Navigation überspringen?
  

40 Seconds, Roof GmbH & Co.KGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Tourismus / Hotel / Gastronomie
Subnavigation überspringen?
40 Seconds, Roof GmbH & Co.KG40 Seconds, Roof GmbH & Co.KG40 Seconds, Roof GmbH & Co.KG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 17 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (3)
    17.647058823529%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    11.764705882353%
    Genügend (12)
    70.588235294118%
    1,98
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    100%
    1,45
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

40 Seconds, Roof GmbH & Co.KG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

1,98 Mitarbeiter
1,45 Bewerber
0,00 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Zu Beginn möchte ich festhalten, dass ich bei meinem Bewerbungsgespräch die zuvor veröffentlichen Bewertungen angesprochen habe und ich mit plausiblen (und zurechtgelegten) Erklärungen abgespeist wurde. Nehmt euch die Bewertungen zu Herzen und zieht die Parallelen in allen unabhängig voneinander gemachten Erfahrungen.

Die Arbeitsatmosphäre leidet automatisch, wenn sich alle Mitarbeiter über die Abläufe und (nicht vorhandenen) Strukturen beschweren, übereinander herziehen, nicht wertgeschätzt werden und komplett unzufrieden und überarbeitet sind. Ein Problem stellt auch die nicht erfolgende Wiederbesetzung von gekündigten Stellen dar. Somit fällt teilweise die doppelte oder dreifache Arbeit auf einzelne Personen. Burnout-Fälle sind somit normal. Zusammengefasst: Ein negatives, ausgelaugtes und Arbeitnehmer-unfreundliches Umfeld.

Vorgesetztenverhalten

Unprofessionelle Kommunikation miteinander, es wird weder konstruktiv Kritik ausgeübt noch gemeinsam nach Möglichkeiten für Verbesserungen gesucht. Beleidigungen und cholerisches Verhalten lasse ich außen vor. Die Erwartungshaltung gegenüber Mitarbeiten steht nicht im Verhältnis zu der Behandlung, Wertschätzung oder Förderung von Mitarbeitern. Es sollten dringend Weiterbildungen zum Thema "Personalführung" absolviert werden.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Führungsebene bzw. dem Sales / Projektteam ist der Zusammenhalt als Scheinvorstellung gegeben und nach außen auch ersichtlich, aber intern wird unfassbar viel gelästert und abwertend übereinander gesprochen. Die Mitarbeiter der Location und die externen Dienstleister halten zusammen, anders geht es auch nicht, da sonst die Events komplett im Chaos versinken würden. Die Stimmung untereinander ist somit nicht sonderlich gut.

Interessante Aufgaben

Im Allgemeinen tolle Events. Leider in der Planung und Ausführung ziemlich durcheinander und nicht verlässlich. Im Bezug auf Personal fast unmöglich geplant oder mit dem Motto "das wird schon klappen" umgesetzt. Letztendlich wird vor allem als Veranstaltungsleiter_in gefordert, dass man "sich nicht zu schade ist" und neben der Leitung der Events auch noch Logistikaufgaben übernimmt oder Servicekraft ist. Ja, das heißt auch mal die Gläser spülen oder Teller tragen, weil "Kosten gespart werden müssen" oder im Keller Besteck, Servietten oder Teller zählen, weil es keine (digitale) Inventur gibt und "alle anpacken müssen". Aufgabenbereiche sind nicht klar definiert und keiner fühlt sich für irgendwas verantwortlich. Somit bleiben oft kleine aber zeitraubende Aufgaben an Einzelpersonen hängen.

Kommunikation

Stichwort: Misskommunikation.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Team besteht hauptsächlich aus jüngeren Mitarbeitern. Der Umgang ist aber sowohl mit den jüngeren als auch mit den älteren Kollegen gleich: Arbeitnehmer-unfreundlich, auch vertraglich gesehen!

Karriere / Weiterbildung

Eine Karriere kann schlecht in einem Unternehmen erfolgen, wo befristete Verträge jahrelang die Regel sind und Weiterbildungen oder Feedbackgespräche nicht existieren. Mitarbeiterfluktuation steht außerdem an der Tagesordnung - in meiner ersten Woche haben gleich zwei Kollegen gekündigt.

Gehalt / Sozialleistungen

Reine Verhandlungssache.

Arbeitsbedingungen

Büro direkt am Potsdamer Platz bzw. als Veranstaltungsleitung auch im Büro der Location selbst. 9-18 Uhr Schicht, bei Events auch mal früher oder länger.

Work-Life-Balance

Viele Überstunden und Wochenendarbeit, was bei Events auch mal vorkommt, aber nicht die Regel sein sollte. Teilweise haben Mitarbeiter über 200 Überstunden, da stellt sich die Frage, ob das erwartet wird. Außerdem wird sofort ein Spruch losgelassen oder komisch geguckt, wenn man 1) nicht am Wochenende arbeiten kann / möchte oder 2) der zustehende Guttag in Anspruch genommen werden möchte.

Image

Der Ruf dieses Unternehmens ist bereits in der ganzen Branche schlecht, auch aufgrund der sichtbaren Mitarbeiterunzufriedenheit und der hohen Mitarbeiterfluktuation. Leider reicht es nicht nur den Umsatz im Fokus zu haben, denn ein Unternehmen zeichnet sich vor allem durch die Mitarbeiter(zufriedenheit) aus.

Verbesserungsvorschläge

  • Hier kann nur noch ein Unternehmensberater helfen. Aber zum Anfang wäre eine strukturierte, geplante und Aufgabenorientierte Einarbeitung neuer Mitarbeiter hilfreich, die Wiederbesetzung voriger Mitarbeiter und die Wertschätzung aller Mitarbeiter, nicht nur die des Sales-Teams.

Pro

Das Portfolio und die Eventlocation.

Contra

Die schlechte Behandlung von Mitarbeitern, denn Umstrukturierungen oder die Definition von Aufgabenbereichen können immer angegangen werden. Alles weitere oben.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    40 Seconds, Roof GmbH & Co.KG
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 20.Dez. 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Leider immer viel Druck, Getuschel hinter dem Rücken durch die Chefs und auch Drohungen.

Vorgesetztenverhalten

Schreien, Drohen, Getuschel - da bleibt wenig, was man positiv bewerten kann.

Kollegenzusammenhalt

Gift ist das Getuschel, daher weiß man nie wem man trauen kann.

Interessante Aufgaben

Vielseitiges Aufgabenspektrum, was allerdings am Berufsbild und der Firmengröße, weniger am Unternehmen liegt. Allerdings wird hier von einer Unternehmensgruppe gesprochen. Die meisten Firmen sind allerdings Briefkastenfirmen.

Kommunikation

Mit engen Kollegen ganz gut, aber durch das Betriebsklima eher schwer.

Gleichberechtigung

Es wird mit zweierlei Maß gemessen.

Umgang mit älteren Kollegen

Wenig ältere Kollegen, aber der Umgang ist in Ordnung.

Karriere / Weiterbildung

Keine Aufstiegschancen vorhanden. Weiterbildungen sehr selten.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt am unteren Ende. Wird immer nach Gründen gesucht, das Gehalt niedrig zu halten. Dabei fahren die Chefs alle Mercedes.

Arbeitsbedingungen

Tolle Aufgaben, aber zu viel Arbeit. Das bedeutet Überstunden. Teilweise mehr als 10h Arbeitszeit und kein Dankeschön. Wird von den Chefs vorausgesetzt, dass man die leistet. Kein Überstundenausgleich.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltbewusst ja. Licht wird abends ausgestellt. Sozialbewusstsein war nicht spürbar.

Work-Life-Balance

Nur Work, kein Life.

Image

Bekannt in der Stadt. Allerdings nicht für Positives.

Verbesserungsvorschläge

  • Chefs müssen sich bewusst werden, dass die Mitarbeiter das Geld bringen, nicht sie selbst.

Pro

Die Lage in der Innenstadt.

Contra

So ziemlich alles. Das Firmenhandy war kein Benefit, eher eine Geißel, damit die Chefs einen immer erreicht. Auch in den späten Abendstunden.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    40 Seconds, Roof GmbH & Co.KG
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 08.Dez. 2017 (Geändert am 30.Dez. 2017)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Da hier jede Abteilung gegen jede arbeitet kann man sich die Motivation sicherlich vorstellen. Die GF hat ganz klar seine Lieblinge und man selbst merkt es wo man steht. Es gibt in diesem Unternehmen Macher und Schwätzer. Einige Abteilungen wissen nicht was sie Überhaupt machen sollen da sie keine Ahnung haben von dem was sie tun sollen.

Vorgesetztenverhalten

Da es keine klaren Strukturen gibt kann man seinen Vorgesetzten nicht für voll nehmen. Viele sind für ihre Positionen nicht geeignet und es gibt hier keine Konsequenzen. Spricht man mit seinem Vorgesetzten über Probleme passiert nicht sie werden nicht weitergeleitet so das immer wieder die gleichen Fehler passieren. Die hälfte das Unternehmens wissen nicht was sie wirklich tun.

Kollegenzusammenhalt

Hier arbeitet jeder gegen jeden um gut dazustehen. Eine ehrlich und offenen Art gibt es nicht. Hier wird einem frech in Gesicht gelogen. Vorgesetzte gibt es ganz klar nur ob sie für ihre Stelle geeignet sind sei dahin gestellt. So kann es sein das der Vorgesetzte plötzlich sich selbst bewirten lässt und einem dann sagt was man zu machen hat. In diesem Unternehmen wird man auch gerne mal beleidigt und körperlich angegangen.

Interessante Aufgaben

Es gibt eindeutig zuviel Aufgaben es gibt keine Stellenbeschreibungen und keine Struktur. So werden die Projekte nur halbherzig gemacht und nicht richtig. Man stopft nur immer Löcher auf dem Rücken anderer.

Kommunikation

Es gibt 1x pro Woche ein Meeting doch ob es stattfindet oder nicht es ändert sich nichts. Oft stehen Sachen weit im Voraus fest doch sie werden vom Verkauf nicht weitergeleitet. Oft werden Sachen nur weitergeleitet die für einen anderen unangenehm sind und wer anders soll den Kopf hinhalten. Es kommt auch gern man vor das man vor einem Kunden bloß gestellt wird / man vergreift sich im Ton oder man wird angeschrien und das vor einem Kunden.

Umgang mit älteren Kollegen

es ist egal ob jung ob alt jeder muss das gleiche leisten.

Karriere / Weiterbildung

Aufstiegt ist hier nicht möglich und wenn wird es mündlich vereinbart ohne Finanzielle Entschädigung. Kommt es zu Problemen/Fehlern ist man schuld und war angeblich dafür zuständig ohne das man es wusste. Weiterbildung ja kann man machen jedoch auf eigene Kosten. Es gibt hier keinerlei Finanziellen Zuschuss.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Lieblinge der GF verdiene Überdurchschnittlich und bekommen was sie wollen. Ich selbst wurde Unterdurchschnittlich bezahlt. Die Frage ist wenn überhaupt noch Geld für die Löhne da waren und es kam auch nicht Pünktlich.

Arbeitsbedingungen

einige Kollegen müssen sich eine Rechner teilen. Es gibt keine Sozialräume so das die Küche draußen im Kalten ihre Mahlzeit Zusicherung nimmt. Bis vor kurzem wurden auch noch Speisen im Keller zubereitet (kein Fenster kein geeigneter Boden) Thema Hygiene. Man wird in dem Unternehmen auch oft angeschrieben was respektlos ist.

Work-Life-Balance

Hat man kein Diensthandy klingelt das Telefon im Urlaub. Arbeitszeiten stehen oft nicht fest so kann man nicht planen. Das ganze ist zurückzuführend auf die fehlende Kommunikation. Es ist hier vollkommen verständlich das man 12 und mehr Stunden arbeite. Im Nachgang heißt es wer hat die Stunden angeordnet und wer bestätigt das? Hierzu gibt es keine klaren Aussagen. Das die Überstunden in Freizeit ausgeglichen werden klappt nicht man lässt sich sich auszahlen nur die Frage ist hier wann und ob überhaupt.

Image

Nach außen hin stellt sich das Unternehmen perfekt da doch das ist es nicht. Ganz Berlin weis wie es um das Unternehmen steht und wie es ist.

Verbesserungsvorschläge

  • Unternehmen schließen bzw den Verkauf neu aufstellen. Der Verkauf hat ein zu großen Einfluss auf das Unternehmen und das ist nicht Positiv.

Contra

Keine ehrlich und offene Zusammenarbeit
Keine klaren Strukturen
kein guten Ruf
Ziele werden nicht verfolgt
Zu doller Einfluss vom Verkauf auf das Unternehmen
Starker Alkohol konsum

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    40 Seconds, Roof GmbH & Co.KG
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 17 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (3)
    17.647058823529%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    11.764705882353%
    Genügend (12)
    70.588235294118%
    1,98
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    100%
    1,45
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

40 Seconds, Roof GmbH & Co.KG
1,92
19 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Tourismus / Hotel / Gastronomie)
3,26
47.615 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.904.000 Bewertungen