ABLE Management Services GmbH als Arbeitgeber

ABLE Management Services GmbH

Unternehmerische Fürsorge Fehlanzeige - wann kommt endlich ein Betriebsrat?

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Für ausdrücklich gar nichts!

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Es gibt keinen wirklichen Umgang mit der Corona-Situation, sondern nur ein Ausnutzen der Pandemie für unternehmerische Eigenzwecke. Alle Vorgaben zielen auf "Kostenoptimierung". Kurzarbeit zur Verlagerung von Gehältern in die sozialen Sicherungssysteme, die verbleibenden Kollegen dann aber wie blöd weiterarbeiten lassen, weil inhaltlich gar keine Veranlassung für Kurzarbeit besteht. Erkennbar auch an den Kollegen, die aufgrund der allg. Erwartungshaltung auch in Kurzarbeit von zu Hause aus mails schreiben.
Die Geschäftsführung nennt man das dann allen Ernstes "neue Normalität".

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Endlich Schutzmasken zur Verfügung stellen und nicht nur Basteltipps!
Kurzarbeitergeld aufstocken und nicht die Kindergartenzuschüsse streichen.

Arbeitsatmosphäre

Seit Jahren immer schlechter, auch weil immer mehr langjährige Kollegen gekündigt haben. Die aktuelle Personalabbau-Welle macht das grade nicht besser.

Kommunikation

Sechs Wochen gar nichts, jetzt im wöchentlichen Rhythmus hohle Phrasen, deren einzige Zielrichtung zu sein scheint, die Corona-Realitäten trotz zweistelliger Anzahl von Erkrankten in Gummersbach klein zureden, die Mannschaft noch mehr unter Druck zu setzen und anzutreiben.

Kollegenzusammenhalt

Aktuell schwierig, da mittlerweile durchgehend Kurzarbeit angeordnet wurde. Interessanterweise funktioniert da dann auf einmal Home-Office...

Work-Life-Balance

-

Vorgesetztenverhalten

Blutleere Umsetzer, die mit der aktuellen Situation auch nach mehreren Wochen noch komplett überfordert sind und nur noch panisch und kopflos reagieren.

Interessante Aufgaben

Prinzipiell schon, leider wird vieles an Ideen geblockt und ausgebremst. Der eigenständig mitdenkende Mitarbeiter entspricht nicht dem Suchprofil.

Gleichberechtigung

Keine Differenzierung, Frauen fliegen genauso schnell raus.

Umgang mit älteren Kollegen

Fliegen aufgrund der längeren Kündigungsfrist und höheren Abfindungen tendenziell später raus.

Arbeitsbedingungen

Moderne Büros, in Pandemie-Zeiten aufgrund notorischer Überbelegung nicht ohne hohe Eigengefährdung betretbar. Der - leider ernsthaft gemeinte - Vorschlag zur Aufstellung von Raumteilern erinnert an aufgestellte Federmäppchen in der Grundschule.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Unmittelbar nach Beginn der Krise (als noch gar keine Auswirkungen messbar waren) rollte bereits die erste Kündigungswelle durch alle Gruppen-Unternehmen...

Gehalt/Sozialleistungen

Selbst für oberbergische Zeitarbeitsfirma nicht mehr ansatzweise marktgerecht.

Image

Man verklausuliert den Arbeitgeber im Bekanntenkreis gerne.

Karriere/Weiterbildung

Alibi-Förderprogramme, keine zielgerichtete Entwicklung von Personen, Kompetenzen oder Strukturen. Aufstieg in der Kaskade aufgrund der extrem hohen Fluktuation mittlerweile aber problemlos möglich, besonders für Opportunisten (siehe "Vorgesetztenverhalten").

Arbeitgeber-Kommentar

Karriere-TeamZentrale

Sehr geehrter Mitarbeiter,
vielen Dank für Ihre ausführliche Bewertung. Wir finden es sehr schade, dass Sie die aktuelle Zusammenarbeit nicht als positiv empfinden. Dieses Jahr ist geprägt durch immer wiederkehrende neue Herausforderungen, die unseren beruflichen als auch den privaten Alltag hochdynamisch gestalten. Wir als Unternehmen stehen jeden Tag erneut vor der Herausforderung, die Balance zwischen dem Schutz unserer Mitarbeiter und dem Aufrechterhalten des Geschäftsbetriebs zu finden, um weitere, wirtschaftliche Folgen, sowohl für Sie als auch für uns, möglichst gering zu halten.
Im Hinblick auf die räumliche Distanz vieler Kolleg/innen, haben wir durch unser Intranet eine Plattform, die es uns ermöglicht viele Fragen & Antworten zum Thema Covid-19 in Echtzeit zu beantworten.
Gerne möchten wir aber die Chance nutzen, um auf Ihre Anmerkungen konkret einzugehen:
„Unternehmerische Eigenzwecke, keine Veranlassung für Kurzarbeit“:
Es ist richtig, dass nicht alle Abteilungen des Unternehmens von einem Rückgang des Arbeitsvolumens betroffen sind. Dort wurde auch keine Kurzarbeit vereinbart. In allen betroffenen Bereichen der AMS, wird wo immer es möglich ist die bestmögliche Variante (< als 100 % Kurzarbeit) vereinbart. In persönlichen Gesprächen wurde gemeinsam über das weitere Vorgehen gesprochen, um für den Mitarbeiter und das Unternehmen, eine gute Lösung zu finden. Die Einführung von Kurzarbeit dient zum Erhalt der Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens, und somit auch dem Erhalt der Arbeitsplätze. Alle betroffenen Mitarbeiter haben diesem Vorgehen zugestimmt.
„Basteltipps, notorische Überbelegung“:
Alle Mitarbeiter wurden über die internen Kommunikationskanäle darüber informiert, dass Schutzmasken und weitere notwendige Schutzmaßnahmen zur Verfügung stehen und genutzt werden können. Darüber hinaus setzen wir die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales erlassenen Arbeitsschutzmaßnahmen und die Empfehlungen des RKI konsequent um (u.a. Belegungsdichte in den Räumlichkeiten minimieren)
„aktuelle Personalabbau-Welle“:
Innerhalb der ABLE Management Services wurde bislang kein Mitarbeiter wegen der aktuellen Krisensituation oder aus wirtschaftlichen Gründen entlassen.
„durchgehend Kurzarbeit angeordnet“:
Das Instrument „Kurzarbeit“ kann in unserem Unternehmen nicht unternehmensseitig angeordnet werden, sondern Bedarf immer der einvernehmlichen Zustimmung zwischen Mitarbeiter und Unternehmen.
„Zeitarbeitsfirma“:
Die AMS erbringt Dienstleistungen für ihre Tochtergesellschaften (u.a. FERCHAU, M Plan etc.). Sie überlässt jedoch keine Mitarbeiter an andere Unternehmen. Die ABLE Management Services ist insofern keine Zeitarbeitsfirma.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis, dass wir uns der sehr dynamischen Gesamtsituation mit allen Kräften stellen und dabei vielleicht für den Einzelnen nicht immer nachvollziehbare Schritte gehen müssen.
Haben Sie konkrete Rückfragen oder wünschen Sie ein persönliches Gespräch? Dann wenden Sie sich gerne jederzeit an Ihren direkten Vorgesetzten oder wenden Sie sich vertrauensvoll an feedback@able-group.de.
Bleiben Sie gesund.
Viele Grüße,
Ihr AMS-Team