AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN gGmbH Logo

AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN 
gGmbH
Bewertung

Lasst die Finger weg von diesem Verein

1,5
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS FRANKFURT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nicht viel. Man hat Job, Gehalt kommt pünktlich, wenn auch oft falsch.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

PD L, zu viele Dokumentation, Arbeit am Patienten wird immer weniger, kaum mehr Zeit, da Datenpflege wichtiger ist. Hierarchie viel zu kompliziert. Änderungen dauern zu lange. Kein Mitsprache Recht. Wird alles über dem Kopf der Mitarbeiter entschieden statt mal Meinungen einzuholen.

Verbesserungsvorschläge

Neue PD L, Mitarbeiter wert schätzen, loben, besser kommunizieren.

Arbeitsatmosphäre

Gibt keine Atmosphäre. Nur Druck und Stress. Alles schnell schnell, 60 % des Tages Sitzt du am PC. Hier werden keine Patienten mehr gepflegt, sondern Daten im PC.

Kommunikation

Mit der P d L gibt es keine Kommunikation. Man wird immer wieder unsachlich kritisiert, ständig wird gemeckert über belanglose Dinge, niemals wird was gelobt. Aber nach außen wird alles über den grünen Klee gelobt. Totale Heuchelei

Kollegenzusammenhalt

Der war einigermaßen OK. Aber auch hier gibt es solche und solche Kollegen. Immer aufpassen wem man etwas sagt. Sonst gibt's Ärger.

Work-Life-Balance

Mit diesem Dienstplan?Lächerlich...man weiß ja oft nicht wo man am nächsten Tag hin verschoben wird, da überall Personalmangel ist.

Vorgesetztenverhalten

Katastrophe. Keine Empathie. Darf gearbeitet werden. Urlaubswünsche klappen nur alle paar Jahre, da nur 2 Mitarbeiter gleichzeitig in Urlaub dürfen. Wehe es sind 2 Tage überlappend....schon gecancelt.

Interessante Aufgaben

Tagtäglich der selbe Trott. Fortbildungen sind auch meist die gleichen wie immer. Und dann meist nach Schichtende.

Gleichberechtigung

Keine

Umgang mit älteren Kollegen

Blöde Frage. Kollege ist Kollege.....Alter spielt da keine Rolle

Arbeitsbedingungen

Alles viel zu eng auf Station. Überall Defekte, die nicht oder nur langsam repariert werden. Ständig PC Probleme, die oft nach Wochen gelöst werden. Zu wenige PC Plätze für den täglichen Dokumentationswahn. Man wird als Scan Schwester missbraucht, statt sich um Patienten zu kümmern. Pünktlich kommt man meist nicht nach Hause. Arbeit kaum zu schaffen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Außendarstellung wird toll dargestellt. Realität sieht ganz anders aus. Immer noch Plastikbecher, Berge von Papier obwohl eigentlich Digitalisierung. Anmeldung zu Untersuchungen immer noch per Fax statt digital. Alle Untersuchungsergebnisse kommen per Fax, dann einscannen und danach Papier wegwerfen. Wo ist da Umweltbewusstsein????

Gehalt/Sozialleistungen

Nach Tarif, nicht mehr und nicht weniger.
Jobticket muss Geld ( 950 Euro) vorgelegt werden, wird erst 2 Monate später zurückbezahlt. Muss man aufpassen ob es wirklich kommt. Gehaltsabrechnung immer kontrollieren. Oft werden Zulagen vergessen.

Image

Vergiss es.

Karriere/Weiterbildung

Schwester bleibt Schwester, welche Karriere?