Navigation überspringen?
  

adcada GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Marketing / Werbung / PR
Subnavigation überspringen?
adcada GmbHadcada GmbHadcada GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 17 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (14)
    82.352941176471%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    17.647058823529%
    Genügend (0)
    0%
    4,39
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,56

Arbeitgeber stellen sich vor

adcada GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,39 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
4,56 Azubis
  • 15.Juli 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Vorab sei zu sagen, dass ich mich sehr wohl fühle. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen und interessante Aufgaben mit sich. Das Bürogebäude und die Lagerhalle sind sehr modern. Bei der Beheizung und Lichttechnik wird auf Nachhaltigkeit gesetzt. Die Arbeitsplätze sind sehr großzügig gestaltet. Alle Arbeitsmaterialien sind modern und in einem einwandfreien Zustand. Es stehen den Mitarbeitern zahlreiche kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Außerdem spendiert die Geschäftsführung zweimal die Woche für alle Abteilungen frisches Obst. Wasser und Kaffee stehen permanent kostenlos zur Verfügung.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt in regelmäßigen Abständen Personalgespräche. Bei Fragen stehen die Teamleiter oder auch die Geschäftsführung zur Verfügung. Wie bereits oben erwähnt versucht die Firmenleitung auch mit diversen Events außerhalb des Arbeitsalltages seine Mitarbeiter zu motivieren und diese besser kennenzulernen. Es gibt keine spürbar große Firmenhierachie. Grundsätzlich wird jeder gleich behandelt. Hat man Verbesserungsvorschläge werden diese gerne angehört und teilweise auch umgesetzt.

Kollegenzusammenhalt

In meiner Anfangsphase gab es einige Spannungen zwischen oder in einzelnen Teams. Nach klärenden Gesprächen ist die Stimmung aber wieder sehr stark nach oben gegangen. Einige Leute welche gerne mal für Stunk gesorgt haben sind jetzt nicht mehr da. Zweimal im Jahr gibt es eine große Firmenfeier wo man beim Grillen sogar Kind und Partner mitbringen darf. Bei der anderen Feier darf man ebenfalls seinen Partner mitbringen. Seit geraumer Zeit gibt es auch öfters Events wo sogar die Geschäftsführer mit dabei sind. Außerdem organisieren einige Teams in regelmäßigen Abständen eigene Events.

Interessante Aufgaben

In meiner Tätigkeit gibt es ein paar Aufgaben welche täglich dieselben sind. Es kommen aber immer wieder neue Aufgaben dazu welche einen teilweise auch stark fordern. Grundsätzlich bereitet die Arbeit einem viel Freude da man wie bereits erwähnt auch eigene Vorschläge miteinbringen kann.

Kommunikation

Es gibt alle zwei Wochen eine große Teamansprache wo die Geschäfsführung alle Mitarbeiter über die wichtigsten Neuerungen informiert. Außerdem erhält man von seinem eigenen Teamleiter auch min. einmal die Woche neue Informationen. Sollte man Fragen haben kann man die Geschäftsführer immer fragen und erhält auch immer eine Antwort.

Gleichberechtigung

Es gibt mehr Frauen als Männer. Auch die leitenden Stellen sind vom Geschlecht und Alter wild durchmixt. Jeder ist gleichgestellt dem anderen gegenüber gleichgestellt. Im gesamten Unternehmen wird sich geduzt, was man sonst in der Region nicht kennt.

Umgang mit älteren Kollegen

Die gesamte Firma ist vom Alter her stark durchmixt. Von 20-60 Jahren. Ältere Mitarbeiter bringen den jungen Mitarbeitern ihre Erfahrung bei und umgekehrt sprudeln viele junge Mitarbeiter vor Ideen und teilen diese mit den Älteren.

Karriere / Weiterbildung

Ich habe von einigen Kollegen gehört, dass die Firma Weiterbildungsmöglichkeiten bietet und dafür auch alle Kosten übernimmt.

Gehalt / Sozialleistungen

Für die Region ist das Gehalt überdurchschnittlich. Mit einer Gesundheitsapp kann man sich sogar noch einen Betrag von 44 Euro pro Monat dazuverdienen. Es gibt eine gleitende Arbeitszeit welche mit einem System gemessen wird. So kann man gesammelte Überstunden auch mal nutzen um früher Feierabend zu machen oder länger auszuschlafen. Den Vorgesetzten ist immer wichtig, dass die Arbeit erledigt wird. Außerdem übernimmt der Arbeitgeber einen Teil der KITA Kosten oder die Kosten für den Warnowtunnel. Man kann nach einiger Zeit sogar auf einen Firmenwagen hoffen. Artikel aus dem Shop bekommt man zu stark reduzierten Preisen.

Arbeitsbedingungen

Wie bereits erwähnt sind die Arbeitsmaterialien modern und in einem super Zustand. Die Bürostühle und Tische sind alle ergonomisch. Im Sommer kann es sehr warm in den Büros werden. Man versucht mit Lüftern für jeden Arbeitsplatz der Hitze entgegenzuwirken.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt eine strikte Mülltrennung welche auch immer wieder in den Teamansprachen erwähnt werden muss weil einige Mitarbeiter sich leider nicht dran halten. Auf den Dächern gibt es Solarenergie welche auch für den Strom verwendet wird. Beim Paketversand verwendet die Firma die GoGreen Variante der DHL.

Work-Life-Balance

Das Unternehmen bietet viele Anreize die Arbeit zusammen mit seinem Leben unter den Hut zu bringen. So sind beispielsweise Hunde in der Firma erlaubt. Außerdem ist es möglich sogar sein Kind für ein paar Tage im Jahr mitzubringen sofern man keine andere Möglichkeit hat . Dies kannte ich so vorher nicht und schätze es sehr. Sollte man mal Arzttermine oder Behördengänge während der Arbeitszeit haben sind die Vorgesetzten und Geschäftsführung sehr flexibel und genehmigen solche Abwesenheiten in der Regel immer.

Image

Das Unternehmen ist modern und als guter Arbeitgeber bekannt. Negative Stimmen gibt es im Internet auch und hatten mich sogar vor der Bewerbung verunsichert. Diese wurden dann aber direkt klargestellt.

Verbesserungsvorschläge

  • Bei Fehlverhalten von Mitarbeitern schneller Konsequenzen ziehen und unbedingt eine Klimaanlage einbauen.

Pro

-Gehalt
-Teamevents
-Arbeitszeiten
-moderne Arbeitsplätze
-kostenlose Getränke

Contra

-nicht Einhaltung der Mülltrennung von einigen
-Raumklima (sehr heiss im Sommer)
-Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    adcada GmbH
  • Stadt
    Bentwisch
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Logistik / Materialwirtschaft
  • 13.Juli 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das allgemeine Klima in der Belegschaft gestaltet sich alles andere als gut. Schlechte Laune aufgrund von enttäuschenden Wirtschaftszahlen kann in jeder Firma mal aufkommen. Hier ist aber irgendwie der Wurm drin, und zwar im Teamgedanken. Wenn voneinander schlecht geredet wird, im direkten Gespräch aber gute Miene zum bösen Spiel gemacht wird, sorgt das auf Dauer für Misstrauen untereinander. Wiederholt führte dies zu lauthalsen Auseinandersetzung während der Arbeitszeit. So wurde die Arbeitsatmosphäre auch für die Zuhörer ungemütlich gestaltet.

Vorgesetztenverhalten

Die Aufstellung eines jungen Geschäftsführers mit frischen Ideen und eines erfahrenen Geschäftsführers könnte eine gute Voraussetzung für ein zukunftorientiertes Unternehmen sein. Das scheitert allerdings daran, dass offensichtlich doch keine Gleichberechtigung herrscht und der Ton untereinander nicht gerade kollegial ist.
Die schlechte Bewertung erklärt sich aber vor allem damit, dass der Geschäftsführer selbst allerhand schlechte Worte über einzelne seiner Mitarbeiter findet, üblicherweise in deren Abwesenheit. Das direkte Gespräch wird eher gescheut. Dass das höchst unprofessionell ist und auch den aktuellen Abgang vieler Mitarbeiter mitbegründet, erklärt sich von selbst. Zudem fehlt tw. das Wissen über die eigenen Mitarbeiter, um festlegen zu können, wer welche Aufgaben am besten erledigen kann.

Kollegenzusammenhalt

Sehr durchmischt. Innerhalb einzelner Gruppen funktioniert die Zusammenarbeit gut und man verlässt sich aufeinander. Aber ein großes Ganzes ist das leider nicht, aus bereits angesprochenen Gründen.

Interessante Aufgaben

Die Firma bietet viel Potential zur Einbringung eigener Ideen. Zum Teil werden diese auch angehört und umgesetzt. Andrerseits verschieben sich Arbeitsbereiche stark - ja nach dem, was momentan gebraucht wird und nicht unbedingt nach den Stärken der Mitarbeiter.

Kommunikation

Die digitale Kommunikation über ein Online-Tool und Mail klappt gut. Auch die Wege im Unternehmen sind kurz. Negativ ist allerdings, wenn Fachkräfte nicht in Meetings einbezogen werden, in denen sie eigentlich am besten beitragen könnten. Auch arbeiten die Abteilungen eher in sich geschlossen als wirklich miteinander.

Gleichberechtigung

Man bekommt nicht unbedingt das Gefühl von Gleichberechtigung, da das Unternehmen viel auf Freund- und Verwandtschaften setzt. Leider werden auch Bewerber zum Teil aus fraglichen oberflächlichen Gründen zu Bewerbungsgesprächen geladen oder erhalten gar keine Chance trotz echter Arbeitserfahrung.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Alter eines Mitarbeiters bestimmt nicht den Umgang miteinander. Es kann allerdings auch nicht die Rede davon sein, dass Arbeits- und Lebenserfahrung viel Respekt entgegen gebracht wird: von einigen schon, von anderen nicht.

Karriere / Weiterbildung

Die Möglichkeit, sich weiterzubilden, muss positiv hervorgehoben werden. Auf begründeten Wunsch hin steht einem Kursbesuch oder ähnlichem nichts im Weg. Minuspunkt: Das Erlernte wird kaum bis gar nicht gehört und somit nicht in den Arbeitsalltag integriert. Potential wird verschenkt.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist für die Region sicherlich überdurchschnittlich. Hinzu kommt ein Weihnachtsgeld, das nach undurchsichtigen Kategorien unterschiedlich vergeben wird. Wenn z.B. nach Krankheitstagen gegangen wird, ist das eher eine Call-Center-Methode.

Arbeitsbedingungen

Zu größten Teilen positiv hervorzuheben, was Ausstattung des Arbeitsplatzes und die Arbeitszeitgestaltung angeht. Kleine Boni wie ein Obstkorb werden dankbar angenommen. Der eigene Maßstab, ein herausragend fortschrittliches Unternehmen zu sein, steht aber im Kontrast mit solchen Sachen wie der Stechuhr.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ist ein Thema und gestaltet sich durchwachsen, weil, wie in der allgemeinen Gesellschaft, einige Leute Wert auf Mülltrennung legen und andere nicht. Soziales Engagement zeigt sich in vereinzelten Aktionen, dahinter steht - wie wohl bei den meisten Firmen - die Eigenwerbung.

Work-Life-Balance

Die Firma bietet die Standardarbeitswoche von Mo-Fr. Wochenendarbeit kommt i. d. R. nicht vor, außer man bietet sich selbst dafür an oder ein Spezialtermin steht an.
Allgemein ist es kein Problem, sich nach Absprache mal einen Tag freizunehmen, um einen Arzttermin oder dergleichen wahrzunehmen (natürlich aus dem gesammelten Überstundenpool, denn die Arbeitszeit wird minutengenau aufgezeichnet). Mindesturlaub wird gegeben, die flexible Arbeitszeit ist aber ein Bonus. Sie hat nur einen bitteren Beigeschmack, wenn man hört, dass innerhalb des Unternehmens schlecht über Mitarbeiter geredet wird, die augenscheinlich "früher" gehen. Dass diese Leute ihren Arbeitstag dann aber auch schon entsprechend früh beginnen, wird gerne mal vergessen.

Image

Auf den ersten Blick wirkt das Unternehmen mit seinen Ideen interessant und modern. Diese müssen sich in der Praxis aber erst noch beweisen.
Wegen seiner Finanzierungsmethode steht die Firma unter Beobachtung vieler Kritiker. Einmal googlen reicht und allerlei Negativschlagzeilen ploppen auf.

Verbesserungsvorschläge

  • Einführen einer Kernarbeitszeit, wenn das bedeutet, dass das Gerede im Team dadurch reduziert wird. Aufgaben nach Kompetenzen/Stärken vergeben und ein Auge dafür beweisen, wann einzelne Mitarbeiter langzeitig überbelastet werden. Offene Kommunikation und keine unnötigen Hürden im Team bauen wie z. B. beim Thema Firmenwagenverteilung/Parkplatzordnung. Faire Auswahlkriterien für Bewerber.

Pro

Moderne Ideen, die in der Region auffallen. Einladender Arbeitsplatz. Teammeeting alle zwei Wochen. Dass man seinen Hund mit auf Arbeit bringen kann.

Contra

Teilweise fehlendes Fachwissen, um Ideen auch erfolgsversprechend umzusetzen. Der Umgangston untereinander. Eine gewisse Oberflächlichkeit, die im Bewerbungsprozess eine Rolle spielt. Auffällig unterschiedliche Behandlung von Mitarbeitern.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    adcada GmbH
  • Stadt
    Bentwisch
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Für die Bewertung der Arbeitsatmosphäre braucht es nur ein Wort: schlecht. Konstruktive Hinweise von Fachkräften werden einerseits ignoriert bzw. wird man irgendwann einfach nicht mehr zu entsprechenden Meetings eingeladen. Fachspezifische Aufgaben werden anschließend an andere Mitarbeiter zum Teil fachfremder Abteilungen verteilt - ein klares Zeichen fehlender Wertschätzung. Dies resultiert folgerichtig in großer Mitarbeiterfluktuation.

Vorgesetztenverhalten

Durch die Konstellation zweier unterschiedlich alter Geschäftsführer könnte man eigentlich auf junge, innovative Ideen gepaart mit reichem Erfahrungsschatz hoffen. Leider ist dies nicht der Fall. So wurden häufiger undurchsichtige Entscheidungen getroffen, Verantwortungen komplett falsch verteilt und ein offenes Ohr für Mitarbeiter und deren Probleme gab es aufgrund fehlenden Vertrauens auch nicht. Weiterhin sind die Auswahlkriterien neuer Mitarbeiter/innen ist zum Teil abenteuerlich.

Kollegenzusammenhalt

Auch wenn es in jeder Firma natürlich zur Grüppchenbildung kommen kann, so wurde dies bei ADCADA doch leider sehr gelebt. Je nach Gruppe war der Zusammenhalt da, oder eben nicht. Auch das einmal im Jahr stattfindende Team-Event kann über die schlechte Stimmung unter den Kollegen nicht hinwegtäuschen.

Interessante Aufgaben

Hierbei handelt es sich lediglich um meine Sichtweise meine ganz persönlichen Aufgaben betreffend, welche durchaus interessant und abwechslungsreich waren. Zwei Sterne muss ich jedoch abziehen. Grund dafür ist die bereits angesprochene Missachtung der Fachkompetenzen, die dazu führte, dass Aufgaben ohne Erklärung abgenommen und frei verteilt wurden - respektloses Verhalten.

Kommunikation

Gute Kommunikation? Leider Fehlanzeige...
Meistens erhielt man wichtige Informationen a) erst viel zu spät und b) selten von dem Vorgesetzten - aber auf den Buschfunk war stets Verlass.
Auch das auf den Wunsch einiger Mitarbeiter hin stattfindende "Mitarbeiter-Kommunikations-Meeting" konnte trotz Zwei-Wochenturnus nicht zu einer gesunden Firmenkommunikation beitragen.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten in Form von Seminaren werden den Mitarbeitern durchaus offeriert. Einziger Makel ist, dass diese neu erlernten Kenntnisse des Öfteren nicht weiter gefördert werden bzw. der Mitarbeiter dann auf einmal nichts mehr mit diesem neu erlernten Bereich zu tun hat - klarer Fall von "verschenkte Kompetenz sowie verschenkte Zeit".

Gehalt / Sozialleistungen

Durch eine Kooperation mit einer Fitness-App gibt es neben den Gehältern auf Wunsch und Eigeninitiative seitens der Mitarbeiter die Möglichkeit, monatlich einen rechtlichen Sachbezug in Höhe von 44 Euro zu erhalten. Sonstige Zusatzleistungen (wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld) werden grundsätzlich nicht garantiert, sofern sie jedoch ausgeschüttet werden, ist die Berechnungsgrundlage dessen eher intransparent und für die meisten Mitarbeiter schwer nachvollziehbar, was zum Teil zu großem Unmut führte.

Arbeitsbedingungen

Sehr moderner sowie sehr gut ausgestatteter Arbeitsplatz. Was jedoch fehlt ist eine gute Belüftung (durch die Verglasung wird es im Sommer schnell tropisch) sowie Sonnenschutz und Trennwände, die für eine bessere Raumakustik in den Großraumbüros sorgen würden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Dieses Thema findet nur am Rande Erwähnung. Die Einführung eines Bio-Müll-Behälters reicht da nicht.

Work-Life-Balance

Dass man in einigen Bereichen Gleitzeiten hat, ist schon super. Problematisch wird es nur, wenn (wie ein(e) Vorredner/in es bereits beschrieben hat) Kollegen, die nach 8 bzw. 8,5 Stunden Arbeit den Hof gegen 16.00 Uhr verlassen und sich dadurch als "Das Läster-Objekt Nr. 1" qualifizieren. Dass diese Kollegen jedoch schon seit ca. 7.00 Uhr der Arbeit nachgehen, wird dann gerne übersehen.
Work-Live-Balance ganz getreu des Mottos "Der beste Mitarbeiter ist der, der am meisten Überstunden hat".

Image

Das gewünschte Image, ein junges, aufstrebendes Unternehmen mit zukunftsreichen Ideen zu sein, wird "unterm Strich" nicht erreicht. Durch die schlechte Stimmung innerhalb des Teams, durch einige Fehlentscheidungen sowie durch das teils mangelhafte Vorgesetztenverhalten ist das Image außerhalb der Firma eher schlecht.

Verbesserungsvorschläge

  • Wertschätzen der Fachkräfte und deren Kenntnisse, vor allem das Nutzen des jeweiligen Fachwissens
  • Mitarbeiterführung deutlich verbessern (es ist auch für Führungspersonen keine Schande an entsprechenden Seminaren zur Mitarbeiterführung teilzunehmen)
  • eine transparente Kommunikation in allen Bereichen einführen, dabei aber auch die entsprechenden Hierarchien beachten (Vorgesetzter informiert Mitarbeiter usw.)

Pro

- moderne Büroausstattung
- kostenfreies Obstangebot sowie kostenfreie Getränke (Wasser, Tee, Kaffee)
- die Möglichkeit der Weiterbildung

Contra

- unzureichende Mitarbeiterführung
- fehlende Kommunikation
- undurchsichtige Kompetenz- sowie Aufgabenverteilung
- kein vertrauensvolles Verhältnis sowohl unter den Kollegen als auch zur Geschäftsführung

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    adcada GmbH
  • Stadt
    Bentwisch
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 17 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (14)
    82.352941176471%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    17.647058823529%
    Genügend (0)
    0%
    4,39
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,56

kununu Scores im Vergleich

adcada GmbH
4,40
18 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Marketing / Werbung / PR)
3,61
51.785 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.558.000 Bewertungen