Dentsu Aegis Network Germany GmbH als Arbeitgeber

Dentsu Aegis Network Germany GmbH

66 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 62%
Score-Details

66 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

34 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 21 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Völlig in Ordnung


4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Dentsu Aegis Network Germany GmbH in Wiesbaden gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schnelle Reaktion mit Homeoffice und gute Kommunikation


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Corona: bestens darauf vorbereitet


4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Dentsu Aegis Network Germany GmbH in Wiesbaden gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

s.o.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wüsste nicht, wass sie besser machen sollten.

Verbesserungsvorschläge

Mein Arbeitgeber unterstützt uns super. Dank unseres BCP sind wir bestens auf Home Office Arbeit vorbereitet. 1400 Mitarbeiter arbeiten seit 14 Tagen von Zuhause, ohne Probleme.

Work-Life-Balance

Kann im Homeoffice nicht besser sein.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

"grüne" Dienstwagen gibt es nicht.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Hamburg-Kann ich nicht ( mehr) empfehlen.. leider


2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Dentsu Aegis Network Germany GmbH in Wiesbaden gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Unzufriedenheit ist zu spüren. Es gegen sehr viele Leute und das über alle Standorte hinweg. Es werden aber keine neuen Leute gefunden was mich nicht wundert.

Vorgesetztenverhalten

Schwierig bis schlecht. Die Menschlichkeit leidet , soll heißen wir sind alle nicht perfekt und als Team wären wir stark. Aber das wird nicht gesehen in meinen Augen. Es gibt teils harte Kritik

Interessante Aufgaben

Das ist echt schwer neutral zu bewerten. Sagen wir so es wird nicht langweilig weil einem Aufgabenbereiche aufgezwungen werden

Arbeitsbedingungen

Völlig ok. Höhenverstellbare Tische. Anstrengend Großraumbüro

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier gibt es viele Projekte und man kann sich immer mit angängigeren in freiwilligen Gruppen

Gehalt/Sozialleistungen

Hvv Ticket wird beteiligt
Vermögenswirksame Leistungen möglich
Gehalt sehr unterschiedlich

Image

Nun die kununu Bewertungen sollten schon einiges aussagen.

Karriere/Weiterbildung

Für das Thema Weiterbildung wird wirklich so gut wie nichts getan. Egal auf welcher Ebene. Das schlimme ist aber dazu man muss sich eigentlich alles selbst beibringen. Einarbeitung gibt es zum Teil aber die Dentsu möchte ja das jeder alles kann und ab hier wird nichts mehr getan. Man kann versuchen sich bei Arbeitskollegen aufzuschlauen aber meist ist es zeitlich nicht möglich sich fortzubilden. Hinzu kommt das man eigentlich sagen kann learning bei burning.
Das Klima leidet darunter auch, die Hälfte der Leute redet sich auch immer noch ein, dass sie nur Planer sind oder nur implementation usw aber das die Reise dahin gehen soll Allrounder zu machen funktioniert nicht und man versucht sich damit zu trösten, dass es auch nie soweit kommen wird


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen


Nicht zu empfehlen


1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei Dentsu Aegis Network Germany GmbH in Wiesbaden gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Standort Wiesbaden war sehr schön. Günstige Parkplätze, günstiges Essen in der Kantine, kleine Büros, angemessene Entfernung und somit mehr Geld, … ;-)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Standort hat sich von Wiesbaden nach Frankfurt verlegt. Der Arbeitgeber ist seit über einem Jahr nicht bereit, den Mitarbeitern den entstandenen Nachteil auszugleichen. Und das trotz eines jährlichen Milliardenumsatzes. Ist das nicht wirklich ein Armutszeugnis?

Was hätte mich als Mitarbeiter motivieren sollen? Ich hatte keine Aussicht auf eine Gehaltserhöhung, noch eine Bonuszahlung, noch eine Aufstiegsmöglichkeit. Aber der Druck wurde stets immer größer. Es wird immer mehr erwartet. Es fanden immer mehr Meetings statt, die noch mehr Druck machten, aber mir gleichzeitig die Zeit zum Arbeiten nahmen. Und dann wurde wieder gefragt, warum man dies und das nicht erledigt hat. Aber dabei gab man schon alles. Die Folgen von einem solchen Klima kann sich jeder ausmalen... Der Krankenstand ist hoch. Viele Kollegen sagen, dass sie nicht mehr können. Viele kündigen.

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzung der Mitarbeiter. Ein Unternehmen profitiert letzten Endes nur davon, wenn die Mitarbeiter sich wohlfühlen. Ein hoher Krankenstand und eine hohe Fluktuation spricht nicht gerade dafür. Warum wird der Sache nicht auf den Grund gegangen? An solchen Stellen sollte eigentlich auch mal die Personalabteilung hellhörig werden.

Arbeitsatmosphäre

Die Vorgesetzten loben sehr selten. In Meetings wird stets gefragt "Was können wir besser machen?" aber es wird nicht geäußert, was vielleicht schon gut läuft. Es ist somit nicht motivierend sondern mit der Zeit einfach nur frustrierend.

Kollegenzusammenhalt

Durch das negative Klima bröckelt es sehr.

Work-Life-Balance

Derzeit kann man Homeoffice bzw. Telearbeit gut nutzen. Ob diese lockere Regelung so bleibt, ist allerdings fraglich. Und Nichtsdestotrotz stehen viele vor dem Kollaps.

Vorgesetztenverhalten

Man merkt leider, dass die Vorgesetzten selbst stark überfordert und auch leider nicht geschult sind. Somit ist das Verhalten teilweise willkürlich und nicht nachvollziehbar.

Interessante Aufgaben

Nicht transparent.

Gleichberechtigung

Nicht transparent.

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird kaum Rücksicht genommen. Von allen wird die gleiche (übermenschliche) Leistung erwartet.

Arbeitsbedingungen

Ja Frankfurt. Neu und schick. Uns wurde gesagt, wir sollen dankbar sein, an so einem tollen Standort arbeiten zu können. Aber auch ein schicker Standort gleicht keine Nachteile aus, die u.a. mit dem Umzug gekommen sind. Abgesehen von der fehlenden Wertschätzung gegenüber der Mitarbeiter, die prinzipiell herrscht.

Gehalt/Sozialleistungen

Der Druck ist immens. Das Gehalt ist ok, aber nicht ausreichend für die Stärke der Belastung. Gehaltserhöhungen sind in der Regel nicht möglich. Bonuszahlungen erhalten nur Führungskräfte oder Auserwählte.

Image

Die Mitarbeiter reden nicht gut über ihren Arbeitgeber.

Karriere/Weiterbildung

Interne Aufstiegschancen sind kaum möglich. Neu zu besetzende Führungspositionen werden externen Bewerbern angeboten.


Kommunikation

Umwelt-/Sozialbewusstsein


Der Fisch stinkt vom Kopf


3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei Dentsu Aegis Network Germany GmbH in Wiesbaden gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Viele Mitarbeiter stehen vor dem Kollaps.

Arbeitsatmosphäre

Könnte besser sein, solange Vorgesetzte anwesend sind, haben MA Angst zu reden. Vorgesetzte lassen sich darüber aus, wenn mal Angestellte anderer Abteilungen anwesend sind um über etwas anderes zu reden als die Arbeit.

Kommunikation

Kritikfähigkeit der Vorgesetzten nicht gegeben. Kritik wird persönlich genommen.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen verstehen sich gut.

Work-Life-Balance

Dank der Telearbeitregelung gut.

Vorgesetztenverhalten

Eine Schulung zum Thema Führung überfällig.

Karriere/Weiterbildung

Nur Onlinetools.


Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image


Extrem anstrengend.


3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Aegis Media in Wiesbaden gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Bitte schult die Vorgesetzten besser (oder noch besser, befördert nur noch kompetente Leute zu Vorgesetzten) und achtet darauf, Mitarbeiter auch mal wirklich zu entlasten.

Arbeitsatmosphäre

Grundsätzlich habe ich mich bei der Dentsu wohl gefühlt. Das hatte sehr viel mit meinem Team zu tun, das wirklich super war. Leider gab es aber einige Faktoren, die teilweise die Stimmung gedrückt haben.

Kommunikation

Ich denke, das kommt auf den direkten Vorgesetzten an. Meinem Team wurden öfter wichtige Sachen nicht gesagt, (vermutlich) weil es schlicht vergessen wurde und nicht, weil es nicht kommuniziert werden sollte.

Kollegenzusammenhalt

Top! Manche Dinge schweißen einfach zusammen und wenn es nur der hohe Workload und der damit kommende Galgenhumor ist.

Work-Life-Balance

Chronisch unterbesetzt, tendenziell wird es schimmer.
Die Überstunden haben sich im neuen Monat immer sehr schnell angehäuft. Man kann die Überstunden zwar abbauen, aber es ist teils fraglich ob man das überhaupt will. Wenn man nämlich nur ein/zwei Tage weg ist, wird alles einfach liegen gelassen, sodass nach der Rückkehr ein riesiger Berg Arbeit wartet, wodurch man sofort wieder gestresst ist. Dann kann man auch die Ausgleichtage nicht genießen.

Vorgesetztenverhalten

Dafür habe ich wirklich keine Worte.
Man kann auch Glück haben, es gibt schon auch super Vorgesetzte. Ich hatte nur eben unglaublich Pech.

Interessante Aufgaben

Ich habe mehrmals um andere Aufgaben gebeten, die ignoriert wurden, bis ich mich schon entschlossen hatte zu gehen.

Gleichberechtigung

Bei der Dentsu kein Thema. Es gibt einen hohen Frauenanteil, auch in Führungspositionen. Männer werden aber auch nicht benachteiligt.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es eher weniger, wie das in Agenturen nun mal so ist. Die, die es gab, wurden aber genauso behandelt wie alle anderen.

Arbeitsbedingungen

Höhenverstellbare Schreibtische, Laptops, Klimaanlage etc., alles auf dem neusten Stand. Ich denke, man kann sich nicht beschweren. Aber es ist nicht jeder für ein Großraumbüro geschaffen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Könnte mehr gemacht werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Vor allem im Vergleich zu der Arbeitsbelastung ein Witz. Es wird so wenig bezahlt wie möglich, aber so viel gefordert, wie nur geht. Stress pur in Kombi mit schlechter Bezahlung geht selten gut. Auf Gehaltserhöhungen und Beförderungen muss ewig gewartet werden.

Image

"Reden die Mitarbeiter gut über ihre Firma?" - Habe ich sehr selten mitbekommen.


Karriere/Weiterbildung


Ich fühle mich wohl!


4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Dentsu aegis Network Germany Gmbh in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Agile Working! Mein Team!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Verbesserung!

Verbesserungsvorschläge

Was ich nicht gut finde, aber ob das zu ändern ist weiß ich nicht, dass die GFs und Ähnliche keinen Bezug zur Basis (operatives Geschäft) haben, aber Entscheidungen treffen, die diese direkt betreffen und totaler Mumpitz sind, Geld kosten und vieles umständlicher machen ... Schlimmer ist, dass viele dieser Entscheidungen gegen jeden gesunden Menschenverstand sind. Da heißt es : aussitzen, wenig ärgern und hoffen, dass die „da oben“ die Entscheidung wieder kippen (kommt durchaus vor).

Es werden zudem Bewertungen der eigenen Leistungen von Vorgesetzten vorgenommen, die diese inhaltlich nicht wirklich bewerten können. Beförderungen etc. schleppend, da muss man schon mal „auf den Tisch“ hauen... aber das hängt sicher auch mit der Größe des Unternehmens zusammen.

Arbeitsatmosphäre

Tolles Team, tolles Arbeitszeimodel!

Kommunikation

Wobei hier die Kommunikation von mehr als „2 Etagen höher„ gemeint ist - die der Teamleitung und Direktoren funktioniert.

Kollegenzusammenhalt

Super!

Work-Life-Balance

Durch das Aglile Working top.
Dazu gehört natürlich auch, dass die Teamleitung unkompliziert ist...

Vorgesetztenverhalten

Im groben gut, zumindest nichts „hinterhältiges und unfaires“. Leider viel UmstrukturierungEin, dadurch Fehlbesetzungen und welche die nicht „vom Fach“ sind... also weder unterstützen noch wirklich bewerten können. Allerdings habe ich das Glück dass ich „zufrieden gelassen werde“ und einfach meinen Job machen kann- komplett eigenverantwortlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Bin älter und fühl mich voll integriert...

Arbeitsbedingungen

Agile Working- mega.
Gleitzeit, Homeoffice, Überstunden „abbummelt“...

Gehalt/Sozialleistungen

Ich bin älter und kann vergleichen - hingegen vieler Meinungen finde ich nicht, dass die DAN soooo schlecht bezahlt - ist ja auch immer Verhandlungssache.

Image

Keine Ahnung

Karriere/Weiterbildung

Allein durch die Größe des Unternehmens viel Spielraum.. man muss sie nur nutzen und sich dahinterklemmen ... und sich bewusst sein, dass es länger dauert, bei einem so großen Unternehmen, bis sich was bewegt.


Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umwelt-/Sozialbewusstsein


Es geht abwärts


2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Dentsu aegis Network Germany Gmbh in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegenzusammenhalt
Homeoffice

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben

Verbesserungsvorschläge

-keine Allrounder schaffen
- Führungskräfte am selben Standort wie Mitarbeiter
-auf gleichmäßige Auslastung achten
- auf Mitarbeiter hören das top Management macht das definitiv nicht

Work-Life-Balance

Hier ist es sehr unterschiedlich. Die arbeitslast ist nicht gleich verteilt. Es gibt Teams dort ist zu wenig Auslastung andere überfordert. Gegenseitig vertreten ist schwierig teamübergreifend.es

Vorgesetztenverhalten

Es gibt Leute bei denen sitzt der Vorgesetzte noch nicht mal in Hamburg, soll aber den Mitarbeiter bewerten oder überblick über dessen Arbeit haben. Funktioniert nicht

Interessante Aufgaben

Das kommt darauf an was man unter interessant versteht. Die Dentsu möchte Allrounder wer also auf tiefes Know-how innerhalb eines Fachbereichs wert legt ist hier falsch

Arbeitsbedingungen

Anstrengend sind die Großraumbüros
Es gibt aber Rückzugsmöglichkeitrn
Homeoffice möglich je nach Vorgesetzten unterschiedlich gern gesehen

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt sehr unterschiedlich
Sozialleistung: Beteiligung an hvv Ticket und vermögenswirksame Leistungen
Voran kommen auch sehr unterschiedlich. Meist hapert es am Konzern das mal wieder geblockt wird

Das ist wirklich mit unter am schrecklichsten!!!
Dann gibt es mal wieder einen „Stopp „ der bezieht sich auf Gehälter, Beförderung sowie Neueinstellungen

Image

Wird immer schlechter statt besser

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird wenig getan. Seit den Umstrukturierungen gibt es ständig zwar irgendwelche Microsoft Teams Meetings aber die sind nicht mit richtigen Schulungen vergleichbar
Somit muss man sich selbst aneignen was meist schwierig da wenig zeit
Karriere hängt oft fest da nicht so agiert werden kann. Siehe oben


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein


Managementscheidungen werden immer weniger nachvollziehbar


2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Dentsu Aegis Network Germany GmbH in Wiesbaden gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

So lane man unter den Kollegen bleibt und nicht mit den Führungskräften arbeiten muss, ist es toll.

Kommunikation

Welche Kommunikation? Hier und dort werden Informationen gestreut, aber bloß nichts schriftlich fixieren oder gar allen Mitarbeitern die gleiche Information zukommen lassen. Zudem sind Informationen immer Holschulden!

Work-Life-Balance

Agile working wird noch gelebt, aber es kommen immer wieder stimmen, dass es so nicht gelebt werden könnte, dabei ist das größte Pluspunkt hier. Aber ich denke man wird über kurz oder lang sich davon verabschieden. Egal wie vollmundig man dies in der Presse propagiert, dass man ein so toller Arbeitgeber ist aufgrunddessen.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzter läster vor den Mitarbeiten über andere und auch über die Führungskräfte. In Meetings und Calls machen sich Führungskräfte gegenseitig runter. Hier scheint die Chemie nicht zu stimmen. Zu dem werden aufgezeigte Probleme nicht angegangen, da die Führungskräfte lieber Politik machen und Macht um sich scharen in Form von Mitarbeiteranzahl.

Interessante Aufgaben

So interessant sie halt im Finance sein können.

Karriere/Weiterbildung

Gibt es einfach nicht. Nur eine läppische interne Akademie.


Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image


Licht und Schatten...


3,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Dentsu aegis Network Germany Gmbh in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegialität. Flexibilität.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das momentane Management. Das ist fehl am Platz und begreift überhaupt nicht, was es hier anrichtet.
Kompetenzen teilweise unklar.
Gute Mitarbeiter können nicht gehalten werden. Das zieht sich schon länger und es wird auch nicht besser.

Verbesserungsvorschläge

Licht und Schatten liegen sehr nah bei einander. Im Grunde meines Herzens mag ich die Firma. Ich habe hier viel gelernt und unglaublich nette Kollegen gefunden, denen ich viel verdanke. Auf der anderen Seite wird es einem vor allem seit dem letzten Jahren sehr schwer gemacht. Das Management entfernt sich in großen Schritten und hohem Tempo immer weiter von der Belegschaft.
Seht bitte zu, dass die Mitarbeiter wieder mehr im Fokus stehen. Gerade jüngere Kollegen, Azubis, Studenten etc. sind auch wertvolle Arbeitskräfte und sollten zu euch aufsehen können. Die Anreize und Entlohnungen gerade langjähriger Mitarbieter sind vorsichtig ausgedrückt mäßig. Die momentanen Umbauten mögen zwar im Grunde Sinn haben, gehen aber in der Praxis derzeit um einiges an der Realität vorbei.
Es hat keinen Sinn sich für gewonnene Pitches auf die Schulter zu klopfen, wenn ihr nicht die Manpower habt um die Kunden über Jahre zu betreuen. Eine Verteilung auf so schon überlastete Kollegen wird die Fluktuation nur weiter fördern. Gute Leute verlassen die Firma, Wissen und Erfahrung gehen verloren.

Arbeitsatmosphäre

Im Zuge der neuen Umstrukturierungsmaßnamen des neuen TopManagements werden Entscheidungen ohne Rücksicht auf Verluste durchgedrückt. Zwar wird kommuniziert, was man vor hat, einen Rückhalt innherhalb der Belegschaft gibt es hierfür m.M.n. nicht. Die Gründe sind unterschiedlich. Speziell das Aufdrücken der Entscheidungen und die verfehlte Personalpolitik dürften hier maßgeblich sein. Versprechungen im Zuge der Maßnahmen wurden gemacht und in wichtigen Punkten nicht eingehalten. Es wird versucht aus Spezialisten Allrounder zu machen, um zu verschleiern, dass man es entweder nicht schafft oder gar nicht gewillt ist neue Kollegen zu gewinnen.
Merke:
Kollegen aus anderen Abteilungen abzuziehen und sie dann großspurig als "neues" Personal zu verkaufen, kann nicht die dünne Personaldecke kaschiere. Die Leute fehlen dann woanders.

Kommunikation

Man ist krampfhaft bemüht, die Versäumnisse der letzte Jahre aufzuholen. Eine regelmäßige Mitarbeiterbefragung, die bereits über Jahre gemacht wurde, brachte gewöhlich keine Veränderungen, obwohl selbst für Laien ziemlich eindeutig daraus hervorging, was schlecht lief aber auch, was gut funktionierte. Seit Kurzem werden entscheidene Informationen besser an die Belegschaft kommuniziert.

Kollegenzusammenhalt

Meiner Meinung nach sehr gut. Das gilt aber größtenteils für eigenen Teammitglieder bis zum Gruppenleiter. Darüber hinaus...schwierig. Meistens ist es die Kollegialität, der unglaubliche Zusammenhalt sowie die Hilfsbereitschaft untereinander, um die Unzulänglichkeiten der oberen Ebenen und damit einhergehenden Probleme zu kompensieren. Gedankt wird es einem nicht.

Work-Life-Balance

Bewegt sich im guten Rahmen. Überstunden sind zwar durchaus auch angesagt, werden aber durch eine gute Überstundenregelung ausgeglichen. Man ist relativ flexibel bei den Arbeitszeiten. Teilzeit / Homeoffice etc. ist etabliert. Überdurchschnittlich.

Vorgesetztenverhalten

Aus meinen eigenen Erfahren lässt sich sagen, das zumindest die direkten Vorgesetzten top und super Kollegen sind. Allerdings je größer der Machtbereich wird, um so unklarer und absurder werden Entscheidungen und sichtbar unsicherer die eigenen Vorgesetzen, welche bestenfalls die Infos weitergeben aber keinerlei wirkliche Handhabe darüber haben und genauso ratlos dastehen wie der Rest der Belegschaft

Interessante Aufgaben

Zumindest langweilig ist es nicht

Gleichberechtigung

Kann man als gut bewerten. Ich habe hier nichts Nachteiliges bemerkt

Umgang mit älteren Kollegen

Diese werden größtenteils geschätzt. Es ist auf Grund der Personallage aber auch unerlässlich auf deren Erfahrung und Wissen zu setzen.

Arbeitsbedingungen

Exponierte Lage des Büros an der Außenalster. Prestige ist eben alles. Zwar Großraum, aber mit Trennwänden. Der Lärmpegel ist je nach Belegung schwankend, meist aber ok. Rücksicht ist dennoch angesagt. Die technischen Vorausetzungen sind nicht perfekt, aber vergleichsweise gut. Höhenverstellbare Tische sind super. Eine Clean Desk Philosopie lässt die Räumlichkeiten aber leider auch sehr steril und trostlos wirken (Pflanzen - Fehlanzeige).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird gelebt und kann sich sehen lassen

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist agenturüblich ausbaufähig. In wie weit es dem Verantwortungsbereich angepasst wird, ist schwer zu sagen. Ich denke, das funktioniert. Leider vergisst man häufig die Kollegen, die karrieremäßig nicht aufsteigen, was am Ende die hohe Fluktuation begründet. Das sollte besser werden. Sozialleistungen werden geboten, Hochbahntickets subventioniert. Das Gehalt kommt immer pünktlich.

Image

Während man im Topmanagement glaubt, alles wäre paletti, ist das Image über die Jahre eher schlechter geworden. Teilweise wurde und wird mit unzureichendem Personal an der Obergrenze des Machbaren gearbeitet. Die Umstrukturierung und der damit einhergehende Personalwechsel ist hier auch nicht sonderlich hilfreich.

Karriere/Weiterbildung

Eine Academy, die es mal gab (oder noch gibt) versackt im Nirvana.
Kollegen müssen sich gegenseitig schulen um den Laden auf laufen zu halten.
Letzteres hat um Zuge der momentanen Umstrukturierungen geradezu groteske Züge angenommen. Es bleibt zu hoffen, dass sich das irgenwann mal zum Besseren ändert.
Langjährige Kollegen kommem nicht voran, im Gegenzug werden erst kurzzeitig in der Firma arbeitende Kollegen oder Leute mit mäßigen Kompetenzen, auf Posten gesetzt oder nach Oben weggelobt, wo man sich fragt, wie das möglich ist. Sehr einfach. Es fehlt Personal.
Ein Aufstieg hat leider nichts mit Jahren der Zugehörigkeit oder gar Leistung zu tun, sondern muss offenbar in Gesprächen durch den Mitarbeiter eingefordert werden. Das mag woanders auch so sein, hat aber mit Gerechtigkeit nicht viel zu tun.


Mehr Bewertungen lesen