Navigation überspringen?
  

Adam Anlagen- und Maschinenbau GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Industrie
Subnavigation überspringen?
Adam Anlagen- und Maschinenbau GmbHAdam Anlagen- und Maschinenbau GmbHAdam Anlagen- und Maschinenbau GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 2 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    3,25
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Adam Anlagen- und Maschinenbau GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,25 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 09.Mai 2016
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Gleichberechtigung in Führungspositionen einführen

Pro

+ frühzeitig viel Eigenverantwortung
+ Freiraum
+ Zuschläge
+ Anspruchsvolle Aufgaben
+ nette Kollegen
+ Wertschätzung

Contra

- Einmalige Bewertungsrunde, wurde eingeführt aber nicht durchgezogen
- Überstunden (werden aber Vergütet)

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Adam Anlagen- und Maschinenbau GmbH
  • Stadt
    Gödenroth
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 19.Juni 2013 (Geändert am 22.Juni 2013)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Auf Grund der unrealistischen Zielsetzungen durch die Führungsspitze und dem permanenten Arbeitsdruck war die Arbeitsatmosphäre teilweise äußerst explosiv. Schlecht gelaunte Mitarbeiter und "Arbeitspensum-Kontrollen" durch den Vorgesetzten waren an der Tagesordnung. Das Arbeitsaufkommen jedes einzelnen Mitarbeiters war enorm. Das Unternehmen wusste, dass mehr Mitarbeiter eingestellt werden müssten um den normalen Tagesablauf auf einem gesundem Niveau zu halten. Das Gegenteil war der Fall. Mitarbeitern wurden ohne Begründung noch vor Arbeitsbeginn Wortlos das Kündigungsschreiben in die Hand gedrückt. Die Führungsspitze verlangte bewusst von den Mitarbeitern ein teilweise doppeltes oder sogar dreifaches Arbeitspensum . Dies bedeutete mehr Kunden durch gezielte Billig-Kampagnen aber weniger Mitarbeiter die diese Massen bewältigen konnten. Mitarbeiterbeschwerden wurde gekonnt Ignoriert oder mit Kommentaren wie „Dann geht doch, ich finde an jeder Straßenecke neue Arbeitslose“ beantwortet.

Vorgesetztenverhalten

Viele Vorgesetzte mögen zwar eine theoretische berufliche Voraussetzung für einen Führungsjob mitbringen, menschlich gesehen ist ein Großteil eher mit mangelhaft zu bewerten. Der Umgang mit den untergebenen Mitarbeitern war nicht immer fair. Das Arbeiten unter Druck stand auf der Tagesordnung. Anweisungen von der Führungsspitze wurden von den Führungskräften ohne in Frage gestellt zu werden nach unten weitergegeben. Krankenquote ist entsprechend hoch gewesen und es gab viele Mitarbeiter mit einem ernsten "Nervenproblem". 

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen war teilweise sehr familiär und äußerst vorbildlich. Auf Grund der allgemeinen schlechten Arbeitsbedingungen hielten viele Kollegen zusammen und halfen sich untereinander. Motivation kam selten vom Vorgesetzten aber um so mehr vom Kollegenzusammenhalt.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabengebiet war sehr abwechslungsreich und hat viel Spaß gemacht. Trotz des täglich stressigen Arbeitsalltages konnte man in einem interessanten Arbeitsgebiet seine Fähigkeiten ausbauen, wenn man nicht gebremst wurde.

Kommunikation

Die allgemeine Kommunikation zwischen der Führungsebene und den Mitarbeitern war teilweise sogar als mangelhaft zu bewerten. Man versuchte die Mitarbeiter mit wenig bis gar keine Informationen bei Laune zu halten. Auch sollte man sich nicht mehr wundern wenn abgesprochene Entscheidungen mehrmals am Tag geändert oder überhaupt nicht weitergeleitet wurden.

Gleichberechtigung

"JA-Sager" sind für dieses Unternehmen gerne gesehen die unter Einsatz ihrer körperlichen Kräfte bis zu ihrer Erschöpfung das Optimum an Gewinn erzielen. Anerkennung und Belobigungen für die geleistete Arbeit bekam noch keiner je zuhören. Neue Mitarbeiter sind gerne willkommen wenn sie von Schulen und Uni's kommen, aber bitte auf keinem Fall Berufserfahrungen nachweisen können damit sie formbar sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Firma Adam möchte ein dynamisches Unternehmen sein. Dies zeigt das Unternehmen deutlich durch die Werbung. Dieser Kurs sollte sich bei den Mitarbeitern im Unternehmen fortsetzen, wird aber seitens der Führungsebene nicht wirklich gewollt. Das Wissen und Know how der "alten" langjährigen Adam-Mitarbeiter ist nicht gefragt. Auf den Rat und Erfahrung der Mitarbeiter wird nicht gehört, ja sogar mutwillig missachtet. Dementsprechend verwunderlich ist es auch das teure Berater durch die Firma beauftragt werden die mit den gleichen Ansätzen und Lösungen aufwarten die die eigenen Mitarbeiter zuvor oft genug parat hatten.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen waren Mangelware und wurden nur zugelassen, wenn es für das Unternehmen absolut notwendig war und die Zeit es natürlich für einen reibungslosen Arbeitsablauf zuließ.
Auszubildende: Wir bilden erfolgreich aus! Ein Satz den einige ehemaligen Lehrlinge mit einen humorvollen Lächeln in ihren Gedanken hatten als sie von ihrem Lehrvertrag zurück traten. Aufräumen, Kehren und Müll beseitigen gehört sicher in jeden Lehrbetrieb dazu, aber bitte nicht 8 Stunden am Tag und 5 Tage die Woche. Versuchten die Mitarbeiter die Azubis in den Arbeitsverlauf mit einzubinden sah es die Führungsspitze gar nicht gerne und den Lehrlingen wurde schnell wieder ein Besen in die Hand gedrückt. Sicherlich könnten sie viel in diesem Betrieb lernen durch die vielschichtige und abwechslungsreichen Aufgaben was aber auch hier wieder dazu führt das Wissbegierigkeit und Tatendrang ausgebremst werden. Sollten die Auszubildenden doch gelegentlich mit einer Aufgabe durch die Führung beauftragt werden, so brauchen sie nicht auf erklärende Warnhinweise oder Vorsichtsmaßnahmen hoffen. Können hierbei Arbeitsunfälle entstehen müssen sie damit rechnen nach ihrer Genesung sich zu verantworten warum sie den so lange Krankgeschrieben waren.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt liegt etwas über den gesetzlichen Mindestlohn, obwohl man eigentlich noch zusätzlich Schmerzensgeld für den hohen Blutdruck und die nervenaufreibende Arbeit hätte bekommen müssen. Auf Kürzungen der Urlaubstage und dem Wegfall der Überstundenprozente muss man sich einstellen wenn man seinen Job behalten möchte.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsplätze waren befriedigend eingerichtet. Gerade die Arbeitshalle hatten ein schlechtes Klima. Im Winter sind die Temperaturen nur leicht erhöhter als die Außentemperaturen. Zwar Besitzt die Arbeitshalle eine Heizung die für die Hallengröße viel zu klein ist, diese dient aber eher als Krankheitsherd. Im Sommer leideten die Mitarbeiter unter stickiger Wärme und schlechter Luft. Zusätzlich dienen Ventilatoren dazu den Schweißrauch und Schleifstaub zurück nach unten in die Lungen der Mitarbeiter zu drücken. Schwarzer Naseninhalt ist nach Arbeitsende an der Tagesordnung. Das Arbeiten an einigen der älteren Maschinen war des manchen ein Abenteuer.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nach außen stellt sich die Firma Adam gerne als Wohltäter dar und spendet hier und da für diverse caritative Zecke. Die Firma wusste schon immer wie es sein Saubermann-Image werbewirksam durch öffentlicher zur Schaustellung von Benefizveranstaltungen aufpolieren kann. Innerhalb des Unternehmens werden dann einfach einmal einige Arbeitsplätze abgebaut und gute qualifizierte Arbeitnehmer in die Arbeitslosigkeit entlassen. Aber dies wird dann wohl durch eine großzügige Spende wett gemacht.

Work-Life-Balance

 Man sollte besser ein starkes Fell und strapazierfähige Nerven besitzen wenn man für diese Firma arbeitet. Mit Beleidigungen und lautem Geschrei gegenüber den Angestellten muss jederzeit gerechnet werden wenn etwas nicht läuft wie es sich die Führung wünscht. Widersprechen war nicht erwünscht , auf Klärungsbedarf wurde keinerlei wert gelegt. Auf Überwachung bei Montageeinsätzen durch die Führungsebene mittels Fernrohr ist ab und zu rechnen,stellt aber keine ständigen Bedrohung dar.

Image

Die Firma Adam genießt zumindest in meinem engeren Freundes- und Kollegenkreis keinen guten Ruf mehr. Einige wechseln auf Grund des unsozialen Verhaltens zu einer anderen Firma. Mittlerweile bin ich nicht mehr stolz für so ein umsatzorientiertes, unsoziales Unternehmen gearbeitet zu haben.

Verbesserungsvorschläge

  • 1. Bessere Planung schon im Büro 2. Auf die Mitarbeiter vertrauen die vor Ort sind und wissen von was sie reden 3. Die Mitarbeiter ruhig zu ende arbeiten lassen, nicht mitten in der Arbeit zu einem neuen Auftrag heranziehen   4. Die Arbeitsbedingungen deutlich verbessern    5. Die Mitarbeiter wieder als Menschen behandeln    

Pro

In diesem Umfeld können die Mitarbeiter immer noch Stolz sein qalitativ sehr gute Arbeit abzugeben.

Contra

Das rücksichtslose Verhalten gegenüber dem wichtigsten Unternehmensgut, den Mitarbeitern!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,50
Kommunikation
1,33
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,25
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,75
Image
1,00
  • Firma
    Adam Anlagen- und Maschinenbau GmbH
  • Stadt
    Gödenroth
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 2 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    3,25
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Adam Anlagen- und Maschinenbau GmbH
3,25
2 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Industrie)
3,01
92.515 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,30
2.675.000 Bewertungen