Workplace insights that matter.

Login
Accenture Deutschland Logo

Accenture 
Deutschland
Bewertungen

270 von 1.075 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Work-Life-Balance
kununu Score: 3,4Weiterempfehlung: 55%
Score-Details

270 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

114 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 95 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Nicht die übliche Beratung

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Accenture in Frankfurt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den Spirit, die Atmosphäre, die Weiterbildungsmöglichkeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts wirklich schlecht

Verbesserungsvorschläge

Mehr Transparenz beim Gehalt und wie Beförderungen genau zustande kommen.

Arbeitsatmosphäre

Meistens sehr gut, wobei das wie immer stark vom Projekt und den Leuten abhängt.

Image

Bei Kunden ist das Image sehr gut, weil sich jeder bemüht auch wirklich was zu reißen und nicht nur zu labern. Es gibt aber natürlich immer mal wieder Ausfälle, wo auch nicht. Kein Konzern ist perfekt, weil die Menschen nicht perfekt sind.

Work-Life-Balance

Jeder hat es selbst in der Hand. Manchmal wird Mehrarbeit zwar schon fast erwartet, aber man will als Dienstleister eben auch liefern. Die Überstunden können aber je nach Arbeitsvertrag auch aufgeschrieben werden. Ansonsten die Mehrbelastung einfach kommunizieren, dann wird über eine zusätzliche Kraft diskutiert. Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt zahlreiche Angebote, von offline bis online. Zahlreiche interne Lernplattformen und Kollaborationen mit externen Anbietern stehen zur Verfügung. Man möchte hier seine Mitarbeiter wirklich weiterbilden, weil das natürlich der einzige Wert einer Beratung darstellt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist gut, aber die Konkurrenz bezahlt hier und das wahrscheinlich besser. Es wird erst nach ein paar Beförderungen so richtig spannend, aber im Vergleich zum Durchschnitt immer noch gut bezahlt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Fällt mir schwer zu beurteilen, aber Accenture selbst bemüht sich an ihren Standorten um z.B. viel Bio, wenig Plastik, Elektroautos, Nutzung von ÖPNV. Außerdem kenne ich kaum Leute, die noch irgendwo hinjetten. Die Zeiten sind whs vorbei.

Kollegenzusammenhalt

Man hält zusammen und hilft sich gegenseitig.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt nicht super viele ältere Kollegen, aber diejenigen, die da sind, werden auf Grund ihrer Erfahrung respektiert und geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Ich kann nur positives berichten. Bisher hatte ich immer Glück mit meinen Vorgesetzten. Jeder wird ernst genommen und gehört. Ich erlebe ein Miteinander, kein regieren von oben herab.

Arbeitsbedingungen

Wiederum vom Projekt abhängig. Es wird meistens nicht von den Accenture Büros aus gearbeitet. Bei mir sind die Bedingungen aber sehr gut. Home Office, normale Arbeitszeiten, nette Kollegen.

Kommunikation

Viele Dinge werden klar kommuniziert. Beim Thema Beförderung und Gehalt würde ich mir noch mehr transparente Kommunikation wünschen.

Gleichberechtigung

Ich erlebe große Bemühungen um Gleichberechtigungen.

Interessante Aufgaben

Hängt auch wieder stark vom Projekt ab, aber es gibt immer was zu lernen. Wenn die Aufgabe einen langweilt, dann muss man das Projekt wechseln oder eine interessantere Aufgabe auf dem Projekt finden.

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & HR-Team

Hi, vielen Dank für die tolle Bewertung. Deine umfangreichen Infos zu den einzelnen Themen helfen Bewerber:innen und Interessent:innen, sich ein gutes Bild von Accenture zu machen. Deine Verbesserungsvorschläge nehmen wir gern auf. Bzgl. dem Thema Gehalt gibt dir Kununu ein Tool an die Hand, mit dem du dieses transparent nachvollziehen kannst. Im Vergleich zu unseren Mitbewerbern im Beratungskontext fällt unser Gehalt sehr positiv aus. Wir freuen uns, dich an Bord zu haben und wünschen Dir alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Dein Accenture HR-Team

Nicht für jeden, aber bestmöglicher Arbeitgeber für einige.

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Accenture GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Weiterbildungsmöglichkeit, Lernmöglichkeiten (Online-Learning-Platform Lizensen usw.), komplett home office (je nach Projekt).

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird immer Ausrede gegeben, was um wenig Gehalt geht. Wäre besser wenn zu diesem Thema ein bisschen Transparenz gegeben ist.

Verbesserungsvorschläge

Ein bisschen Gehaltserhöhung ist jederzeit herzlich Willkommen.

Arbeitsatmosphäre

Je nach Projekt(leiter/-in)

Work-Life-Balance

In IT-Branche hängt es sowieso vom Timeline ab.

Kollegenzusammenhalt

Je nach Team, bisher lief alles aber gut im IT-Branche.

Umgang mit älteren Kollegen

Wir sind alle wie Freunde, keine Seniorität.

Vorgesetztenverhalten

Je nach Projekt.

Arbeitsbedingungen

Je nach Projekt.

Kommunikation

Man bekommt viele Newsletter wie gespammt. Filtern geht immer, ist aber eigene Wahl.

Gehalt/Sozialleistungen

Man verdient hier unterdurchschnittlich, dafür aber *SEHR* gute Lernmöglichkeiten. Wer sich gerne entwickeln will, ist man hier total richtig.

Gleichberechtigung

LGBTQ+ sind herzlich willkommen.

Interessante Aufgaben

Man hat die Wahl, was man machen will (bei Projektsuche).


Image

Karriere/Weiterbildung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & HR-Team

Hallo! Herzlichen Dank für deine tolle Bewertung, die uns sehr freut. Du kannst übrigens hier bei kununu einen Gehaltscheck machen und dein Gehalt vergleichen. Aktuell stehen alleine für Accenture rund 550 Gehälter zum Vergleich zur Verfügung. Du kannst auch dein Gehalt mit dem vergleichbarer Positionen bei anderen Unternehmen vergleichen. Wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg im Accenture Team! Dein Accenture HR-Team

Mehr Schein als Sein

2,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Accenture in Frankfurt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben

Verbesserungsvorschläge

Nichts, es ist aktuell so gut oder so schlecht wie es sein kann. Mein Tipp ist eher: Sucht euch einen vernünftigen Job und kümmert euch um Familie und Freunde. In der Beratung wird man nur ausgenutzt.

Arbeitsatmosphäre

Standard - die Leute haben immer zwei Gesichter. Eines beim Kunden, und eines Intern.

Image

Irgendwie ganz gut.

Work-Life-Balance

Das ist eine Unternehmensberatung, was erwartet man denn? Es wird zwar immer wieder gesagt, dass man auf WLB achtet, aber wenn man es auch in Anspruch nehmen möchte kommen die ganzen Hürden ans Licht. Insgesamt gibt sich der Kunde den Ton an. Wenn er kein Home Office erlaubt oder 4 Tage Wochen, dann kuscht Accenture natürlich (so wie auch jede andere Beratung), da Geld immer vor Befindlichkeiten geht.

Karriere/Weiterbildung

Das ist möglich und wird gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist gut ab höheren Stufen. Auf niedrigen Stufen wird man extrem ausgebeutet, wenn man bedenkt wie viel man arbeitet und wie viel erwartet wird. Den Bonus kann man sich übrigens in die Haare schmieren, mit dem sollte man nicht rechnen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird zumindest suggeriert und alles grün gewaschen was geht. Dass Berater durch ihre Reisetätigkeiten (insb. per Flugzeug) zu den größten Umweltsündern gehören wird gerne verschwiegen.

Kollegenzusammenhalt

Ellbogenmentalität ist wie in der Beratung üblich vorhanden, aber Accenture Mitarbeiter sitzen immer im selben Boot und halten zusammen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt keine.

Vorgesetztenverhalten

Kommt auf den Vorgesetzten an, es gibt auch gute. Allerdings sind die meisten damit beschäftigt ihre Sales und Kostenziele zu optimieren. Die ständige Suche nach einem WBS auf den man seine Stunden buchen kann ist lächerlich. Insbesondere wenn man neu anfängt und noch nicht gestafft ist. Manche tun gerade so als würden sie die WBS Stunden aus ihrer privaten Tasche zahlen. Aber Accenture macht das schon geschickt, so gibt man dem „Bummeln“ keine Chance. Als MA musst du ständig beschäftigt sein. Und wehe man bucht „unassigned“, dann Gnade dir Gott. Da werden die Managing Directors sofort aufmerksam und sind die gerne „behilflich“.

Arbeitsbedingungen

Alles Top, Notebooks sind halt Müll, aber das ist nicht nur Accenture’s Schuld.

Kommunikation

Man wird täglich vollgespammt. Die Kommunikation geht über Massenverteiler.

Gleichberechtigung

Ja - auf jeden Fall. Allerdings werden Frauen aktuell besonders gefördert, auch mit Ansage von „oben“. Und das ist vollkommen OK, da ich bisher nur männliche Managing Directors gesehen habe.

Interessante Aufgaben

Accenture an sich ist seinen Kunden Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte voraus. Aber man kann einem Konzern keine AI Plattform verkaufen, wenn der Kunde noch nichtmal einen integrierten Datenhaushalt hat. Insofern beschränken sich die meisten Aufgaben weiterhin auf stupide Systemintegration und Erweiterungen bestehende Zombiearchitekturen.

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & HR-Team

Hallo, vielen Dank für dein Review. Du sprichst sehr viele Themen an, auf die wir hier leider nicht im einzelnen eingehen können. Daher bieten wir dir gern ein persönliches Gespräch an. Wir freuen uns sehr auf deine Nachricht und wünschen Dir alles Gute bis dahin. Dein Accenture HR-Team

solider Arbeitgeber, der viel fordert, aber auch viel Freiraum lässt

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Accenture in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

er fördert Flexibilität und lässt mir viel Freiraum in der Organisation meiner Arbeit; Diversity ist nicht nur ein Lippenbekenntnis; ein wirklich international aufgestellter Arbeitgeber

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

sehr hoher Kostendruck und eine Kultur, in der man sich Kostenstellen organisieren muss, um seine Arbeitszeit zu füllen (z.B. wird auch erwartet, dass man automatisch über die Feiertage Urlaub nimmt, obwohl dies keine Betriebsferien sind), gleichzeitig wird man aber durch die Auslastung auch bewertet

Verbesserungsvorschläge

eigentlich nicht überraschend, aber die Profitorientierung führt manchmal zu krassen Auswüchsen - ich denke, viele hätten ein deutlich zufriedeneres Arbeitsleben mit etwas weniger Druck, und man würde immer noch ordentlich Geld verdienen; ein Beispiel: Keine zentrale Kommunikation zur Monitor-Bestellung, obwohl jetzt fast alle von zu Hause arbeiten, das wird komplett an die Projekte delegiert und man tritt als Bittsteller auf, wenn man einen Monitor haben möchte

Work-Life-Balance

liegt viel in der eigenen Verantwortung

Gehalt/Sozialleistungen

durchschnittlich

Arbeitsbedingungen

interne Prozesse funktionieren oft nicht gut, viel zu viel Bürokratie

Interessante Aufgaben

sehr ! projektabhängig


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & HR-Team

Hallo, vielen dank für deine gute Bewertung und deine wertvollen Hinweise. Wir nehmen diese gern auf. Wir wünschen dir weiterhin alle Gute und viel Erfolg! Dein Accenture HR-Team

Viel Zuckerguss, aber wenig Substanz

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Accenture in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Es ist einfach, zusätzlichen Urlaub zu kaufen

Verbesserungsvorschläge

- Keine Unwahrheiten in Bezug auf Überstunden bei der Einstellung erzählen
- Eine realistische Kommunikation mit den Mitarbeitern anstreben, ohne das Gefühl von Gehirnwäsche zu erzeugen.

Arbeitsatmosphäre

Accenture versucht den Anschein des Zusammenhalts zu erzeugen, indem es eine große Anzahl an Events veranstaltet. Allerdings finde diese in der Freizeit statt und dennoch besteht eine gewisse Erwartungshaltung daran teilzunehmen und sein "Netzwerk" zu vergrößern. Ich finde es sehr unangenehm.

Work-Life-Balance

Im Technologybereich wird damit geworben, dass Überstunden erfasst werden können. Das stimmt allerdings nicht. Es wird erwartet, neben dem Projekt noch interne Initiativen zu betreiben, die viele Stunden der Freizeit auffressen. Es werden Trainings in den Abendstunden und der Mittagspause veranstaltet, natürlich ohne Ausgleich.

Karriere/Weiterbildung

Interne Trainingsplatform mit schlechten Vendoren, kein Udemy.

Gehalt/Sozialleistungen

Natürlich ist das Gehalt im Vergleich zur sonstigen Bevölkerung nicht schlecht, aber besonders auf den unteren Level wird deutlich weniger bezahlt, als bei anderen Beratungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Unternehmen hatte seinen Sitz zeitweise auf den Bermuda-Insel, um Steuern zu senken. In erster Linie geht es ums Geld verdienen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr viel Getue, im Prinzip sind alle Leute auf deinem Level deine Konkurrenten.

Vorgesetztenverhalten

Es wird eine lockere und freundschaftliche Atmosphäre vorgetäuscht, aber bei abweichenden Meinungen ist der Spaß zu Ende.

Arbeitsbedingungen

Keinen Cent für das Home-Office bekommen. Computer und Büros sind aber okay.

Kommunikation

Viel unsinnige Propaganda mit "Win-Postcard", Surveys, die keine Auswirkungen haben und irgendwelchem Kram vom Leadership.

Interessante Aufgaben

Die Projekte sind der Regel schon gut.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & HR-Team

Hallo! Vielen Dank, dass Du dir die Zeit genommen hast, deine Erfahrungen zu bewerten. Schade, dass du in einigen Punkten nicht zufrieden bist.  Gerade wenn es um die Themen Teamatmosphäre und interne Veranstaltungen geht. Fragst die große Mehrheit der Mitarbeiter:innen, warum sie bei Accenture sind, sagen sie: wegen der Kolleg:innen. Um diese Atmosphäre zu fördern, gibt es eine Anzahl von Aktivitäten außerhalb der regulären Arbeitszeit, um sich näher kennen zu lernen und um Spaß zu haben. Die Teilnahme daran ist absolut freiwillig und wird meistens gerne angenommen.

Weder top noch flop.. temporär i.O., alt werde ich hier aber nicht

3,2
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Accenture in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Insgesamt am Puls der Zeit (z.B. unkomplizierte Home Office Regelungen). Beim Onboarding heißt es schon, dass ACN ein virtuelles Unternehmen ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Verbesserungsvorschläge, und damit einhergehend: Work Life Balance.. und zu viele Events, die eine gewisse Teilnahme vorausetzen, weil man ja "visible" sein soll um vorwärts zu kommen.

Bspw. sind drei Weihnachtsfeiern pro Kopf unnötig. Die Weihnachtsfeiern sind teilweise auch zu krass dekadent. An der Stelle muss ich einen Punkt bei Umwelt-/Sozialbewusstsein abziehen.

Verbesserungsvorschläge

Wichtigstes Thema in meinem Augen: die meisten Kollegen sind auf 2-3 Projekte gestaffed. Fehlt dann die Beförderung, gehen die Leute. Teilweise gehen sie auch mit Beförderung, weil die Work-Life-Balance nicht stimmt. Der Kunde geht davon aus, dass der jeweilige Mitarbeiter quasi 40h zur Verfügung steht. Das ist ein No Go und muss gelöst werden.

Arbeitsatmosphäre

Grundsätzlich ist die Arbeitsatmosphäre angenehm.
Bei guter Leistung gibt es kontinuierliches, aber leider inflationär gutes Feedback, so dass es irgendwann einfach an Wert verliert. Gutes Feedback gibt es manchmal auch ohne jegliche Leistung.. das entwertet auch.
Fairness wird nach bestem Wissen und Gewissen gelebt. Man muss sein Glück aber auch mal erzwingen bzw. extrem Selbstmarketing betreiben.
Vertrauen wird ganz groß geschrieben und ist m.E. einer der Hauptsäulen von ACN.

Image

Image von außen ist natürlich top. Innen sind einige Unzufriedenheiten sehr zu spüren, was zu einigen schmerzlichen Abgängen führt und geführt hat.

Work-Life-Balance

Ganz schlecht. 2-3 Projekte pro Mitarbeiter sind die Regel, der jeweilige Kunde weiß natürlich nichts davon, was extrem stressen kann, da auch jeder Kunde seine Erwartungen hat. Auch die Aufwände für die Projekte werden extrem untertrieben (wie kann man in einer 40h-Woche ein Projekt mit 20%, sprich 8h, betreuen? Tatsächlich sind es dann 50%.)
Dazu kommen verschiedene interne Tätigkeiten, die erledigt werden müssen. Will man in der Karriere vorwärts kommen, fallen noch mehr interne Tätigkeiten (neben den Projekten) an. Am Ende ist es keine Ausnahme, wenn 55h/60h-Wochen dabei rauskommen.

Karriere/Weiterbildung

Wird offiziell ganz groß geschrieben, in erster Linie geht es aber darum, dass die Projekte besetzt sind und der Kunde zufrieden ist. Persönliche Befinden wie der Wunsch nach Weiterentwicklung ist dann erst mal zweit- bzw. drittrangig.
Großzügiges Trainingsbudget von ca. 10 Werktagen im Jahr.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt so semi bis ok, was am Ende des Jahres insgesamt verdient worden ist, ist sehr leistungsabhängig (falls man denn entsprechendes Selbstmarketing betreibt). Ohne Selbstmarketing kann es bei Bonusen, Prämien, etc. zu extremen Enttäuschungen kommen. Hier gilt: Tu Gutes und rede drüber!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auch top - da legt ACN Wert drauf.

Nachtrag: ein Punkt abgezogen wegen zu dekadenten Events. Tendenz aber eher zwei Punkte abziehen, das ist teilweise schon wirkl. extrem (auch was um 3 Uhr nachts auf Firmenevents noch alles an Essen übrig bleibt, soweit das Auge reicht..)

Kollegenzusammenhalt

Prinzipiell ist der Kollegenzusammenhalt stark, Einzelfälle mit ausgestreckten Ellbogen gibt es natürlich wie in jeder anderen Firma auch. Teilweise müssen allerdings Leistungen von Junior- bzw. neuen Kollegen mehr anerkannt und weniger als "Erfolge seines Managers" gefeiert werden.

Auffällig ist das elitäre bzw. snobby Verhalten von einigen - aber das ist dann wohl Charaktersache und teilweise auch amüsant. ;) Meistens nervt´s aber.

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht zu bewerten, weil ich tatsächlich keine älteren Kollegen kenne. Nicht zu leugnen ist eine extreme Fluktuation, weil vllt. einige ACN als Sprungbrett sehen?

Vorgesetztenverhalten

Bis auf den Punkt, dass man auf mehrere Projekte gleichzeitig gestaffed wird und der Kunde nichts davon weiß, ist das Vorgesetztenverhalten gut.

Arbeitsbedingungen

Top.

Kommunikation

Gefühlt wird alles kommuniziert, so dass einem das Durchlesen der Newsletter, etc. + Folgeaktivitäten 4-6h die Woche kosten können. Nach meiner Wahrnehmung wird auch hier etwas inflationär kommuniziert... und dann kann man sich nach brauchbaren Informationen wühlen.
Lieber, weil zeitsparender, wäre mir: schlanker, konkreter. Vllt auch etwas wie "must read", "nice to read wenn dir langweilig ist".

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung wird bei ACN groß geschrieben. Teilweise hat man aber auch das Gefühl, dass Frauen bei gleicher Leistung bevorzugt werden.

Interessante Aufgaben

Bei ACN gibt es massig interessante Projekte. Nur ist man erst mal in einem Projekt drin und performed auch gut, müssen die Sterne schon ziemlich gut stehen, um dort wieder rauszukommen und etwas anderes machen zu können (auch nach Jahren). Das muss teilweise leider "erzwungen" werden.
Gerechtigkeit der Arbeitsbelastung ist gefühlt extrem unausgeglichen- gerade zu Corona-Zeiten hat man das Gefühl, dass es hier massive Unterschiede bei der Belastung der einzelnen Mitarbeiter gibt.

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & HR-Team

Hallo. Vielen Dank für deine Bewertung! Offen, persönlich und wohlwollend kritisch. Damit können was etwas anfangen. First things first: Das Thema Projekt-Staffing und die Work-Life-Balance sind zentrale Themen unserer HR-Arbeit. Wenn Du das Gefühl hast, dass deine Kunden über deine Kapazitäten nicht hinreichend informiert sind, so solltest du das bei deinem Vorgesetzten ansprechen. Wir wissen, es gibt stressige Projektphasen, in denen die Work-Life-Balance leidet. Aber es gibt ja auch entspanntere Zeiten, in denen wir durchatmen können. Wenn das nicht ausreicht, kann beispielsweise myContract eine Option sein: damit könnt ihr eure individuelle Arbeits- und Urlaubszeit im Rahmen der gesetzlichen Regelungen so wählen, wie es für euch und eure Familie passt. Thema Weihnachtsfeiern: feiern am Ende eines Jahres ist etwas Besonderes und das soll es auch bleiben, aber immer im Rahmen und angemessen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Du noch sehr lange bei uns bleibst, mit uns zusammen arbeitest und feierst. Wir brauchen Kollegen wie dich, die sich um die Weiterentwicklung des Unternehmens Gedanken machen, konstruktiv Kritik äußern und die Ärmel hoch krempeln. Wir wünschen dir weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

Dein Accenture HR-Team"

Top Arbeitgeber

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Accenture in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Kollegiales Arbeitsumfeld mit inspirierenden Kollegen
- Spannende Projekte im Bereich Digitalisierung / IT
- Gute strategische Ausbildung für die Durchführung von Beratungsprojekten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

n/a

Verbesserungsvorschläge

Prozesse teils noch regionaler und schlanker gestalten, da bspw. der Tech Support über Indien erfolgt

Arbeitsatmosphäre

Sehr gute Atmoshäre, welche natürlich auch immer mit dem Kunden zusammenhängt. In der Regel sind die Kunden aber größere Unternehmen, welche erfahren im Umgang mit externen Beratern sind. Accenture Projektleiter achten darauf, dass die Chemie im Team stimmt und man auch abseits der Arbeit sich miteinander austauscht

Image

Accenture hat eine sehr gute Wahrnehmung was die strategische Beratung in IT Themen angeht. Teilweise unterschätzen manche Kunden die Firma, da ihnen nicht alle Bereiche der Firma bekannt sind

Work-Life-Balance

Für die Beratung typische Work-Life Balance. Im Vergleich zu Top Strategieberatungen ist die Balance besser. Die jeweilige Arbeitslast hängt sehr stark vom Projekt / der eingesetzten Branche und dem Bereich in Accenture ab

Karriere/Weiterbildung

Viele Trainings (online und in Präsenz). Man kann hierbei aus einem großen Katalog auswählen. Wenn man weiteren Bedarf sieht, kann man diesen auch eigenverantwortlich lösen (z.B. neue Trainings vorschlagen oder externe Trainer buchen). Hier muss man nur proaktiv sein und sich die Dinge eigenverantwortlich gestalten. Steine werden hierbei nicht in den Weg gelegt.

Gehalt/Sozialleistungen

Attraktives Gehalt mit vielen Benefits

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sustainability wird stark beachtet. Reiseaufwand ist für Beratungen branchenüblich

Kollegenzusammenhalt

Sehr kollegiales Umfeld. Jeder versucht den Anderen zu unterstützen

Vorgesetztenverhalten

Sehr gute Feedbackkultur. Vorgesetzte nehme sich Zeit, um mit Mitarbeitern sich auszutauschen und diese zu entwickeln.

Arbeitsbedingungen

Seitens Accenture wird man vollumfänglich für die Arbeit beim Kunden ausgestattet

Kommunikation

Offene und ehrliche Art miteinander zu reden. Viel und klares Feedback über das gesamte Jahr

Gleichberechtigung

Es wird keinerlei Unterschiede gemacht

Interessante Aufgaben

Man arbeitet an Top Themen der Digitalisierung für die führenden Unternehmen. Die Arbeit ist jeden Tag anders und man wird permanent gefordert und entwickelt sich auf der Basis kontinuierlich weiter.


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & HR-Team

Hey! Danke für das positive Feedback. Dein Beispiel zeigt, dass ein herausfordernder Job und eine funktionierende Work-Life-Balance unter einen Hut passen. Uns ist klar, dass dies nicht immer der Fall sein kann, aber wer lange genug bei uns ist, weiß, dass auf stressige Phasen mit hohem Workload auch ruhigere Momente folgen. Wir wünschen Dir weiterhin alles Gute und viel Erfolg für deine weiteren Projekte!

Dein Accenture HR-Team

Kommt sehr auf das Projekt an

3,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Accenture in Kronberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-Macht viel im Bereich Mental Health. Sehr gute Schulungen in dem Bereich.
-Sehr gute Trainings im Bereich Präsentationen und Soft Skills sowie natürlich im Bereich IT
-Die meisten Projekte bieten freitags Homeoffice.
-Das Kronberger Office ist sehr schön und hat eine extrem gute Kantine.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-Keine ehrliche Kommunikation während des Vorstellungsgespräch zu den Themen Homeoffice und Reisetätigkeit.
-Das Staffing machen die einzelnen Projektleiter dezentral. Dabei kann es häufig vorkommen, das man entgegen dem eigenen Willen auf ein unpassendes Projekt gestafft wird. Das ist eher die Regel als die Ausnahme.
-Das Grundgehalt.
-Es gibt zu wenig Gehaltszuwachs. Gründe für Nichtbeförderung werden nicht immer ehrlich kommuniziert.
-Viel monotone Arbeiten. Falls es mal nicht monotone Aufgaben sind, wird man häufig nicht richtig eingearbeitet und ist dann überfordert.

Verbesserungsvorschläge

-Ehrlich über die Jobinhalte und die Reisetätigkeit kommunizieren beim Einstellungsgespräch. Auch zur Wahl des Homeoffices sollte ehrlich kommuniziert werden, welche Vor- und Nachteile das bietet, schließlich ist ein Wechsel nur sehr schwer möglich.
-Mehr Grundgehalt.
-Mehr Homeoffice.
-Kollegen nach Fähigkeiten auf Projekte staffen.
-Mehr Schulungen für Vorgesetzte und Counseloren. Dabei sollte das Thema Work-Life-Balance und Mitarbeiterentwicklung genauer behandelt werden.
-Viele Manager sind sich selbst die nächsten. Mehr Wert auf die Mitarbeiter legen.
-Es werden sehr gute Trainings für Frauen angeboten. Diese sollten auch für Männer angeboten werden.

Arbeitsatmosphäre

Das kommt natürlich sehr auf das Projekt und den Supervisor an. Häufig herrscht eine gute, moderne Atmosphäre auf den Mitarbeiter-Events. Auf den Projekten sitzt man häufig zu zweit im Kundenteam und es kommt darauf an, wie die Atmosphäre beim Kunden ist.

Image

Sehr unterschiedlich. Manchen ist Accenture bekannt, vor allem für ihre guten IT-Kenntnisse. Vielen ist Accenture aber unbekannt.

Work-Life-Balance

Wieder sehr projektabhängig. Auf einem Projekt habe ich recht viele Überstunden gemacht, Kollegen haben teilweise sogar sehr viele Überstunden gemacht. Auf meinen weiteren Projekten habe ich keine Überstunden gemacht.
Oft findet sich kein passendes Projekt vor Ort und man muss zum Kunden reisen. Die Reisezeit wird größtenteils nicht vergütet.
Auch werden die Projekte häufig sehr kurzfristig beendet oder haben nur eine kurze Laufzeit. Man weiß also mitunter nicht, wo man sich in ein paar Monaten befindet.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt sehr gute Online-Trainings und eine sehr umfangreiche Online-Bücherei. Auch die Präsenztrainings sind teilweise sehr gut.

Ich habe aber auch schon eher schlechte Trainings erlebt, vor allem wenn sie von internen Trainern gehalten wurden.

Bei der Karriere kommt es sehr darauf an, wieviel Glück man hat, wen man kennt, wie gut man sich präsentiert, wie gut einen die Vorgesetzten fördern etc.

Viele werden jahrelang nicht befördert, obwohl sie sehr gute Arbeit leisten. Viele finden das unfair und gehen dann.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist unterdurchschnittlich selbst wenn man die Benefits mitberücksichtigt.
Einsteiger bekommen 25 Tage Urlaub.
Überstunden werden bezahlt, man muss sie allerdings abbauen, wenn man zwischen zwei Projekten Zeit überbrücken muss. Auch den Alturlaub soll man in dem Fall abbauen, darum bittet die Personalabteilung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Firma tut viel dafür, dass die Büros klimaneutral und plastikfrei werden. Bei Reisen soll die Bahn verwendet werden.
Allerdings könnte ein großer Teil der Projektarbeit auch im Homeoffice stattfinden und man könnte die Reisen einsparen.

Kollegenzusammenhalt

Größtenteils halten die Kollegen zusammen und sind sehr hilfsbereit.
Manche Kollegen verhalten sich aber auch recht unfreundlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum ältere Kollegen. Viele kommen nach der Universität zu Accenture und verlassen die Firma nach einigen Jahren wieder. Diskriminierung älterer Mitarbeiter habe ich nicht mitbekommen.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt sehr gute, wertschätzende Vorgesetzte, aber auch welche, auf die das nicht zutrifft. Zudem sind die Vorgesetzten meist viel zu beschäftigt um einen einzuarbeiten oder regelmäßiges Feedback zu geben.

Arbeitsbedingungen

Jeder bekommt einen gutes Notebook und ein Arbeitshandy von Samsung oder Apple. Notebook und Handy kann man nach 2 Jahren Betriebszugehörigkeit wählen.

Ansonsten arbeitet man beim Kunden und dort ist die Arbeitsumgebung oft nicht gut, z.B. sind es häufig alte Gebäude, schlechte Laptops oder man bekommt keinen Stehtisch.

Kommunikation

Es werden sehr viele Emails verschickt vom Top-Managenent. Leider ist ein großer Teil der Emails nicht relevant. Schade finde ich, dass wichtige Themen, zum Beispiel ein plötzliches Projektende teilweise nur zwischen Tür und Angel kommuniziert werden.

Gleichberechtigung

Die Firma tut viel um Frauen zu fördern und es gibt auch eine Woman Initiative. Leider gibt es mitunter Kollegen, die Frauen gegenüber nicht sehr respektvoll sind.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit ist eher eintönig. Es wird auch nicht darauf geachtet, welche Tätigkeiten zum jeweiligen Hintergrund passen, sondern die Aufgaben werden nur nach Projektbedarf gestellt.

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & HR-Team

Hallo! Herzlichen Dank für deine ausführliche Bewertung. Konstruktive Kritik wünscht sich jeder Arbeitgeber und es hilft uns dabei, uns weiter zu entwickeln. Wir sind überzeugt, dass Accenture gerade in Sachen Unternehmenskultur, Kollegialität und Selfempowerment sehr viel zu bieten hat und freuen uns, dass Du das auch so wahrnimmst. Schön, dass du bei uns bist. Danke dafür und weiterhin viel Erfolg und Freude!

Dein Accenture HR-Team

Bewertung Arbeitgeber

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Accenture in Frankfurt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Equipment, Elearnings und Kantine in Kronberg.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben.

Verbesserungsvorschläge

Zuviele Punkte. Siehe oben.

Arbeitsatmosphäre

Nein

Image

Von außen Super und von innen sehr schlecht

Work-Life-Balance

Null

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung nach Auswahl der Learnings/ Karriere Null oder Karriere gleich Stay At Same Level Forever.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr schlecht. Auch keine jährliche Steigerung. Stay At Level Steigerung.

Kollegenzusammenhalt

Bestimmte Kollegen

Umgang mit älteren Kollegen

Null. Kollegen rausschickaniert mit andauernder unberechtigter Schlechtbewertung

Vorgesetztenverhalten

Sehr schlecht

Kommunikation

Null

Gleichberechtigung

Null

Interessante Aufgaben

Kommt auf das Projekt an, ob man fachlich arbeiten DARF


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & HR-Team

Hallo, vielen Dank für dein Feedback in schwierigen Zeiten. Es läuft nicht zu jeder Zeit rund, bei keinem von uns. Wir verstehen das und möchten dir gern helfen. Denn die anstehenden Herausforderungen können wir nur gemeinsam lösen wenn wir positiv nach vorn blicken. Das sollte unser Ziel sein. Wir sind sicher, dass sich daraus auch wieder eine bessere Sicht auf die Dinge entwickelt. Melde dich gern bei uns. Let there be change! Bis dahin wünschen wir dir einen guten Start ins neue Jahr! Dein Accenture HR-Team

Führende Beratung für IT-Strategie und IT-Implementierung

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Accenture in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle Projekte, hohe Anerkennung am Markt, breite Expertise zu IT-Strategie und IT-Implementierung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Work-Life-Balance und Diversity müssen weiter verbessert werden

Verbesserungsvorschläge

Strategieprofil nicht zu sehr verwässern

Arbeitsatmosphäre

Herausfordernde Aufgaben

Image

Hervorragendes Image in allen Bereichen der IT-Beratung

Work-Life-Balance

Typisch für Beratung lange Arbeitszeiten

Karriere/Weiterbildung

Accenture investiert stark in die Weiterbildung, obwohl einige selbst entwickelte Formate zu wünschen übrig lassen (z.B. TQ)

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr faires Gehalt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Als eine der wenigen Beratungen hat sich Accenture zu "Zero Emissions" verpflichtet - ich bin gespannt, wie dies umgesetzt wird

Kollegenzusammenhalt

Sehr kollegialer Umgang, keine Ellenbogenkultur und sehr international

Vorgesetztenverhalten

Abhängig von den Führungskräften teilweise sehr gut, manchmal nur Fokus auf Geschäft und selten wirklich schwierige Charaktere

Arbeitsbedingungen

Laptop und iPhone sind Standard

Kommunikation

Offene Kommunikation

Gleichberechtigung

Immer noch zu wenig Frauen, aber es wird daran gearbeitet

Interessante Aufgaben

Beratung auf C-Level-Ebene mit wegweisenden Themen der Digitalisierung


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & HR-Team

Hallo! Danke Dir für die super Bewertung. Work-life-Balance ist wichtig, keine Frage. Auftanken, durchatmen, Familienzeit haben, all das hilft, wieder richtig durchstarten zu können. Wir wissen, dass es bei uns stressige Phasen mit Überstunden gibt, aber eben auch die ruhigeren Zeiten, in denen Überstunden abgebaut werden können. In Sachen Diversity sind wir weit vorn, haben aber auch klare Ziele, noch besser zu werden. Bis 2025 wollen wir eine 50/50 Quote der Geschlechter erreichen, doch Diversity und Inklusion bei Accenture ist viel mehr als das. Neugierig? Reinklicken auf https://www.accenture.com/de-de/about/inclusion-diversity/gender-equality. Wir wünschen dir für deinen weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg!

MEHR BEWERTUNGEN LESEN