Welches Unternehmen suchst du?
Kein Logo hinterlegt

Alexianer
Bewertung

Sehr zufrieden, da das Arbeitsklima top ist !

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Alexianer in Münster gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr pünktliche Bezahlung, Urlaubsanspruch quasi 31 Tage, ein gutes Arbeitsklima, eine etwas ländlicher aber damit sehr entspannte Umgebung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu wenig modern und noch zu konservativ in der Haltung was moderne Arbeitsmethoden angeht. Kaum/ kein Home-Office möglich,
Zu viel Papier , pC Programme teilweise unnötig kompliziert. Schlechte Internet- Verbindung.

Verbesserungsvorschläge

Ressourcen schonender arbeiten. Büros (teilweise) moderner gestalten, Gleitzeit einführen bei Bürojobs

Arbeitsatmosphäre

Ist wirklich gut,... Man hat Entfaltungsspielraum, kann sich selbst organisieren wie es passt. Das finde ich gut.

Kommunikation

Manche Dinge bleiben auf der Strecke, obwohl man sie anspricht, weil dann andere Dinge vorgehen.

Kollegenzusammenhalt

Wir sind ein super Team., Sehr nette Kollegen

Work-Life-Balance

8-16:30... gute Zeiten für einen Bürojob in Vollzeit. Trotzdem würden mir 30 Stunden reichen, aber dann das Gehalt leider nicht

Vorgesetztenverhalten

Gut

Interessante Aufgaben

Vielfältige Aufgaben, Eigeninitiative, Selbstorganisation

Gleichberechtigung

Gut ... Aber natürlich ist immer Luft nach oben

Umgang mit älteren Kollegen

Das zeichnet die Alexianer aus. Alter spielt keine Rolle,

Arbeitsbedingungen

Auf Nachfrage gibt es zb höhenverstellbare Schreibtische. Die Ausstattung der Büros könnte etwas moderner sein. Und somit Rückenschoner.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

An manchen Stellen zu viel Old School... Zu wenig sparsamer Umgang mit wertvollen Ressourcen wie zum Beispiel auch Papierverbrauch

Gehalt/Sozialleistungen

zufriedenstellend , tarifgebunden

Image

Ein großer Arbeitgeber, ein bekannter Name.

Karriere/Weiterbildung

In meinem Bereich eher wenig. Man macht halt das was man macht