Workplace insights that matter.

Login
Accenture Deutschland Logo

Accenture 
Deutschland
Bewertung

Weder top noch flop.. temporär i.O., alt werde ich hier aber nicht

3,2
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Accenture in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Insgesamt am Puls der Zeit (z.B. unkomplizierte Home Office Regelungen). Beim Onboarding heißt es schon, dass ACN ein virtuelles Unternehmen ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Verbesserungsvorschläge, und damit einhergehend: Work Life Balance.. und zu viele Events, die eine gewisse Teilnahme vorausetzen, weil man ja "visible" sein soll um vorwärts zu kommen.

Bspw. sind drei Weihnachtsfeiern pro Kopf unnötig. Die Weihnachtsfeiern sind teilweise auch zu krass dekadent. An der Stelle muss ich einen Punkt bei Umwelt-/Sozialbewusstsein abziehen.

Verbesserungsvorschläge

Wichtigstes Thema in meinem Augen: die meisten Kollegen sind auf 2-3 Projekte gestaffed. Fehlt dann die Beförderung, gehen die Leute. Teilweise gehen sie auch mit Beförderung, weil die Work-Life-Balance nicht stimmt. Der Kunde geht davon aus, dass der jeweilige Mitarbeiter quasi 40h zur Verfügung steht. Das ist ein No Go und muss gelöst werden.

Arbeitsatmosphäre

Grundsätzlich ist die Arbeitsatmosphäre angenehm.
Bei guter Leistung gibt es kontinuierliches, aber leider inflationär gutes Feedback, so dass es irgendwann einfach an Wert verliert. Gutes Feedback gibt es manchmal auch ohne jegliche Leistung.. das entwertet auch.
Fairness wird nach bestem Wissen und Gewissen gelebt. Man muss sein Glück aber auch mal erzwingen bzw. extrem Selbstmarketing betreiben.
Vertrauen wird ganz groß geschrieben und ist m.E. einer der Hauptsäulen von ACN.

Kommunikation

Gefühlt wird alles kommuniziert, so dass einem das Durchlesen der Newsletter, etc. + Folgeaktivitäten 4-6h die Woche kosten können. Nach meiner Wahrnehmung wird auch hier etwas inflationär kommuniziert... und dann kann man sich nach brauchbaren Informationen wühlen.
Lieber, weil zeitsparender, wäre mir: schlanker, konkreter. Vllt auch etwas wie "must read", "nice to read wenn dir langweilig ist".

Kollegenzusammenhalt

Prinzipiell ist der Kollegenzusammenhalt stark, Einzelfälle mit ausgestreckten Ellbogen gibt es natürlich wie in jeder anderen Firma auch. Teilweise müssen allerdings Leistungen von Junior- bzw. neuen Kollegen mehr anerkannt und weniger als "Erfolge seines Managers" gefeiert werden.

Auffällig ist das elitäre bzw. snobby Verhalten von einigen - aber das ist dann wohl Charaktersache und teilweise auch amüsant. ;) Meistens nervt´s aber.

Work-Life-Balance

Ganz schlecht. 2-3 Projekte pro Mitarbeiter sind die Regel, der jeweilige Kunde weiß natürlich nichts davon, was extrem stressen kann, da auch jeder Kunde seine Erwartungen hat. Auch die Aufwände für die Projekte werden extrem untertrieben (wie kann man in einer 40h-Woche ein Projekt mit 20%, sprich 8h, betreuen? Tatsächlich sind es dann 50%.)
Dazu kommen verschiedene interne Tätigkeiten, die erledigt werden müssen. Will man in der Karriere vorwärts kommen, fallen noch mehr interne Tätigkeiten (neben den Projekten) an. Am Ende ist es keine Ausnahme, wenn 55h/60h-Wochen dabei rauskommen.

Vorgesetztenverhalten

Bis auf den Punkt, dass man auf mehrere Projekte gleichzeitig gestaffed wird und der Kunde nichts davon weiß, ist das Vorgesetztenverhalten gut.

Interessante Aufgaben

Bei ACN gibt es massig interessante Projekte. Nur ist man erst mal in einem Projekt drin und performed auch gut, müssen die Sterne schon ziemlich gut stehen, um dort wieder rauszukommen und etwas anderes machen zu können (auch nach Jahren). Das muss teilweise leider "erzwungen" werden.
Gerechtigkeit der Arbeitsbelastung ist gefühlt extrem unausgeglichen- gerade zu Corona-Zeiten hat man das Gefühl, dass es hier massive Unterschiede bei der Belastung der einzelnen Mitarbeiter gibt.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung wird bei ACN groß geschrieben. Teilweise hat man aber auch das Gefühl, dass Frauen bei gleicher Leistung bevorzugt werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht zu bewerten, weil ich tatsächlich keine älteren Kollegen kenne. Nicht zu leugnen ist eine extreme Fluktuation, weil vllt. einige ACN als Sprungbrett sehen?

Arbeitsbedingungen

Top.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auch top - da legt ACN Wert drauf.

Nachtrag: ein Punkt abgezogen wegen zu dekadenten Events. Tendenz aber eher zwei Punkte abziehen, das ist teilweise schon wirkl. extrem (auch was um 3 Uhr nachts auf Firmenevents noch alles an Essen übrig bleibt, soweit das Auge reicht..)

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt so semi bis ok, was am Ende des Jahres insgesamt verdient worden ist, ist sehr leistungsabhängig (falls man denn entsprechendes Selbstmarketing betreibt). Ohne Selbstmarketing kann es bei Bonusen, Prämien, etc. zu extremen Enttäuschungen kommen. Hier gilt: Tu Gutes und rede drüber!

Image

Image von außen ist natürlich top. Innen sind einige Unzufriedenheiten sehr zu spüren, was zu einigen schmerzlichen Abgängen führt und geführt hat.

Karriere/Weiterbildung

Wird offiziell ganz groß geschrieben, in erster Linie geht es aber darum, dass die Projekte besetzt sind und der Kunde zufrieden ist. Persönliche Befinden wie der Wunsch nach Weiterentwicklung ist dann erst mal zweit- bzw. drittrangig.
Großzügiges Trainingsbudget von ca. 10 Werktagen im Jahr.

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & HR-Team

Hallo. Vielen Dank für deine Bewertung! Offen, persönlich und wohlwollend kritisch. Damit können was etwas anfangen. First things first: Das Thema Projekt-Staffing und die Work-Life-Balance sind zentrale Themen unserer HR-Arbeit. Wenn Du das Gefühl hast, dass deine Kunden über deine Kapazitäten nicht hinreichend informiert sind, so solltest du das bei deinem Vorgesetzten ansprechen. Wir wissen, es gibt stressige Projektphasen, in denen die Work-Life-Balance leidet. Aber es gibt ja auch entspanntere Zeiten, in denen wir durchatmen können. Wenn das nicht ausreicht, kann beispielsweise myContract eine Option sein: damit könnt ihr eure individuelle Arbeits- und Urlaubszeit im Rahmen der gesetzlichen Regelungen so wählen, wie es für euch und eure Familie passt. Thema Weihnachtsfeiern: feiern am Ende eines Jahres ist etwas Besonderes und das soll es auch bleiben, aber immer im Rahmen und angemessen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Du noch sehr lange bei uns bleibst, mit uns zusammen arbeitest und feierst. Wir brauchen Kollegen wie dich, die sich um die Weiterentwicklung des Unternehmens Gedanken machen, konstruktiv Kritik äußern und die Ärmel hoch krempeln. Wir wünschen dir weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

Dein Accenture HR-Team"