ADC Automotive Distance Control Systems GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

13 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 77%
Score-Details

13 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

10 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von ADC Automotive Distance Control Systems GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Guter Arbeitgeber mit mehreren Standorten weltweit und in Deutschland

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Arbeitgeber bietet auch ein jobticket oder ein jobrad an und bietet auch viele Entwicklungsmöglichkeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Betriebsrat hat nichts zu melden und ist sich meistens mit der Geschäftsführung einig

Verbesserungsvorschläge

Eine vorausschauende oder eigene produktentwicklung nicht nur auf kundenwünsche hin wäre sicherlich auch nicht verkehrt. Eigene marktrecherchen und das innovative Potenzial der Mannschaft Nutzen wäre sicherlich von großem Vorteil

Arbeitsatmosphäre

Gleitende Arbeitszeit mit freier Zeiteinteilung, in einem jungen Team sehr hilfsbereit und sehr kompetent

Work-Life-Balance

Absolut gut, freie Zeiteinteilung und Sabbatical möglich. Home Office nicht nur seit Corona, sondern auch schon seit über 5 Jahren.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt einen Betriebsrat und Einstufung nach Plan jedoch ist eine individuelle, aktive Partizipation erforderlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Umwelt spielt bei diesem Unternehmen keine besonders große Rolle und das soziale Bewusstsein ist durch eine gute Gesundheitsvorsorge vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Im eigenen Team ist der Zusammenhalt meist sehr gut als Firma könnte es manchmal etwas besser sein

Vorgesetztenverhalten

Es überwiegt ein sehr offener Führungsstil wobei der Druck sehr oft durch die bevorstehenden bräuchte und zeitschiene vorhanden ist.

Arbeitsbedingungen

Zu den Arbeitsbedingungen gehören relativ neu eingerichtete Büroräume, neue Gebäude und eine vorhandene Infrastruktur an fast allen Standorten

Kommunikation

Die Kommunikation läuft überwiegend digital weil weltweite Tätigkeit aber auch Gespräche auf dem Flur sind üblich und sehr informativ

Interessante Aufgaben

Die Projekte und Produkte sind sehr innovativ und mittlerweile aus der automobilen Welt nicht mehr wegzudenken. Abwechslung und ständige Herausforderungen sind möglich genauso wie Auslandsaufenthalte und Verwirklichung der eigenen Vorstellungen.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Continental steht draußen drauf, die Konditionen drinnen sind jedoch mau

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Standort am Bodensee ist wunderschön, interessantes Thema (ADAS), gute Kollegen und Vorgesetzte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nicht im IGM-Tarifvertrag
Die Portionen in der Kantine sind teilweise lächerlich klein. Hier muss unbedingt mehr Wert drauf gelegt werden.

Verbesserungsvorschläge

IGM-Tarif-Bindung so wie an anderen Continental Standorten.
Man fühlt sich als Arbeiter zweiter Klasse.

Arbeitsatmosphäre

Ich hatte Glück. In der Abteilung "Test&Validation" ist die Stimmung durchweg gut.

Work-Life-Balance

40 Stunden - Vertrauensarbeitszeit: Viele befürchten Überstunden, dass hält sich jedoch in Grenzen und ist deswegen in Ordnung. Dennoch sind in der Branche 35h (bei IGM-Tarif) üblich. An diesem Standort gibt es jedoch kein IGM-Tarif-Vertrag!

Gehalt/Sozialleistungen

Da keine IGM-Tarif-Bindung besteht, liegt die ADC hier 10-20% unter der Konkurrenz (ZF, Bosch, Daimler und Co).
Ich bekomme etwa für 40 Wochenstunden das Gehalt, was andere bei 35h bei der Konkurrenz bekommen.

Kollegenzusammenhalt

Die meisten Kollegen sind nett und hilfsbereit. Ich war allerdings auch mit dem einen oder anderen Mitarbeiter bei Conti in Kontakt, der zwischenmenschlich nicht korrekt war und sich unfairer Weise ins rechte Licht gestellt hat (allerdings anderer Standort)

Arbeitsbedingungen

Kurzarbeitstage zu Coronazeiten sind dienstags und donnerstags. Unvorteilhafter verteilt geht wohl nicht.
EDIT: In der Zwischenzeit wird auch mehr gefordert. Zeitlich ist das jedoch nicht machbar.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Faires Unternehmen, ausgezeichnetes BGM, teilweise übermotivierte und dadurch unausgeglichene Mitarbeiter

4,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr viele Mitarbeiter in Personalleasing. Das macht keinen guten Eindruck

Arbeitsatmosphäre

Für gesunde und angenehme Arbeitsplätze wird viel getan

Image

Continental ADAS

Work-Life-Balance

Es wird viel dafür angeboten und auch genutzt. Dennoch laden sich die Mitarbeiter selbst zu viel auf und kommen nicht zur Ruhe. Vertrauensarbeitszeit und Mobile Working machen die Arbeit sehr flexibel

Gehalt/Sozialleistungen

Kommt darauf an, was man aushandelt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zertifizertes Energiemanegementsystem an allen Standorten

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier war kein Unterschied zu bemerken. Allerdings gab es auch nicht viele ältere Kollegen. Was Sinn ergibt, betrachtet man die Branche

Vorgesetztenverhalten

Einige Vorgesetzte haben sich in der Position ungewollt wiedergefunden und waren damit leider überfordert. Nicht jeder der aufsteigen will, möchte auch Personalverantwortung. Verschiedene Kulturen bringen leider auch verschiedene Ansprüche an die Mitarbeiter mit, die mit z.B. deutschen Arbeitszeitgesetzen nicht vereinbar sind

Arbeitsbedingungen

Perfekt! Auf Ergonomie und angenehme Arbeitsplatzgestaltung wird viel Wert gelegt. Es gibt subventionierte Kaltgetränke und Kaffee

Kommunikation

Geschäftsführung kommuniziert offen. Unternehmenssprache ist englisch!

Gleichberechtigung

Auch höhere Positionen sind mit Frauen besetzt, es ist kein Unterschied fühlbar. Es gibt auch Toiletten für m/w/d. Das AGG wird hier gelebt


Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Strukturiert und mit höchstmöglichen Geschwindigkeit und Transparenz unterwegs

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Kommunikation und Transparenz sind herausragend

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

Derzeit keine

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Die Frage ist, wie kann ich meinen Arbeitgeber unterstützen?


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Wertschätzung lässt zu wünschen übrig

3,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Technologien,

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Lohngefüge, Kollegialität, Karrierechancen, viele Führungskräfte

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzung der Mitarbeiter, gute Auswahl von Kollege da fachlich nicht passend für den Job

Arbeitsatmosphäre

Viele junge Kollegen, die leider fachlich nicht richtig gefördert oder gewillt sind

Image

Der Schein trügt

Work-Life-Balance

Viele Stunden, da Mitarbeiter fachlich nicht korrekt ausgesucht werden, Je nach Projekt extrem abhängig vom Entwicklungsgrad

Karriere/Weiterbildung

Es gibt die Möglichkeit aber sehr vieles unnützes ist dabei

Gehalt/Sozialleistungen

Werben mit möglichen Chancen die aber nicht ermöglicht werden

Vorgesetztenverhalten

Sehr viele Ja Sager und bemühen sich nicht um Wertschätzung der Mitarbeiter

Arbeitsbedingungen

Sehr neues Equipment aber Budgetmangel

Kommunikation

Ingenieure werden im Dunklen gehalten

Gleichberechtigung

Je nach Belieben wird entschieden


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Sehr zufrieden mit dem Arbeitgeber!

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr flexible Arbeitszeiten, große Freiheitsgrade, „Freedom to Act“ wird gelebt. Spannendes Aufgabengebiet und nette Arbeitskollegen.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Tätigkeiten bezüglich Schalldämmung in Büroräumen.

Arbeitsatmosphäre

Sehr aufgeschlossenes Umfeld und angenehmes Klima.

Image

Continental hat ein gutes Image und ich finde dieses auch bestätigt.

Work-Life-Balance

Spontane Urlaube sind möglich, Tage auf Überstunden frei zu nehmen ist trotz Vertrauensarbeitszeit kein Problem. Es werden nicht übermäßig viele Überstunden gefordert. In diesem Punkt top!

Karriere/Weiterbildung

Mir werden mehrere Weiterbildungen ermöglicht. In diesem Punkt bin ich sehr zufrieden.

Kollegenzusammenhalt

Es besteht ein hoher Zusammenhalt zwischen den Kollegen und ein ehrliches Umfeld.

Umgang mit älteren Kollegen

Es besteht mein Jnterschied zwischen dem Umgang mit jüngeren und Elteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Der direkte Vorgesetzte ist sehr offen bezüglich jeglichen Anliegen. Der Vorgesetzte setzt sich für den Mitarbeiter ein. Dennoch könnten mehr Informationen kommuniziert werden und der Mitabeiter mehr in die Projekte einbezogen werden.

Arbeitsbedingungen

Bildschirme, Computer und co. sind durchaus sind angebracht. Höhenverstellbare Tische sind grundsätzlich der Standard. Dennoch ist das Büro sehr voll und der Lärmpegel dementsprechend hoch. Das ist leider sehr störend im Berufsalltag.

Kommunikation

Betriebliche Informationen werden in regelmäßigen Abständen vom Geschäftsleiter kommuniziert. Für die eigene Arbeit könnten mehr Informationen an den Entwickler gelangen.

Gehalt/Sozialleistungen

Meiner Meinung nach ein Gutes Gehalt. Da ADC allerdings nicht im IG Metall ist, fallen die Löhne geringer aus als bei vergleichbaren Unternehmen der Branche oder auch anderen Standorten von Continental. Mit den Sozialleistungen bin ich zufrieden.

Gleichberechtigung

Es werden keine Ungerechtigkeiten weder bezüglich anderen Nationen, noch zum Geschlecht festgestellt.

Interessante Aufgaben

Sehr interessante aufgaben! Spannende Thematik. Hierbei habe ich nichts zu beanstanden.

Forschung an der Zukunft des Fahrens

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Nicht mehr ganz wie Silicon Valley, aber sehr locker und innovativ

Work-Life-Balance

Viel zu tun, aber flexible Arbeitszeit ermöglicht einiges

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ein paar Einwegbecher für den Kaffe könnte man sparen

Kollegenzusammenhalt

Sehr gut in allen Abteilungen, in denen ich bisher wae

Kommunikation

Alle auf "Du", sehr kollegial

Interessante Aufgaben

Man ist auf dem Weg zum automatisieren Fahren dabei, viel interessanter geht's nicht


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Kostengetrieben, schlechtes Management, obwohl es so schön sein könnte

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

interessante Produkte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arbeitsbedingungen
mangelnde Ressourcen
Unverständnis im Management

Verbesserungsvorschläge

die Gewinne, die sie ja machen, in mehr Ressourcen investieren (Infrastruktur + intelligente Mitarbeiter)
sinnvolles Projektmanagement, das berücksichtigt, welche Ressourcen überhaupt gegeben sind um daraus realistische Projektziele abzuleiten - vermutlich sollte schon beim Quote angefangen werden

Arbeitsatmosphäre

Technische Zusammenarbeit mit den direkten Kollegen sehr gut, organisatorisch ist eine Katastrophe. Projekt- und Testmanager können die Komplexität der Themen nicht einschätzen und fragen nur "bis wann ist es fertig?".

Work-Life-Balance

Urlaub sinnvoll zu planen und zu nehmen war für mich bisher kein Problem, auch ein formales Einhalten der Arbeitszeit. Da stets das nagende Gefühl bleibt, dass man auch mit einer 80-Stunden-Woche wichtige und dringende Themen liegen lässt, gibt es trotzdem so gut wie nie einen erfüllten Feierabend.

Kollegenzusammenhalt

Zusammenhalt im Team ist sehr gut. Zwischen den Teams häufige Konflikte (z.B. Schuldzuweisungen, wenn Fehler aufgetreten sind)

Vorgesetztenverhalten

Direkte Vorgesetzte waren bisher immer verständig und Ziele und Aufgaben wurden gemeinsam diskutiert und festgelegt.
Das Management darüber und das Projektmanagement schmeißen in der Regel absurde Forderungen über den Zaun. Komplexe Themen, die keiner der Manager selbst verstehen würde, sollen ohne zusätzliche Ressourcen in kürzester Zeit umgesetzt werden. Mitsprache hat man da in der Regel nicht ("Das wurde aber dem Kunden schon versprochen."). Das führt dazu, dass man Projekte und ihre Zeitvorgaben schlichtweg nicht mehr ernst nimmt.

Arbeitsbedingungen

lautes Großraumbüro mit schlechter Luft;
Infrastruktur (Server/Speicher/Rechencluster/Netzwerkanbindung) störanfällig und immer überlastet

Kommunikation

Häufig erfährt man von neuen Projekten, wenn der jeweilige Manager bei einem steht und bis gestern Ergebnisse haben möchte.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt pünktlich.

Interessante Aufgaben

Es könnte so schön sein. Theoretisch sind die Aufgaben sehr interessant, da Fahrerassistenz und Autonomes Fahren per se spannend sind und hier eine große Fortentwicklung stattfindet. Der Continental-Grundsatz "Freedom to Act" greift auch ein kleines bisschen, da man durchaus die Freiheiten hat, neue Ansätze auszuprobieren, etwas Neues auf die Beine zu stellen und bisherige Workflows zu hinterfragen.
Dem steht nur leider die schiere Arbeitslast und das Verlieren in kleinsten Details gegenüber. Es gibt zu viele Projekte auf zu wenige Mitarbeiter. Dennoch möchte jedes Projekt seine eigenen Extrawürstchen braten. Anstatt die grundsätzlichen Probleme anzugehen, wird Kleinkram diskutiert ("Warum ist der Balken in dem Bericht nun blau und nicht grün?" "Warum fehlt da nun 1 Event von 500?" ...) Und nicht zuletzt werden einem Mitarbeiter an "Best-Cost-Standorten" beiseite gestellt, die einfachste Aufgaben fehlerhaft bearbeiten, sodass man das Gefühl hat, man hätte statt einer Ingenieurwissenschaft besser Sozialpädagogik studieren sollen.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Arbeiten am "next big thing"

4,4
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es wird viel für die Gesundheit getan: Gesundheitsmanagement, Angebote für MitarbeiterInnen, z.B. Arbeitsplatzgymnastik usw.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hohe Arbeitslast und hoher Erfolgsdruck - als Markführer in einigen Segmenten und einem boomenden Markt bleibt das nicht aus.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Frag nichts, sag nichts, arbeite einfach Tag und Nacht.

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das kollegiale Zusammenarbeiten auf der fachlichen Ebene.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit Mitarbeiter, Arbeitspakete und Menagament.
Flexible Arbeitszeit bedeutet, du kannst Tag und Nacht arbeiten. Immer vor Ort und erreichbar sein für die Firma, nicht für deine Freizeitgestaltung. Unmengen an Überstunden, Samstagsarbeit ist öfters angeordnet. Telefonische erreichbarkeit über das Wochenende und über freie Tage ist bei Bedarf eine Selbstverständlichkeit.

Verbesserungsvorschläge

Komplett neue HR und Firmenführung. Faire Bezahlung an die MA und angemessene Arbeitspakete. Anerkennung und Respekt für die geleistete Arbeit und Enagagment.

Arbeitsatmosphäre

Von Zeit zu Zeit werden die Mitarbeiter demotivierter und viele verlassen darauf das Unternehmen

Image

Da Conti AG gutes Image hat, zieht es die Buisness Unit etwas hoch

Work-Life-Balance

Bei 40-Stunden-Woche, arbeitet man weit drüber und ca. 5-10 Samstage im Jahr zusätzlich. Überstunden, Nachtzuschläge werden nicht gezahlt, Samstage teilweise

Karriere/Weiterbildung

Wenn man scharf ist auf burn out, kann man sich nach oben arbeiten. Schulungen werden meistens mehrmals verlagt, da andere Priotäten anstehen

Gehalt/Sozialleistungen

Ungefähr Dienstleisterniveau

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man interessiert sich kaum für die Probleme und Anregungen von Mitarbeiter

Kollegenzusammenhalt

Auf der technischen Ebene ist die Zusammenarbeit meistenst sehr gut, ohne dies wurde in der Fa. gar nichts mehr funktionieren

Vorgesetztenverhalten

Direkte Vorgesetzte meistens in Ordnung. Um so weiter die Hierachie nach oben geht, desto unqualifizierter das Personal.

Arbeitsbedingungen

Teilweise besser als ein mittelständiger Dienstleister

Kommunikation

Man redet miteinander, jedoch an vielen Stellen kommt man nicht weiter.

Gleichberechtigung

Wenn du dich bei höheren Vorgesetzten beschwerst und problematiken anregst bist du unten durch.

Interessante Aufgaben

Es gibt welche, man hat aber die Zeit nicht dazu, weil sonst Aufgaben für 2 erledigt.


Umgang mit älteren Kollegen

Mehr Bewertungen lesen