Workplace insights that matter.

Login
ALBA Group / ALBA / Interseroh Logo

ALBA Group / ALBA / 
Interseroh
Bewertungen

59 von 247 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Mit Kommentar
kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 44%
Score-Details

59 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

23 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 29 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Grauenvoller Arbeitgeber besonders die Vorgesetzten bzw Geschäftsführer

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei ALBA Group in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

gar nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

alles

Verbesserungsvorschläge

Einfach nur ohne Worte... Da müsste man alles Verbessern

Arbeitsatmosphäre

sehr schlecht

Image

nicht Erwähnenswert

Umwelt-/Sozialbewusstsein

ohne Worte

Karriere/Weiterbildung

nicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

unter den normalen Angestellten ganz ordentlich

Umgang mit älteren Kollegen

geht so

Vorgesetztenverhalten

welche Vorgesetzte? die eine Krähe hackt der anderen nicht die Augen aus.

Arbeitsbedingungen

Katastrophe

Kommunikation

noch schlechter

Gehalt/Sozialleistungen

unterste Klasse was das angeht.

Gleichberechtigung

Frauen werden benachteiligt , billige Arbeitskräfte, viel Verantwortung und wenig Geld


Work-Life-Balance

Arbeitgeber-Kommentar

Vivien KreipeReferentin Personalmarketing

Sehr geehrte/r ehemalige/r Mitarbeiter/in, vielen Dank für Ihre Kritik. Leider können wir aus Ihrer Bewertung keine konkreten Punkte ableiten, um diese als ernsthafte Grundlage zur Abwägung von Verbesserungspotential zu nehmen. Wir würden uns daher über ein vertrauliches Gespräch mit Ihnen und dem Team Human Resources freuen. Sie erreichen uns telefonisch unter 030 35182-6110. Vielen Dank und alles Gute!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team Human Resources

Top Unternehmen

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ALBA in Braunschweig gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitszeiten
Pünktliche Bezahlung

Verbesserungsvorschläge

Bei der Fahrzeugbeschaffung nicht am falschen Ende sparen, nie wieder HS Aufbau


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Vivien KreipeReferentin Personalmarketing

Sehr geehrte/r Mitarbeiter/in, vielen Dank für Ihr positives Feedback. Darüber freuen wir uns sehr! Wir wünschen Ihnen alles Gute.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team Human Resources

Entgegen aller Vorurteile! Super zufrieden!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei ALBA Group plc & Co. KG in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den Teamspirit, die Branche und die sich damit bietenden Herausforderungen und Perspektiven, die Geschichte der Entstehung. Toll finde ich aber auch, dass ich die üblichen Vorurteile einen Konzerns hier bisher nicht vorgefunden habe!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Aktuell fallen mir nur Kleinigkeiten ein.

Verbesserungsvorschläge

Bisher keine wesentlichen Vorschläge.

Arbeitsatmosphäre

Kann nur für meine Abteilung und ein wenig für die Abteilungen mit denen ich schon enger zusammen arbeiten konnte sprechen. Aber man spürt einen angenehmen Teamspirit. Jeder hat immer ein offenes Ohr für einen und ist hilfsbereit.

Image

Ich hatte immer eine positive Assoziation mit ALBA und habe auch einen super Arbeitgeber gefunden. Es ist auch nicht an mir vorbeigegangen, dass es hierzu auch andere Meinungen gibt. Diese kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Vielleicht bin ich dafür noch zu kurz dabei. Falls es sich ändert, passe ich die Bewertung an.

Work-Life-Balance

Weiß nicht wie es vor Corona war, aber durchgehend seit April ist es natürlich kein Thema wenn man im Home Office arbeiten möchte. Egal ob paar Tage oder die meiste Zeit. Vertrauensarbeitszeit macht wichtige Termine mitten am Tag auch möglich. Zumindest für die wo die Vorgesetzten wissen, dass es insgesamt passt mit der Leistung.

Karriere/Weiterbildung

Auch hierzu kann ich noch nicht so viel sagen. Was es definitiv gibt sind externe und interne Fortbildungsmöglichkeiten wie auch Positionswechsel innerhalb der Gruppe. Kenne aber auch schon Beispiele wo "normale" Angestellte zu Führungskräften aufgestiegen sind.

Gehalt/Sozialleistungen

Gutes/faires Gehalt und Leistungen. Bestimmt nicht in der Liga von manchen DAX Konzernen. Das wäre aber auch nicht passend zur Branche.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Per Definition sehr gut. Die Drucker könnten lediglich noch weniger benutzt werden.

Kollegenzusammenhalt

Bisher einwandfrei, nichts hinzuzufügen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt Kollegen die in paar Monaten in Rente gehen werden in unserer Abteilung. Man weiß deren jahrelange Leistung zu schätzen! Dass Sie 30+Jahre dabei sind spricht für sich.

Vorgesetztenverhalten

Sehr professionell, aber gleichzeitig auch sehr an dem Menschen interessiert. Auch das hätte ich so nicht erwartet.

Arbeitsbedingungen

Außer höhenverstellbarer Tische gibt es alles was man braucht in zeitgemäßer Qualität. Es wird kein Geld aus dem Fenster geworfen für unnötigen Schnickschnack.

Kommunikation

In allen Unternehmen wo ich bisher war, war dies immer ein Grund zu Unzufriedenheit. Für die Größe der Gruppe ist die Kommunikation wirklich toll. Habe viele Sachen in offiziellen Meetings vom Vorgesetzten erfahren und nicht im Flurfunk wie es sonst so oft ist.

Gleichberechtigung

Auch wenn ich diese Kategorie nicht so gut bewerten kann, habe ich nichts gehört oder miterlebt was ein Punktabzug begründen würde.

Interessante Aufgaben

Klar, dass es auch Routineaufgaben gibt. Aber ich habe auch Erfahrungen in zwei Start-ups und kann sagen, dass ALBA, im Rahmen der Möglichkeiten, nicht weniger dynamisch ist. Daraus ergeben sich auch ständig neue Aufgaben und Projekte.

Arbeitgeber-Kommentar

Vivien KreipeReferentin Personalmarketing

Sehr geehrte/r Mitarbeiter/in, vielen Dank für Ihr positives Feedback. Darüber freuen wir uns sehr! Sollten Sie dennoch im Laufe der Zeit Verbesserungsvorschläge haben und wenn Sie über die Kleinigkeiten sprechen möchten, kommen Sie gerne auf unsere Personalreferentinnen in Berlin unter +49 30 35182-6110 zu. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team Human Resources

Ein Unternehmen mit dem Rücken zur Wand - warum wohl?

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei ALBA Group / ALBA / Interseroh in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Grundsätzlich eine interessante Branche. Ansonsten muss ich schon sehr lange überlegen, dass mir noch weitere Punkte einfallen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe andere Punkte

Als abschließendes Fazit möchte ich noch sagen, dass es mich schon ein wenig traurig stimmt. Ich habe hier angefangen, da ich Dinge anpacken wollte und wirklich eine Arbeit ausführen wollte, die mich erfüllt und die auch wirklich sinnvoll ist. Ich wollte das Unternehmen kennenlernen bis ins kleinste Detail. Wollte Prozesse kennenlernen und verstehen, und nicht ahnungslos jeden Tag das Gleiche machen. Vielleicht liegt es auch am Beruf im Allgemeinen, oder meine Ansprüche waren einfach zu hoch. Aber im Allheinen würde ich die Firma nur Menschen empfehlen die Lust darauf haben jahrelang die gleichen 2-3 Sachen zu machen.

Verbesserungsvorschläge

Ich bin ehrlich, ich habe keine Ahnung ob hier überhaupt noch was zu retten ist. Die Strukturen sind so stark manifestiert und bedürfen einer riesigen Generalüberholung, aber ist das überhaupt realistisch durchführbar? Konkrete Vorschläge wären:

- Kommunikation gezielt verbessern, möglicherweise ja mit Lehrgängen und Unterweisungen für Vorgesetzte - aber auch Mitarbeiter.

- faires und angemessenes Gehalt! Extrinsische Motivation ist nämlich ungemein wichtig, und dazu zählt ein Gehalt, das vergleichsweise fair ist.

- schmeißt das Controlling komplett raus und besetzt es neu. Mit unseren Preisen springt jeder Kunde ab und positive Deckungsbeiträge werden unmöglich.

- kein ERP aus den 90ern mehr benutzen. Endgültig auf SAP umsteigen. Die Digitalisierung allgemein besser bewerkstelligen.

Ich könnte noch viel mehr aufzählen, allerdings würde das den Rahmen sprengen.

Arbeitsatmosphäre

Sehr schlecht. Die Stimmung ist sehr angespannt unter den Arbeitnehmern. Ich habe sogar schon Streits unter Kollegen mitbekommen Dies liegt allerdings an den Tätigkeiten und nicht an zwischenmenschlichen Interaktionen. Man merkt einfach, dass hier kaum jemand Bock hat und nur sehr wenige Spaß am Job hat und mit Elan arbeitet. Sehr schade.

Image

Keiner der Mitarbeiter redet positiv über die Firma. Ganz im Gegenteil, teilweise herrscht sogar fast schon eine Art Hass auf den AG

Work-Life-Balance

Ich selbst gehe um 17 Uhr aus der Tür raus und habe abgeschlossen mit meiner Arbeit. 3 Sterne nur deswegen, da ich Kollegen habe, von denen ich um 22 Uhr Sonntags noch Emails bekomme. Man merkt also je nach Position und Abteilung kann es auch vorkommen, dass man quasi rund um die Uhr für die Firma schuftet. Überstunden macht hier ebenfalls jeder. Interessiert halt leider niemanden.

Karriere/Weiterbildung

Keinerlei Weiterbildungsmöglichkeiten. Aufstiegschancen ohne ein Studium draufzupacken absolut unmöglich. Wie bereits gesagt: Mitarbeiterpotenzial wird nicht erkannt und nicht ausgeschöpft. Total fragwürdige Personal - und Beförderungsentscheidungen. Es gibt Ausnahmen, allerdings hat hier niemand die gleichen Karrierechancen. Kriechst du deinem Vorgesetzten jahrelang in den A****, dann hast du ne Chance dass er dich zum Nachfolger benennt sollte er in Rente gehen. Außerbetriebliche Schulungen - was ist das? Zitate wie "Du brauchst keinen Betriebswirt" oder "sammel mal Erfahrung" hab ich ebenfalls schon gehört.

Barrierefreiheit

Zum Glück sitz ich nicht im Rollstuhl...

Gehalt/Sozialleistungen

Ein absoluter Witz. Ich werde keine Zahlen nennen, allerdings ist das, was Azubis nach der Ausbildung hier angeboten wird einfach nur dreist. Für den gleichen Stundenlohn kann man ohne 3 jährige Ausbildung in nem Supermarkt arbeiten. Externe kriegen für die gleiche Position und Tätigkeit mal knapp 1000 Euro mehr als interne. Hat seine Gründe warum so viele hier den AG wechseln. Dass das Gehalt pünktlich kommt erachte ich bei Firmen grundsätzlich als selbstverständlich. Man erwartet von mir ja auch Pünktlichkeit. Daher finde ich es nicht hervorhebend wenn das Gehalt pünktlich gezahlt wird.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

In keiner Firma gibt es so viel Papier wie bei der Alba. Unglaubliche Papierverschwendung. Jeder mit halbwegs unternehmerischem Denken greift sich an den Kopf wenn er hört, dass bei uns gefühlt 80% nicht digital abläuft.

Kollegenzusammenhalt

Mit vielen sitzt man im gleichen Boot und versteht sich gut. Scherze und Galgenhumor sind hier oft an der Tagesordnung. Vor allem Scherze über die Firma und die Situation. Es vergeht kaum ein Tag, an welchem sich nicht über das Gehalt der AN, oder über unsere Schlechtleistung oder Wucherpreise und und und, lustig gemacht wird. Wäre dies im Kern nicht so traurig, wäre es sogar recht amüsant. Ebenfalls beachtlich ist das überdurchschnittlich hohe Aufkommen an Lästereien und Missgunst unterhalb der Kollegen. Es gibt eine Handvoll Kollegen, welche sich absolut blendend verstehen mit anderen Kollegen und dann aber hinter deren Rücken ungemein gehässig und abfällig über eben jene reden. Scheinheiliges Verhalten ist mittlerweile leider ebenfalls zur Normalität geworden.

Umgang mit älteren Kollegen

Ganz normal

Vorgesetztenverhalten

Hier bin ich zwiegespalten. Ich für meinen Teil habe das Glück, dass ich eine Chefin habe, welche sich ungemein für die Firma und ihre Mitarbeiter einsetzt von daher wären das 5 Sterne. Allerdings ist sie nicht meine einzige Chefin und nur auf dem Papier für mich verantwortlich. 3 Sterne deshalb, da so gesehen jeder ein Vorgesetzten ist, wenn man hier von vorne anfängt. Und da zeigen sich viele leider sehr engstirnig, ungeduldig und genervt. Auf Fragen wird pampig oder gar nicht geantwortet, sodass man sich als "Neuling" kaum mehr traut Fragen zu stellen. Dies deckt sich ebenfalls nicht mit den Aufgaben. Die Vorgesetzten erwarten von einem, dass man nach 2-3 Tagen sein neues Aufgabengebiet perfekt beherrscht. Wenn man einen Fehler macht, werden die Vorgesetzten dann noch genervter und teilweise sogar frech.

Arbeitsbedingungen

Alte Räumlichkeiten , ansonsten gute BGA

Herausforderung

Niemand hat hier die Möglichkeit sein Aufgabengebiet auszugestalten. Man wird klein und schwach gehalten.

Beschäftigungssicherheit

Die Firma geht den Bach runter, die Konkurrenz wird immer größer und besser. Die Entsorgungsbranche ist im Allgemeinen zurzeit kein sicherer Job mehr. Dadurch dass die GF öfter gewechselt wird als meine Unterhosen, kommt es öfter zu "Umdisponierungen" in der Personalwirtschaft.
Ich z. B. habe auch Angst gefeuert zu werden aufgrund dieser Rezension, daher gebe ich meine Tätigkeit und meinen Arbeitsstandort nicht an.

Kommunikation

Mangelhaft. 2 Sterne, da das Problem einigen Vorgesetzten zumindest bekannt ist. Allerdings sind diesen die Hände gebunden und es kann kaum etwas an der Kommunikation (vor allem zwischen den Abteilungen) verbessert werden.

Gleichberechtigung

Man merkt, dass hier fast nur Frauen eingestellt werden. Ein Schelm, wer böses denkt... ob das auch effektiv ist, wage ich zu bezweifeln.

Interessante Aufgaben

Keine Chance. Dadurch, dass ich leider nicht studiert hab irgendwo natürlich auch verständlich. Ich bin mir sicher, dass im oberen Management kreativer und interessantere Aufgaben bestehen. Für den operativen Bereich der Verwaltung gilt dies nicht. Man ist ein "einfacher Arbeiter". Jede Abteilung hat natürlich verschiedene Aufgabengebiete, dennoch macht man in jeder Abteilung das Gleiche. In so ziemlich jeder Abteilung kann man theoretisch nach ein paar Wochen das Gleiche machen wie Leute, die schon seit Jahren in der Abteilung arbeiten. Kurz gesagt: stumpfe, langweilige Aufgaben. Die Persönlichkeitsentwicklung - sozial als auch kognitiv - bleibt hier auf der Strecke. Mitarbeiterpotenzial wird oft nicht erkannt oder verschwendet.

Arbeitgeber-Kommentar

Vivien KreipeReferentin Personalmarketing

Sehr geehrte/r Mitarbeiter/in, vielen Dank für Ihre deutliche Kritik und dass Sie uns Ihre Wahrnehmung als Arbeitnehmer widerspiegeln. Schade, dass Sie den Eindruck haben, dass nichts mehr zu retten ist. Wir sind uns sicher, dass wir uns durch kontinuierliches Feedback stetig verbessern können. Gerne würden wir daher Ihre Verbesserungsvorschläge sowie die Hinweise aus den Bewertungsbereichen in einem persönlichen und vertraulichen Gespräch genauer besprechen. Wir sind bestrebt gemeinsam mit Ihnen Lösungsansätze zu erarbeiten. Sollten Sie unabhängig davon den Wunsch nach einem vertraulichen Gespräch haben, wenden Sie sich gerne an unser Human Resources Team in Berlin (Tel: +49 30 35182-6110). Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und viel Erfolg.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team Human Resources

Zusammenhalt

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei alba nord kavelstorf in Rostock gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Loyalität, Offenheit, Hilfsbereit, Verantwortungsbewusst

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gibt keine,die ich festgestellt habe.

Work-Life-Balance

Viele tolle Momente immer ein Lächeln und tolle Gespräche zwischendurch.

Karriere/Weiterbildung

Fortbildungen werden durchgeführt, Verantwortlichkeiten festgelegt.

Kollegenzusammenhalt

Diese Zusammenarbeit und der daraus resultierende Kollegenzusammenhalt ist einzig artig.

Umgang mit älteren Kollegen

Immer Fair, die jüngeren sollten sich Hinweise und die beruflichen Erfahrungen der Älteren zu Nutze machen, und vielleicht manchmal umsetzen, als ihren Dickkopf durchzusetzen.

Vorgesetztenverhalten

Egal ob Betriebsstättenleiterin oder Technik Leiter sie machen einen tollen Job, ich fühle mich verstanden und Unterstützung bekommt man auch.

Arbeitsbedingungen

Man hat alles was man braucht....mehr geht nicht.

Kommunikation

Egal wann man welches Problem hat oder Hilfestellung benötigt man wird unterstützt.

Gleichberechtigung

Was gesagt werden muss muss gesagt werden, alles auf einer ruhigen sachlichen Ebene

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreich, vielseitig interessant


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Vivien KreipeReferentin Personalmarketing

Sehr geehrte/r Mitarbeiter/in, vielen Dank für Ihr positives Feedback. Darüber freuen wir uns sehr! Wir wünschen Ihnen alles Gute.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team Human Resources

Einfach nur ein schlechter Arbeitgeber!

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei ALBA Nord GmbH in Schwerin gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Einfach alles! So geht man einfach nicht mit seinen Mitarbeitern um. Man braucht sich wirklich nicht wundern, wenn die Leute reihenweise kündigen. Ich war so unglücklich dort und war nicht allein damit. Man sollte versuchen junge Leute zu fördern und zu halten und sie nicht zu vergraulen. So hält sich kein Unternehmen. So braucht man sich nicht wundern, wenn man keine neuen Mitarbeiter mehr findet. Die Vorgesetzten sollten dringend Lehrgänge belegen, um zu lernen wie man mit Mitarbeitern und auch Kunden umgeht. Den Mitarbeitern sollte man dringend Fortbildungen gewähren. Viele können nicht richtig mit den internen Programmen umgehen und benötigen Hilfestellungen. Mitarbeiterversammlungen monatlich und jährlich Mitarbeiter Gespräche wären ratsam.

Arbeitsatmosphäre

Durch die allgemein schlechte Stimmung der Mitarbeiter ist die Atmosphäre alles andere als gut.

Image

Das Image ist glaub ich besser, als es in Wirklichkeit dort ist.

Work-Life-Balance

Überstunden sind ein Grundsatz. Gedankt wird es einem nie. So etwas wie Wertschätzung gibt es nicht. Machst du deine Arbeit gut, bekommst du mehr und mehr aufgehalst, wahrscheinlich auch weil dein Kollege mal wieder gekündigt hat und kein Ersatz gefunden wird.

Karriere/Weiterbildung

Ich habe dort meine Ausbildung absolviert und dies auch sehr gut. Gefördert wurde ich null. Ich wurde mit befristeten Verträgen hingehalten und wurde in die Abteilungen gesteckt, wo grad mal wieder jemand gekündigt hat. Ich hab durch meinen neuen Arbeitgeber erst gelernt was Weiterbildung und Förderung heißt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist schlecht und Lohnerhöhungen werden nicht gewährt oder sind lächerlich gering. Nach meiner Probezeit fragte ich nach einer Lohnerhöhung. Diese wurde mir zum Wunder auch gewährt. Jedoch zog sich dies fast 1 Jahr hin!! Und mein Vertragszusatz ist mehrfach verloren gegangen. Im Endeffekt hab ich nur die Hälfte der versprochenen Erhöhung bekommen und durch die allgemeine Lohnerhöhung, die es jährlich gibt, habe ich kaum mehr bekommen. ( es waren insgesamt 25€ Brutto)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Für ein Recyclingunternehmen eher schlecht. Sind aber auch die kleinsten Probleme in dieser Firma.

Kollegenzusammenhalt

Einige Kollegen sind toll und der Kontakt besteht bis heute. Andere sind an Hinterhältigkeit nicht zu übertreffen. Probleme werden nicht offen angesprochen, sondern es wird direkt an den Vorgesetzten „verpetzt“. Es ist jeder gegen jeden und es wird viel hinter dem Rücken geredet. Das trägt auch zur schlechten Stimmung bei. Es gibt so viele Kündigungen. Ich habe in meinen 5 Jahren so einiges da erlebt.

Vorgesetztenverhalten

Einfach nur schrecklich. Trotz der eher kleinen Anzahl an Mitarbeitern ist man eher eine Nummer für die Führungsebene. Die Meinung der Mitarbeiter ist nicht gewünscht und es geht nur um die Leistungen. Probleme können nicht besprochen werden und Kritik nicht erwünscht.

Arbeitsbedingungen

Der Arbeitsplatz an sich ist ok. Das Gebäude an sich könnte etwas aufgewertet werden und die Arbeitsplätze sind nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand.

Kommunikation

Durch fehlende Kommunikation kommt es zu ständigen Unmut und Fehlern. Sowohl die einzelnen Abteilungen, als auch die Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern ist grottig.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Vivien KreipeReferentin Personalmarketing

Sehr geehrte/r ehemalige/r Mitarbeiter/in, vielen Dank für Ihr sehr deutliches und ausführliches Feedback, welches wir sehr ernst nehmen. Um konkrete Verbesserungspotenziale in Hinblick auf Ihre benannten Schwachpunkte zu identifizieren, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir sind bestrebt auch mit ehemaligen Mitarbeiter/innen Lösungsansätze zu erarbeiten. Sie erreichen unsere Personalreferentinnen in Berlin unter +49 30 35182-6110. Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team Human Resources

Viel Bla Bla.. Nix dahinter

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei ALBA Management GmbH in Berlin gearbeitet.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Schmeißen alles raus

Arbeitsatmosphäre

Gestresste Abteilungsleiter etc...

Karriere/Weiterbildung

Nix

Kommunikation

Kenne besseres


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Vivien KreipeReferentin Personalmarketing

Sehr geehrte/r ehemalige/r Mitarbeiter/in, vielen Dank für Ihre Kritik. Diese nehmen wir sehr ernst, denn vor allem kritische Bewertungen sehen wir als Grundlage zur Abwägung von Verbesserungspotential an. Leider können wir aus Ihrer Bewertung keine konkreten Punkte ableiten und würden uns daher über ein vertrauliches Gespräch mit Ihnen und dem Team Human Resources freuen. Sie erreichen uns telefonisch unter 030 35182-6110. Vielen Dank und alles Gute!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team Human Resources

Alle irren planlos umher

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei alba nordbaden in Karlsruhe gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Keine

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Keine Schutzausruestung vorhanden, sogar vom Rp vorgeschriebene Masken.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Blinder Aktionismus keiner kann oder will etwas erklären. Vorgesetzt wollen alles durchsetzen zB Schließung der Sozialraeume und keiner kann erklären wie die Leute die in der Sortierung arbeiten Pause und sich waschen sollen. Nur Bürokraten.

Arbeitsatmosphäre

Immer neue Regeln zum Arbeiten in der Pandemie, aber keiner kann es erklären

Image

Außen hui innen pfui

Work-Life-Balance

Nicht mehr vorhanden

Karriere/Weiterbildung

Nur in Berlin

Gehalt/Sozialleistungen

Kommt noch pünktlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nur nach außen hin

Kollegenzusammenhalt

Gut

Umgang mit älteren Kollegen

Kostenfaktor

Vorgesetztenverhalten

Wollen nichts mit den Mitarbeitern mehr zu tun haben und lassen alles den Bach runter gehen.

Arbeitsbedingungen

Schlecht weil PSA fehlt und was geliefert wird aus Berlin mangelhaft ist. Mundmasken die beim aufziehen sich zerlegen.

Kommunikation

Außerirdisch, vieles wird sehr spät oder gar ich den Mitarbeitern gesagt.

Gleichberechtigung

Wird immer schlechter

Interessante Aufgaben

Keine

Arbeitgeber-Kommentar

Vivien KreipeReferentin Personalmarketing

Sehr geehrte/-r Mitarbeiter/-in, vielen Dank für Ihre ehrliche Kritik, die wir sehr ernst nehmen. Um Ihren Anmerkungen bezüglich des Vorgesetztenverhaltens und der Gleichberechtigung nachgehen zu können, melden Sie gerne bei unserem Human Resources Team in Berlin (Tel: +49 30 35182-6110). Die Corona-Krise ist für uns und viele weitere Unternehmen eine bisher unbekannte Situation und stellt uns vor große Herausforderungen. Wir tun alles, um unsere Kolleginnen und Kollegen gesund durch die Krise zu führen. Um die Entscheidungen diesbezüglich eventuell besser nachvollziehen zu können, haben wir einen Corona-Newsticker in der Inside App eingerichtet. Alle Infos dazu finden Sie am Blauen Brett oder im Intranet. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute bei der ALBA Group.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team Human Resources

So viel Potenzial, doch so wenig Kompetenz. Ein Standort voll moralischer Sümpfe!

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei ALBA Group in Stuttgart gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Atmosphäre? Hier ist die Luft so dünn. Das Himalaya würde vor Neid trotz des Schnees erbleichen. Für alles muss sich gerechtfertigt werden. Selbst wenn am Ende das Ergebnis noch besser als gewünscht ausfällt. Nach Möglichkeit sollen einem zusätzlich Arme und daran noch mehr Hände wachsen, damit noch mehr gemacht werden kann. Während andere sich einen faulen Lenz machen.

Image

Die überwiegende Mehrheit teilt die Meinung die vertreten ist. Hier ist noch einiges zu tun, bevor man mit Stolz sagen könnte wo man arbeitet!
Und diese Meinung ist zurecht vertreten. Es wird sich ja nicht um die Zustände gekümmert.

Work-Life-Balance

Was jedoch größtenteils positiv hervorsticht, auch wenn nicht jeder fair mit den Arbeitszeiten umgeht, ist die Möglichkeit Stunden aufzubauen. Persönlich finde ich das Kontingent hierzu doch ein wenig gering. Diese können abgefeiert werden, zum Teil als Urlaubstag genutzt werden.
Arbeitszeiten je Abteilung können relativ ungebunden sein. Urlaub je nach Leiter und Stimmung dessen ganz gut beantragt werden.

Karriere/Weiterbildung

Nix gibt's! Weiterentwicklung nur wenn man versucht sich intern zu bewerben. Die Weiterbildungsangebote aus dem Intranet.
Persönlichkeits- und Weiterentwicklung sind überwiegend nicht gewünscht. Sonst wird man ggf. abkömmlich. Und das soll schließlich vermieden werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt war eigentlich immer pünnktlich da. Wobei die Zahlen dort mitunter lächerlich waren im Vergleich. Was teilweise anderen Taugenichtse dort verdienen.
Es gibt Benefits im Intranet, ohne näher darauf eingehen zu wollen. Manches auf dem freien Markt günstiger als auf diesem Weg!
Betriebliche Altersvorsorge ermöglicht. Verdimitgliedschaften mit weiteren Boni u.ä.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Im großen und ganzen ja! Wäre auch etwas sehr traurig. Als Entsorger/Recycler.

Kollegenzusammenhalt

Das Einzige was das Arbeitsklima erträglich macht, sind die kleinen Grüppchen die sich bilden. Nachdem man eine sehr lange Weile selektiert hat wem man Vertrauen schenken kann und wem nicht. Ansonsten gleicht das ganze einem täglichen Rugbyspiel. Ellbogen raus und durch! Arbeit abdrücken wo es nur geht.
Nur wenige haben die Courage, die Ehrlichkeit und die Kollegialität Probleme anzusprechen und Lösungswege zu verlangen bzw. vorzubringen.

Umgang mit älteren Kollegen

Arg viele ältere Kollegen (kurz vor der Rente) gibt es nichtmehr. Doch mit diesen wurde größtenteils fair umgegangen.
Andere bekommen für ihre lange Dienstzeit eine Befördung vorgelegt. Für vermeintlich gute (eigentlich nur lange) Dienste.

Vorgesetztenverhalten

Leider überwiegend negativ. Einige Herrschaften sind durch zeitliche Zugehörigkeit an ihre Position gekommen. Einige nutzen ihre neue Position schamlos aus für ihre niedrigen Gelüste.
Zumal dann noch die Kompetenz fehlt ihre eigenen Aufgaben zu erledigen, die dann anderen Mitarbeitern aufs Auge gedrückt werden.
Wieder andere können ehrlichen Meinungen oder Unrecht schlecht verkraften und beharren mit der Besessenheit der hierarschischen Überlegenheit auf ihrem vermeintlichen Recht!
Doch soll es auch Ausnahmen geben. Die auf dem Boden geblieben sind. Mit schwäbischem Humor und menschlicher Emotion.
Der ständige Wechsel von 1-2 "Berufenen" bringt den Standort leider auch nicht weiter. Sondern sorgt nur für weiteres Chaos. Da jeder neue, auch noch eigene und neue (möglicherweise auch gute) Denkweisen mit sich bringt.
Doch wozu braucht es 3-4 in der oberen Etage, von denen nicht einmal jeder seine eigenen Arbeiten abwickeln kann? Besser wäre es Büro oder Fahrpersonal und Equipment (Soft/Hardware) ranzuschaffen.

Arbeitsbedingungen

Es lässt sich schwer korrekt beantworten. Es kommt mitunter darauf an, an welcher Stelle man untergebracht ist. Der Lärmpegel durch LKWs ist zum Teil einfach schrecklich. In der Hauptverwaltung wurde wenig gespart. Hier lässt es sich gut aushalten. Bei der Tochter ein paar Straßen weiter fehlt es wohl an den in der Verwaltung verbrannten Mitteln. Fremdschämen ist hier angebracht. Andererseits könnte man den Stil auch schlichtweg Rustikal nennen.
Die Hardware ist zum großen Teil funktionstüchtig, die Software des CRM Systems mehr oder minder ausreichend zum Arbeiten. Das Mobiliar bunt gemischt. Hier könnte man meinen, von dem entsorgten Material wurde einiges nicht recycled sondern schlichtweg wieder verwendet.
Klimaanlage im Sommer? Witzlos! Dafür geht die Heizung im Winter ganz gut.

Kommunikation

Das hat noch nicht den Weg vom Duden bis zur ALBA gefunden. Vieles wird ...geschwiegen.
Wie sexuelle Belästigungen der weiblichen Mitarbeiterinnen/Azubis. Was auch kein Wunder darstellt wenn einige davon im Betriebsrat sind oder aus dem Vertrieb in die GF Etage wechseln. An diesen Postitionen kann man sich das wohl leisten. Berlin bekommt davon ja nichts mit.

Des Weiteren wird bei Betriebsversammlungen immer nur derselbe Käse präsentiert. Wow es ist regelmäßig dieselbe Leier.

Kommunikation ist hier nur mit Denunziation gleichzusetzen. Diese funktioniert wunderbar und wird je mehr bestimmtes Clientel zusammenkommt noch weiter forciert. Sodass manche Kollegen/innen unverschämter Weise als "bedürftig" dargestellt werden.

Gleichberechtigung

Für meinen Geschmack zu viele Hennen zu nah beieinander. Was das Arbeiten nicht unbedingt schlechter gemacht hat. Allerdings gibt es einigen der zuvor genannten Lüstlingen ein breites Reportoire.
Hier passt "Und ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!"

Aufstiegschancen sind zum Teil gegeben. Hier fällt mir eine Kollegin ein die sogar Führung überantwortet bekommen hat. Und nebst Vitamin B mit Recht. Denn von ihrem Fleiß könnten sich einige (vor Allem auch männliche Kollegen) etwas abschauen.

Interessante Aufgaben

Großteils tagein,tagaus derselbe Trott. Interessante Aufgaben muss man sich selbst beschaffen indem man an die Kollegen mit den interessanten Aufgaben herantritt und diese um Unterweisung bittet. Das Problem an der Geschichte?`Wer macht dann dein eigenes Geschäft in der Zeit?
Daraus resultiert Stück für Stück selbst beibringen mit den wenigen Informationen die man hat.

Arbeitgeber-Kommentar

Vivien KreipeReferentin Personalmarketing

Sehr geehrte/r ehemalige/r Mitarbeiter/in, vielen Dank für Ihr sehr deutliches und ausführliches Feedback, welches wir sehr ernst nehmen. Um konkrete Verbesserungspotenziale in Hinblick auf Ihre benannten Schwachpunkte zu identifizieren, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns bzw. einer Vertrauensperson Ihrer Wahl innerhalb der ALBA Group auf. Wir sind bestrebt Lösungsansätze zu erarbeiten. Ein Vorfall sexueller Belästigung ist uns nicht bekannt. Da dies ein besonders sensibles Thema ist, möchten wir dem unbedingt nachgehen. Bitte kommen Sie auch zu diesem Thema zeitnah auf unsere Personalreferentinnen in Berlin zu. Sie erreichen uns unter +49 30 35182-6110. Wir wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team Human Resources

So lange man die politischen (Macht-)Spiele nicht mitspielen muss...

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich IT bei ALBA Group / ALBA / Interseroh in Berlin gearbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Wird man einer Führungskraft (nicht der eigenen) zu unbequem, findet er Wege jemanden zu entsorgen, notfalls auch über Intrigen. Der eigene Bereichsverantwortliche traut sich dann leider nicht, sich mit einem gemeinsamen zur Wehr zu setzen, weil man sonst selbst abgesägt wird.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Vivien KreipeReferentin Personalmarketing

Sehr geehrte/r ehemalige/r Mitarbeiter/in, vielen Dank für Ihre deutliche Kritik, welche wir uns zu Herzen nehmen. Da Sie Ihren Hauptkritikpunkt im Vorgesetztenverhalten beschreiben, würden wir Ihre Anmerkungen dazu gerne in einem persönlichen Gespräch detaillierter beleuchten. Nehmen Sie dazu gerne Kontakt zu unserem Human Resources-Team in Berlin auf (Tel: +49 30 35182-6110). Vielen Dank und für die Zukunft alles Gute!

MEHR BEWERTUNGEN LESEN