Universitätsspital Zürich als Arbeitgeber

Universitätsspital Zürich

Testosteronwelt

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei USZ UniversitätsSpital Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zentrale Lage, historisches Gebäude, auf unteren Etagen viele interessante, kluge Leute.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vollkommen verkrustete, extrem hierarchische Führungsstruktur. Ökonomie dominiert.

Verbesserungsvorschläge

Kulturwandel erforderlich

Work-Life-Balance

90% der Mitarbeiterinnen im USZ arbeiten zu viel. Der Laden ist irgendwann dein Leben. Den Patient*innen zu liebe.

Vorgesetztenverhalten

Miserabel. Respektlosigkeit auf allen Führungetagen. Mitarbeiter"innem haben sich fraglos zu unterwerfen. Eigene Ideen, Partizipation nicht erwünscht. Die meisten Personen in höheren Kadern korrupt.

Interessante Aufgaben

Je nach Umfeld natürlich

Gleichberechtigung

Brutal Männerdominiert im ärztlichen Bereich. Hier können alte (und junge) skrupellose, narzistische, psychopathologische Männer ihr Festival halten. Neben ihnen die buckelnden Unterwürfigen, die alles tun (oder unterlassen), um "ein Mann des USZ" zu sein. Kompetenz spielt eine Nebenrolle. Eher ein Hinderniss. Wie menschliche Integrität auch.

Arbeitsbedingungen

Ich mag das Gebäude, auch wenn im Sommer heiss und die Wege für Neulinge wie im Labyrinth.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

?

Image

Das Image, welches das USZ versucht zu generieren ist so verlogen und realitätsfern wie die hohen Führungsetagen.

Karriere/Weiterbildung

Je nach Arbeitsplatz. Devote, unkritische, ideenlose männliche Schleimer haben im ärztlichen Bereich beste Chancen. Im pflegerischen ebenfalls. Frauen dürfen dort klaglos die Basis bestücken.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen