Navigation überspringen?
  

Airbusals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Airbus Erfahrungsbericht

  • 31.Jan. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitgeber mit zu vielen Häuptlingen, die den Überblick und den Mitarbeiter aus den Augen verloren haben

2,15

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr sehr stark vom jeweiligen Team in dem man arbeitet abhängig. Diesbezüglich kann ich mich nicht beschweren und müsste 5 Sterne geben. Doch die Grundstimmung und Grundhaltung der Geschäftsführung (Deutschland & Frankreich) kann max. mit 3 Sternen bewertet werden.

Vorgesetztenverhalten

Für meinen direkten Vorgesetzten gäbe es 5 Sterne, leider handelt es sich bei ihm um eine von sehr wenigen Ausnahmen. Von Mitarbeiter schikanieren bishin zu keinerlei Interesse am Mitarbeiter ist alles dabei.

Kollegenzusammenhalt

Stark vom jeweiligen Team in dem man arbeitet abhängig. Für mein Team müsste ich 5 Sterne vergeben, da ich von Kollegen viel gegenteiliges gehört habe (in manchen Abteilungen rumort es gewaltig), sind es leider nur 3.

Interessante Aufgaben

Ich kann natürlich nur für meine Aufgaben sprechen und die waren durch die Bank interessant.

Kommunikation

Die Firma rühmt sich für ihre herausragende Kommunikation, doch in Wirklichkeit kommt nur ein Bruchteil der Informationen (wahrheitsgemäß) bei den Mitarbeitern an. Vieles bekommt man nur über den (französischen) Flurfunk mit. Selbst der Betriebsrat schafft es nicht, die Mitarbeiter rechtzeitig über wichtige Themen zu informieren, wobei man ihm zugestehen muss, dass er besser und regelmäßiger kommuniziert als die Geschäftsführung (Deutschland & Frankreich).

Gleichberechtigung

Bezieht man Gleichberechtigung auf Frauen und WiedereinsteigerInnen ist diese durchaus gegeben.

Bezieht man Gleichberechtigung auf die verschiedenen Mitarbeitergruppen (Leiharbeiter, Befristeten, Werkstudenten, Praktikanten, VIEs...), ist sie kaum gegeben. Wenig Übernahmen von Leiharbeitern, Werkstudenten und Befristeten. VIEs werden hingegen häufiger übernommen. Bei Leiharbeit wird zum Teil versucht, die jeweiligen Mitarbeiter nach Ablauf ihrer Hochstüberlassungsdauer über andere Leiharbeitsfirmen zurück zu bekommen. Die Rechte von Festangestellten und Leiharbeitern unterscheiden sich zum Teil drastisch. Leiharbeiter sind zum Teil in Projekten nicht erwünscht und werden von Festangestellten niedergemacht. Weiteres Beispiel: seit 2018 haben Werkstudenten Urlaub. Dieser steht ihnen gesetzlich zu, wurde ihnen jedoch jahrelang nicht gewährt. Fraglich ist, warum sich der Betriebsrat erst jetzt dazu verpflichtet gefühlt hat sich darum zu kümmern...

Karriere / Weiterbildung

Budget für Weiterbildungen ist weitestgehend nicht vorhanden bzw. wird von den Führungskräften für sich selbst verwendet. Viele Weiterbildungen finden online statt und sollen - wenn es nach den meisten Führungskräften geht - außerhalb der Arbeitszeit absolviert werden. Obwohl dies laut der Betriebsvereinbarung anders vereinbart ist.

Gehalt / Sozialleistungen

Dank Tarifvertrag ist die Bezahlung gut. Dank diverser Betriebsvereinbarungen sind auch die Sozialleistungen gut, jedoch ausbaufähig.

Arbeitsbedingungen

Veraltete Büroräume, PCs/Diensthandys und Büroausstattung. Nicht jeder Mitarbeiter hat Zugang zu einem PC oder Diensthandy. Belüftung (Fenster, Klimaanlage, Heizung) zum Teil nicht vorhanden. Im Sommer bis zu 40 Grad in Räumen ohne Klimaanlage. Viele Büros für mehr als 4 Mitarbeiter - Lärmpegel dementsprechend hoch. Zum Teil Büros in Containern - sehr ansprechende Arbeitsumgebung...

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein ist gegeben und es wird viel dafür getan. Sozialbewusstsein bedingt gegeben: bei externen Themen/Projekten ja, in Bezug auf den Umgang mit Mitarbeitern - insbesondere Leiharbeiter, Befristete und Werkstudenten - kaum gegeben.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance ist je nach Bereich und Position gegeben (Home-Office / Mobile-Office, Gleitzeit), ist jedoch stark vom jeweiligen Vorgesetzten abhängig. Möchte ein Vorgesetzten, dass der/die Mitarbeiter zu einer bestimmten Uhrzeit im Büro ist/sind, stellt er für diese Uhrzeit ein Meeting ein und sagt dieses ca. 5 Minuten vorher ab. Ist ein Mitarbeiter zu Meetingbeginn nicht anwesend, findet das Meeting statt und der fehlende Mitarbeiter wird vorgeführt und schlecht gemacht. Leider bringen hier auch Beschwerden beim Betriebsrat nichts. Abgesehen davon ist beispielsweise der Bereich HR bei Home-Office ganz außen vor gelassen.

Image

Die Bewertung bezieht sich auf das Image als Arbeitgeber und beruht auf meinen Erfahrungen und dem Austausch mit Kollegen.

Verbesserungsvorschläge

  • Leider zu viel um alles niederzuschreiben...

Pro

Die Kantine gehört definitiv zu den Pluspunkten: hohe Qualität, grosse Auswahl, freundliche Mitarbeiter und aufgeschlossen für Neues. Leider möchte sich die Geschäftsführung immer mal wieder von ihr trennen, da es die einzige Kantine im Eigenbetrieb des gesamten Konzerns ist. Dank Betriebsrat und Mitarbeitern bisher erfolgreich verhindert worden.

Betriebsrat - nicht der Beste, aber immerhin gegeben und ausbaufähig

Tarifvertrag - vorausgesetzt der Konzern bleibt im Arbeitgeberverband. Andernfalls sehe ich für die Gehälter, insbesondere von Neueinsteigern, schwarz.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten
  • Firma
    AIRBUS
  • Stadt
    Donauwörth
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent