIE gesehen.
- Es wird andauern Fäkalsprache benutzt und obszöne Zeichen benutzt um zu kommunizieren.
- Hierarchiegetrieben.
- Mikromanagement durch Vorgesetzten.
- Vorgesetzte übt ständig macht aus und verwarnt Mitarbeiter mit der Kündigung falls sie nicht das machen was er möchte.

Kollegenzusammenhalt

- Alle sind unzufrieden, aber keiner sagt etwas aus Angst den Job zu verlieren.
- Wenn man sich aber untereinander austauscht, kommen aber alle negativen Geschichten raus.

Interessante Aufgaben

- Es wird viel versprochen beim Vorstellungsgespräch.
- Tatsache ist: nichts wird umgesetzt!
- Ständig wird etwas begonnen, aber nicht zu Ende geführt.
- In der Regel werden Vorhaben on-hold gesetzt, weil sie mit dem oberen Management nicht abgestimmt sind.
- Es gibt viel Frustration bei den Mitarbeitern deswegen.

Kommunikation

- Keine Kommunikation.
- Entscheidungen werden im Management getroffen und nicht kommuniziert.
- Änderungen erfährt man (wenn überhaupt) über dem Flurfunk.
- Man steht vor vollendeten Tatsachen.

Gleichberechtigung

- Keine Gleichberechtigung.
- Frauen werden bewusst unterdrückt.

Umgang mit älteren Kollegen

- Es gibt nur wenig älteren Kollegen, weil die Fluktuation sehr hoch ist.
- Die meisten Mitarbeiter gehen entweder sofort nach Einsicht der katastrophale Zustände oder quellen sich die zwei Jahre durch - danach gehen sie aber.

Karriere / Weiterbildung

- Kein Budget für Weiterbildung.
- Es gibt keinen Karrierepfad.
- Es gibt kein Strategie.

Gehalt / Sozialleistungen

- Geringen Gehalt.
- Wenig Urlaubstage.

Arbeitsbedingungen

Sehr schlechte Arbeitsbedingungen:
- Kein Homeoffice.
- Arbeitsort schwer zu erreichen.
- Keine Kantine.
- Keine Arbeitssicherheit.
- Keine Arbeitsstrukturen (Keine Prozesse, keine klar definierte Verantwortlichkeiten).
- Keine Arbeitsmoral (Meetings werden nicht vorbereitet, alle kommen zu spät zu den Meetings und gehen auch früher raus, keine Protokolle, Mails bleiben unbeantwortet, etc.)

Umwelt- / Sozialbewusstsein

- Das Unternehmen hat ganz andere Baustellen.
- Dementsprechend keine Zeit sich hierum zu kümmern.

Work-Life-Balance

- Durchschnittliche Anwesenheitszeit der Mitarbeiter: 9:00-17:00.
- Aber jeder kommt und geht wann er will.
- ACHTUNG: kein Homeoffice.

Image

- Super schlechten Image auf dem Arbeitsmarkt.
- Headhunters arbeiten nicht gerne mit der Firma.
- Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich nie dort angefangen.

Verbesserungsvorschläge

  • Transparenz schaffen.
  • Neue, gut ausgebildete Arbeitskräfte einstellen, die als Vorbild dienen und wirklich das Unternehmen voranbringen wollen.
  • Arbeitsprozesse definieren und implementieren.
  • Mitarbeitern einen Entwicklungsplan aufzeigen und diesem folgen, um die Fluktuation zu verringern.
  • Interne Transparenz und Kommunikation verbessern.
  • Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit zeigen.

Pro

- Internationalität.

Contra

- Es werden falsche Versprechungen beim Vorstellungsgespräch gemacht, um gut ausgebildete Mitarbeiter zu gewinnen - das ist unfair und nicht zielführend.
- Gute Arbeitnehmer, die dann das Unternehmen und die Arbeitszustände kennenlernen, gehen wieder.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten
  • Firma
    Swissport International AG
  • Stadt
    Zürich-Flughafen
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 39 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (8)
    20.512820512821%
    Gut (10)
    25.641025641026%
    Befriedigend (9)
    23.076923076923%
    Genügend (12)
    30.769230769231%
    2,89
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (2)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    50%
    2,80
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Swissport International Ltd.
2,88
43 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Sonstige Branchen)
3,29
163.118 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.946.000 Bewertungen